Beiträge von HoBi

    Hallo Carina,


    es ist ja soweit alles bestimmt, bis auf eine Ausnahme.

    Das erste Bild unter den Waldvöglein zeigt eine "Hybride". Eine Kreuzung zwischen O. purpurea x militaris. Da sind wir uns recht sicher.

    Vor der verschlossenen Türe standen wir vor ein paar Wochen auch schon. Keine Ahnung, warum dieses Biotop dicht gemacht wurde.

    Man hätte dort aber auch nix anderes gefunden, als das was Du auch schon gezeigt hast g:D

    Schöne Fotos mal wieder :gnicken:


    Liebe Grüße von


    Sabine & Holger

    Hallo Nobi,


    da hast Du doch genau den Nerv der Zeit getroffen! Was gibt es Schöneres, als sich in einer relativ pilzarmen Zeit (zudem noch Corona-Zeit) an der wunderschönen

    bunten Blütenpracht der Natur zu erfreuen? Perfekt eingefangen und in Szene gesetzt :gbravo:

    Balsam für Augen und Seele :gnicken:


    Danke für diesen schönen Beitrag!


    Es grüßen ganz lieb


    Sabine, Holger & Murph

    Hallo Maria,


    vielen Dank für Deinen tollen Beitrag! Besonders angetan haben es uns die Orchideen und Falter :gbravo:

    Schöne Fotos von tollen Arten, die hier bei uns zum Teil leider nicht vorkommen.

    Interessant auch die Diskussion um eine geeignete Kamera und deren Handhabung.

    Dazu ein paar kurze Infos und unsere Erfahrungen.


    Für Falter, Insekten und Pflanzen benutzen wir seit einigen Jahren eine Lumix DMC-TZ25. Ok, ist natürlich schon lange nicht mehr "State of the art",

    aber wir sind mit den Ergebnissen meist sehr zufrieden und oftmals tatsächlich teilweise überrascht, was da so geht.

    Wir zeigen einfach mal ein paar Beispielfotos:








    Alle Fotos aus freier Hand fotografiert, kein Stativ oder Selbstauslöser. Kamera im Automatik-Programm, Abstand zum Objekt ca. 2,5 - 3 Meter und Zoom auf max.


    Ohne sich immer so nah ranpirschen zu müssen und eine einigermaßen Fluchtdistanz zu wahren :gzwinkern:

    Vielleicht klappt das ja bei den Nachfolgemodellen sogar noch viel besser? Probiert es einfach mal aus...


    Beste Grüße von den HoBis :gwinken:

    Hallo Nobi,


    wieder einmal ein wunderschöner, farbenfroher und sensationell bebilderter Beitrag, den zu lesen einfach von vorn bis hinten einfach nur Spaß gemacht hat! :gbravo:

    Danke für die viele Mühe und Arbeit, die Du Dir gemacht hast.

    Das verdient nicht nur viele Likes, sondern auch ein paar persönliche Worte, wie wir finden :gnicken:

    Leider kommt im Zeitalter der "Daumen hoch-Taste" die Kommunikation oftmals ein wenig zu kurz.

    Wenn es nach uns ginge, könntest Du gerne täglich einen solchen Beitrag einstellen, dann wird es nie langweilig g:D


    Nochmal vielen Dank und ganz liebe Grüße von


    Sabine, Holger & Murph :gwinken:

    Hallo Alex,


    es tut uns leid, falls wir Dich verärgert haben. Das war nicht unsere Absicht. Wir dachten, Du hättest die Telefonnummer im Beitrag eventuell übersehen. (Ist ja nicht so üblich, seine private Nummer in einem Forum zu veröffentlichen).


    Also entschuldige bitte, es war nicht böse gemeint!


