Beiträge von Ingo W

    Hallo Mario!


    Kannst ja mal mit drauf achten:

    In makroskopischer Hinsicht bilde ich mir nämlich ein, dass dieses zahnradartige Aussehen des Randes der Becherchen, besonders bei etwas feuchteren Apothezien (siehe deine Makrobilder!), nur Dasyscyphella macht, nicht die Lachnum-Konkurrenz.


    VG Ingo W

    Hallo!


    Also die Aussprossungen der Haare, die sind nicht bestimmungsrelevant. Ich kenne das auch von Mollisia im Winter nach Frostschädigung, wenn sich die Apos in der Dose überlegen, nun doch weiter wachsen zu wollen.

    Wenn man Glück hat, sprießen frische Becherchen auf dem Substrat. Bei denen sind dann ohne Frostschädigung wieder normale Haare zu sehen. Auch bei geschützter wachsenden kann das schon sein.

    Da Kollektion 1 recht eindeutig Dasyscyphella nivea zeigt, halte ich auch die geschädigte Kollektion für zugehörig. Natürlich ohne schon 100%-ig sicher zu sein (da sollte man nochmal Haare von weiteren Apos anschauen), aber ich halte es für das wahrscheinlichste.


    VG Ingo W

    Hallo Maria!


    Die kurzhaarigen Haarbecherchen im Winter, gerne an dickerem Buchenholz, sind entweder Lachnum brevipilosum oder Lachnum impudicum, aber Dasyscyphella nivea ist nicht ganz auszuschließen.


    VG Ingo W

    Erst dachte ich an einen Knotigen Schillerporling,

    Hi Uwe!


    Das verstehe ich.

    Die Art wäre auch mein Favorit, aber du hast schon recht, bisschen komisch sieht das alles aus.

    Was besseres fällt mir aber momentan auch noch nicht ein.

    Datronia und Cerrena sind keine Konkurrenten.


    VG Ingo W

    Hi Mario!


    Du machst mich neidisch auf deine Aufnahmen.

    Die Makros so farbecht und die Mikros mit den 4x2-Winzsporen genial!


    Und dass du auch noch so viel Arten bestimmen konntest?! Da sind ja einige dabei, von denen habe ich nicht mal den Namen gehört.


    Beim Heterobasidion hättest du wohl auf die braunroten Ränder achten sollen. Ich wäre da aber wahrscheinlich auch nicht drauf gekommen.


    VG Ingo W

    Hallo zusammen!


    Tja, da sind wohl noch ein paar Verrückte, die so was auch anziehen würden. Sogar in der Öffentlichkeit!

    Ein weiteres für mich:


    Ich kann die Interessenten nur nach und nach abarbeiten, da sind schon so einige, die ich noch im Hinterkopf habe (wutzi, claimby). Natürlich vereinfacht es die Sache, wenn es ein spezielles Bild für den speziellen APR-ler gibt. Z.B. kriegt der Gnozaki nächstes Jahr (wenn es das APR nochmal gibt) auf jeden Fall den Krachmach-Trommel-Gnolm.

    Und eine gewisse Gnolmverrücktheit ist natürlich auch Vorraussetzung. Schätze, ich würde nicht auf die Idee kommen, dem nüchternen Jan-Arne oder Enno ein T-Shirt zu schicken. Bei Pablo würde ich es höchstens machen, um ihn zu ärgern (ein Draisinenbild mit gnolmbesetzten Waggons dran, ganz um das T-Shirt rum bis nach hinten auf den Buckel, das wäre genial).


    Relativ neutral und das APR gut darstellend (zumindest für den erlauchten Kreis der APR-Wissenden) wäre für gnolmfreie Haushalte eventuell der folgende Gnolm, der hilfsbereiterweise den Geschmückten Schleimkopf darstellt.

    Für ganz bunt ausgefüllte Bilder kann man dann auch farbige Shirts nehmen wie im Hintergrund.

    Von Vorteil ist, wenn man die Bilder größer als 800 x 600 hat (in der Größe poste ich die ja im Forum). Das doppelte kommt gut, einige hat Tuppie sicherlich noch im Original.


    Wer es nicht erwarten kann, kann sich also auch selbst einen Shirt-Tuner suchen, da gibt es erstaunlich viel Angebot.

    Ich habe inzwischen 3 ausprobiert.

    Am wenigsten Wind macht ein Karlsruher Unternehmen "massco GmbH" (im Netz unter "Shirttuning" zu finden), da kann man 1. im Nachhinein bezahlen, 2. ist der Creator einigermaßen gut bedienbar (ständig abstürzende sind lästig, noch dazu wenn dann auch noch der Entwurf fort ist) und 3. versenden die in einer einzigen Plasteverpackung ohne zusätzlichen Müll. Birgt ein gewisses Risiko, ist mir aber sympathisch.


    Naja, da kann man noch viel dazu schreiben, auch dass das Porto außerhalb Deutschlands teurer wird, und dass sich die druckverantwortlichen Gnolme für das nächste APR fit-schlafen.


