Bilder von ganzen Pilzen

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema, welches 4.409 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen!


    Wo in letzter Zeit gefühlt zu viele Bilder zu sehen sind, auf denen man immer nur kleiner Teile einzelner Fruchtkörper angesichtig wird, habe ich mal ein paar Pilze zusammengekratzt, die so Mitte November bis Mitte Dezember irgendwie aufgetaucht sind. Manche waren rätselhaft, aber die Kamera war letztlich groß genug und sie passten meistens ganz aufs Bild.


    Wälder im Winter:


    Arrhenia spathulata (Gezonter Adermoosling):

    An Drehzahnmoos (Tortula spec.)


    Ascocoryne cylichnium (Großsporiger Gallertbecher):




    Mycena speirea (Bogenblättriger Helmling) mit Botryohypochnus isabellinus (Sternsporiger Spinnweb - Rindenpilz):


    Beides unter der Rinde eines modernden, gefallenen Weidenstammes wachsend.
    Beim Helmling fand ich noch die Hyphen der Huthaut witzig, und auch die durchgehend zweisporigen Basidien:

    ...wie Botryohypochnus isabellinus mikroskopisch aussieht, muss ich nicht nochmal zeigen, oder?


    Gloeophyllum abietinum (Tannenblättling):

    An liegendem Kiefernstamm (Pinus sylvestris).


    Hygrophorus hypothejus (Frostschneckling):


    Hyphoderma mutatum (Veränderlicher Rindenpilz):




    An gestapelt liegendem Laubholz, vermutlich irgendeine Weidenart (mit dicker Bastschicht unter der Rinde).


    Irpex lacteus (Milchweißer Eggenpilz):

    An Wildkirsche (Prunus avium).


    Leucogyrophana mollusca (Orangene Fältlingshaut):


    An liegenden Kieferstämmen im nördlichen Oberrheingebiet eine häufige Art.


    Melanoleuca subbrevipes (Mittelkurzstieliger Weichritterling):




    Bestimmt nach Münzmay.
    In Größe und Anzahl beeindruckende Wegrandpilzkollektion.


    Neottiella vivida (Punktiertsporiges Moosschälchen):



    Omphalina hepatica (Leberbrauner Nabeling):




    Omphalina pyxidata (Rotbrauner Nabeling):



    Parmastomyces mollissimus (Zartrandiger Weichporling):

    An liegendem Kiefernstamm, mit unbestimmtem Schimmel / imperfektem Pilz vergesellschaftet.


    Peziza boltonii (Violettpunktierter Becherling):

    Offene Sanddüne. Standorttreu, wie es aussieht.


    Phlebia tremellosa (Gallertfleischiger Fältling):


    Phyllotopsis nidulans (Orangeseitling):

    An liegendem Rotbuchen - Satmmstück. Gehört im Winter irgendwie dazu.
    Und gehört zur Gruppe der irgendwie orangegelben Pilze.


    Alle Bilder werden beim Anklicken groß.
    Bei einigen Arten habe ich die Mikrodokus gespart, auch wenn sie eigentlich bestimmungsrelevant sind. Aber es reicht auch so schon mit der Bilderzahl und man will ja vielleicht auch noch einen Blick für's Rätsel haben.



    LG, Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hi,


    schöne Funde und wie immer super dokumentiert. :thumbup:


    Mal eine Rückfrage zu der Melanoleuca. Was ist "Münzmay" für ein Schlüssel? Ich benutze zur Bestimmung den Gröger.
    Aber immerhin mal wieder eine Art mit Brennhaarcystiden; hab lange keine mehr gefunden...


    l.g.
    Stefan

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Stefan!


    "Meine Mini - Melanoleuca - Monographie" von Dr. Thomas Münzmay, erschienen im Tintling 4 / 2005.
    Das Ding taugt schon was, selbstverständlich mit den gleichen Einschränkungen wie alles, was bisher zu der Gattung veröffentlicht wurde.
    Beim Nachschlüsseln im Gröger musste ich ein wenig biegen und brechen, da ist irgendein Synonymie - Problem drin. Aber das hast du in der Gattung ja immer, sobald du einen zweiten Autor konsultierst. Darum muss auch die Angabe des Schlüssels bei jeder Bestimmung mit bei stehen.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo!


    Schön, schön! Ganze Pilze! Und du lieferst auch den Namen gleich mit - da kann sich Anna mal was bei dir abgucken! Vorbildlich!


    Aber leider ist da auch so komisches holzbewohnendes resupinates Zeugs (= Nicht-Richtige-Pilze) dabei... tssss... ;)


    Zitat


    Darum muss auch die Angabe des Schlüssels bei jeder Bestimmung mit bei stehen.


    Ach, wenn das mal nur mehr Leute beherzigen würden! Was habe ich mich schon mit Artenlisten rumgeschlagen, wo die Hälfte der Bestimmungen fragwürdig ist, weil man nicht weiß, womit die Leute bestimmt haben...


    Schöner Beitrag jedenfalls! Und das Düsterlicht im ersten Bild gefällt mir gut.

  • Ahoi, Pablo,


    da hast Du ja schön was zusammengetragen;
    ganz großes Kino!


