Hallo, Besucher der Thread wurde 11k aufgerufen und enthält 89 Antworten

letzter Beitrag von Tuppie am

Sternfahrt zu den "Offenbechern*"

  • Ahoi, miteinander,


    Beginn Freitag, 23.5. 19:08
    im "Hotel Irmgard"/"Chez Pilzauge".


    Eintreffen der ersten Delegation
    hochkarätiger Pilz(/s)experten
    zu den ersten Offenbecher Pilztagen,
    bestehend aus
    Stefan/Climbingfreak, Steffen/Toffel, Matthias/Mreul und Ingo/Ingo W.


    Der Willkommenstrünke waren gar reichlich,
    denn es gab eine solide Auswahl an Biersorten,
    dankenswerterweise mitgebracht von Stefan.


    Dies war aber nur der erste Streich, denn es dauerte nicht lange,
    und die nächste Bierkutsche lief ein - aus Heidelberg.
    Passagiere Lea/sunbeam und Pablo/Beorn.
    Im Gepäck: Leas kleine Auswahl an Lieblingsbieren...


    Somit war ungefähr der Verlauf des Abends vorskizziert,
    nur noch nicht die Dauer...
    (Ingo behauptet, es habe schon zu tagen angefangen...:rolleyes::cool:)


    So lang wie der Abend, so kurz war die Nacht.
    Ich war (nach Hause geradelt) kaum aus dem Bett gefallen,
    da brodelte schon die Küche
    vor lauter Vor-, Wiedersehens- und Kennenlernfreude.
    Ruckzuck waren wir zu siebzehnt:


    Verena/Drosophila, Jule/Jule, Isa/Isaban, Uli/erebus, Anna/Naan, Stefan/Nafste79, Cristoph/Christoph76, Emil/EmilS und...
    ...tja, auf einmal war Weihnachten!
    Große Bescherung.
    Wieso?
    Es Tuppie traf ein.
    mit Körben voller selbstgebastelter/selbstgezogener Gastgeschenke,
    (manisch kreativ eben)
    darunter diese Aufkleber:



    ...die in echt viel schöner sind (mieses Foto von mir).



    Pünklich zu High Noon ging's dann aber los zum ersten Biotop,
    den Schwanheimer Dünen.


    Danke Nafste-Stefan für den Neuntöter
    und die....Schwarzkehlchen(?)!













    Rhagium sycophanta, Eichen-Zangenbock.




    Ein zweites Biotop folgte,
    immerhin mit Goldröhrling und dem ersten Flockie
    sowie einer kleinen Sensation (IMHO).
    Dazu sollten aber besser die Entdecker selber senfen.



    Zum Abschluß der Exkursion ging's nochmal in Tuppies Sumpf.


    Touristenattraktion:
    die beliebteste
    und am häufigsten fotografierte
    Sumpfhaubengruppe des Tages.







    Na, Stefan, ob das gutgeht...?



    Der Stamm hat jedenfalls etwa auf halber Strecke das Wippen angefangen...



    Abgerundet wurde der Tag im Gärtchen
    mit Grill und etlichen kulinarischen Kostbarkeiten.


    Zudem durften wir dank Kletter-Stefan eine Einreiseprüfung ablegen
    sowie weitere Rätsel lösen.


    Scheinbar hat's dabei jemandem die Schue ausgezogen,
    wie ich anderntags beim Aufräumen
    feststellen durfte...


    LaLeLu
    vor der Bierbank stehn zwei Schuh'....



    (Keine Angst: der "Spender" hat sich inzwischen gemeldet):D


    Sonntags gab's in kleiner Runde noch lecker Frühstück bei Irmgard,
    und dann -high noon -
    war's das auch schon wieder.:crying:



    Ich danke jedenfalls Euch Allen ganz herzlich
    für Euer Erscheinen und die schöne Zeit!


    Und hier an dieser Stelle nochmal ein dreifach donnerndes Helau
    an die Erstgenannten Weitgereisten!:alright::alright::alright:
    Dresden-Offenbach ist ja kein Pappenstiel.
    Insbesondere Chapeau an Stefan für's Chauffieren!:alright::alright::alright:



    So, und jetzt her mit Euren Bildern!




    LG
    Malone



    *Copyright by Mausmann 2014

    Verzehrfreigaben gibt es nicht online!

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Pilzschule Rhein-Main

    Meine Fotos, Zeichnungen, Animated Gifs und sonstige Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

    Einmal editiert, zuletzt von Malone ()

  • Hallo Peter!

    Zitat


    Ingo behauptet, es habe schon zu tagen angefangen...Rolleyes:coolSmile


    Da musst du was verwechseln.
    Sowas würde ich nie sagen (noch nicht mal, wenn es so gewesen wäre).


    Ich gehöre übrigens auch nicht zu denen, die bildlicherseits abgetarnt werden müssen und schließe mich da Tuppie an.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 135-10 (Gebühr für APR 2016) = 125+5 (Gnozaki-APR-Platzierungswette) = 130+3 (Gnausmann-astragalina-wette APR2016) = 133+10 (Climby-APR-Platzierungswette) = 143-10 (DonGnolmio Wette mit Tuppie) = 133-10 (Einsatz Wette Treppchenplätze APR2016) = 123+5 (APR-2016-Glücksplatz11 = Pilzwettchips: 128-15 (Gebühr APR 2017) = 113+8 (APR-Platz 9) = 121+16 (APR 2017-Segmentwette) = 137+2 (Treppchenwette APR) = 139-2 (Pluteus/Melanoleuca-Wette mit Emil) = 137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146



    Link: Büren, Nanzen, Schäfte für APÄ 2018

    Link: Gnolmengalerie

  • Hallo Peter, hallo liebe Sternfahrende, hallo liebes Forum,


    zunächsteinmal ein ganz großes Dankeschön an Irmgard und Dich, lieber Peter, für diesen gelungenen Samstag :alright:


