Beiträge von Ingo W

    Das verrückte Wort, das beschreibt, dass ein ellipsoider Körper auf der einen Längsseite gekrümmter ist als auf der anderen war "inequilateral".

    Zumindest habe ich das in dem Zusammenhang mal irgendwo gelesen bei der Beschreibung zu den Sporenformen.

    Hab ich zwar gleich wieder vergessen, aber dann könnt ihr mir das ja mitteilen, sollte ich danach fragen.


    VG IW

    Hallo!


    Naja, wenn das langgezogene Ei dann wieder wie ein ellipsoider Fruchtkörper aussieht, dann wäre ja mein Problem gelöst.

    Ist aber nicht so.

    Ist kein Zeppelin!

    Hier wollen wir hin zum einseitig gestauchten Rotationsellipsoiden. Die Sporen wären demzufolge "einseitig-längengestaucht-rotationsellipsoidisch".

    ASCO-SONNEBERG - Mollisia


    Grüße

    Ingo W

    Hallo!


    Heute früh wusste ich den Ausdruck noch, wenn bei einer ellipsoiden Form die eine Längsseite gewölbter ist als die andere. Schon wieder weg.


    Die gesuchte Form ist aber natürlich keine Rotationsellipse, sonst wären ja beide Pole gleich aussehend.

    Ich brauche einen Pol zugespitzter als den anderen, deshalb ja ovoid, eiförmig. Eben in die Länge gezogen.


    VG Ingo W

    Hallo Hans!

    Das "langgezogen ovoid" oder "keulig" ist auch bisher meine Ausdrucksweise dafür gewesen. Ich dachte, vielleicht gibt es einen treffenderen Begriff dafür.


    Das "keulig" hat den Nachteil, dass so wie meine Sporen keine Keule aussieht. Das, was die Sportlerin in die Luft schmeißt zum Jonglieren oder was Barney Geröllheimer auf der Schulter trägt, das sind Keulen.

    Ich weiß natürlich, dass das dieser Begriff so in manchen Büchern drinsteht.

    Aber schließlich müssen doch Mathematiker, Physiker, Wissenschaftler, die sowas berechnen auch irgendwie dazu sagen.

    Und hat der Deutsche nicht für alles ein passendes Wort?


    Grüße

    I

    Hallo Eberhard!


    Das naviculat (schiffchenförmig) beschreibt eher den Grundriss eines Bootskörpers, also das spindelförmige mit zwei zugespitzten Polen.

    Don Gn. Zucchini-Idee eher das ellipsoide, also mit zwei abgerundeten Polen, mal davon abgesehen, dass mir ein Gärtner wohl allerhand Formen nennen würde wie Zucchinis aussehen können.

    Aber danke für das Gedankenmachen.


    Grüße

    Ingo W

    Hallo!


    Gar nicht schlecht dafür, dass ich mir Gedanken gemacht habe, ob ich vielleicht bis morgen überhaupt eine Antwort bekomme.

    Sachlich betrachtet überzeugt es mich alerdings nicht so sehr, gerade in einer Zeit, wo alles einen konkreten Namen hat.

    Eine Keule ist eigentlich schon länger, und ein Ei ist kürzer.


    Lanzettlich bezeichnet eher was flächiges, ein lanzenförmiges Blatt oder so.


    Das mit dem asymmetrisch hat sogar einen Namen, also, dass eine Seite gewölbter ist als die andere, aber darauf kommt es mir gar nicht so an.

    Ich brauche eine Form, als wenn ein Hühner-Ei per Computerprogramm 2 einhalb-fach in die Länge gezogen wird, und dabei natürlich noch ein dreidimensionaler Körper bleibt.


    Naja, vielleicht frage ich auch mal einen der Wissenschafts-Gnolme. Die müssten jetzt auch langsam mal sämtliche erwirtschafteten Gewinne aus dem APR beim Würfeln, Roulette und Poker verzockt haben und wieder ein bisschen mehr Zeit haben.


    Grüße

    Ingo W.

    Hallo Schwarmwissen!


    Hat jmd. eine Idee, wie man einen geometrischen Körper in der Form zwischen Ei und Keule benennen könnte.

    Im konkreten Fall geht es um die Beschreibung der Sporenform.

    ASCO-SONNEBERG - Mollisia


    Ovoid oder länglich eiförmig hatte ich bisher gesagt, aber sieht so ein Ei aus?

    In der Literatur liest man dazu mitunter "keulig". Wenn allerdings eine Keule so aussieht, wären unsere Vorfahren verhungert, die mit Keulen ihre Nahrung erlegt haben.


