Hallo, Besucher der Thread wurde 922 aufgerufen und enthält 17 Antworten

letzter Beitrag von Mreul am

Mit Matthias (Mreul) unterwegs IV.

  • Hallo Leute,


    bevor Euch das APR mit Haut und Haaren verschlingt und viele bald keine Zeit mehr für ein Leben außerhalb desselben haben werden, noch ein kleiner Beitrag von mir.


    Zum wiederholten Male war ich dieses Jahr mit Matthias im Fichtelgebirge unterwegs.

    Aufgrund der extremen Tockenheit war das Pilzwachstum natürlich bescheiden und so wird der Beitrag dieses Jahr nicht so reich bebildert sein wie die ersten drei.

    Einige schöne Funde sind uns dennoch gelungen, die ich Euch noch gern zeigen möchte.


    Also beamen wir uns mal zurück bis Anfang Oktober.


    Der goldene Herbst war eingezogen, als wir zur Tour starteten.




    Matthias auf allen Vieren im „Farnwald“, einem seiner Lieblingsplätze. ==3




    Und hier, weit abgeschlagen, beim Fotografieren einer winzigen Besonderheit.




    Grauer Adermoosling (Arrhenia acerosa) Fotos: Matthias





    Ein mindestens genau so hübscher Winzling kam Matthias dann noch vor die Linse.

    Knolliger Binsen-Helmling (Mycena bulbosa)




    Besonders gefreut habe ich mich, einen weiteren, sehr sympathischen Foristen kennengelernt zu haben, den „Intensivschwammerer“ Dieter (Schwammer-Dieter).






    Fotografiert wurden hier ausnahmsweise gewisse Großpilze, die trotz Trockenheit sehr zahlreich als Birkenbegleiter vorkamen.


    Gelbgestiefelter Schleimkopf (Cortinarius triumphans) Fotos: Matthias





    Für mich ein Erstfund, der sogar essbar gewesen wäre, wie ich leider zu spät recherchiert hatte. Schade, da hätte ich gern ein wenig experimentiert.


    Matthias wäre nicht Matthias, wenn er nicht ein paar Sachen zur weiteren Untersuchung mit nach Hause genommen hätte.

    In diesem Fall waren es einige Köttel.


    Gewohnt schöne Fotos gelangen ihm wieder von einigen sehr kleinen Arten.


    Coprinopsis pseudoradiata, ein winziger Dungtintling.




    Kleiiges Kotbecherchen (Ascobolus furfuraceus)




    Lasiobolus cuniculi, ein sehr wehrhaftes Becherchen






    sowie Pseudombrophila cervaria





    So, nachdem ich nun einige wundervolle Kleinpilze von Matthias gezeigt habe, melde ich mich zu guter letzt noch mit einigen Großpilzen zu Wort.


    Nicht selten im Fichtelgebirge, aber immer wieder schön, ist der

    Olivgelbe Holzritterling (Tricholomopsis decora)





    Nach langer Zeit fand ich endlich auch mal wieder eine Birken-Rotkappe (Leccinum versipelle). Da war natürlich die Freude groß!




    Wider Erwarten konnten wir schließlich sogar noch eine bunte Pilzernte mit in unsere FeWo nehmen. ==12

    Das war er auch schon, mein schönster (und vollster) Korb des Jahres!




    Mir hat es Spaß gemacht, das Wochenende nochmals nachklingen zu lassen und ich hoffe, Euch hat es auch ein wenig gefallen.


    Wie immer vielen Dank an Matthias, dass er mir viele seiner Bilder für diesen Beitrag überlassen hat.

    Ebenfalls ein Dankeschön an Dieter für die Bereicherung, die er während unserer kleinen Tour war. Gern wieder mit Euch beiden!


    Liebe Grüße vom Nobi


    PS. Sorry an alle mit kleinen Endgeräten oder langsamem Internet.

    Ich habe die Bilder etwas größer als sonst üblich gewählt, da ich finde, dass Matthias' Bilder einfach dieses Format brauchen.

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Ahoj, nobi,


    toller Nachschlag!

    ==Pilz23==Pilz23


    LG

    Peter

  • Hallo, Nobi!


    Ein Traum. :gbravo:

    Die Bilder sind schon atemberaubend, aber auch die Pilze an sich...
    Cortinarius triumphans dürfte mir ruhig auch mal begegnen.


    Es war so ein verzwicktes Jahr, aber mit einer guten Reliefbeobachtung und Ortskenntnis war tatsächlich der eine oder andere durchaus spektakuläre Fund drin. Wie hier eben wieder (traumhaft) schön zu sehen.



    LG; Pablo.

  • ... Ich habe die Bilder etwas größer als sonst üblich gewählt, da ich finde, dass Matthias' Bilder einfach dieses Format brauchen.

