Beiträge von Kuschel

    Peter, klasse, dass Dir niemand zuvor kam und Du sie genießen konntest g:-)


    Hier kommen sie auch in sehr guter Qualität und vor allem ohne Abgase, sowie ohne Hunde-Pipi :gfreuen:



    hmmm... extra nach dem Hochladen gedreht und das Bild liegt trotzdem auf der Seite?! :girre:



    Schön, sauber, knackig frisch g:-)g:-)



    Nur die Schönsten mitgenommen, auch nur soviel, wie gegessen wird! g:-)



    Das hat super gereicht für uns 3 gute Esser :gklimper:


    Trommelwirbel... TUSCH!!! :ghurra:


    Alex hat sein Versprechen eingehalten und pünktlich zum Nikolaus klingelte DHL an der Tür g:D Mensch, war ich vielleicht gespannt wie ein Flitzebogen :gcool::gcool::gcool:


    Aber erstmal nach seiner Anleitung die Vorbereitungen treffen, das heißt, erstmal Pilze entnehmen, abspülen und 5 Minuten in klarem Wasser ein wenig „entsalzen“. Backuhr gestellt und ungeduldig die Sekunden runter gezählt :ganbeten:




    Da liegen sie noch im Wasser g:-)



    Nach gefühlten Stunden, denn 5 Minuten können sich ewig hinziehen, ENDLICH der Anschnitt! Zuerst der Wollige Milchling (der helle rechts):


    Konsistent: fest, etwas trocken (obwohl ja triefend nass :gzwinkern:) und milde und plötzlich überrascht er mich mit einer deutlichen Nachschärfe :gschock::glol: aber trotzdem gar nicht übel :gklimper:


    Nun zu den Reizkern: zarter im Biss, saftig, aber säuerlicher, fast ein wenig nach Hefe, schwer zu beschreiben, deutlich salziger, also das nächste Mal noch länger wässern :gidee:


    Fazit: beide auf ihre Art gut, mit Dressing sicher noch besser, aber ich musste sie erstmal „pur“ probieren g:-)g:-)g:-) Morgen kaufe ich Schmand & Zitronen für ein Dressing und dann probiere ich zusammen mit Salat :gfreuen:


    Lieber Alex, ich danke Dir sehr für die Möglichkeit, diese Erfahrung machen zu dürfen :Kuschel:

    Hallo Norbert,


    das nenne ich mal eine sehenswerte, schöne Wandertour. Vor allem schön, dass Du uns daran teilhaben lässt. Hier oben in Norddeutschland würde man sowas vergebens suchen. Wir sind halt Flachlandtiroler :gfreuen:


    Die Bischofsmütze ist in der Tat völlig entartet :gschock: Das ist mal wieder ein Beispiel für "Pilze kommen eben nicht vom Fließband" :gcool:

    Hallöchen,


    ich mag die Austern lieber kleiner, dann sind sie meiner Meinung nach am wenigsten wässrig nach Regentagen, wie zur Zeit gerade fast täglich.

    Auf jeden Fall eine sichere Austern-Bank für die nächsten Jahre! g:-)


    Frostschnecklinge finde ich auch lecker. Den Schleim bekommst Du weg, wenn Du sie mit warmen, leicht gesalzenen Wasser spülst und danach gut abtropfen lässt.

    Hallo Beli, ich friere sehr ungerne, aber immerhin bin ich eine waschechte Norddeutsche und gehe mit kleinen spitzen Schreien (uuuuhhh, ahhhh, oohhh) und langsam Zentimeter für Zentimeter ab 18 Uhr Wassertemperatur rein.

    Wenn allerdings die Lufttemperatur nur knapp drüber liegt, würde ich vermutlich gar nicht wieder warm werden, wenn ich raus komme :glol:


    Eisbaden?!?!?! :gschock: Ich würde in Schockstarre verfallen!!! Nein, das wäre überhaupt nichts für mich!


    In "Büsum" an der Nordsee, wird am Neujahrstag traditionell "angebadet". Ich staune immer, wie die Leute sich dazu überwinden können.


    Pablo, habt Ihr noch die Unterkunft in Italien? Du hast lange nicht mehr erwähnt, ob Du da noch hin fährst. Die Pilze dürften recht ähnlich sein?