    VG Ingo W

    Bilder

    • T-2.jpg

    Hallo!


    Normalerweise wird das ja meist was in Richtung Conocybe (Samthäubchen), auch wenn der jetzt noch ziemlich an Psathyrella (Mürbling) erinnert.


    VG Ingo W

    Hallo Rudolf!


    Das sind doch aber 2 verschiedene Arten!

    Der kleinere nicht büschelig wachsende sollte Tubaria furfuracea/hiemalis (Trompetenschnitzling) sein, da fehlt aber die Ansicht der Unterseite.

    Der große könnte ein Schüppling (Pholiota) gewesen sein, aber mit dem Frost verändern sich da auch die Farben, deswegen wüsste ich jetzt nicht, welcher das gewesen sein könnte.


    VG Ingo W

    Hallo Helmut!

    So ist das, wenn man erst mal auf dem falschen Pferd sitzt, reitet man auch in

    die falsche Richtung.

    Wenn bei älteren Fruchtkörpern das Velum am Stiel weiß bleibt, so deutet das in Richtung Hellsporer, denn sonst wäre das durch abfallendes Sporenpulver wahrscheinlich braun getönt.


    Viele Grüße

    Ingo

    Ha!


    Nun kann ich endlich auch die Gnolme beruhigt in ihre Kartons ziehen lassen; jetzt werden die gut träumen bis etwa zum 15.11.

    Die warteten die ganze Zeit schon gähnend auf das wichtige abschließende Gnobi-Statement.

    Eigentlich erhofften sie sich ja die alljährliche Gnobi-Statistik, "weil Tistik imma sant is", aber das wird dann hoffentlich nächstes Jahr nachgeholt, wenn der Gnobi wieder mitspielt.


    "Schüssssiiii!"

    Hallo Peter!


    Naja, was heißt "ins Leben gerufen"?

    Wir erreichten beim APR irgendwann das unvermeidliche Level, sie zu erkennen.

    War ein gemeinschaftlicher Prozess.

    Wurde man zunächst ausgelacht oder sogar eingesperrt, besteht ja mittlerweile kein Zweifel mehr an der Existenz des Halbschattenreiches.


    I

    Hallo Peter!


    2 Chips (Notpolster für Coin-Jongliererei) habe ich noch übrig aus der ganzen Nanzerei .

    Ich würde die demjenigen geben, der ein im Zuge des APR über Jahre hinweg unbemerktes Bild einer Küche findet, wo im Hintergrund eindeutig ein Gnolm zu sehen ist.


    Frag mich nicht nach dem Jahr des Scherzes, aber auf jeden Fall ist dieses Bild mit Gnolm scheinbar nie aufgefallen.


    Selbst hätte ich ja keine Lust, in sowas sinnloses Zeit zu investieren, aber wenn du Chips brauchst.


    I

    Hallo Kagni!


    Das kann man einstellen, ich habe mir da jetzt nichts schlimmes gedacht.

    Es war nicht verboten, für seine eigenen Phäle abzustimmen.

    Aber da sieht man mal, dass nach 6 Jahren APR immer noch nicht alles optimal ist.

    Z.B. sollten Punkte aus dem Gnolmischen Halbschattenreich prinzipiell doppelt zählen!

    VG

    I

    Hallo Kagni!


    In der Abstimmung hatte ich nur 50 Plätze (ist in der Foren-Software so begrenzt), ich habe solche aussortiert, die mir zu verschlungen erschienen.


    Erinnere mich nächstes Jahr daran, dass wir das Phalsuchen im APR-Anschluss anders machen.

    Erstens ist das momentane System viel zu arbeitsaufwendig für mich und zweitens kann es sein, dass ich Phäle vergesse oder nicht sehe.

    Nächstes Jahr muss es so laufen, dass mir jeder Abstimmberechtigte seine 7(?) Favoriten per PN meldet (auch seine eigenen) und das wird dann die Abstimm-Grundlage.


    VG Ingo W

    Hallo!


    Also teilnehmen durften alle, die Staubpelze bei sich hatten oder GROSZINGNOLM favoritisieren.

    Hätte ich wohl dazuschreiben sollen (das stimmt natürlich nicht, aber es gefällt mir!).

    Na gut, bei Eberhard gibt es ja den Unken-Gnolm, das ist hinreichend bekannt.

    Er hat die meisten Stimmen für seine Schriftzeichen-Kuh und erhält 11 Punkte.

    Gewinner 2 ist die Nr. 43 von Gnochenpilz-Hans mit Hänschen-Gnolm (Eichenwirrling, der einiges durcheinanderbringt) mit 6 Stimmen. Hier gibt es 10 Chipse.

    Und 9 Chipse gibt es für Nr. 13 (Gnolme trinken Saft zum Faltentintling) mit 5 Stimmen.

    Darüber freuen die Gnolme sich natürlich und lassen die Korken knallen. Saft war gestern!


    Glückwunsch!

    Und Eintragen nicht vergessen!


    VG

    I