Beiträge von Hannes2

    Hallo,


    in welcher Gegend Du deinen Pilz gefunden hast interessiert eigentlich niemanden. Unter einem Fundort versteht man ob der auf dem Boden, an Holz gewachsen (was hier sehr wahrscheinlich ist) und welche Begleitbäume dort standen. Interessant wäre auch der Untergund (sauer, basisch oder neutral).


    VG Jörg

    Hallo Karl,


    das habe ich mir schon so gedacht. Ein paar andere Keulchen habe ich heute noch vor dem Exodus meines Beines einsammeln können und hoffe, daß Nobi die in ein paar Wochen zu unserem Treffen idendifizieren kann. Dieses Einzelkind habe ich vor Ort gelassen.


    Danke


    Jörg

    Hallo Ulla,


    da habe ich nun drei Arten auf ca. 10m² gefunden was außergewöhnlich für mich ist da ich in über fünfzig Jahren Pilze suchen bis vor dieser Saison überhaupt noch keinen finden konnte.


    Danke für deine Einschätzung :daumen::daumen::daumen: .


    VG Jörg

    Hi Uwe,


    die hat eigentlich einen leichten Grünton aber wenn das R. stricta auch kann bin ich bei Dir. Ich kenn die farblich etwas anders. P. abietina konnte es ja nicht sein.


    Danke für deine Idee.


    VG Jörg

    Hallo Ulla,


    vorgestern war an fast der selben Stelle dann noch dieser Zwerg vorhanden, dem ich auch keinen Namen geben kann.



    Meine Vermutung von Geastrum quadrifidum bei unserem Zoom-Meeting ein heftiges Veto hervorgerufen.


    VG Jörg

    Hallo Stefan,


    nun hat mich G. triplex schon das zweite Mal innerhalb einer Woche veräppelt. Ich erwarte von dem immer eine "Halskrause", die auch der andere Fund nicht hatte aber auf unserer Pilzausstellung als solcher bestimmt wurde. Da merke ich einmal wieder, daß ich noch viel lernen muß.


    Besten Dank


    Jörg

    Hallo,


    fast am selben Ort wie die Koralle standen dann auch noch diese Erdsterne herum.



    Da ich von der Gattung keine Ahnung habe, frage ich nach ob das wieder Geastrum fimbriatum ist oder einmal ein anderer,


    VG Jörg

    Hallo,


    ich entdeckte heute auch noch diese Korallen, welche ein wenig Phaeoclavulina abietina ähneln.



    Das Problem ist, daß die definitiv an einer Ahornwurzel wuchsen und es somit nicht sein kann.


    Hat jemand eine Idee?


    VG Jörg

    Hallo,


    an einer Stelle, wo sonst Erdzungen beheimatet sind habe ich heute diesen Einzelkämpfer entdeckt.




    Könnte das Clavulinopsis laeticolor sein oder nur eine, ungewöhlicherweise allein wachsende Verteterin von Clavulinopsis helvola sein?


    VG Jörg

    Hallo,


    ich war heute noch einmal unterwegs um Verschiedenes noch zu bestimmendes zusammeln aber als zu den vermeindlichen Schüpplingen wollte, verweigerte mir mein kaputtes Bein den Gehorsam. Jetzt gehe ich wieder am Stock :gkopfwand: . Es tut mir leid dass es nicht geklappt hat. Die Wiesenkeulen trocknen aber langsam vor sich hin.


    VG Jörg

    Hallo,


    da habe ich ja eine schöne Diskussion losgetreten. Nun heißt es für mich eben auch noch einmal dorthin zu fahren, bessere Bilder zu machen und ein Exsikkat anzufertigen wenn ich den Standort wiederfinde. Auf einem Friedhof gibt es leider viele Gräber. Die dürften ja bis morgen noch vorhanden sein.


    VG Jörg