    Cuneat oder cuneiform liest man manchmal, ich denke aber, das ist eher keilförmig, also in der eckigen Form wie es der Holzfäller beim Bäumefällen braucht.


    VG Ingo W

    Hallo!


    Weil keiner für die Gnolmis einen Plüsch"wuam" für die Schlaf-KISD gebastelt hat, haben's die Gnolme jetzt letztens selber gemacht. ZEIT haben sie ja jetzt noch ein bisschen.

    Da lagen letztens noch so 20 Stück davon hier rum. Wie da jetzt einer zum STERN gekommen ist?


    Viele Grüße

    Ingo

    Hallo Pablo!


    Soso, die waren also in den "Großpilzen...." auch schon so groß?

    Sauerei! Dann hat sich das falsch abgespeichert bei mir.

    Naja, ich wusste ja auch nicht, dass Resupinatus jetzt aus so vielen Arten besteht, dass man da auf keine Lösung kommt wie bei Thorben.

    Erfahrungsgemäß toleriert man aber Aufspaltereien in mehrere Arten viel leichter, wenn man sich selbst mit der entsprechenden Gattung beschäftigt.

    Übersetzt heißt das, die anderen mit ihren vielen Brätlingen oder Blauen Saftporlingen haben einen zu viel an der Dattel, aber Mollisia soundso besteht selbstverständlich aus vielen Arten, das muss doch jedem klar sein!!


    VG Ingo W

    Hallo Andre!


    Ich hätte da keine Bedenken, deinen Fund als Ascotremella faginea abzuspeichern.

    Form stimmt, Farbe stimmt, schätze Substrat ist auch eine Buchenast.

    Belis Annahme der Drüsenpunkte sind meiner Ansicht nach ganz einfach Lichtreflexe.


    VG Ingo W

    Hallo!


    Glaub ich nicht, dass das Mumien sind und unter "1:1 passend" verstehe ich auch was anderes.

    Schau dir bloß mal die Lamellen an! Bei Resupinatus applicatus/trichotis hast du zwischen den durchgehenden Lamellen massenhaft Zwischenlamellen.

    Dein Bild auf dem Link zeigt zudem auch nicht die richtige Farbe, da sind die Fruchtkörper viel zu hell abgebildet.

    Im folgenden Link sind die Farben passender abgebildet, da siehst du auch die bereiften Hüte und die Lamellenanordnung.

    Flaumiger Zwergseitling, Dichtblättriger Liliputseitling, Hellbrauner Gallertblättling, Dichtblättriger Zwergseitling (RESUPINATUS APPLICATUS SYN. GEOPETALUM STRIATULUM VAR. APPLICATUM, UROSPORA APPLICATA, PLEUROTUS RENIFORMIS)


    Ich finde, sowas hier bedeutend passender:

    Hohenbuehelia cyphelliformis (Hlívička číšovcovitá)


    VG Ingo W

    Hi Pablo!


    Dann hat das wohl die Zeit mitgebracht und die genauere Bearbeitung.

    Früher waren atrocaerulea und grisea mini (sieht man wahrscheinlich auch an den vielen Netz-Beispielen), jetzt ist die Art wohl gewachsen, nach LUDWIG bis 5 cm.

    Möglicherweise der Umstand, wenn man sich nicht sehr mit dem Zeug beschäftigt und nicht am Ball bleibt (Leccinum aurantiacum-Prinzip), dann wechselt das und man kriegt's nicht mit.


    VG Ingo W

    Zitat

    Alles mit einem Knall enden lassen?

    Finde ich nicht gut.

    Mir gefällt das Abklingbecken der Pvaalbetrachtung.

    So kann man bis Mitte Januar so ganz langsam loslassen.


    (G)Morn!


    Mir ist gerade eingefallen, dass es das Lied von "Hänschen klein, ging allein ...." auch schon ziemlich lange gibt.

    Also nicht nur in grauer Urzeit mit Hyrognyphen in Stein gemeiselt, sondern auch in den Volksweisheiten besungen.


    Mist, ich glaube, ich habe gerade einen Rückfall.


    G(r)üüüü.....ähm....G(n)üüü......äh...Grüsz......naja Dings, ihr wisst schon

    (G)I

    Hallo Gnixio!


    Mit der Zeitnähe zur APR-Auflösung hast du Recht, das habe ich mir selbst schon gedacht.

    Aber parallel sammeln zur Auflösung, das werde ich nicht tun, denn dann wären wir wieder bei den 200 Phälen und jedes gephälte Räuspern zur richtigen Lösung will dann aufgeschrieben werden.


