Beiträge von Tuppie

    Hallo Zusammen!

    Ich habe nichts zu zeigen, möchte aber versuchen, pünktlich zu sein. Meine Nichte hat heute Geburtstag, da will ich vorher hin.

    Liebe Grüße, Tuppie

    Brrrr, da juckt mir sofort der Schädel…


    Ich hatte letztens ein Bärtierchen, ich war sofort schockverliebt! Aus einem Moosaufguss kam dieses drollige Tier. Ich weiß zwar nicht, ob das überhaupt eine mikroskopische Sternstunde ist, aber für mich war es eine 🥰


    Das kleine Video muss ich erst irgendwo hosten, um es hier hochladen zu können.

    Et voilà: Und diese Beinchen! 😍

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Liebe Grüße, Tuppie

    Auweia… ich bin fassungslos. Auch, wenn diese Nachricht alles andere als unvorbereitet eintrifft - man ist doch nie wirklich darauf gefasst.

    Wie gerne wäre ich mit Nobi noch zusammen durch die Natur gepirscht, wir hatten uns da schon auf ein Wiedersehen bei einem Pilzler-Treffen gefreut. Und dann kam diese fiese Krankheit!

    Gerade heute, als ich die hessische „Grie Sooß“ zubereitete dachte ich, schreib ihm doch wieder (er wollte sie so gerne mal probieren).

    Seiner Familie gilt mein tiefes Mitgefühl, wie muss es ihnen gehen, wenn er uns schon so sehr fehlt?


    Traurige Grüße, Tuppie

    Hallo Karl!

    Danke für die Ergänzung. :)

    Ich hatte mich bei Geopyxis und dem Rundsporigen zurückgehalten, weil ich sie in meinem ersten Bericht schon ausführlich drin hatte. Erster Brandstellenbesuch

    Ich glaube, Du hast zwei Bilder falsch benannt, das ist doch nicht Geopyxis mit den großen, dunklen Bechern?

    edit: Das Ein Samthäubchen hatte ich tatsächlich bei meinem ersten Besuch, wusste es aber nicht zu benennen. Und mein mitgenommenes Exemplar wurden von gemeinen Maden vertilgt…

    Liebe Grüße, Tuppie


    Hallo Ihr Lieben!

    Am Samstag war ich noch einmal auf der Brandstelle, Karl hatte mich zu einer gemeinsamen Exkursion eingeladen. Mit von der Partie waren außerdem noch RaDa und Rainer Wald, meine drei persönlichen Erstfunde waren mir also schon einmal gewiss. Hier im typischen Mykologengang bzw. Mykologen-Foto-Haltung Karl W  Rada


    Später traf noch Zühli zu einer Stippvisite ein. zuehli


    Es war schön, mit mehreren Kennern der Materie unterwegs zu sein, meine Kernkompetenz ist immer noch nicht das Bestimmen von Pilzen… manchmal ein bisschen unangenehm. Jedoch sind ja meist nette Leute da, die mir weiterhelfen.


    Nun aber zu den Pilzen. Ich konnte meine Funde von letzter Woche durch weitere Funde und die Bestimmung der anderen bestätigen und auch zwei besondere Funde machen.


    Aber sehr selbst!


    01. Bei der letzten Tour fand ich Geoscypha tenacella, den Braunvioletten Kohlenbecher. er unterscheidet sich von G. violacea besonders durch die ornamentierten Sporen. Ich wiederhole ihn hier nur wegen der Mikro-Bilder





    02. Gezeigt wurde mir das Tranige Kohlengraublatt, Lyophyllum atratum



    dieses schöne Arrangement war nicht von mir


    03. Dafür war Faerberia carbonaria, der Kohlenleistling ein Erstfund für mich. Karl hat ihn für mich aus der Hand bestimmt. Über diesen Fund freuten wir uns alle




    04. Geoscypha violacea, der Violette Brandstellenbecherling war immer noch reichlich zu finden, wenn auch schon älter und wenig violett…



    05. genau wie Geopyxis carbonaria, der Gemeine Kohlenbecherling



    Hier fand ich bemerkenswert, dass die einzelnen Sporen teilweise so ein bisschen wie in einzelnen Kammern saßen


    06. Und wenn man schon mal auf den Knien durch die Kohle krabbelt, sieht man manchmal auch gaaanz winzige Dinge. Wie diese hier. Ich habe sie zwar gefunden, aber natürlich nicht gewusst, was ich da vor mir hatte. RaDa hat ihn mitgenommen und mikroskopiert und bestimmt :)

    Anthracobia maurilabra, der Schwarzgesäumte Brandstellenbecher. Zühli sagte, das sei ein Erstfund für Hessen - jippieee!