    Schon jetzt habe ich mir für das nächste Treffen vorgenommen, lieber einen Tag eher anzureisen, um den gesellschaftlichen Teil voll mitzunehmen. Ich glaube, da habe ich Freitag Abend wirklich etwas verpasst und vermutlich hätte ich von dem ein oder anderem etwas mehr gehabt, der am Samstag der verkürzten Nacht Tribut zollen musste. ;)


    Ein paar Bilder unserer Funde möchte ich jetzt gerne beisteuern:


    Biotop Nr1: Die Schwanheimer Dünen:


    01 Amanita gemmata - Narzisssengelber Wulstling


    02 Marasmius scordonius - kleiner Knoblauchschwindling


    03 Suillus grevielli - Goldröhrling


    04 Maikäfer


    05 Bovist (vielleicht Wiesenstaubbecher) - bin mir sicher unsere Cracks haben den längst bestimmt


    Biotop Nr. 2: Stadtwald
    06 Boletus erythropus - Flockenstieliger Hexenröhrling


    07 Panus rudis - Borstiger Knäueling

    Für mich der beste Fund des Tages


    Biotop Nr. 3: Peters Haussumpf
    Mittlerweile eine der großen Offenbecher Attraktionen


    08 Mitrula padulosa - Sumpfhaubenpilz


    09 Cudoniella clavus - Wasserkreisling


    Das soll es erst einmal mit Bildern meinerseits gewesen sein.


    Es war mir eine Freude, einige alte Bekannte wieder zu sehen und viele neue Gesichter kennen zu lernen. Ich bin immer noch ganz baff, wie viel Wissen unsere jüngeren Exkursionsteilnehmer schon gesammelt haben. Dagegen sehe ich ganz schön alt aus. :ssttt:


    Bis zum nächsten Mal
    Liebe Grüße
    Christoph


    P.S.: Habe zwar selbst keine Bilder von Personen gemacht, habe aber kein Problem damit hier ein Bild von mir zu finden.
    P.P.S.: Zeugenschutzprogramm ist schon beantragt :D

  • Hallo, Leute!


    Oh ja, das war eine tolle Runde.
    Der Freitag abend muss legendär - Status erhalten, obwohl wir ja auch um halb elf alle im bett waren und nur Wasser getrunken und dabei akribisch aufgeräumt hatten. :freebsd:


    Der Samstag abend hätte sich dann fröhlicher gestalten sollen, aber...
    Mann, war ich platt. Immerhin für drei Pilztouren am Tag hat's noch gereicht.
    Ich glaube aber, daß das Wegräumen von Pilzauges Schnapsvorräten nicht das Problem war. Das löst generell keine fiebrige Grippe aus, die mir derzeit in den Gliedern rumbügelt. :veryannoyed:
    Ich hoffe, ich habe niemenaden angesteckt, und ihr seid alle fit?


    Den schönsten Pilz des Wochenendes bekam ich allerdings von Tuppie.
    Ansonsten hätte ich dir zugestimmt, Christoph, aber damit bekommt bei mir der Borstige Knäueling nur Rang 2.


    Käffchenmorchel:


    Und beinahe hätte ich den Mousseron auch noch gezeigt, aber Christophs Bild ist viel schöner.
    Also lieber Rosshaarschwindlinge (Marasmius androsaceus):


    Sehr schön waren auch die vielen Weitlöchrigen Porlinge (Polyporus arcularius):


    Und sowas Stinkiges an Nadelholz. So richtig glücklich bin ich mit Diplomitoporus lindbladii (Grauender Resupinatporling) nicht mehr:


    Aber gestern schlugen auch alle Versuche der Mikroskopie fehl, wird an fiebrig zitternden Händen gelegen haben. Wenn ich aber wirklich rundliche Sporen gefunden habe, und sich in KOH tatsächlich statt der Hyphen mein Verstand aufgelöst hat, dann kann's doch auch wieder richtung Oxyporus gehen...
    Den muss ich mir nochmal vorknöpfen.
    Oder hast du was raus, Toffel?


    Einfacher war der Täubling, der scharfe, stinkige am zweiten Exkursionsplatz, der hieß, äh, hieß noch mal, äh...


    Aber den hier waiß ich. The Making of of Christophs Bild of Boletus luridiformis (muss man hier auch den englischen namen nehmen, wenn man mal so anfängt):

    Also Flocki eben.


    Zweitschönster Großpilz des Tages:



    Lentinus strigosus = Panus rudis = Panus neostrigosus = Borstiger Knäueling


    Und im Sumpf war mit Verena Hexeneier mampfen irgendwie schöner als knipsen, aber eins habe ich doch noch:

    Cudoniella clavus (Wasserkreisling).


    Und mein Gesicht darf auch ruhig zu sehen sein. Kein Problem.


    Bin ja noch gespannt auf die Spezialisten (Jule & Ingo), ich glaube, die hatten den buntesten Teil der Exkursion aufgesammelt. :P



    LG, Pablo.


  • *Copyright by Mausmann 2014


    Das juckt doch nun wirklich niemanden. :D Brauchst du ein Ratzefummel ?



    Ey, ich bin ja sowas von neidisch auf euer Treffen. Das glaubt ihr gar nicht.
    17 Leute ? :eek: Und lauter Eier ... ähm ... Pilzköpfe, die ich auch mal sehen will darunter. Das ist skandalös! :crying:


    Ich wäre ja gerne gekommen wenn das möglich gewesen wäre aber es ging eben nicht. Schade!


    Aber ihr hattet mächtig Spaß, kann ich mir denken.
    Ihr habt unserem Malone hoffentlich noch was in der Speisekammer gelassen !?
    Nicht daß er sich nur noch mit Rauchen über Wasser halten muß.