    Liebe Grüße


    Holger und Sabine

    Liebe Ulla,


    da zeigst Du wieder Pilze, die allesamt noch auf unserer Wunschliste stehen g:-)

    Irgendwie schaffen wir es nicht, auch nur eine Verpel hier bei uns "klar" zu machen g:(

    Woran auch immer es liegen mag? Aber gut, wir geben nicht auf...

    Heute sind wir mit unserem "Kleinen" extra in ein Gebiet gefahren, das eigentlich recht vielversprechend ist.

    Leider war es wie in den vergangenen Jahren :gheulen: Keine Verpeln weit und breit...

    Murph entdeckte dann noch etwas sehr schönes! Zwar auch ein Erstfund für uns, doch leider nix pilzliches :grolleyes:



    Danke für's Zeigen und liebe Grüße von


    Sabine & Holger

    Hallo Sandra,


    ich kann Dir von keiner Vergiftung erzählen, aber sehr wohl von einer krassen individuellen Unverträglichkeit.

    Als ich das erste Mal Lepista nuda gegessen habe, ist es mir so etwas von schlecht gegangen. Ich habe 3 Tage gelitten (Brechdurchfall). Magen- und Darmerkrankungen waren derzeit nicht im Umlauf. Eine Vergiftung kann ich ausschließen - es haben noch 5 weitere Personen mitgegessen - und keiner hatte auch nur irgendwelche Symptome.

    Aber eines kann ich Dir versichern: ich kann diesen Pilz bis heute nicht mehr riechen! Ich vermeide den Kontakt zu diesem Pilz völlig und kann bis heute nicht nachvollziehen, dass irgendjemand diesen Pilz lecker findet :gzwinkern: ...

    Ich esse seit dieser Aktion keine Pilze mehr, probiere bei Hoger höchstens ein (mini-) kleines Stückchen. Das Erlebnis möchte ich nicht noch einmal haben.

    Inzwischen ertrage ich es aber gut, wenn Holger sich Pilze zubereitet g:-)


    Liebe Grüße


    Sabine

    Hallo Florian,


    sensationeller Fund, da kann man nur gratulieren :gbravo:

    Sollten wir diesen Becher in unserem Leben noch irgendwann einmal finden, ach würden wir den feiern :ghurra:

    Wir können Deine Freude so nachvollziehen. Mal ehrlich, was geht da noch drüber?

    Also uns fällt da spontan nix ein :gkopfkratz:

    Danke fürs Zeigen.


    Liebe Grüße von


    Sabine & Holger

    Hallo Axel,


    toller Fund! Die scheint es hier bei uns nicht zu geben, jedenfalls haben wir sie bisher noch nicht finden können. Sehr schade...

    Wie gerne würden wir sie mal sehen. Vielleicht kannst Du sie uns ja mal zeigen? Natürlich erst in einem Jahr ohne Viren :glol:

    Da wären wir Dir sehr dankbar und unsere Freude wäre groß :ghurra:


    Ganz liebe Grüße von


    Sabine & Holger

    Hallöchen,


    heute ging es dann mal wieder in eine andere Region und andere Biotope.

    Der Bärlauch steht gut, darf aber noch warten bis zur Ernte :gfreuen:

    Nebenbei durften wir einen Fund machen, über den wir uns sehr gefreut haben.

    Bis dahin kannten wir nur einen Standort dieses kleinen Becherlings, der aber leider vor zwei Jahren erloschen ist (kein Wirtsbaum mehr).

    Daher war es sehr schön zu beobachten, dass der kleine Kerl heute an der neuen Stelle so zahlreich vertreten war :ghurra:


    Und das ist er...




    Weidenkätzchen-Becherling


    Den wissenschaftlichen Namen könnt Ihr Euch aussuchen :gnicken:

    Wenn wir nach Wirt trennen, ist es für uns Ciboria caucus


    Es grüßen herzlich


    die HoBis :gwinken:

    Hallo zusammen,


    heute die nächsten Ascos gefunden. Die Scheiben-Lorcheln - Gyromitra ancilis sind auch schon in größerer Anzahl am Start.