    08. Psathyrella pennata

    immer wieder schön anzusehen




    Hier noch mit zwei Untermietern


    09. Und immer wieder schön die Pholiota highlandensis, Kohlenschüpplinge



    10. Immer wieder bin ich begeistert von der Kraft der Natur, wie sie sich ihren Platz wieder erobert




    11. Aber die Schnecken sind auch wieder auf dem Vormarsch




    Schön wars mit der Herrenrunde.

    Ich freue mich, wenn der eine oder die andere mit durch die Kohle gestromert ist.


    Liebe Grüße, Eure Tuppie

    Hallo zusammen!

    Danke für Euer positives Feedback. :)


    Liebe Claudia!

    Es hatte etwas sehr merkwürdiges, über den verbrannten Boden zu gehen. Der Boden gibt ganz anders nach, als man es gewohnt ist. Auch das Geräusch der brechenden Kohleästchen ist ganz anders, als brechende Ästchen. Es hat etwas unheimliches aber auch magisches, vor allem jetzt, da man sieht, wie die Natur mit dieser Brache umgeht und sie zurückerobert.


    Hallo Sebastian!

    Für mich wirklich eine lohnende Erfahrung, auch wenn ich nicht so wissenschaftlich herangehe wie die meisten von Euch.


    Hallo Bernd!

    Tatsächlich schien das Waldstück vorher schon gefällt worden zu sein, auf dem es dann brannte. Auch soll es Brandstiftung gewesen sein. Aber ich glaube nicht, dass auf dem Gelände gebaut wird, da sich dort noch Munition im Boden befindet, die zum Teil beim Brand hochging.


    Liebe/r Paulis!

    schön, dass Dir meine Fotos gefallen. :)

    Auch ich bin gespannt, ob ich beim Mikroskopieren etwas herausbekomme.


    Hallo Steffen!

    Ja, ich bin wirklich froh, gefahren zu sein.

    Ich glaube, die Suche nach Zeitungsberichten über Waldbrände kann auch hilfreich bei der Suche sein.


    Liebe Grüße, Tuppie

    Hallo Ihr Lieben!

    Durch Fotos von Karl vorletzten Mittwoch und von Rainer Auf FB angeregt dachte ich, hm, da muss ich doch auch mal hin, diese Becher sind so schön! Und die Brandstelle ist gerade mal 28 km von mir entfernt.

    Eigentlich wollte ich letzten Montag schon hin, aber es gab da eine Terminkollision. Also war der Sonntag der Tag der Wahl. Das Wetter sollte ja nicht so toll werden, aber ich hatte Glück.

    Und nun zu den Bildern. Zu den Pilzen schreibe ich noch nichts. Ein paar liegen noch in meinem Kühlschrank und ich hoffe, ich komme morgen Abend dazu, sie unters scharfe Glas zu legen.


    01. Gleich am Holzstoß gab es die ersten Pilze



    02.



    03.





    Und dann auf der Brandstelle, es ist wirklich ein beeindruckendes Bild. Und darauf zu laufen ist ein merkwürdiges Gefühl. Gar nicht, wie sich Wald sonst so anfühlt. Verkohltes Holz knirscht unter den Sohlen…


    04. Das Moos in voller Pracht




    05. Stäublings-Schleimpilz, auf verkohltem Baumstumpf


    Pilze mit Stiel und Hut platzen gerade überall hervor


    06.


    Aber auch Becher

    07.




    08.



    09.



    10. Ist es nicht erstaunlich und wundervoll, wie die Natur sich ihre Flächen wieder erobert?




    Diese beiden sind unterdes auch im Tode vereint


    11. Moose



    12. Noch mehr Becher…




    13. Gemeiner Brandstellenbecher - sooo schööön! und soooo viele!




    Wie gesät

    a


    b


    c


    d


    Ich muss gestehen, dass ich von der schieren Masse der letzten Pilze überwältigt war, ich traute mich kaum, irgendwo hinzuknien.


    Ich freue mich, wenn der eine oder die andere mitgestromert ist und danke noch einmal an Karl W , dass Du mich mit Deinen Fotos animiert hast, dorthin zu fahren.


    Liebe Grüße, Eure Tuppie

    Hallo zusammen!

    Ich bin dabei, habe aber leider nichts zu zeigen, da mein Plan für Montag leider über den Haufen geworfen wurde. Aber vielleicht habt Ihr ja ein paar Schmankerl zu zeigen.

    Liebe Grüße, Tuppie