    So, nun aber her mit weiteren Bildern. Ich bin neugierig.
    Der Borstige ist aber wirklich ein ganz toller Fund. Ich mußte eben erst mal kräftig grübeln als ich den Namen las. :alright:


    Coole Sache mit deinen kleinen Geschenken, Tuppie! Die Käffchenmorchel ist dabei eine ganz besonders tolle Idee gewesen. Overshrooming! :alright:

  • Hallo Ihr :)


    Das muss aber ne Tolle Runde gewesen sein :D Wunderbare Bilder Herrlich!


    *Neid*


    Wie gern wär ich mit dabei gewesen :D


    Danke für diesen Tollen Bericht :)


    Diese Tollen Bilder...


    Diese schönen Pilze ...


    Ahhh *Träum*... :shy:


    LG


    Enno

    Liebe Grüße vom Enno  



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~W~E~R~~~S~U~C~H~E~T~~~D~E~R~~~F~I~N~D~E~T~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Übers Internet verteile ich KEINE Essensfreigabe! Wer sich unsicher ist sollte einen Pilzsachverständigen aufsuchen!



    Zur Suche eines PSV's, auch in deiner Nähe einfach >>HIER<<  entlang ;)


    100-20 fürs Adventpilzrätsel = 80

  • Hallo Ihr Lieben!


    Wann wurden denn Hexeneier gemampft?! Da ist wohl wieder mal was an mir vorbei gegangen...


    Also zuerst einmal muss - nein, möchte - ich mich noch einmal von Herzen bei Pilzauge und Malone für das schöne Wochenende bedanken.


    Rückblickend ärgere ich mich dumm und dämlich, dass ich nicht doch beizeiten, sprich Freitag Abend, eingetrudelt bin... einen legendären Abend bei Selters und Knäckebrot, schlafengehen um halb elf, das hätte ich um nichts in der Welt verpassen dürfen! :D
    Einige der Freitagabendgäste schwächelten leider sichtlich am Samstagabend. Was uns nicht davon abhielt, trotzdem eine Menge Spaß zu haben.


    Nun habe ich mich wahnsinnig gefreut, schon bekannte Foris wiederzusehen und genauso sehr, neue Gesichter kennen zu lernen. Ich war ja total überwältigt von der Menge der anwesenden Menschen. Ich hatte mit der Hälfte gerechnet.


    Sehr interessant finde ich immer, wie man sich manchmal jemanden, den man nur "schriftlich" kennt vorstellt und wie er dann "in echt" ist. Immer wieder eine freudige Überraschung.


    Nachdem mich am Samstag morgen mein Navi in die Wüste schickte, dachte ich, ich käme wohl nie an (erst führte es mich an Offenbach vorbei und dann, mitten auf einem Abschnitt der Autobahn behauptete es, ich hätte mein Ziel erreicht). Malone hat mich dann aber sicher via Handy zurückgeleitet!


    Als dann viele helfende Hände meine Kisten und Taschen nach oben brachten, kam ich in eine von Foris summende Küche. So fing mein Kurzurlaub vom alltäglichen Chaos doch noch an!


    Später mit den Bildern mehr.

  • Hallo!


    Dieser Lentinus strigosus (Borstiger Knäueling) ist natürlich ein Ding!
    Und der Geruch erst! Die Ansage "Butterkekse" hat mir beinahe am besten gefallen (Die Isa war ´s!).


    Nachdem ich am Exkursionstag meine Döschen mit allerhand Kleinbechern gefüllt hatte, gab mir Julia so nebenbei auf dem Rückweg gleich mit entsprechendem Namen einen Winzling, der für mich das eigentliche Highlight war.
    Julia sagt, er sei gar nicht soooo selten. Naja, man muss halt nach dem Substrat Ausschau halten.


    Heißt Leptotrochila cerastiorum und wächst an Cerastium (Hornkraut), an geschädigten, sehr hell werdenden Blättern (vom Pilz verursacht?) und sieht frisch so aus:


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 135-10 (Gebühr für APR 2016) = 125+5 (Gnozaki-APR-Platzierungswette) = 130+3 (Gnausmann-astragalina-wette APR2016) = 133+10 (Climby-APR-Platzierungswette) = 143-10 (DonGnolmio Wette mit Tuppie) = 133-10 (Einsatz Wette Treppchenplätze APR2016) = 123+5 (APR-2016-Glücksplatz11 = Pilzwettchips: 128-15 (Gebühr APR 2017) = 113+8 (APR-Platz 9) = 121+16 (APR 2017-Segmentwette) = 137+2 (Treppchenwette APR) = 139-2 (Pluteus/Melanoleuca-Wette mit Emil) = 137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146



    Link: Büren, Nanzen, Schäfte für APÄ 2018

    Link: Gnolmengalerie

  • Hallo ihr lieben,


    tja wo fang ich an? Am besten mit Freitag Mittag um 13 Uhr: Toffel abholen. :D


    Dann hieß es nicht zu viel Zeit zu vertrödeln, denn 1. war für Westsachsen Unwetterwarnung mit Hagel angesagt; da wollte ich durch sein, bevor das alles einsetzte und dann haben wir uns mit Ingo W und Matthias (Mreul) um 15:15 Uhr am Hbf Hof verabredet. Unterwegs musste ich Toffel zustimmen, dass wir beide verrückt sind. Wir fahren zu völlig unbekannten Leuten fast 500 km von Dresden weg und wissen über sie nichts.
    Gut; immerhin hatten wir ein gutes Lockmittel. :freebsd: Anna, Stefan (Naftste), Emil, Pablo und Jule und viele andere mehr wurden angekündigt. Ich muss der Fairness dazusagen, dass ich nur hingefahren bin, weil Ingo W mitkommen wollte und Toffel ist mit mir mitgefahren, weil Ingo W mit mir nach Offenbach fahren wollte. Alle Klarheiten beseitigt? :freebsd:


    Die Fahrt ab Hof Hbf gestaltete sich dann als sehr unterhaltsam. Ingo W hat einen tollen Humor und so dauerte es gefühlt nicht lange bis wir dann doch gegen 19 Uhr Offenbach erreichten. Wir wurden auf das herzlichste begrüßt und bewirtet von Peter und Irmgard; das ganze WE über. Herzlichen Dank nochmal dafür ihr beiden. :alright: :cool:
    Später traf Pablo mit Lea ein. ÜBer den ersten Abend wird der Mantel des Schweigens gehangen; besser ist das. :freebsd:


    Am nächsten Tag war die Freude groß; so viele Leute aus dem Forum und endlich mal Gesichter dazu.


