Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 20 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Die Funde dieser Woche

  • Hallo,


    nachdem mich Murph darum gebeten hat zeige ich Euch hier nun meine Funde von dieser Woche.


    Es ließen sich ein paar Frauentäublinge in jung und alt und auch die ersten Papageientäublinge blicken.



    Ebenso die ersten Perlpilze und Riesenchampignons.



    Juni-Ritterlinge und Nelkenschwindlinge waren auch noch vorhanden.



    Auf altem Holzhäxel standen Voreilende Ackerlinge und Rotbrauene Riesenträuschlinge kunterbunt durcheinander.



    Der Schwefelporling ist älter geworden.



    Mit etwas Verspätung haben sich auch wieder Ziegelrote Rißpilze hervorgetraut.



    Wenige Zentimeter daneben stand auch noch eine Hochgerippte, unbekannte Becherlorchel vermutliche Helvella costifera.



    Die ersten Sommer-Steinpilze haben sich sehen lassen. Sie wurden selbst in dieser Größe schon weggesammelt :gkopfwand: .



    Ebenso gab die ersten Pfifferlinge.



    Ein wachstumsgeschädigter Pappelraufuß stand gar nicht weit von einem Prachtexemplar der Gattung herum.



    Verhext worden bin ich natürlich auch wieder. Erst von der netzstieligen



    und dann auch noch von der flockenstieligen Fraktion.



    Das war es erst einmal von der "Chemnitzer Pilzfront". Ich hoffe dass dem einen oder anderen meine kleine Präsentation gefällt und wünsche allen ein schönes und erfolgreiches WE.


    VG Jörg

  • Das war es erst einmal von der "Chemnitzer Pilzfront". Ich hoffe dass dem einen oder anderen meine kleine Präsentation gefällt

    Nö Jörg

    Den Tag haste mir versaut! ?(:huh::D Bei uns ist nur Wind und Sonne. Optimal für "Nichtpilzwachstum"! ^^

    Na gut, schaue dann eben deine Funde an. Sonst vergesse ich noch, wie Pilze aussehen. Weiter so! :thumbup:

  • Hi Jörg.


    Du hast die schönsten Flockies im Lande finde ich. ;-P

    Und auch sonst schöne Funde. Ich habe hier auf meinem Wochenendausflug in Nordbrandenburg eben mal einen kleinen Abstecher in den Wald gemacht. Da war ein einziger angefressener Polyporus tuberaster zu finden, sonst nix.


    Also schätze dich glücklich. :)


    LG

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Jörg,


    da sind sie ja g:-) Schicke Röhrlinge, an die ich mich dunkel erinnern kann...

    Morgen will ich auch mal eine kleine Runde drehen. Dank Deiner Fotos weiß ich wieder, wonach ich gucken muss :gzwinkern: Die ersten Sommersteinis lasse ich grundsätzlich stehen, sind bei mir immer bewohnt. Allerdings würde ich diese kleinen Babys sowieso stehen lassen. Pfifferlinge sind bei mir eher selten. Mal schauen, ob ich morgen eine kleine Hexe erspähen kann - ich werde berichten.


    Liebe Grüße


    Murph

  • Hallo Jörg, die dritte Netzhexe ist preisverdächtig schön und die Flockis sowieso. Du hast wirklich die schönsten Hexen im Land. Da hat der Schupfi recht. Danke fürs Zeigen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo, Jörg!


    Deine Lorchel kommt mir irgendwie bekannt vor:




    ... aber einen Namen habe ich dafür nicht. Die Bildbeschriftung ("H. oblongispora") meiner Bilder bitte ignorieren, die ist es nicht weil Asci "mit Haken", also +/- zweifüßig, und oblongispora sollte wie alle Arten aus der Dissingia - verwandschaft einfüßige Asci ("ohne Haken") haben - wenn ich das richtig vestanden habe.
    Helvella acetabulum kann das aber nicht sein, weil die ist brauner, größer und anders gerippt.

    Ergo: Ich habe keinen Namen dafür, aber die Ökologie könnte potentiell ähnlich sein (Park mit sehr altem, gemischtem Baumbestand auf eher basischem Löß / Lehm, wärmebegünstigt, nährstoffarm, mit vielen Netzhexen und Ziegelroten Risspilzen).



    LG; Pablo.

  • Hallo,

    Den Tag haste mir versaut!

    das ist allein Murph schuld. Ich wollte sie nicht mehr zeigen weil die meisten hier ja kaum etwas finden und etwas Frust

    empfinden könnten ;) .

    Ich habe hier auf meinem Wochenendausflug in Nordbrandenburg eben mal einen kleinen Abstecher in den Wald gemacht.

    Ich habe mir schon gedacht, dass Du dir den hättest sparen können. Die Witterung dort und in MekPom war die letzte Zeit für ein Pilzwachstum kontraproduktiv.

    Mal schauen, ob ich morgen eine kleine Hexe erspähen kann - ich werde berichten.

    Da halte ich Dir alle Daumen. Was die Steinis betrifft, dort waren vier Personen am Einsammeln der kleinen Knubbel. Die größten hatten einen Hutdurchmesser eines 1 €-Stückes. Ich kann so etwas nicht nachvollziehen.

    Du hast wirklich die schönsten Hexen im Land

    Es gab auch einige die nicht so fotogen waren und es sind auch nicht sehr viele zu sehen. Das habe ich auch schon anders erlebt.