    Danke für die Abwechslung!
    Richtige Pilz am Stück!
    Und sogar welche mit Hut und Stiel!



    ==Pilz23



    LG
    Peter

  • Danke Pablo für die schönen vollständigen Pilz-Bilder. ==Pilz22


    Beim Lesen dieses Beitrages konnte mein Hirn mal ein wenig verschnaufen.

    Grüße aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Hallo Pablo,


    aufgrund des APR hätte ich deinen Beitrag fast übersehen.
    Klasse Doku und sehr schöne Bilder!!!
    Sehr wohltuhend nach all' den viertel-, halben- und "ich weiß nicht was Bildern"


    VG
    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

    Einmal editiert, zuletzt von lupus ()

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Leute!


    Entspannte und zufriedene Gesichter: So soll es sein, das freut mich. :thumbup:
    Die Bestimmungsliteratur schreibe ich ja nun auch nicht bei jedem Pilz dazu, Sarah. Einige Gruppen gibt es aber, wo das wirklich nötig ist. Das ist in anderen Reichen sicher auch nicht anders. Also "Elefant, afrikanischer (s.l.)" kann man sicher noch so ganz gut kartieren, oder auch "Monnemer Hauskatz uff de Strooß", aber wie das bei all den Würmchen und Käferchen und so in den Pizen ist, das würde mich schon auch mal interessieren, wie kompliziert die eigentlich wirklich sind.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo!


    Beinahe zu viele schöne Bilder für nur einen einzigen Beitrag.


    Bisschen Schalk muss ich noch mit rüberbringen:

    Zitat


    ....aber wie das bei all den Würmchen und Käferchen und so in den Pizen ist, das würde mich schon auch mal interessieren,....


    Ich würde den Pizzabäcker wechseln, aber bestimmt hat der asiatische Wurzeln, und das ist so beabsichtigt.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg

  • Hallo Beorn,
    Pilze sowieso obersuper.
    Abgesehen davon, ist das erste Bild wirklich beeindruckend. Mehr dazu zu sagen, würde es nur "zerreden".
    Danke fürs Zeigen.
    L.G.
    Thomas

  • Hallo Pablo (und alle anderen :)
    Wie bereits gesagt ist es auch ganz angenehm, wieder mal ganze Pilze abgebildet zu sehen.
    Eine Frage zu Omphalina, denen ich mich bisher noch kaum widmen konnte: Welche Bestimmungsliteratur wäre hier derzeit der Stand der Dinge? der Gröger ? andere? Oder ist es auch hier Teil des Spiels, sich die Info aus einzelnen Publikationen zusammenzusuchen?


    schöne Grüße
    eberhard

    Chiprechnerei:

    284 (goldene Zeit < APR 2020), viele Min-, wenig Plusse = 269 (Zeitrechnung < APR 2021), minus 25 (APR2021-Teil-(und Aus-)nehm-Gebühren) = 244 – 10 („Büh‘an“(2)&Wetten(8) mit GI) + 9 (Platz 5 geteilt) +5 (Joker-Schnellst-Rauswurf) + 4 (Dank f. APRäsenz) + 10 +8 (Phahlwahl Platz 2&5) = 270 ...Sic transit gloria unki.

  • Wunderbare Pilze zeigst du da, Pablo. :sun:


    Mein persönliches Lieblingsbild ist aber das erste, mit der Stimmung aus dem Winterwald.

  • Hallo zusammen!



    Wunderbare Pilze zeigst du da, Pablo. :sun:
    Mein persönliches Lieblingsbild ist aber das erste, mit der Stimmung aus dem Winterwald.



    Abgesehen davon, ist das erste Bild wirklich beeindruckend. Mehr dazu zu sagen, würde es nur "zerreden".


    Das finde ich auch! Besser kann man die aktuelle Dezemeber-Stimmung draussen wohl kaum darstellen. Sehr gut gelungen!
    @Pablo: unglaublich dass Du bei diesem trübgrauen Wetter noch in den Wald gehst... Ich wollte nach Austernseitlingen schauen, aber ich warte lieber ab bis es ordentlich regnet oder bis es zumindest mal wieder Sonne gibt.

  • Klasse Beitrag, Pablo! ==Pilz25


    Sehr schön die Gegenüberstellung von Omphalina pyxidata (die ich recht gut kenne) und Omphalina hepatica (die ich kaum kenne)!


    Das Bild der Orangenseitlinge hat Fotowettbewerbsniveau!


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Griaß di Pablo,


    bestes Schlapfenkino :thumbup:


    Deine Pilzaufnahmen sind sauguat, viel besser bringen es nur die Profi-Stativ-Fotografen zuwege. Von deinen Funden bin ich erst dreien begegnet, Tannenblättling, Gallertfleischiger Fältling und der Orange.


    Noch nicht durch bin ich mit deinen Mikroaufnahmen, da werde ich noch ein paar Einkehrschwünge einlegen.


    Feiner Bericht, eine Menge Zeit hast dafür investiert; gehört auch einmal vor den Vorhang.