    Hier ein paar Impressionen aus den Schwanheimer Dünen.


    Großes Kollektivsuchen :freebsd:


    Der "Meister" erklärt


    Der Meister der Pilzfotographie Uli/Erebus und Emil, sein getreuer Schüler. :cool:


    Wonach da Stefan (Nafste) wieder Ausschau hält? Immer diese Paparazzis. :freebsd:


    geballte Fachkompetenz :cool:


    Pilze gabs iwie auch. :freebsd:


    Hier eine große Gallerträne Dacrymyces spec; wahrscheinlich aber trotzdem "nur" die Zerfließende Dacrymyces stillatus


    Pablo : Der "einfache stinkige Täubling" aus dem Stadtwald war der Kratzende Kammtäubling. ;)


    Zum Abschluss dann noch den Sumphaubenpilz, zu dem ich gern noch eine Ergänzung machen möchte. Emil hat einen mal aufgebrochen und daran geschnuppert. Er roch leimartig, bzw. nach Xylol; der Geruch hat mich spontan an einen bestimmten DDR-Leim erinnert.


    Das wars schon mit Pilzbildern. Meine anderen sind nicht so gut geworden. Es werden bestimmt noch welche posten; bzw. wurden schon ;)


    Auf alle Fälle möchte ich mich nochmal bei Peter und Irmgard für die Gastfreundschaft bedanken. Bei den Anderen für die schöne Zeit, die ich mit euch verbringen durfte. Ich freue mich auf ein Wiedersehen. Ach übrigens an alle Teilnehmer: Ihr habt ja den sächsischen Sprachtest super im Teamwork gemeistert; :alright: ebenso mein nicht ganz ernst gemeintes "Quiz". :freebsd: Wenn ihr euch mal nach Dresden "verirren" solltet, dann meldet euch ruhig bitte. Als "Preise" für die erfolgreiche Teilnahme gibt es Stadtführung, Wandertour im Elbsandsteingebirge, Pilzexkursion usw. je nach euren Wünschen. ;) Hab ich vergessen zu sagen. :shy:


    Anna , Stefan: Ich freue mich auf euren nächsten Besuch in Dresden; Wanderung im Elbsandsteingebirge, Pilzexkursion und Neustadttour sind ja schon geplant. :D


    @Ingo: Danke, dass du mitgekommen bist; ohne dich wäre ich nie nach Offenbach gefahren. Freue mich auch schon auf unser nächstes Wiedersehen.


    Pablo : Das wir sogar noch einen ähnlichen Buchgeschmack/Filmgeschmack haben, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet. :cool: Die Einladung zum Klettern hier steht. ;)


    @meine Mitfahrer: Danke für die kurzweilige Hin- und Rückfahrt und danke für eure Geduld bei der Rückfahrt. Die vielen Pausen waren nötig.


    Toffel : Danke, dass du dich doch so kurzfristig entschlossen hast mitzukommen. ;)


    l.g. und in Vorfreude auf ein nächstes Treffen mit euch allen. Endlich hab ich mal eure Gesichter gesehen.


    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallöchen,


    ich weiß genau, wie es sich anfühlt, diese sagenhaften Treffen! Nämlich so:


    :alright: :alright: :alright: :alright: :alright: :alright: :alright: :alright: :alright: :alright:


    Es macht einfach Hammer Spaß, mit Gleichgesinnten, die man nicht kennt, wiederum doch kennt, weil man auf der gleichen Welle schwimmt, durch eine fremde Gegend zu laufen und alles auf sich wirken zu lassen. Immer wieder großes Kino :)


    Ich freue mich, dass Ihr ein so tolles WE hattet und wäre auch gerne dabei gewesen, hatte allerdings schon andere Pläne, als die Einladung kam. Aber eines Tages kriegen wir uns!!! :freebsd:

  • Hallo ihr Lieben,


    heute habe ich nach einem Monat Wartezeit (grummel) nun endlich Internet hier in meiner neuen Wohnung. So kann ich zum Thread also auch meinen Senf beitragen ;)


    Allem voran: Es war ein wirklich sehr lustiger Samstag mit euch. Ich habe mich gefreut viele weitere sehr sympatisch Forenmitglieder in Echt kennen lernen zu dürfen. Auch wenn ihr am ersten Exkursionsziel nur wenig von mir gesehen habt, so war ich doch nicht untätig. Ich habe doch das eine odere andere gesehen und auch gefunden, sowohl bei den Pflanzen als auch bei den Kleinpilzen.


