Beiträge von nobi

    ...und so ernteten wir in gut 20 Minuten 4 Kilo schiefen Schillerporling.

    Glückwunsch zum tollen Fund!

    4 kg - Wahnsinn!!!


    Ich habe den dank lieber Freunde auch reichlich vorrätig, jedoch aus gesundheitlichen Gründen noch nie gebraucht.

    Hoffe, euch geht es ähnlich.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Traurig, dass es soweit gekommen ist und ein User sich genötigt fühlte, seine Beiträge zu löschen.

    Allerdings hatte ich das irgendwie nach den zunehmend kritischen Antworten erwartet.


    Aber muss man immer gleich Breitwand gegen einen interessierten Anfänger auffahren?

    Könnte man das nicht etwas sensibler händeln?

    Ich denke, manchmal ist weniger mehr.


    Liebe, etwas nachdenkliche Grüße vom Nobi

    Stimmungsvolle Bilder zeigst Du uns, Stefan!:thumbup:


    Die Tagung war einfach wunderbar, einer Jubiläumstagung würdig!

    Als Gründungsmitglied der AG Sächsischer Mykologen (ja, ich war tatsächlich 1988 bei der legendären ersten Veranstaltung mit von der Partie!),

    erlaube ich mir, hier noch einige Bilder anzufügen und die schönen Beiträge von Stefan ein wenig zu ergänzen.


    Ein paar hatte ich zum FG-Abend der Dresdener Fachgruppe bereits am Montag gezeigt, deshalb sind die so "komisch" beschriftet.

    Ich hoffe, das stört keinen.

    Gefreut habe ich mich ganz sehr, dass so viele Foristen mit am Start waren. Stefan hat ja anfangs bereits einige Namen genannt.


    Getroffen hatten wir uns in der wunderschönen Oberlausitz, im Biosphärenreservat und dem Wolfsgebiet Deutschlands. Wölfe haben wir leider keine gesehen.:(




    Insgesamt war es sehr trocken, aber wo es Wasser gab, gab es auch Leben.



    Auch im Kiefernwald tat sich einiges, auch wenn Pilze da größtenteils Fehlanzeige waren.



    Hier nochmals die von Stefan gezeigte "Facaceae", die dank larchbolete inzwischen als "Plantaginaceae" bestimmt wurde!

    Gelegentlich würde ich mich übrigens auch mal über einen deutschen Namen freuen!==18

    Ich vermute hier ganz stark das Leinkraut.

    Aus der Raupe scheint nunmehr eine winzige Fliege geschlüpft zu sein. :D



    Ein paar Pilze gab es natürlich auch, wie die beiden folgenden Holzpilze.




    Wann kann man schon mal so in einem Moor herumlaufen. Klar, geht halt nur nach wochenlangem Wüstenklima.



    Dort fanden wir zu Tausenden den bereits erwähnten und gezeigten Teichrand-Schwefelkopf.



    Und eine winzige (Hutdurchmesser ca. 1 cm) flockig behangene Psathyrella, also einen Zärtling.

    Ist mir leider beim Transport verlorengegangen und konnte deahalb nicht mikroskopiert werden.==7



    Ein weiterer, recht häufiger Pilz, den man allerdings nur selten in solch schöner Ausprägung sieht.



    Noch ein paar Schnappschüsse von der Tagung.






    Ein paar Holzpilze hatte ich ja bereits gezeigt. Hier gibt es jede Menge weitere. Ein Drechsler aus der Region war zu Gast!



    Ich war schwer beeindruckt!



    "Richtige" Pilze gab es auch. Mit einem PeterW, wenn auch ohne Wolf.==18


    Ein Pilzcoach in Aktion.





    Fachvorträge ohne Ende. Alle sehr spannend. "Zotto", noch dazu mit englischen Folien, hat uns allerdings fast überfordert. War natürlich dennoch ein Erlebnis.



    Selbst der Hofnarr Fröhlich war aus dem fernen Dresden angereist, um uns an seinen Späßen teilhaben zu lassen.

    Wobei die mitunter recht nachdenklich waren.



    Die Tagung ließen wir nach einem stimmungsvollen Feuerwerk gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.



    An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei allen bedanken, die sich mit enormen Einsatz in die Organisation und Durchführung eingebracht haben!


    Liebe Grüße vom Nobi

    Und genau das ist der Grund, warum ich immer noch keine Stockis sammle...

    Da verpasst Du aber was, liebe Tuppie!

    Wenn Du Dir die Merkmale einmal bewusst eingeprägt hast, sind sie unverwechselbar.


    Natürlich musst Du genau hinschauen, aber das ist bei vielen anderen Pilzen ja auch nicht anders.