    Hahahah, ich amüsiere mich hier gerade bestens, DANKE :glol:

    Also gegen den fehlenden Hundeduft kannst Du schnell was machen. Einfach die nächste kleine Hundewurst großzügig drüber verteilen und gut einwirken lassen g:D Dann die optischen Rückstände abwischen, aber bloß nicht putzen! Dein Hund wird verliebt Purzelbäume schlagen g:D


    :gzwinkern:

    Lieber Beli,


    Dein Wissen und Deine Beobachtungsgabe beeindrucken mich und ich bin zwar geprüfte Pilzsachverständige, aber man lernt nie aus und Deine Berichte verfolge ich regelmäßig, weil Du Dir sehr viel Mühe gibst, die Pilze in verschiedenen Altersklassen darzustellen. Dafür möchte ich auch DANKE sagen :)


    Seit wievielen Jahren beschäftigst Du Dich mit Pilzen?

    Hallo Beli,


    als Berufssoldat konntest Du bestimmt früh in Rente gehen, ich habe einen im Bekanntenkreis, der ist mit 52 pensioniert worden :)


    Danke für Deine ausführliche Beschreibung der Natur, das liest sich sehr spannend! Man kann es sich kaum vorstellen, dass nur wenige Kilometer entscheiden über starke Minusgrade und Plusgrade im Winter. Ich persönlich mag es nicht kalt, ich wüsste daher, wo ich mein Platz wäre :love:

    Lieber Beli,


    ich kenne leider nur die Inseln Brac und Hvar, auf der ich als Kind mehrfach mit meinen Eltern war. Sicher hat sich diese schöne Insel im Laufe der Jahre auch verändert und ich würde bestimmt kaum noch was wiedererkennen. Aber ich habe Kroatien auf meiner "Reise-Wunsch-Liste" (da steht so einiges drauf :grolleyes:)


    Du bist schwer zu beneiden, zwischen 2 Ländern beliebig wechseln zu können. Da ich ständig friere, wäre es für mich im Alter, also sobald ich (in vielen) Jahren nicht mehr arbeiten muss, eine echte Überlegung, dort eine Immobilie zu kaufen. Es klingt wie Musik in meinen Ohren, wenn im Winter keine Minusgrade zu erwarten sind :gfreuen: umso erstaunlicher finde ich es, dass es direkt hinterm Berg, auf der bosnischen Seite bis zu -15 Grad werden können :gschock: Woher kommen diese extremen Unterschiede innerhalb von 1-2 Kilometern Distanz?! :gschock: Ich kann mir vorstellen, dass die andere Seite vom Berg die "Wetterseite" ist und die vom Meer angewärmte Luft nicht bis dorthin strömen kann. Aber dass die Temperaturen gleich so krass unterschiedlich sind, beeindruckt mich sehr!


    Dein umfassenden Wissen um die deutschen und mediterranen Pilze ist auch bemerkenswert. Ich frage mich die ganze Zeit, wie alt Du sein magst, wenn Du mal hier und mal dort lebst. Bist Du schon Rentner? Natürlich musst Du mir keine Antwort darauf geben :gzwinkern:


    Auf jeden Fall freue ich mich über Deine Beiträge g:-)

    Hallo Wutzi,


    Du bist ja eine freche Wutz, Deinem Hund ein Ebenbild vor die Nase zu setzen :glol::glol::glol:


    Dein Bericht liest sich herrlich! Ich war gestern auch im Wald unterwegs und habe mich gewundert, was noch alles wächst. Allerdings war's nicht ganz soooo toll wie bei Dir. Die überwiegende Zahl war durch den kurzfristigen Frost geschädigt. Immerhin gab es ganz gut Rauchblättrige Schwefelköpfe und Punktierte Schnecklinge, die ich verschenkt habe und die sehr gut geschmeckt haben sollen g:-)

    Ja bitte, macht das! Ich will Katzenspaziergangsfotos!

    Huhu Tuppie, ich habe tatsächlich nur Videos vom Trupp gedreht, wenn wir unterwegs waren. Bei einem Video habe ich jetzt mal mittendrin angehalten und einen Screenshot gemacht, da sieht man die "Spaziergeh-Bande" mal dicht beisammen :gfreuen:

    Sunny ist die getigerte Dame unten links, der schwarz-weiße Kater heißt Flecki und den roten Kater nennen wir "no-Name", weil wir seinen Namen nicht wissen :glol:


    Es kommt sogar manchmal vor, dass Sunny nicht in ruf-weite ist und nicht mitbekommt, wenn wir spazieren gehen. Flecki kennt uns so gut, dass er sich uns auch ohne Sunny anschließt, wenn er uns über den Weg läuft. Das finden seine Besitzer kurios, weil er sonst mit keinem mitgeht. Er ist ziemlich schüchtern g:-)