    Ich bin überzeugt von der 3+3 Regel, die kann ich schnell nach Ende der APR-Auflösung einsammeln. Die Phal-Erklärungen und Empfindungen dazu wären noch frisch und das Einsammeln per PN würde durch Doppelungen nochmal die Menge verringern.

    Ist auch übersichtlicher für alle Phal-Verweigerer, denn 3 kann sich jeder mal nebenher aufschreiben.


    Grüße

    Ingo

    Guten Abend!


    Auf einem Schmierzettel las Kritzeleien, dass am Donnerstag 14.01.2021 18.00 Uhr die Phal-Prämierung an den entsprechenden Beitrag geklemmt werden soll, wenn noch jmd. da wäre.

    Heißt das nicht Pfahl? Was für eine alberne Schreibweise!

    Naja, ich muss ja nicht alles verstehen. Ich fülle halt die Plätze aus und schreib sie hier nieder:


    Erstplatziert mit jeweils 5 Stimmen:

    Bester Zaunphal ---------------------------------------> 09 Chips --> Anja und ihr "einleitender Durchatmungs-Phal auf die langsame Schnecke";

    Bester Zaunphal ---------------------------------------> 09 Chips --> Gnixio und der wunderschöne Unken-aufziehende Tipp auf das Bücherregal mit den deutschen Klassikern (Schillerporling);

    Bester Zaunphal----------------------------------------> 09 Chips --> Pixie mit Bücher-Cover "Vom falschen Weihnachtsmann" und Sandstrand-Harke" auf den Sandröhrling.



    Den 4. Platz mit je 4 Stimmen müssen sich 6 "Phäle" teilen.

    Als Belohnung bleiben da leider nur je 2 Chips übrig.

    Viertbester Phal -----------------------------------------> je 2 Chips --> Pablo mit dem sauberen Nashorn auf den Schmutz-Becherling;

    Viertbester Phal -----------------------------------------> je 2 Chips --> ein gewisser GI mit gelbpfostigen Verkehrsschild und Elfenohren auf Gelbst. Muschelseitling;
    Viertbester Phal -----------------------------------------> je 2 Chips -->
    Noch'n Pils mit dem Tipp zur SHELL-Tankstelle;

    Viertbester Phal -----------------------------------------> je 2 Chips --> GI mit Wink zu Diana Ross und Unbeabsichtigt-Pfahl der Rosshaardecke zum Rosshaarschwindling
    Viertbester Phal -----------------------------------------> je 2 Chips -->
    Rudi mit dem Kurz-und-Knapp-Pfahl "Bitter" auf den Herben Zwergknäeueling;
    Viertbester Phal -----------------------------------------> je 2 Chips -->
    GI mit dem Buddha-Bild auf Butterrübling.


    Glückwunsch an alle Mitspieler und Gewinner in der Hoffnung, dass man sich hier oder da wiedersieht.


    Viele Grüße

    Ingo W

    Hallo Gnixio!


    Ich bin davon überzeugt, dass das gut wird mit der zukünftigen Regelung 3 + 3. Dabei sind die eigenen begrenzt auf 3, wer aber selbst zu wenig oder keine hat, kann auch 6 fremde nominieren.

    Arbeit wird mir erspart werden, weil ich die per PN einsammle.

    So ist der Plan.

    Kann allerdings sein, dass ich das nächstes Jahr schon wieder vergessen habe.

    Wenn ich im Nachhinein so sehe, was alles gelöst wurde, was ich nie schaffen würde, fragt man sich sowieso, warum man sich das antut.

    Naja gut, du bist das Beispiel, dass auch Überraschungen möglich sind.


    Ich denke, das Geheimnis des Genial-Phals ist tatsächlich der Umstand, fast die Lösung zu verraten, aber nicht dabei erwischt zu werden.

    Gratwanderung, die nach hinten losgehen kann, und deswegen einige zuuu vorsichtig macht.


    Grüße

    I

    Hallo!


    Der Runzelige Schichtpilz hätte angekratzt gefärbt, der ist im besten Alter und mit weißem Frischzuwachs.

    Geht natürlich schlechter bei Frost, aber bei über Null grad wäre der rot geworden, wenn man im äußeren hellen Bereich gekratzt hätte.

    Die dunklen Hutkanten zeigen (bilde ich mir zumindest immer ein), dass er schon mehr als 1 Jahr lebt, ich glaube, seine Artgenossen sind im Gegensatz dazu alle nur 1-jährig.


    VG Ingo W