Beiträge von Mausmann

    Wären es Eiben gewesen hätte ich gesagt daß es möglich ist. Insofern nicht undenkbar.

    Aber müßte es dann riechen?!


    Vielleicht hat sich dort auch einfach nur "jemand" erleichtert. Oder es lag dort etwas das schon unangenehm roch. Dann hast du den Geruch vielleicht nur durch Erinnerung mit dir genommen.

    Wie dem auch sei. Persönlich würde ich einfach auf meine Intuition hören und die Sache mit dem Müll bereinigen. Ist doch nicht schlimm wenn du auf den Pilz verzichtest und dafür etwas anderes isst.

    Deine Bilder sind in deinem Speicher auch vorhanden. Daher kannst du sie sehen.

    Wir sehen sie nicht weil die Forensoftware so einen besch... Bug aufweist.


    Dein erster Pilz sollte der Sklerotien-Stielporling, Polyporus tuberaster sein.


    Beim zweiten Pilz hätte ich vom Text her gerne zum Pappel-Schüppling finden wollen aber jetzt, mit den Bildern, müßte ich raten.

    Da ist leider zuviel Wachstum auf einmal geschehen. Die Pilze haben arge Platznot in dem Gedränge und ein Hitzeschaden kommt noch oben drauf. Da fällt ein Urteil schwer.

    Vielleicht sieht der nächste Pilzfreund mehr.

    Krass, wie klein der doch in Wirklichkeit ist!

    Ich hielt den zwar immer für klein aber doch nicht für sooo klein.


    Meine neidischen Blicke sei euch beiden gewiss.

    Ich will auch. ==Gnolm6


    Gratuliere!

    Ja, ich weiß. g:(


    Ich wollte mich doch dem Sog der Funga weitestgehend entziehen. Hmpf ...

    Vielleicht finde ich ihn ja in Zukunft nochmal. Die Ecke werde ich jedenfalls öfter besuchen.


    Ich übernehme dann mal euren Namensvorschlag. Danke!

    Nur 2 Einträge für Hamburg. Wer hätte das gedacht?

    Ich danke euch beiden. Den hatte ich natürlich auch schon im Visier aber ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wieso die Geruchsbeschreibung "schwach fruchtig-würzig bis leicht leuchtgasartig" mit meinem überaus eindeutig wahrgenommenen Geruch nach Kakaopulver in Einklang gebracht werden kann. Ich meine, richtig eindeutig. Ich öffne fast täglich ein Glas mit Kakaopulver und dieser Geruch ist mir unverkennbar.

    Alles top!


    Die schon gefallene Anmerkung jeden einzelnen Pilz zu überprüfen möchte ich noch einmal unterstreichen, falls es dann doch einmal zur Sammlung zwecks Verspeiseabsicht kommen sollte. Es kommt vor daß sie nebeneinander stehen!


    Ratschlag meinerseits:

    Gleich beim Ernten gewissenhaft alle Pilze kontrollieren und in Gänze sammeln. Also nicht nur die Hüte und zerrupfte Exemplare. Dann kann man später auch mal einen Blick darauf werfen.

    Sollte man nicht gewissenhaft auf diese Art sammeln, dann bitte aber daheim akribisch sein und aussortieren. Daheim ist mancher Pilz vielleicht nicht mehr so eindeutig, weil abgegrifen oder irgendwie beschädigt worden. Alles was uneindeutig ist, wegschmeißen! Das hätte zuvor abgesichert werden sollen.

    Ich muß mal in die Runde fragen ob jemand eine gute Idee hat.


    Dieser wollige Schirmling wuchs im Wald am Wegrand von Buchen u. evtl. anderen Laubbäumen (dahinter Nadelbäume, vorw. Fichte) neben dem Halbkugeligen Träuschling auf dem Boden.

    Er ist recht groß mit ~ 12cm Höhe und er riecht eindeutig und kräftig nach Kakao, was das größte Problem darstellt bei der Recherche. Der Durchmesser des Hutes liegt bei ~ 6cm.

    Das Weitere müsste den Bildern entnommen werden.


    Bei den folgenden Bildern ist leider nicht alles farbecht gelungen. Da hat mir teilweise das Licht einen gemeinen Streich gespielt. Der Pilz ist dunkler als teilweise zu sehen.