    01 Landschaft - Ein Eindruck der Dünenlandschaft mit Heidesukzession.



    02 & a Wiesen-Pippau (Crepis biennis) mit dem Rostpilz Puccinia praecox (Aezien sind zu sehen)




    03 & a Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias) mit dem Falschen Mehltau Peronospora cyparissiae



    04 Mausohr-Habichtskraut (Pilosella officinarum) mit dem Rostpilz Puccinia piloselloidearum (Uredien)


    05 Kleiner Klee (Trifolium dubium)


    06 Dreinervige Nabelmiere (Moehringia trinervia) mit dem Falschen Mehltau Peronospora arenariae


    07 & 07a Schmalblättriges Greiskraut (Senecio inaequidens) mit dem Rostpilz Puccinia lagenophorae (Aezien) - recht seltener Wirt



    08 Gewöhnliche Hundszunge (Cynoglossum officinale)



    09 Schmalblättriges Greiskraut (Senecio inaequidens) mit dem Falschen Mehltau Bremia lactucae.


    10 & a Kreuzblättrige Wolfsmilch (Euphorbia lathyris)



    11 Gelber Wau (Reseda lutea)


    12 Ruderalvegetation


    13 Gelber Wau (Reseda lutea) mit dem Imperfekten Pilz Cercospora resedae


    14 Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias)


    15 Roter Fingerhut (Digitalis purpurea)


    16 & a Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) mit dem Imperfekten Pilz Ramularia variabilis



    17 Hunds-Veilchen (Viola canina)


    18 Klebriger Alant (Dittricha graveolens) - Fruchtstand vom Vorjahr


    19 Nacktstängeliger Bauernsenf (Teesdalia nudicaulis)


    20 Kleiner Sauerampfer (Rumex acetosella)


    21 Genfer Günsel (Ajuga genevensis)


    22 Schlitzblättrige Brombeere (Rubus lacinatus)


    23 Schierlings-Reiherschnabel (Erodium cicutarium)


    24 Adlerfarn (Pteridium aquilinum)


    25 Dach-Trespe (Bromus tectorum)


    26 Schmalblättriges Greiskraut (Senecio inaequidens) mit dem Rostpilz Coleosporium senecionis (Uredien)


    27 Dilenis-Sauerklee (Oxalis dilenii) - recht selten, ein Neophyt


    28 & a Zwerg-Filzkraut (Filago minima)



    29 & a Gebogenblättriges Liebesgras (Eragrostis curvula) - eine Rarität



    30 Silbergras (Corynephorus canescens)


    31 Nasser Brauner Bär (Arctia caja)


    32 Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias) mit dem Rostpilz Uromyces scutellatus (Telien)


    33 Turmkraut (Arabis glabra)

  • Aber Hallo!
    Da ist ja schon einiges zusammengekommen! So, dann will ich auch mal mit den Bildern loslegen. Falls noch Bilder mit kompletten Gesichtern freigegeben werden, kann ich sie später austauschen...


    Wie Malone schon schrieb, begann unsere Tour in den Schwanheimer Dünen, direkt hinter dem Flughafen:


    1. Diese Jungs hier waren schon wirklich laut...


    2. Das Pilzvolk begibt sich auf die Suche


    3. Isaban und Erebus machen ein Päuschen vor dem nächsten Fotomotiv


    4. Warziger Drüsling?


    5. Dieser kleine Kerl verwendet altes Holz zum verwandeln in junges Holz


    6. Ok, die Qualität ist grottig, aber das ist Nafstes Neuntöter, der Zorro der Vogelwelt


    7. Gemeine Hundszunge (danke, Jule!)



    8. Weitlöchriger Porling


    9. Fingerhut (Digitalis purpurea)


    10. Eine kleine Schrecke


    11. Wolfsmilch ?



    Im nächsten Wald gab es dann Goldröhrlinge und mehr.


    12. z. B. Perlpilze, leider völlig vermadet


    13. Gelbe Lohblüte


    14. Schöne Flechten...


    15. ... und schöne Waldwege...


    16.


    17.



    Schließlich Fuhren wir noch zum Offenbacher Sumpfhaubenpilz-Paradies - wo alle VERGEBLICH darauf warteten, dass ich mit den Pilzen auf Augenhöhe kommuniziere...


    19. Climbingfreak legte es jedoch darauf an, mir meine Domäne abzujagen...


    20. Jule übt sich in der Disziplin "akrobatische Fotografie". Im Vordergrund Nafste beim Verzehr einiger Brezelchen nach dem Ausspruch: "Ich glaub jetzt ist mir schlecht, Tuppie". Das lag wohl an einer leichten Haribo-Vergiftung


    21. Moorfrosch (?)


    Schließlich ließen wir den Abend ausklingen bei Grillwürstchen, Salaten, Sonnengebäck, Getränken und lustigen mundartlichen Rätseln von Climbingfreak.





    Ich habe mich riesig gefreut über neue und "alte" Gesichter, nette Gespräche und eine schöne Zeit!


    Seid fest umarmt!

  • 34 Flügel-Ginster (Chamaespartium sagittale)


    35 & a Feld-Ehrenpreis (Veronica arvensis) mit der Anamorphe eines Ascomyceten - Schroeteria delastrina


    36 & a Frühe Segge (Carex praecox) mit dem Brandpilz Anthracoidea arenaria



    37 Bärtiges Hornkraut (Cerastium brachypetalum)


    38 Sparrige Segge (Carex muricata agg.) mit dem Brandpilz Anthracoidea vankyi


    39 & a Sand-Hornkraut (Cerastium semidecandrum) mit dem Falschen Mehltau Peronospora paula



    40 Bärtiges Hornkraut (Cerastium brachypetalum) mit dem Ascomyceten Leptotrochila cerastiorum


    41 Land-Reitgras (Calamagrostis epigejos) mit dem Brandpilz Ustilago calamagrostidis


    Liebe Grüße Jule und Gute Nacht :)

  • Danke Irmgard und Pete: es war toll!
    Danke an alle Teilnehmer, ob aus Sachsen, Thüringen, Hessen, Baden-Württemberg oder Bayern: ihr seid klasse!Und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen–¦



    Eigentlich ist ja schon alles gesagt, beschrieben und bebildert, aber ich hänge meinen Kram dennoch an: ihr werdet euch gewiss freuen, das Ganze noch einmal zu sehen ;)


    [hr]


    So. Da wären wir. Malone steht vorm Haus, Drosophila steht vorm Haus, aber bis wir einen Parkplatz ergattert haben, sind beide wieder weg. Wie heißt der Peter denn mit Nachnamen?
    Das Gründerzeithaus blickt mit offenem Mund auf die Straße, aber wir wissen nicht, bei wem wir klingeln müssen. Einfach reingehen? Telefonieren?
    Telefonieren!


