Beiträge von Bergwald

    Joseph danke,

    klar wird man auch in England auf sehr sehr unterschiedliche Menschen treffen. Es ging mir um meine Erfahrungen und dem was ich von anderen gehört hatte. Auch muss man bei allen Ländern zwischen Bevölkerung und Staat unterscheiden.

    Ich denke mal, dass durch das ehemals große (geographisch) Britische Empire (geschichtlich gesehen auch mit Unterdrückung verbunden) dort mehr Erfahrungen mit anderen Ländern und Kulturen gemacht wurden.

    Verallgemeinern kann man meine obigen Erfahrungen sicherlich nicht, aber ich will keinesfalls in einem Pilzforum das Thema vertiefen.

    Mein Beitrag war auch eher vorsorglich gemeint, denn hier ist der Umgang miteinander aus meiner Sicht vorbildlich und so wird's sicherlich auch bleiben.

    VG

    Thomas

    Hallo zusammen,

    ich denke, jetzt konkret am Beispiel von Beli 1, dass man Rücksicht darauf nehmen muss, wenn jemand Deutsch nicht als Muttersprache hatte oder hat. Ich z.b. kann kein Wort kroatisch und selbstverständlich viele viele andere Sprachen auch nicht. Gut geht Englisch und auch da kommt es immer wieder zu Missverständnissen, die von mir völlig ungewollt sind und ich habe festgestellt, dass gerade Engländer hier äußerst tolerant sind und sehr hilfsbereit. Jedenfalls wurde ich immer sehr freundlich auf Missverständnisse hingewiesen und niemals kam mir jemand rechthaberisch. Außerdem wurde fast immer auch verstanden, was ich eigentlich sagen wollte, da man sich in mich hinein versetzte und aus dem Sinnzusammenhang die richtigen Schlüsse zog.

    Ich meine, Beli 1 meist richtig zu verstehen, auch wenn ab und zu der Satz nicht ganz konsequent gestaltet ist.

    Beli macht hier tolle Beiträge, gibt sich sehr viel Mühe und was er auch jetzt schrieb, es ist wirklich anstrengend in einer fremden Sprache Sachen darzulegen. Nach mehrstündigen Gesprächen in Englisch, bin ich meist auch ganz platt.

    Ich schreibe dies so ausführlich, da ich hoffe, dass zukünftig mehr Verständnis diesbezüglich aufgebracht wird und dass Beli1 keinesfalls den Eindruck bekommt, an falscher Stelle zu sein. Damit kein Missverständnis entsteht, meistens klappt es doch sehr gut, aber wenn etwas mal unklar ist, kann man doch auch höflich nachfragen. Ich bin mir absolut sicher, dass Beli1 niemals und niemanden irgendetwas Ungutes unterstellen wollte und will.

    Viele Grüße

    Thomas

    P. S. @Beli : Ich finde es toll, dass du dir hier viel Arbeit machst und freue mich über deine Beiträge, wie sicherlich viele Andere auch. Desweiteren ist meine persönliche Meinung, dass du und auch niemand Anderes sich wegen einer Sprache für irgendetwas rechtfertigen muss. Ansonsten solltest du die Beiträge zukünftig in deiner Muttersprache verfassen, mal schauen wieviele das dann verstehen😃☹️

    Harald servus,

    bezüglich Michael/Hennig/Kreisel, Handbuch für Pilzfreunde, Bd. 5 (1983), sehe ich es genauso wie du. Klar ist das Buch nach 36 Jahren nicht mehr auf dem neuesten Stand, aber dennoch hilfreich. Auch kommt es immer darauf an, mit welcher Intention die/der Einzelne an die Sache rangeht.

    Viele Grüße

    Thomas

    Hallo zusammen,

    gerade habe ich versucht die Fundstelle zu finden, die ich bezüglich der Verfärbung in Erinnerung hatte. Bei allen bisher nachgeschauten Beschreibungen, finde ich aber nirgends den Hinweis, dass im Hut oder im Stiel sich etwas verfärbt. Ich werde weitersuchen, aber vorerst schon mal der Hinweis, dass ich da eventuell eine andere Art im Kopf hatte.

    Sollte ich auf die Fundstelle stoßen, gebe ich natürlich wieder Bescheid.

    VG

    Thomas

    Danke dir Felli.

    Ob der Pilz noch so heißt, schaue ich lieber erst gar nicht nach, denn sobald ich den Namen weiß, hat er sich vielleicht schon wieder verändert 😜😇. Im Moment "haut's" die Pilze nur so raus. Unmengen an Leucoagarici (dürfte wohl im Plural so heißen?) Champis usw.

    Also gleich mal wieder nachschauen.

    VG

    Thomas

    Hallo zusammen,

    die habe ich heute im Stadtpark auf einer Wiese gefunden. Waren erstaunlich groß bis zu 15 cm hoch, wie ich das noch nie gesehen hatte. Ich gehe von Coprinopsis atramentaria=Falten-Tintling aus. Einverstanden?

    VG

    Thomas

    ÜBERBLICK


    NÄHER

    NOCH NÄHER EIN STÜCK V HUT RAUSGESCHNITTEN U DAZU GELEGT.

    JUNGER FRKP.

    SCHNITT DURCH JUNGEN UNREIFEN

    Hallo zusammen,

    bei Regen kurz mit dem Hund draußen gewesen und dabei diesen Pilz mitgenommen.

    Die Lamellen haben einen violett/lila Stich, der Ring sieht mir "Krönchen artig" aus ebenso ist der Hut für mich typisch. Insoweit würde ich hier von Stropharia coronilla (neuerdings wohl Psilocybe coronilla) dem Krönchenträuschling ausgehen. Würdet ihr den Pilz ohne weitere Untersuchungen auch dafür halten?

    Grüße

    Thomas

    Hallo Stefan,

    was mir in dem Artikel aufstößt, ist die Art und Weise, wie Pilzsachverständige dargestellt werden. Schon erstaunlich, wer alles was "von sich gibt". Leider findet man Solches auf vielen Gebieten.

    VG

    Thomas

    Ergänzung: Aus Erfahrung füge ich hinzu: Ich verweise nur auf den Artikel, als Information. Den Inhalt beurteile ich vorerst nicht.

    VG

    Thomas

    Beli servus,

    Danke für die schnelle Antwort. Ja, sicherlich nicht so einfach. Auch kann die Farbgebung auf den Monitoren variieren.

    VG

    Thomas

    Herzlich willkommen. Friedhöfe sind gute Fund Plätze für Pilze 🍄. Aber natürlich nicht nur die. Daher vielleicht mal den "Suchkreis" vergrößern.

    VG

    Thomas

    Hallo zusammen,

    bzgl. Champis kommen nun ja auch noch die Probleme mit Agaricus pseudopratensis=Falscher Wiesenchampignon und dem Agaricus freirei, ich glaube man nennt diesen den Falschen Waldchampignon, dazu.

    VG

    Thomas