    Deine Lorchel kommt mir irgendwie bekannt vor

    Da hat mich mein Gefühl doch nicht getäuscht. Die waren mir auch zu blass aber die mir bekannten Kanditaten, H. solitaria und P. queletii passen auch nicht. Deine hingegen sehen identisch aus. Ich habe sie oben umbenannt. Aus einem Park sind die übrigens nicht, sondern von einem Grünstreifen an einer Häuserzeile mit einzelnen Linden am Straßenrand. Mal sehen ob sie irgendwann einen Namen bekommen.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,

    wie immer vielen, vielen Dank, dass du mit uns Deine Funde teilst. Der Dank gilt natürlich auch Murph! Und ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen: es sind die schönsten Flockis! Und du erinnerst uns daran, wie wunderbar Pilze aussehen.

    Auch in meiner Ecke ist pilzmäßig momentan tote Hose. Ist halt wieder mal zu trocken. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich auch dieses Jahr wieder mit dem Goldblatt auftrumpfen kann. Es wuchs bis jetzt jedes Jahr.

    Liebe Grüße aus Ostsachsen

    Ute

  • Hallo Hannes,


    vergleich deine und Beorns Lorchel mal mit Helvella costifera.

    Die bei mir von vorgestern hab ich jedenfalls so genannt...


    Tolle Funde übrigens!


    LG Rudi

  • Hallo zusammen,

    die auf dem Heilbronner Hauptfriedhof wachsende Helvella costifera (da habe ich jetzt kein Foto parat, aber ich glaube auch, dass es hier um H. costifera geht) ist dort auch mit dem Ziegelroten Risspilz vergesellschaftet. Die scheinen sich gegenseitig zu mögen.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo,


    Helvella costifera kommt makroskopisch gut hin, müßte aber dann mikroskopisch noch überprüft werden. Interessant ist auch das gemeinsamme Vorkommen mit Inocybe erubescens. Ob das häufigerder der Fall ist müßte überprüft werden.

    so schöne große Pilze mit Steil und Hut!

    Es kommt aber schon öfters vor, daß der Stiel von der Basis her ziemlich steil zum Hut hin aufsteigt :giggle: . Ich liebe Verschreiber.


    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich auch dieses Jahr wieder mit dem Goldblatt auftrumpfen kann.

    Dafür halte ich dir alle :daumen: . Der fehlt mir noch in meiner Sammlung. Ich hoffe daß es bei deine Genesung voran geht.


    Besten Dank an alle, die zur Bestimmung der Lorchel beigetragen haben.


    VG Jörg

  • Gnihihi! Das kommt davon, wenn man mit mittelhessischen Wurschtfingern auf dem Handy tippt. .

    Gnihihi, eine echte Steilvorlage. Schön, dass dir so was auch passiert und dann auch noch mit viel Stil.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Tomas,


    die Bilder sind mit einer Canon IXUS 145 gemacht worden. Billiger geht es kaum. Manchmal hat die auch ihre guten Momente. Ich habe übrigens 79.90 € für die bezahlt. Wieso die jetzt für 199 Euronen angeboten wird kann ich nicht nachvollziehen.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,


    mit so einem Chemnitzer Hexenreigen machst du ja das ganze Land verrückt.

    Hoffentlich kommen nicht alle zu uns, um zu plündern.


    Aber Spaß beiseite, du darfst ruhig auch den "Kleinkram" auf Bild 1

    mit Namen nennen. Das bereichert kolossal.


    Einen lieben Gruß von Brummel

  • Hallo Brummel,

    du darfst ruhig auch den "Kleinkram" auf Bild 1

    mit Namen nennen. Das bereichert kolossal.

    für solchen Kleinkram sind meine Augen nicht zu gebrauchen. Ich bin schon froh, wenn ich Weichbecherchen erkenne. Die sind aber auch deutlich größer. Soll ich Epichloe typhina kartieren?


    VG Jörg

  • Kartiert wird nur das, was man selbst bestimmt hat.

    Oh, da muß ich Gyromitra ticiniana wohl wieder aus der Kartierung löschen. Die habe ja nicht ich sondern Christoph und Peter bestimmt.

    Es gibt Optiker.

    Die helfen auch nicht. Von Optikern habe ich ja meine Brillen mit denen ich das Kleinzeugs nicht sehe :giggle: .


    VG Jörg

  • MoinMoin!


    Ich hab' mal >das Thema< rausgesucht, wo ich vor 6 Jahren diese Lorcheln mal zur Diskussion gestellt hatte.
    Eventuell kann man das nochmal reaktivieren, zumal ich stand heute von Helvella oblongispora gar nicht mehr überzeugt bin.
    Wenn du magst, kannst du deinen Fund da ja mit dazustellen, Jörg. Ich bin ziemlich überzeugt, daß das die gleiche Art sein müsste.


    Das Blöde ist: Nach 6 Jahren konnte ich die an der selben Stelle wieder finden - oder auch nicht, weil jetzt sehen die ganz anders aus, so daß ich bei den neuen Fruchtkörpern eher eine andere Art vermuten würde (ev. Helvella calycina), die will ich demnächst aber ohnehin extra vorstellen. Damit müssen wir diesen schönen Fundbericht nicht überfrachten.



    Lg; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.