    Und dann, dann sieht man sich wieder ... zuerst einmal Peter, Verena, Isa, Christoph und Uli.


    Doch nach und nach treffen alle ein, vor dem Haus hilft Peter aus und weist ein: Bargbladswäschdor.
    Tuppie da! Anna da und Stefan, Jule, Ingo, Steffen, Matthias, Emil, Lea, Stefan - wo ist Pablo?
    Der hat in der vergangenen Nacht noch schwer geschuftet und ist ein wenig unausgeruht,
    Pablo da. Und Ingeborg, aber die will nicht mit, erst später dann zum Aprèe pilz. Für–™s erste gibt es mal einen Pendelparkplatzstrauss, ganz frisch.


    01


    Na, aber dann geht–˜ los. Zunächst zur Startbahn West (von wegen Schwanheimer Dünen)


    02


    03


    Nebendran trennt ein vier-, fünfhundert Meter breiter Kiefernwald den Schneisenstreifen vom Flugplatz. Da stehen die Bäume ganz schepps und dem Erebus wird ein wenig schwindelig.


    04


    Wie gut, das man das korrigieren kann
    05


    Die ersten Pilze sind selbstverständlich die Offenbecher, schöne, offene Bechern, und die kommen hier in Scharen vor:


    06 vermutlich Hasen-Stäubling - Lycoperdon utriforme


    07 wie 06


    08 Toter Maikäfer in Urne, decorated bei Tuppie.


    In Scharen tritt auch der Fingerhut auf, den sieht Erebus dieses Jahr zum ersten mal in Blüte.


    09 Digitalis purpurea alba - Weißer Fingerhut


    10 Bovista spec –“ ein Bovist ?


    11 wie 10


    Für die Technik-Freaks gibt–™s alle paar Minuten Airbus, und wenn die schweigen hört man den Pirol. Für die Ornithologen gibt es Neuntöter mit Tinnitus und Schwarzkelchen –¦


    12 Lanius collurio - Neuntöter


    13 wie 12


    Sogar Bären werden gefunden –“ wenn auch noch in Raupenformat


    14 Arctia caja - Brauner Bär


    Und Pflanzen –“ aber dazu bei Jule mehr- hier nur ein Bild vom Urmelwurz


    15


    Pilze gibt–˜s aber auch:
    Die großen zwar, die halten sich zurück und erscheinen noch nicht in den befürchteten beeindruckenden Mengen, aber Ingo und Jule, Becherfreund und obligate Kleinpilzsammlerin, scheinen doch ganz zufrieden zu sein. Pflanzenkundlich beschlagen hilft Jule bei der Bestimmung der Hundszunge, die nach Mäusepipi riechen soll- schöne Sache sollte man denken, vor allem, weil man den Geruch noch nicht kennt - aber: davon hat sich Erebus zuviel versprochen ! Der Geruch ist doch eher unspektakulär.


    16 Cynoglossum officinale - Gewöhnliche Hundszunge


    17 Amanita gemmata –“ Narzissengelber Wulstling


    18 Amanita gemmata –“ Narzissengelber Wulstling


    19 Amanita rubescens - Perlpilz


    20 Polyporus arcularius - Weitlöchriger Stielporling


    Natürlich gibt es auch die kleinen Braunen, aber die lässt der Erebus mal wieder rechts liegen–¦


    21 Da schwärmt man aus


    22


    23 und trifft sich wieder


    Und ab und an, da findet man was –“ oder man wird hingelotst


    24 Gloeophyllum abietinum - Tannenblättling


    25


    26 Und schließlich geht–™s zurück zu den Autos,


    Und weiter zur nächsten Station, zum Forst Offenbach, direkt beim Autobahnkreuz. Ein ganz wunderbarer Wald: bereits nach wenigen Schritten meldet man die ersten Funde.


    27


    Kaskadenfotografie:
    28 das Making of von Pablos Bild vom Making of von Christophs Bild vom Boletus luridiformis/erythropus


    29 Boletus erythropus –“ Flockenstieliger Hexenröhrling


    30 Suillus grevillei - Goldröhrling


    31 Amanita rubescens - Perlpilz


    Aber kaum sind wir ein paar Schritte gegangen, da bricht Unruhe aus und das Wort wird geflüstert: das Wort vom Sumpfhaubenpilz. Und es macht die Runde, man sagt, der will unbedingt und postwendend zur Strecke gebracht werden.
    Und tatsächlich: gleich um die Ecke, am Offenbecher Ortsrand gibt es ihn noch:


    32 Cudoniella clavus - Wasserkreisling


    Und in einigen Exemplaren auch den Sumpfhaubenpilz.


    33 Mitrula padulosa –“ Sumpfhaubenpilz


    34 Mitrula padulosa –“ Sumpfhaubenpilz


    35 Mitrula padulosa –“ Sumpfhaubenpilz im letzten Sonnenstrahl :


    wie gut, das alle auf den hinterher zockelnden Erebus warten.



    Beim Peter gibt es Fete! Der ganze Hinterhof ist zum Festzelt ausgebaut, Pilz um Pils wird herbeigetragen, begutachtet, beschnuppert, verkostet und besprochen. Aber der Erebus hat ja nun einmal einen verkorksten Riechkolben, dass stellt sich nun wieder mal heraus, als man den Puderquastling, den Borstigen Knäueling (Oh! Den hat er in natura nicht gesehen, als Linksabbieger ist er glatt daran vorbeimarschiert) als man diesen Pilz olfaktorisch einzuordnen versucht: nach Karamell sagen die einen, nach Butterkeks aus der Porzellandose (eine Woche gelagert) behaupten andere, und ja- irgendwie so da zwischen, meinen die Dritten.


