Beiträge von JanMen

    Hallo Felli,


    die Octaviania sollte, wie Ralf schon bestätigte, passen.


    Ich hatte auch einmal das Glück, die Art zufällig zu entdecken. Was mir von dem Fund noch im Gedächtnis geblieben ist, ist neben dem eigentümlichen Geruch, den ich nicht so recht einzuordnen vermochte, die Tatsache, dass der Fruchtkörper nach einem Tag in der Dose Goldschimmel angesetzt hatte, was ja klassischerweise tatsächlich Boletales machen.


    LG, Jan-Arne

    Hallo zusammen,


    wichtige Ergänzungsfrage: Hat jemand von euch eine Lösung für den deutschen Namen parat?

    Ich nannte ihn früher ganz unkompliziert und knackig Steifstieliger Kegelhutfaserling.

    Nun ist er ein Scheibchentintling (Parasola). Steifstieliger Kegelhut-Scheibchentintling ist mir dann doch zu sperrig. :D


    Beste Grüße
    Jan-Arne

    Hallo Yasir,


    die Violetten Lacktrichterlinge sehe ich auch und darunter recht sicher Champignons, vermutlich Agaricus essettei, den Schiefknolligen Anis-Egerling.

    In diesem Stadium sollte man sie natürlich nur sammeln, wenn man sie wirklich gut kennt, weil sonst tatsächlich mal ein Grüner dazwischen sein kann.


    Beste Grüße

    Jan-Arne

    Hallo Lila Lacktrichterling,


    ich sehe auch einen Schirmling und würde sagen, dass der - trotz der kräftigen Färbung und recht starken Schuppenbildung - noch zur Variationsbreite von Lepiota subincarnata (Weinrötlicher Schirmling) gehören dürfte.


    LG, Jan-Arne

    Die Jury hat entschieden!



    1. Platz


    Bild 11 - Irisle (Monatssiegerin) mit Papageiensaftling (Hygrocybe psittacina) und Saftling (Hygrocybe spec.)





    2. Platz


    Bild 1 - Hassi mit ?




    3. Platz

    Bild 4 - Wutzi mit Fichten-Steinpilz (Boletus edulis)





    Die weiteren Platzierungen:


    4. Platz (punktgleich) - Bild 7 (laetacara) mit Fliegenpilz (Amanita muscaria)




    4. Platz (punktgleich) - Bild 6 (Alis) mit Geschmückter Helmling (Mycena amicta) (?)




    4. Platz (punktgleich) - Bild 8 (Doris und Helmut) mit Buchen-Schleimrübling (Oudemansiella mucida)




    7. Platz - Bild 2 (Texten) mit Kuhmaul (Gomphidius glutinosus)




    8. Platz - Bild 3 (dieter.heune) mit Leberreischling (Fistulina hepatica)




    9. Platz - Bild 10 (grafei) mit Totentrompete (Craterellus cornucopioides)




    10. Platz - Bild 9 (Philipp96) mit Goldmistpilz (Bolbitius titubans)




    11. Platz - Bild 5 (geero) mit ?



    Vielen Dank fürs Mitmachen und Ansehen! :)

    Hallo liebes Forum,


    ein weiterer Monatswettbewerb startet:


    Für alle Interessierten: Bis zum 19. November um 23:59 Uhr habt ihr Zeit, euer Foto einzuschicken!


    Bitte Folgendes vor der Teilnahme lesen!


    --> Regeln und Ablauf zur Teilnahme am Pilzfotowettbewerb

    --> Bitte schickt mir das Foto per Konversation innerhalb des Forums!

    ___________________________


    Hier seht ihr, welche Preise man gewinnen kann.

    Darunter befinden sich Gutscheine von Traumflieger.de und Pilzzuchtsets von Pilzmännchen!

    ___________________________


    Allen Teilnehmern viel Glück und eine ruhige Hand!


    Das Pilzforum.eu-Team

    Hallo Lichtbildner,


    ich sehe nichts, was hier gegen Physarum nutans (= Physarum album) sprechen sollte.

    Physarum pusillum scheint hingegen rötlichen Kalk im Stiel zu haben (ohne Literatur-Check, nur mit Google).

    Wie so oft, müsste man hier zur Sicherheit vermutlich mikroskopieren.


    Beste Grüße

    Jan-Arne

    Hi zusammen,


    schöner Bericht, Björn!

    Für die Cortinarien braucht es einen KOH Test im Hutfleisch am besten mit 3%
    Ich würde da eventuell bei beiden eine deutlich gelbe Reaktion erwarten

    Bingo, Uwe. Hast du Ideen, wie ich weiter vorgehen kann?

    Mangels Erfahrung mit der Gattung schiebe ich die gerade etwas vor mir her.


    Beste Grüße

    Jan-Arne

    Hier nun die Bilder des aktuellen Monatswettbewerbs!

    (für die volle Qualität bitte, falls möglich, die einzelnen Bilder anklicken)



    Bild 1




    Bild 2




    Bild 3




    Bild 4




    Bild 5




    Bild 6




    Bild 7





    Bild 8





    Bild 9





    Bild 10





    Bild 11




    Die Jury zieht sich bis zum 31. Oktober zur Beratung zurück!

    Hallo Birgit,


    bei einer Röhrlingsanfrage ist immer ein Schnittbild hilfreich.

    Bei diesen würde ich allerdings auch ohne Schnittbild Xerocomellus pruinatus (Stattlicher Rotfußröhrling) sagen.

    Neben den raren/fehlenden Rottönen spricht der dunkle, filzige, gedellte Hut dafür.


    LG, Jan-Arne

    Hallo zusammen,


    bisher sind erst 4 Bilder eingegangen. Dabei wächst doch aktuell einiges... oder seid ihr gerade alle nonstop im Wald unterwegs? :)

    Die Bilder gibt's übrigens erst Montag Abend oder Dienstag, da ich übers Wochenende unterwegs bin.


    LG, Jan-Arne

    Hallo Jai,


    diese Rotfüße (Ich vermute der Optik wegen den Gemeinen Rotfußröhrling - Xerocomellus chrysenteron) hätte ich allesamt nicht zum Verzehr empfohlen. Gerade Rotfüße verlieren schnell ihre Festigkeit und werden am Ende nur noch zu leicht säuerlichem Matsch, der - wie bereits erwähnt wurde - sehr schnell einen feinen Schimmel ansetzt, den man nicht immer auf den ersten Blick erkennt, weil er sich anfangs als vermeintlicher Reif auf den Röhrenenden zeigt. Sie in diesem Stadium mit Maronen und Steinpilzen in eine Pfanne zu werfen, würden Mykophagen als Blasphemie bezeichnen. :D Dass es dir geschmeckt hat, ist natürlich dennoch schön zu hören.


    Auf deinem Startbild sehe ich übrigens keine Steinpilze, sondern nur Maronen.


    LG, Jan-Arne

    Hi Björn,


    tolle Tour mal wieder! :)

    Ich hatte ja die Hoffnung, dass du uns in Hilchenbach besuchen würdest, aber die Bahnfahrt wäre ggf. recht kompliziert gewesen.


    Bei dem Leucoagaricus bin ich auf die Auflösung gespannt. Ich habe zuletzt häufiger so rauchgraue Leucoagaricusse gefunden, zum Teil zwischen normalen Rosablättrigen, leider immer geschlossen und entsprechend unreif. Ich habe irgendwie den leisen Verdacht, dass das normale Leucothitesse sind.


    Beste Grüße

    Jan-Arne