    Wutzi, das hast Du sehr schön geschrieben :)

    Ich habe schon oft gedacht, dass manche Menschen besser keine Tiere halten sollten, bzw. sich vorher besser informiert hätten, bevor sie ihre Tiere "nach Optik" und nicht nach "was passt zu mir" aussuchten || Es gibt natürlich auch sehr positive Kombinationen, ich will hier nicht pauschal urteilen. Sowieso bin ich davon überzeugt, dass Tiere per se nicht böse sind, sondern vom Halter dazu gemacht werden (können).

    Der Border Collie-Mix meiner Nachbarin ist tatsächlich eine Herausforderung, aber da ich kein Neuling bin, war das kein Problem. Wir lieben uns heiß und innig :love:

    Ich möchte übrigens auch nicht mehr ohne Tiere sein ;) deshalb schare ich sie auch gerne um mich. Selbst im Büro habe ich 2 Samtpfoten, die mich regelmäßig am Schreibtisch besuchen kommen, da hier häufig die Terrassentüren oder Fenster offen stehen oder sie hauen mit der Pfote ans Fenster "lass mich rein" :D Klappt immer gut bei mir ;) Die Besitzer wissen übrigens Bescheid und sind froh, dass es ihren Tieren auch tagsüber gut geht, wenn sie arbeiten sind.


    Wenn Ihr mögt, kann ich ja mal Bilder raussuchen und zeigen? :)

    Echt schade, aber ab August bin ich terminlich wieder privat so sehr eingespannt, das wird bei mir wohl leider nix :gheulen:

    Unsere damalige gemeinsame Woche in Hornberg war auf jeden Fall der Knaller und wird mir immer und ewig gut in Erinnerung bleiben <3

    Meeeensch zeigt Ihr tolle Hundebilder <3

    Ich muss sagen, ich liebe alles was kreucht und fleucht, bin da sehr empfänglich :love:


    Ich habe immer nur Second-Hand-Tiere, weil die einfach eine weitere Chance verdient haben und ich es nicht ertragen kann, wie voll die Tierheime sind. Über ein paar Jahre habe ich ehrenamtlich im Tierheim gearbeitet, aber das ging nach einem Jobwechsel zeitlich nicht mehr, weil ich nie vor 18 Uhr zuhause bin, leider!


    Die direkte Nachbarin hat einen ziemlich groß geratenen Border Collie-Australian-Shepherd-Mix (je 50 %), sie heißt Paula, wiegt über 30kg, ist bald 8 Jahre alt und denkt noch immer, sie ist 2 Jahre alt. Unermüdlich, die Süße ^^ Nachdem die Nachbarin einen Betriebsunfall hatte und seit dem gehbehindert ist, wäre Paula fast ins Tierheim gekommen, das habe ich jedoch verhindert. Nun ist der Hund ein Nachbarschaftsprojekt geworden :love: sie lebt bei der Nachbarin und ich habe seitdem einen Haustürschüssel von ihr, beschäftige den Hund mit Spaziergängen, Fahrradtouren und sie liebt auch schwimmen gehen. Hauptsache, viel Bewegung und Beschäftigung für den "Kopf" :)


    Abends wartet meine Katze auf dem breiten Pfosten der Auffahrt auf unsere Rückkehr und dann muss ich auch noch mal mit der Katze (natürlich ohne Leine) eine Tour laufen (anstatt, dass sie sich einfach anschließt, aber der Hund ist ihr zu ungestüm). Also je nach meiner Lust laufen wir dann eine 1,2km oder 2,2km-Runde und sie brav daneben, oder mindestens dicht bei (in den Gärten schnüffeln ist halt toll, als Katze darf man das ja und wird nicht wie ein Hund verscheucht ;)). Sie liebt es und alle schmunzeln über uns (sind inzwischen ein gewohnter Anblick). Wenn Ihr Freund (ein Kater aus der Nachbarschaft) mitkriegt, dass wir spazieren gehen, schließt er sich an. Wenn auch noch der gemütliche rote Kater an der Straßenecke liegt, schließt er sich auch an. Dann kann es passieren, dass ich mit 3 Katzenviechern spazieren gehe :D Sie kommen aber immer wieder brav bis ganz nachhause mit :cool:


    Vielen Dank für die Aufklärung zum "Wutz" - war mir nicht geläufig ^^