    Zu recht! Zu recht!

    Solche Leckerbissen brauchen einen groooßen Teller.

    Danke für den schönen Beitrag! Die Kackepilze im Yetikostüm sind übrigens die schönsten. Lovely!Selbst dann wenn ihnen ein fragwürdiger Geruch anhaften sollte. :gplemplem:

  • Hallo Nobi,

    danke für diesen schönen Beitrag. Im letzten Jahr gab es jeden Tag mehrere Exkursionsberichte. Jetzt sind es seltene Leckerbissen. Ich bin begeistert, dass es solche Vielfalt noch gibt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Nabend Nobi,


    ein Beitrag, wie ich ihn mag... und ein Ausflug, wie ich ihn gerne auch erlebe, mit den 3 Säulen:

    1. was für die Linse

    2. was nicht alltägliches

    3. was fürs Körbchen... leeecker der Korb :P


    Danke fürs Mitnehmen.

    Grüsse aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Hallo Nobi,


    ein voller Pilzkorb in diesem Jahr, irgendwie kann ich das gar nicht glauben:gkopfkratz:. Außer Flockis gab es zumindest bei mir überhaupt keine Speisepilze in größeren Mengen. Selbst der eigentlich immer sichere Spätherbstaspekt war fast ein Totalausfall.


    Vielen Dank für den schönen Nachschlag.


    VG Jörg

  • Hallo Nobi,


    das war wieder mal sehr schön mit euch ein wenig auf Pilzexkursion zu gehen!

    Und der knallig-olivgelbe Holzritterling gefällt mir extrem gut!


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Ahoi Nobi,


    auch ich möchte mich für diesen tollen Beitrag bedanken. Einfach nur herrlich!


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo nobi!


    Wirklich schön was Du zeigst!


    Die Zusammensetzung des Korbes ist irgendwie typisch für seltene gute Zeiten in diesem Jahr... Flockis, Flockis und noch mal Flockis die weit über 50% des Gewichtes ausmachen + ein paar andere Pilze wie Gelbfüße, Perlpilze oder andere Röhrlinge.


    Cortinarius triumphans sollte sogar recht gut schmecken, habe ich gehört. Ich selbst habe ihn noch nie gefunden, und selbst wenn - ich kann solche Cortinarien noch nicht sicher bestimmen. Ich fange lieber mal mit dem Reifpilz und dem C. violaceus an und dann schauen wir mal :)

  • Lieber Nobi!

    Ein schönes Auffrischen der Erinnerung an einen gerade vergangenen Herbst, danke, dass Du mich mitgenommen hast!

    Und ja, die Fotos sind sehr schön. Die Bilder der Winzis genieße ich auch immer sehr.

  • Hallo Nobi,

    wie immer sind wir spät dran...:grolleyes:

    Wenn wir uns allerdings Deinen schönen Pilzkorb ansehen - da bleibt uns die Spucke weg :gkrass:. Dein Korb sieht (wie immer) sehr appetitlich aus... aber so viele Großpilze haben wir das ganze Jahr nicht zusammen gesehen!

    Liebe Grüße

    HoBi und Murph

  • Hi Nobi,


    danke für den sehr schönen und stimmungsvollen Bericht. :)


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Nobi und alle anderen,


    ein sehr schöner Beitrag ist das geworden. Da kann ich den ganzen Tag nochmal Revue passieren lassen.

    Arrhenia acerosa scheint ein gutes Jahr zu haben, ich hab die Art noch mehrfach nach unserer Tour gesehen. Mycena bulbosa hat ursprünglich Dieter entdeckt, ich hab dann die Bestimmung übernommen, wobei der ja auch optisch eigentlich klar war, nur der Standort war nicht sonderlich typisch.


    Cortinarius triumphans scheint ja nach Euren Berichten hier nicht sonderlich häufig zu sein. Hier im Fichtelgebirge kenne ich alleine 4 Großfundstellen. Und bei der vorgestellten Tour waren es um ein vielfaches mehr Exemplare als auf den Fotos zu sehen, auch an weiteren nahegelegenen Stellen kam der üppig vor.
    Früher hab ich nicht so drauf geachtet, jetzt da ich den kenne, scheint der gar nicht selten zu sein, bei mir jedenfalls. Auf die Idee, dass sowas essbar sein könnte, wär ich gar nicht gekommen, wobei ich aber von Dieter weiß, dass C. varius sehr gut sein soll.


    Trotz der Trockenheit gab es hier immer einige Ecken, die nach ein bisschen Regen erstaunlich voll mit Pilzen waren, nur im Hochsommer war es eine Zeit lang auch hier sehr schwer irgendwas verwertbares aufzutreiben.


    Viele Grüße,

    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.