    Vielen Dank & LG
    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    17 - 10 für APR 2021 = 7 + ein Kerzenstummel

    7 + 13 aus APR 2021 = 20 + ein Kerzenstummel


    • Offizieller Beitrag

    Hallo, zusammen!


    Das freut mich, daß das erste Bild so gut ankommt. Weil es auch einfach eine schöne Stimmung war an dem Tag. Leider waren wir ein wenig unter Zeitdruck und haben es nicht mehr zum Kamm zwischen Katharinenkapelle und Amolterer heide hinaufgeschafft (wird einfach zu früh dunkel zur Zeit). Die Bedingungen wären ideal für die Sichtung eines Brockengespenstes gewesen mit den dicken Nebelpolstern an den Nordhängen und der tiefstehenden Sonne im Süden...


    Zitat
    Zitat


    ....aber wie das bei all den Würmchen und Käferchen und so in den Pizen ist, das würde mich schon auch mal interessieren,....


    Ich würde den Pizzabäcker wechseln, aber bestimmt hat der asiatische Wurzeln, und das ist so beabsichtigt.


    Genau, Pizza Fungi e Coleottero.
    Absolute Spezialität, und ein weiterer wichtiger Schritt zur Beschreibung eines schwarz - weiß gestreiften Becherlings mit zottigen Randhaaren, den ich noch finden muss und der aber dann Zebrapeziza Zierzottelii heißen wird!


    Zitat


    Eine Frage zu Omphalina, denen ich mich bisher noch kaum widmen konnte: Welche Bestimmungsliteratur wäre hier derzeit der Stand der Dinge? der Gröger ? andere? Oder ist es auch hier Teil des Spiels, sich die Info aus einzelnen Publikationen zusammenzusuchen?


    Da bin ich ganz konventionell nach Gröger gegangen. Aber theoretisch wäre es natürlich auch in dieser gattung sinnvoll, noch nach weiteren Publikationen Ausschau zu halten.


    Zitat


    ich warte lieber ab bis es ordentlich regnet oder bis es zumindest mal wieder Sonne gibt.


    Oh ja, den Regen könnte es wirklich gebrauchen. Zu dieser Jahreszeit ist es nicht ganz so schlimm, weil die Austrocknung so gering ist, aber es ist schon wieder mal ätzend trocken hier.


    Zitat


    Das Bild der Orangenseitlinge hat Fotowettbewerbsniveau!


    Danke. :)
    Das war ein Glücksfall, die Pilze saßen an einem eher kleinen Buchenstammstück, das sich problemlos bewegen und im richtigen Winkel ins richtige Licht stellen ließ. Das erleichtert ein ordentliches Bild ungemein. Natürlich wurde das Holz anschließend wieder so platziert, wie es vorher gelegen hatte.
    Omphalina hepatica war für mich jedenfalls ein Erstfund. Vielleicht hatte ich ihn früher schon an der Stelle gesehen, aber nicht beachtet, in diesem Jahr fielen mir aber diese Nabelinge irgendwie auf, die halt fast wie O. pyxidata aussehen, aber doch nicht ganz.


    Zitat


    eine Menge Zeit hast dafür investiert


    In den Beitrag an sich gar nicht mal so viel. Die meiste Zeit geht mit der Bestimmung drauf, am Mikroskop und mit der Dokumentation und beim Zusammenbasteln der Bilder. Und das muss so oder so sein, dient alles der Übung.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    was für eine schöne Dokumentation mit spannenden Funden!


    Frostschnecklinge - es wird Zeit, das die mir auch mal über den Weg laufen ...


    Und dann Großsporige Gallertbecher, Bogenblättrige Helmlinge und Mittelkurzstielige Weichritterlinge - Moment, das hast Du Dir jetzt aber ausgedacht: "Mittelkurzstieliger Weichritterling" - das klingt wie "Drittelsamtiger Rübling", "Halbseidiger Zärtling" oder "Dochnichtschleimiger Hautkopf" :D


    Falls es doch stimmt, darfst Du mich ruhig :haue:
    Gerd


  • "Mittelkurzstieliger Weichritterling" - das klingt wie "Drittelsamtiger Rübling", "Halbseidiger Zärtling" oder "Dochnichtschleimiger Hautkopf" :D


    ... Gleis Neundreiviertel...

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Danke Torsten. :)
    Ist allerdings alles bei mehreren kürzeren Ausflügen zusammengekommen.


    Selbstverständlich habe ich mir den "Mittelkurzstieligen Weichritterling" ausgedacht.
    Solche Pilze haben doch in den meisten Fällen eh keinen sinnvollen deutschen Namen. Und bevor ich dann ewig im Netz rumsuche, fünf Versionen finde aber keine irgendwie schick und prägnant ist, dann doch lieber ein bemerkenswerter, selbsterfundener Name.



    LG, Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hi, Torsten!


    Ach wo, der ist doch gar nicht dösig.
    Der ist doch oberschick und richtig einprägsam und man hat noch was zum Schmunzeln. ;)
    Aussprechen kann man ihn auch ganz viel leichter als "Geflecktblättriger Flämmling" oder Breitblättriger Wurzelrübling", also doch klar eine ganz gelungene Creation, oder?



    LG; Pablo.