    Erebus hingegen riecht Anis. Nein, eher nicht –¦ oder doch? Tuppie riecht's auch! Pilzbestimmung ist schwer. Dann doch lieber Salat und Würstchen und Auflauf und


    36


    37


    –¦ dann geht die Sonne unter, die Teelichte an, und man denkt daran, beim nächsten Mal doch lieber ein, zwei Tage früher und vielleicht auch länger zu bleiben. Denn heute muss man noch nach Hause.


    38


    LG, Uli

  • Danke Irmgard und Pete: es war toll!
    Danke an alle Teilnehmer, ob aus Sachsen, Thüringen, Hessen, Baden-Württemberg oder Bayern: ihr seid klasse!Und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen–¦



    Eigentlich ist ja schon alles gesagt, beschrieben und bebildert, aber ich hänge meinen Kram dennoch an: ihr werdet euch gewiss freuen, das Ganze noch einmal zu sehen ;)


    [hr]


    So. Da wären wir. Malone steht vorm Haus, Drosophila steht vorm Haus, aber bis wir einen Parkplatz ergattert haben, sind beide wieder weg. Wie heißt der Peter denn mit Nachnamen?
    Das Gründerzeithaus blickt mit offenem Mund auf die Straße, aber wir wissen nicht, bei wem wir klingeln müssen. Einfach reingehen? Telefonieren?
    Telefonieren!


    Und dann, dann sieht man sich wieder ... zuerst einmal Peter, Verena, Isa, Christoph und Uli.


    Doch nach und nach treffen alle ein, vor dem Haus hilft Peter aus und weist ein: Bargbladswäschdor.
    Tuppie da! Anna da und Stefan, Jule, Ingo, Steffen, Matthias, Emil, Lea, Stefan - wo ist Pablo?
    Der hat in der vergangenen Nacht noch schwer geschuftet und ist ein wenig unausgeruht,
    Pablo da. Und Irmgard, aber die will nicht mit, erst später dann zum Aprèe pilz. Für–™s erste gibt es mal einen Pendelparkplatzstrauss, ganz frisch.


    01


    Na, aber dann geht–˜ los. Zunächst zur Startbahn West (von wegen Schwanheimer Dünen)


    02


    03


    Nebendran trennt ein vier-, fünfhundert Meter breiter Kiefernwald den Schneisenstreifen vom Flugplatz. Da stehen die Bäume ganz schepps und dem Erebus wird ein wenig schwindelig.


    04


    Wie gut, das man das korrigieren kann
    05


    Die ersten Pilze sind selbstverständlich die Offenbecher, schöne, offene Bechern, und die kommen hier in Scharen vor:


    06 vermutlich Hasen-Stäubling - Lycoperdon utriforme


    07 wie 06


    08 Maikäfer in Offenbecher, decorated bei Tuppie.


    In Scharen tritt auch der Fingerhut ("abwärtsgeneigter Offenbecher") auf, den sieht Erebus dieses Jahr zum ersten mal in Blüte.


    09 Digitalis purpurea alba - Weißer Fingerhut


    10 Bovista spec –“ ein Bovist ?


    11 wie 10


    Für die Technik-Freaks gibt–™s alle paar Minuten Airbus, und wenn die schweigen, dann hört man den Pirol. Für die Ornithologen gibt es außerdem noch Neuntöter mit Tinnitus und Schwarzkelchen –¦


    12 Lanius collurio - Neuntöter


    13 wie 12


    Sogar Bären werden gefunden –“ wenn auch noch in Raupenformat


    14 Arctia caja - Brauner Bär


    Und Pflanzen –“ aber dazu bei Jule mehr- hier nur ein Bild vom Urmelwurz


    15


    Pilze gibt–˜s aber auch:
    Die großen zwar, die halten sich zurück und erscheinen noch nicht in den befürchteten beeindruckenden Mengen, aber Ingo und Jule, Becherfreund und obligate Kleinpilzsammlerin, scheinen doch ganz zufrieden zu sein. Pflanzenkundlich beschlagen hilft Jule bei der Bestimmung der Hundszunge, die nach Mäusepipi riechen soll- schöne Sache sollte man denken, vor allem, weil man den Geruch noch nicht kennt - aber: davon hat sich Erebus zuviel versprochen ! Der Geruch ist doch eher unspektakulär.


    16 Cynoglossum officinale - Gewöhnliche Hundszunge


    17 Amanita gemmata –“ Narzissengelber Wulstling


    18 Amanita gemmata –“ Narzissengelber Wulstling


    19 Amanita rubescens - Perlpilz


    20 Polyporus arcularius - Weitlöchriger Stielporling


    Natürlich gibt es auch die kleinen Braunen, aber die lässt der Erebus mal wieder rechts liegen–¦


    21 Da schwärmt man aus


    22


    23 und trifft sich wieder


    Und ab und an, da findet man was –“ oder man wird hingelotst


    24 Gloeophyllum abietinum - Tannenblättling


    25


    26 Und schließlich geht–™s zurück zu den Autos,


    Und weiter zur nächsten Station, zum Forst Offenbach, direkt beim Autobahnkreuz. Ein ganz wunderbarer Wald: bereits nach wenigen Schritten meldet man die ersten Funde.


