Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 0 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Online-Bestimmungshilfen sind keine Verzehrfreigaben!

  • Achtung!

    Gefahr einer Pilzvergiftung bei Online-Bestimmung!

    (gilt auch für App's)


    Warum es gefährlich ist, nur auf Online-Pilzbestimmungen zu vertrauen und daraufhin Pilze zu essen.


    1.
    Ihr kennt in der Regel diejenigen nicht, die euch antworten und könnt deren Erfahrung und Kompetenz nicht einschätzen.

    Ihr setzt also blindes Vertrauen in die Pilzbestimmung durch wildfremde Menschen oder Medien.


    2.
    Die Gefahr einer Fehlbestimmung ist ungleich größer als mit den Pilzen in der Hand. Das liegt daran, dass Haptik (wie fühlt der Pilz sich an?), Geruch und ggf. Geschmack wegfallen. Hinzu kommt, dass Farbeindrücke verfälscht sein können und die Detailtiefe niemals so umfassend abgebildet werden kann, wie am realen Objekt.
    Bilder können sehr irreführend sein!


    3.
    Man sieht nicht immer alle Pilze genau abgebildet bzw. weiß nicht, ob noch weitere gesammelt wurden, die von Fragestellenden für die gleiche Art gehalten werden, in Wirklichkeit aber etwas ganz anderes sind.

    Für eine seriöse Bestimmung und Verzehrfreigabe muss man ALLE gesammelten Pilze in natura betrachten und bestimmen können.


    4.
    Nahezu unmöglich ist es, per Bild die Frische der Pilze zu beurteilen.

    Die Gefahr einer sogenannten unechten Pilzvergiftung (klingt harmlos, ist es aber nicht) durch überalterte Pilze wird oft unterschätzt.

    Die Symptome entsprechen denen einer Lebensmittelvergiftung! z.B. durch verdorbenen Fisch oder Fleisch und das ist mit Sicherheit kein Spaziergang! Es besteht die reale Gefahr eines mehrtägigen Aufenthaltes in der Intensivstation!



    Wie könnt Ihr diese Gefahren vermeiden:


    Am sichersten ist der Weg zum Pilzberater oder Pilzsachverständigen (PSV)

    Ein Verzeichnis findet Ihr hier:

    >Pilzsachverständige der DGfM<
    >Pilzberater der BMG<

    >Pilzberater Mecklenburg - Vorpommern<

    >Pilzsachverständige Brandenburg<

    >Pilzberatung Sachsen-Anhalt<

    >Pilzkontrollstellen Schweiz (VAPKO)<

    >Pilzauskunftstellen in Österreich (ÖMG)<


    Unterm Strich:

    Niemals Pilze verzehren, die man nicht 100%ig selbst (er)kennt!

    Niemals nur auf Online-Bestimmungen oder Bestimmungs-Apps vertrauen!

    Nur frische Pilze verwenden!



    Autoren: Craterelle, Josef-08, Malone, Rada, Beorn

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Beorn

    Hat den Titel des Themas von „Online - Bestimmungshilfen sind keine Verzehrfreigaben!“ zu „Online-Bestimmungshilfen sind keine Verzehrfreigaben!“ geändert.