    Alles verdammt früh dran in diesem Jahr :gkopfkratz:





    Also, wer sie finden möchte, sollte jetzt schon mal los :gnicken:


    Es grüßen herzlich


    die HoBis

    Hallo Claudia, hallo zusammen,


    wir sind selbst etwas erstaunt, was zu dieser Zeit schon alles zu finden ist. Was die "Ohren" angeht, sind diese zur Zeit wirklich ein Massenpilz.

    Man findet sie überall in großer Anzahl. In höheren Lagen haben wir allerdings noch nie danach Ausschau gehalten, daher können wir nicht sagen,

    ob sie diese tatsächlich meiden.

    Gestern waren wir in einem wärmebegünstigten Auwald unterwegs, er hielt einige Überraschungen für uns bereit.

    Langsam aber sicher hält der Frühling Einzug g:-)

    Hier ein paar Eindrücke von gestern:



    Lerchensporn



    Scharbockskraut



    Grüne Nieswurz



    Windröschen


    Auch Lungenkraut und Pestwurz standen schon gut.


    Diesmal schon etwas größer und besser zu erkennen folgten:



    Morchelbecherlinge


    Auch hier wieder viele



    Kleiige Haselbecherlinge


    Das die folgenden Becherlinge dort vorkommen, ist uns sehr wohl bekannt. So früh haben wir sie aber auch noch nie gefunden.




    Anemonenbecherling


    Das soll es jetzt erstmal gewesen sein.


    Es grüßen herzlich


    die HoBis :gwinken:

    Hallo zusammen,


    heute eine kleine Runde in unbekannten Erlenbrüchen und auwaldähnlichen Biotopen gedreht. Mit viel war nicht zu rechnen, umso überraschter waren wir über diesen Fund.



    Der erste Morchelbecherling - Disciotis venosa in diesem Jahr. Wenn andere Pilzfreunde schon echte Morcheln zeigen, sei uns die Freude gegönnt g:D


    Ansonsten gab es nur ein wenig Beiwerk, wie Psathyrellen, Samtfußrüblinge, Glimmertintlinge und gefühlten 2000 "Ohren" :grofl:

    Hier dazu ein paar Handyfotos:







    In diesem Sinne, viele liebe Grüße

    von den Hobis :gwinken:

    Hallo Karl,


    durch Deine Funde angetrieben schauen wir auch schon seit geraumer Zeit nach Tremella aurantia, bisher leider erfolglos. Vielleicht haben wir ja irgendwann mal Glück :gkopfkratz:

    Die Sandborstlinge fehlen uns auch noch in unserer "Sammlung" - schöner Fund! :gnicken:
    Trüffel sind in jedweder Form immer spannend. Da freuen wir uns auch jedes Mal wieder drüber.

    Das der Kleiige Haselbecherling bei Dir nicht an jeder Ecke vorkommt, ist ja schon fast wieder lustig g:D Meist zeigst Du ja hier die Knallerarten am Stück und dann

    wiederum freust Du Dich über einen Haselbecherling - sehr schön :gfreuen:


    Danke für Deine immer extrem tollen Beiträge!


    Liebe Grüße von den HoBis und Murph :gwinken:

    Hallo Carina,


    wir können Dir anbieten, Dich in ein paar Wochen in diesen Wald mitzunehmen. Dann dürfte es da in etwa so aussehen:



    Da könnten wir uns zusammen dem Bärlauch und dem Aronstab widmen :gzwinkern: Maiglöckchen und Herbstzeitlose kommen da allerdings nicht vor. Nebenbei können wir uns dann wohl schon einige Frühblüher anschauen. Ob Orchideen und Speisemorcheln schon am Start sind, entscheidet der weitere Witterungsverlauf... g:-)

    Ist halt schon eine ziemliche Entfernung für Dich.