    27


    Kaskadenfotografie:
    28 das Making of von Pablos Bild vom Making of von Christophs Bild vom Boletus luridiformis/erythropus


    29 Boletus erythropus –“ Flockenstieliger Hexenröhrling


    30 Suillus grevillei - Goldröhrling


    31 Amanita rubescens - Perlpilz


    Aber kaum sind wir ein paar Schritte gegangen, da bricht Unruhe aus und das Wort wird geflüstert: das Wort vom Sumpfhaubenpilz. Und es macht die Runde, man sagt, der will unbedingt und postwendend zur Strecke gebracht werden.
    Und tatsächlich: gleich um die Ecke, am Offenbecher Ortsrand gibt es ihn noch:


    32 Cudoniella clavus - Wasserkreisling


    Und in einigen Exemplaren auch den Sumpfhaubenpilz.


    33 Mitrula padulosa –“ Sumpfhaubenpilz


    34 Mitrula padulosa –“ Sumpfhaubenpilz


    35 Mitrula padulosa –“ Sumpfhaubenpilz im letzten Sonnenstrahl :


    wie gut, das alle auf den hinterher zockelnden Erebus warten.



    Beim Peter gibt es Fete! Der ganze Hinterhof ist zum Festzelt ausgebaut, Pilz um Pils wird herbeigetragen, begutachtet, beschnuppert, verkostet und besprochen. Aber der Erebus hat ja nun einmal einen verkorksten Riechkolben, dass stellt sich nun wieder mal heraus, als man den Puderquastling, den Borstigen Knäueling (Oh! Den hat er in natura nicht gesehen, als Linksabbieger ist er glatt daran vorbeimarschiert) als man diesen Pilz olfaktorisch einzuordnen versucht: nach Karamell sagen die einen, nach Butterkeks aus der Porzellandose (eine Woche gelagert) behaupten andere, und ja- irgendwie so da zwischen, meinen die Dritten.


    Erebus hingegen riecht Anis. Nein, eher nicht –¦ oder doch? Tuppie riecht's auch! Pilzbestimmung ist schwer. Dann doch lieber Salat und Würstchen und Auflauf und


    36


    37


    –¦ dann geht die Sonne unter, die Teelichte an, und man denkt daran, beim nächsten Mal doch lieber ein, zwei Tage früher und vielleicht auch länger zu bleiben. Denn heute muss man noch nach Hause.


    38


    LG, Uli

  • Hallo zusammen!


    Danke an alle Teilnehmer für dieses spannende Treffen! :)
    Es war eine muntere, lustige Runde und es hat Freude gemacht, nun endlich auch Gesichter zu vertrauten Forums-Namen zu bekommen und dazu noch ein paar alte Bekannte wiederzusehen! :)


    Ein extragroßes Dankeschön geht natürlich an Peter-Malone und Irmgard-Pilzauge, für Orga + tolle Gastfreundschaft! :sun::sun::sun:


    Es war schön bei euch! :alright:


    Natürlich gibt es auch noch Bilder von mir. Vielleicht komme ich heute Abend dazu. Sonst morgen.

  • Huhu!


    Auch ich bedanke mich bei Peter und Irmgard, das war ein sehr gelungenes Treffen! :)


    Hat eigentlich irgendeinen außer mir dieses Insekt erwischt, das Schwellungen mit einem Durchmesser von zehn Zentimetern auf der Haut hinterlässt? O.o



    Von mir leider keine Bilder, hatte meine Kamera nicht mit.

    [font="Papyrus"]Wahrer Mut bedeutet nicht, Leben nehmen zu können, sondern es zu bewahren.


    - Gandalf
    97 Chips
    [/font]

  • Hallo in die Runde,


    nun will ich auch noch meinen Senf, oder besser gesagt, meine Fotos dazugeben.


    Zunächst möchte ich mich aber noch bei allen Teilnehmern für den großartigen Ausflug bedanken.
    Besonders natürlich bei Peter und Irmgard für die große Gastfreundlichkeit. Stefan möchte ich für's Mitnehmen danken und Julia dafür, dass sie mir einige sehr interessante Phytoparasiten näher gebracht hat. :alright:


    Gerne bin ich bei einem künftigen Treffen wieder dabei. :)


    Ein Teil der Truppe bei ersten Funden in den Dünen:


    Mycetinis (Marasmius) scorodonius, Echter Knoblauchschwindling


    Lycoperdon utriforme, Hasenstäubling


    Agrocybe pediades, Halbkugeliger Ackerling


    Sporen ca. 10-13(14) x 7,5-8,5 µm


    Polyporus arcularius
    , Weitlöcheriger Stielporling


    Fotos aus dem Buchenwald:


    So ein Auflauf wegen eines einzigen Flockis:


    Polyporus tuberaster, Sklerotien-Stielporling


    Fuligo septica, Gelbe Lohblüte


    Lentinus strigosus, Borstiger Knäueling


    Am Sumpf musste ich mich mangels Gummistiefel vor allem für's erste Foto ziemlich verrenken:
    Mitrula paludosa, Sumpfhaubenpilz


    Hier die bereits öfters erwähnte Gruppe von Sumpfhaubenpilzen, die hab ich natürlich auch abgelichtet:


    Diesen Schleimi hat mir Lea gezeigt, könnte ne Stemonitis werden wollen, aber bei Plasmodien ist da noch nix sicher:


    Und zum Abschluss noch Fotos von einigen Jule-Pilzen, die sie mir gezeigt und bestimmt hat:


    Anthracoidea arenaria an Carex praecox (Frühe Segge)



    Ustilago avenae an Arrhenatherum elatius (Glatthafer)



    Ustilago calamagrostidis an Calamagrostis epigejos (Land-Reitgras)


    Leptotrochila cerastiorum an Cerastium brachypetalum (Bärtiges Hornkraut)


    Ich freu mich schon auf's nächste Mal. ;)


    Viele Grüße,
    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Hallo Mario, Enno, Mausmann, Andy, Conni, Kuschel, Peri!
    Ein paar mehr hätten Pilzauge und Malone sicher noch untergebracht... vielleicht beim nächsten Mal!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.