    Siehe die nahezu parallel verlaufende Diskussion zum möglichen Mönchskopf.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Einfach nur geil, Ralf!==Pilz25


    Ich habe übrigens noch nie beobachtet, dass sich die Häubis mit den Stockis gepaart haben.

    Das Stockschwämmchen halte ich für einen der besten Suppenpilze und ernte es, sowie ich es sehe.

    Etwas genauer werde ich zukünftig wohl doch hinschauen.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hallo alle,


    habe soeben noch etwas in der Tabelle nachgetragen.

    Dabei stellte ich fest, dass meine Bewertungen meist mit Kommastellen (also z.B. 7,0) angezeigt werden.

    Ich habe dann diese 7 aus einer anderen Bewertung kopiert und eingefügt.

    Wie ich das anders lösen kann, weiß ich momentan nicht.


    Zur Zeit sind die jetzt schon deutlich über 100! Pilze nach Nummern geordnet.

    Wenn ich nach einer Art suche, muss ich mich also durchkämpfen, letztlich fehlt diese vielleicht sogar.

    Gern würde ich dann die Tabelle nach Namen ordnen, am besten wissenschaftlich, weil das logischer ist als z.B. den Falschen Pfifferling unter F zu suchen.

    Ich habe das zu Testzwecken auch soeben getan, klappt wunderbar.


    Aber - wenn ich die alphabetische Sortierung nicht wieder rückgängig mache (was ich getan habe), dann sehen das doch nun alle so.

    Oder habe ich da einen Denkfehler?


    Auch ist es mir nicht gelungen, einen meiner eingefügten Kommentare zu bearbeiten. Ich könnte zwar löschen und neu schreiben, aber das mag ich nicht.


    Es wäre schön, wenn ihr mir zu diesen drei Problematiken Lösungen aufzeigen könntet.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Das ist ja eine Überraschung, Stefan! :thumbup:


    Kommt also doch noch etwas von unserer Jubiläumstagung. Prima.

    Da kann ich ja mit den heute während unseres FG-Abends gezeigten Bildern ergänzen.

    Aber erstmal warte ich auf die Fortsetzung.

    Nicht, dass wir alles doppelt zeigen.


    Die "2 hübschen Täublinge" schauen doch arg nach violeipes aus. Hattest Du die so bestimmt?


    Den Eichen-Feuerschwamm hatte ich auch, es standen ja jede Menge uralter Eichen an den Teichrändern.

    Da war das nicht weiter verwunderlich.

    "Meiner" hat allerdings komisch geguckt - wollte sich wohl nicht fotografieren lassen.==18



    Weiteres demnächst.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Ein Leberwurschtbier trink ich gern mit Dir!


    Schön, Dich mal wieder zu lesen, Günter!

    Da werden Erinnerungen wach.


    Ganz liebe Grüße vom Nobi

    Nun, ich würde mich Dir anschließen, Peter.

    Du wählst einen aus, und wir genießen den gemeinsam!

    Danke schon mal für die Einladung.

    Ralf hat die Art wahrscheinlich schon enttarnt!

    Glückwunsch, Hans, zu dem schönen, nicht alltäglichen Fund


    Wir hatten Westerdykella cylindrica vor gut vier Jahren an dieser Stelle schon einmal diskutiert.

    Da kannst Du zum vergleichen gern nochmal nachlesen.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Der Lagavulin ist leider nicht mehr das, was er einst war.

    Ich bin ja z.Z. total auf Octomore fixiert. Ist leider viel zu teuer.:(


    Mit dem Auchentoshan Blood Oak würde ich gern anstoßen.


    Danke und Sláinte!

    Ich stelle mal einen leckeren Scotch single malt Whisky auf den Tisch. Sláinte!

    Blindverkostung?

    Egal. Bei einem schottischen Single Malt kann nichts schiefgehen.

    Also, ich bin dabei.

    Sláinte mhath!

    Und vielen Dank!

    Ich hoffe, der Download klappt reibungslos und Ihr habt Spaß am Movie.

    Hat geklappt, wenn auch wegen der Größe recht zeitintensiv.:thumbup:

    Aber sag mal Hans, haste anfangs die Kamera mit der Handkurbel betrieben - klingt fast so ==19

    Spaß beiseite.

    Toller Film von einem Ereignis, an dem ich nun wenigstens etwas teilhaben durfte, wenn ich schon nicht persönlich dabeisein konnte.==Pilz25

    Der Mausmann-Blues hat das Zeug zum Klassiker!


    Lieber Hans, ganz vielen Dank auch von mir für dieses ganz spezielle Erlebnis!