    Liebe Grüße


    Holger und Sabine

    Hallo Wastl,


    schöner Fund, Glückwunsch!

    Wir kennen S. austriaca seit vielen Jahren sehr gut. Auch wenn man sagt, dass die "Roten" nur mikroskopisch zu unterscheiden sind,

    gibt es Mykologen, die das auch makroskopisch können. Nicht, das wir das dazu gehören, aber Dein Fund sieht sehr nach S. austriaca aus.

    Solltest Du es genau wissen wollen, musst Du wohl das scharfe Glas befragen. Es sieht aber wie gesagt verdammt nach austriaca aus.


    Es grüßen


    die HoBis

    Ach so HoBi, was ich eigentlich sagen wollte: Die von Euch geschilderten Symptome passen eher nicht zum Aronstab...

    Hallo Hassi,


    wir werden die Ursache der Beschwerden nicht mehr aufklären könnnen. Ich habe die Erfahrungen hier aufgeschrieben, um zu verdeutlichen, dass Aronstab tatsächlich mit Bärlauch verwechselt werden kann.

    Eins kann ich Dir allerdings versichern: ich würde nie eine Pflanze, bei der ich um die Giftigkeit weiß, probieren. Dasselbe gilt für Pilze...


    Gruß


    Sabine

    Hallo zusammen,

    Ob es weitere Verwechsler gibt, weiß ich nicht. Genannt wird übrigens auch der Aronstab, falls er untypisch ausgebildet ist.

    wir finden, der Aronstab muss auf jeden Fall genannt werden. Bei uns wächst er gerne mitten im Bärlauch!

    Kurzer Erfahrungsbericht von Sabine:

    Eine Arbeitskollegin hat im Frühjahr in der Mittagspause ein bisschen an vermeintlichem Bärlauch genacht. Etwa eine halbe Stunde später klagte sie in einer Besprechung über Sehstörungen, Kreislaufprobleme und Schweißausbrüche. Sie erwähnte auch den Bärlauch. Da ich mir sicher war,dass es dort keinen Bärlauch gibt, habe ich den Verdacht auf Aronstab geäußert (den es da wirklich in Mengen gibt). Glücklicherweise hat meine Kollegin tatsächlich nur ein halbes kleines Blatt gegessen. Die Symptome haben schnell nachgelassen. Ich habe mir die anderen Blätter zeigen lassen, die sie mit nach Hause nehmen wollte und es war junger Aronstab.

    Unser kleiner Blauer hat ein Foto, wo er zwischen Bärlauch und Aronstab sitzt...


    Eure Funde sehen Orchideenartig aus, kann das sein?

    Du hast recht, es sind die Blätter von Knabenkräutern. Hoffentlich kommt jetzt kein starker Frost mehr!


    Liebe Grüße


    Holger und Sabine

    Hallo Carina,


    Bärlauch konnten wir bislang noch keinen finden. Dafür haben wir am 30.01. dies entdeckt:






    Das gibt uns auch zu denken. Hoffentlich haben die sich nicht in der Zeit geirrt...

    In unserer Gegend ist Dein Bärlauch allerdings wirklich früh dran...


    Liebe Grüße


    Holger und Sabine

    Hallo Ralf,


    was für ein toller Beitrag! :gbravo:

    Da bleibt uns ja die Spucke weg...:gschock:

    Vielen lieben Dank für diese tollen Impressionen, einfach der Hammer!


    Ganz liebe Grüße von den HoBis :gwinken:

    Hallo Stefan,


    mich hast Du bestimmt nicht verärgert - habe es allerdings auch nicht angehört :gzwinkern:


    Für mich war das Lied von Trio auch anstrengender. Zu der Zeit hatte ich viele sangeswütige Arbeitskollegen. Da wurde dann aus "Guten Morgen" eben sehr häufig diese eintönige Titelzeile - ist aber ja auch schon sehr lange her :glol:


    Liebe Grüße


    Sabine