    Unter der Stielbeflockung scheint eine dunklere Farbe zu sein.






    Hier sind die Farben gut widergegeben:



    Den Pilz habe ich nicht mitgenommen. Ich war Speisepilze sammeln. Somit kann ich im nachhinein nichts mehr nachsehen.


    Hat jemand eine gute Idee?

    Gibt es alternativ eine andere Gattung die infrage käme?

    Mein Lieblingsfund von gestern.




    Der roch volle Kanone nach Kakao. Wie er heißt muß ich noch nachschlagen.

    Aber falls mir das jemand ersparen kann wäre das auch cool. Jetzt wird erst mal abgelockert und gefuttert.

    Es geht doch nichts über einen herrlich verregneten Morgen am Wochenende, in Wohlfühlklamotten, duftenden Kaffee und frischen Brötchen mit Leckereien! :kaffee:

    Und dazu nur Chillen auf der Tagesordnung.

    Ach ... ich bin müde, habe mir die Stelzen lädiert und müßte eigentlich jetzt Pilze putzen. ==Gnolm9


    Ich könnte mit den heutigen Funden einen kilometerlangen Bericht schreiben (nahezu 400 Bilder) aber ich bin zu groggy.

    Daher nun lediglich ein bißchen Fazit vom Tag. Ich war im Sachsenwald.


    Der Empfang war herzlich. Gleich zu Beginn fand ich noch Wurzelnde Bitterröhrlinge. Ich dachte, die wären schon durch. Und diese noch neuere erste Stelle, ein renaturierender Parkplatz, hatte noch viele weitere Pilze im Angebot, so daß ich sofort in Entdeckerlaune kam. Es gab also viele Arten die angefangen haben zu wachsen. Und das setzte sich auch fort als es weiter in Wald ging. Besonders aktiv sind jetzt die holzzersetzenden Pilze. Alles mögliche findet sich auf Stümpfen, Mulch und Liegendholz. An den Wegen und auch schon weiter abseits davon lässt sich diverses finden. Noch nicht alles was ich dort so kenne aber schon vieles. Die Pilze sind nun also doch auf dem Vormarsch. Hurra! ==Gnolm16


    Täublinge sind noch rar aber immerhin nicht mehr verschwunden.

    Maronenröhrlinge gab es ganz vereinzelt. Kenne ich so eigentlich nicht von dort. Normalerweise starten die in großer Masse aber der Wald wurde von den Holzarbeitern leider auch sehr geschändet. Ich weiß also nur von diesem Spot zu berichten. Vielleicht sind andere Maronengebiete besser bestückt. Oder das kommt die Tage noch.

    Überrascht hatten mich einige Cortinarien. Ich stieß auf neue und vermisste die Alteingesessenen. Muß ich mal schmökern was ich da gefunden habe. Perlpilze wachsen momentan reichlich und Parasole nebst Verwandten gab es ebenfalls so einige. Schopftintlinge machten Freude und auch ein paar Tellerlinge. Hübsch gemacht für den Korb hatten sich auch die Stockschwämmchen. Ich war nicht abgeneigt und habe sie zum Essen eingeladen.

    Was gab es noch an essbaren Pilzen?

    Anischampignons sah ich, Klapperschwamm und reichlich Herbstrotfüße (die dicken, festen, guten Filzer). Mehr fällt mir jetzt nicht ein.


    Aber fixiert war ich ja auf Steinpilze. Scheinbar ist aber gerade kein Schub mehr vorrätig. Und trotzdem hatte ich das Glück des Tüchtigen.



    Einen großen und einen seeehr großen fand ich. Beide perfekt! Yammi!


    Njoa ...

    Und viel Krams habe ich noch gesehen der in den Herbst gehört. Die Vielfalt ist jetzt tatsächlich doch noch am Start. Nur der große Knall ist es noch nicht. Vermutlich beginnt es aber erst jetzt und Regen ist auch unterwegs. Die kommende Woche wird spannend. Verpasst sie nicht!!! Wer weiß wie lange Saison dauern wird.



    Winke winke!



    Ich lasse euch noch ein paar Bildchen zum flanieren hier.













    Ketchup und Mayo?

    Kommt da noch mehr? Pommes mit Wurst, oder so?


    Und immer diese Diskreminierung der Nichtalki´s. Tse ...


    Namd auch!