    Viele Grüße, Nobi

    Hallo

    Auf dem 42 Almetreffen vom 27 - 30.09 2018 befand sich auf einer mir übergebenen Kaninchendung-Kugel "ein" schöner Fruchtkörper von Lasiobolus macrotrichus wie ich meine.

    Lasiobolus macrotrichus ist dank der schmalen, spindeligen Sporen in Verbindung mit den markanten Haaren unverwechselbar.

    Deine Bestimmung passt also!

    Hallo Hans,


    bei Sordaria macrospora bin ich mir nicht ganz sicher, es könnte durchaus auch Sordaria superba sein.

    S. macrospora kenne ich eigentlich nur mit Sporen z.T. deutlich über 30 µm, i.d.R. 30 - 36.

    Nach Lundqvist entspricht superba in vielen Punkten macrospora, er sieht in ihr eine kleinere Kopie.

    Die Sporengröße der beiden Arten überlappen mitunter, sodass sie dann nicht einfach zu bestimmen sind.


    Das zweite ist mit Sicherheit eine Podospora. Möglich wäre wegen Sporengröße und Pedicel P. communis oder pyriformis.

    Zur genauen Bestimmung fehlen natürlich noch wichtige Angaben zum Perithecienhals, zu Form und Größe der Sekundäranhängsel usw.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Schöner Fund, Hans!


    Die Art ist recht selten, ich zumindest habe sie nur ganz wenige Mal gefunden.

    Selten kann sie auch unbehaart vorkommen, dann vermutet man bei der Sporengröße zuerst Sporormiella intermedia.

    Von dieser ist pilosa u.a. durch völlig anders geformte Endzellen und einer anders verlaufenden Keimspalte gut getrennt.

    Beides sieht man sehr schön auf Deinen Mikros!


    Liebe Grüße vom Nobi

    Die Art wurde ja bereits bestätigt, Wastl.


    Den von Oehrling vorgeschlagenen Kautest sollte man im Zweifelsfall machen.

    Zumal der "Graue" durchaus in Gesellschaft des "Grünen" wachsen kann.

    Erst vor wenigen Minuten hatte ich beide Arten an zwei ca. einem Meter entfernten Fichtenstubben.

    Ich hatte erst die Grauen geerntet, bevor ich mich an die vermeintlichen Grauen machte.

    Ein Blick auf die Lamellen, und die Sache war in diesem Fall klar. So eindeutig ist es allerdings nicht immer.



    Liebe Grüße vom Nobi


    PS. Weihnachten rückt näher. Das wäre doch Anlass genug, dass Du Dir ein gescheites Pilzbuch schenken lässt.

    Damit Du z.B. in Zukunft nicht mehr einen Hallimasch für einen Fälbling hältst usw. ==18

    Hallo Claudia,


    schöner Beitrag!


    Die 5. sind Natternstielige Schnecklinge (Hygrophorus olivaceoalbus), bzw. waren welche ==18

    Die sind auch in meinen sauren Fichtenwäldern recht häufig, leider oft komplett vermadet.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Aber fragt mich nicht, was das ist. Auf alle Fälle ein Blätterpilz - morgen werd ich mal nach ihm blättern==Gnolm7

    Den solltest Du mal mit dem Langstieligen Düngerling (Panaeolus acuminatus) vergleichen.

    Ihr habt Recht - morgen kommt wieder einmal ein Bericht in Altmühlfranken, egal ob dies nun jemand liest ;)

    Na, also, ich freue mich schon darauf.

    Übrigens, die meisten Berichte werden von vielen gelesen, nur antworten oft nur wenige.

    Bei mir ist es z.B. meist die fehlende Zeit.

    Vielleicht kommt als Nächstes ein hüpfender Gnolm oder so etwas.

    Wäre nicht schlecht!==Gnolm8

    Dann nehm ich mal die zwei Bier! ^^

    weil zuvor in anderen Foren irrlichternd unterwegs gewesen. Wie auch immer, still ist's geworden, in dieser heimeligen Stube.

    Ich habe das schon sehr wohlwollend zur Kenntnis genommen, z.B. das Forum "Funga Austria". Lese da schon seit ein paar Tagen mit.


    Dass es hier still geworden ist, ist wohl auch der Konkurrenz geschuldet.

    FB mag für manche inzwischen wichtiger sein. Scheinbar klopft man sich da noch öfter auf die Schultern als hier.==Gnolm11

    Wobei wir ja auch schon als Kuschelforum bezeichnet wurden.


    Besonders vermisse ich übrigens "unsere" Pilzlerinnen. Anna, Daggi, Inni, Joli, Kuschel, Lara, Melli usw. - wo seid ihr?

    Das kommt ja schon einem Aderlass gleich!