Beiträge von Schupfnudel

    Hi Jörg.


    Danke dir. Verpa cerebriformis ist soweit ich das sehe mittlerweile als forma anerkannt. Da fehlt mir oft der Überblick, ich bin froh wenn ich die Art hinbekomme. :-)

    Aber genau wegen den Runzeln war ich mir unsicher. Muss ich nächstes Jahr nochmal schauen gehen.


    LG.

    Hi.


    Trino, ich habe die jetzt überall wo Tomentella mit drin steht eingetragen. Gib Bescheid, falls da noch was dazu oder wieder weg soll.

    Man kann glaube ich auch einstellen, dass man eine Mail bekommt bei einer Erwähnung. Aber natürlich kann jeder freiwillig so viel teilnehmen, wie es seine Zeit zulässt.


    Das mit dem Andreas ist natürlich schade, aber die Entscheidung muss man respektieren. Ich weiß jedenfalls, dass seine Expertise in Fachkreisen durchaus sehr geschätzt wurde. Gerade auch das letzte große Paper hat seine Runden gedreht bei den entsprechenden Interessierten. :)

    Es wird sicher schwierig da Ersatz zu finden, bei so komplizierten Gattungen. Da stecken ja oftmals jahrelange Erfahrungen drin, die man nicht mal so eben nebenbei aufschnappen kann.


    LG.

    Hi.


    Danke für deine Einschätzung. Kennst du die Art am Standort aus persönlicher Erfahrung? Bei Pilze-Deutschland ist der Standort nicht drin oder hast du woanders geschaut?

    Was auch noch für Peziza phyllogena spricht, ist, dass der Geruch sehr meinem letzten Fund ähnelt. Ich kann den nicht so richtig einordnen (irgendwie leicht unangenehm säuerlich?) und habe keine gute Übersicht über Peziza-Gerüche aber bei dem Geruch hat's zumindest im Kopf Klick gemacht, dass ich den schon mal hatte.


    Was ich nicht so richtig sehe und was mich skeptisch macht, ist das violett im Anbruch. Ich habe eben mal noch fix ein Foto gemacht, das Fleisch ist weiß für meine Begriffe oder ist das dem Alter geschuldet?




    LG.

    Hi.


    Gestern konnte ich noch einen Erstfund für mich verbuchen. Unter Rosaceae standen massenhaft Rötlinge, es sollten wohl Schildrötlinge sein auch wenn ich keine passende Chemie zum Testen da habe. Sie sind hier in der Gegend aber wohl die häufigere Art des Gespanns.


    Die Lichtverhältnisse waren leider nicht so besonders, aber ich denke man erkennt es.





    Die beiden habe ich beim Knipsen der Becherlinge aus Versehen umgestoßen. Es könnte für mich ein Erstfund sein, wenn es Verpa conica ist, aber auf Grund des jungen Alters bin ich da nicht ganz sicher. Leider waren es die einzigen Exemplare, die ich finden konnte.




    Eine Gruppe an Dachpilzen gab es auch noch:



    Ein Sackträger wollte mit nach Hause, musste aber im Wald bleiben.



    Ein Rüsselkäfer:



    Zum Abschluss ein verwackelter Neuntöter. Auch ein "Erstfund" für mich:



    LG,

    Schupfi

    Hi Felli.


    Das Fleisch ist weiß, habe ich eben gecheckt.

    PN ist angekommen, ich trockne jetzt einen Teil und schicke dir die Pilze dann.


    Wer also gerne Wetten abgeben mag, der kann das jetzt tun, da Felli sich freundlicherweise, trotz Zeitmangels, den Fund vorknöpft.


    LG.

    Hi.


    Mit der Riesenlorchel war es heute nix, dafür bin ich aber über ein Massenvorkommen an Pezizas(?) gestoßen. Meistens braucht's da ja Mikroskopie, aber vlt. erkennt ja jemand die Pilze auch so. Falls nicht, könnte ich auch Interessierten ein, zwei Exemplare zusenden zur Klärung. Ein staubendes, ausgereiftes Exemplar ist dabei.


    Habitat war im Umfeld eines ehemaligen Tagebaus zu dem einige Foristen auch schon wegen den Lorcheln gepilgert sind. Vielleicht hat von denen ja schon mal jemand die Pilze bestimmt. :)

    Dominierende Bäume vor Ort waren Pappel, Hasel, Birke. Sandiger Untergrund. Pilze die am Standort auch vorkommen: Gyromitra gigas s.l., Verpa bohemica.

    Die Pilze wachsen überwiegend direkt am Boden und werden relativ groß (8cm Durchmesser).









    Habitat:



    Ich hatte letztes Jahr mal Florian1986 eine Peziza zugeschickt, an die mich die hier erinnern, aber von einem anderen Standort. Damals war es Peziza phyllogena, aber die sah optisch schon etwas anders aus.


    Jemand eine Idee?


    LG.

    Ah alles klar. Ich hatte das unter "tomentolloide ("filzige") Pilze" vereinfacht eingefügt, nehme aber gerne bessere Begrifflichkeiten an. Ich habe ihn jetzt noch bei den Porlingen (saprobiontischen/parasitären) und Corticiaceae eingefügt. Falls da noch was anderes dazu soll, einfach Bescheid geben.


    Lactarius ist übrigens noch unterrepräsentiert und ich meine wir hätten da durchaus interessierte Leute im Forum, aber ich weiß gerade nicht mehr wer da alles gerne dran rumwerkelt, außer einer schon erwähnten Person. Zwecks sonstigen Expertisen würden mir auch noch Trino und ingosixecho  Schwammer-Dieter Werner Edelmann einfallen (keine abschließende Auflistung), falls sie Interesse haben.


    LG.

    Hi.

    Habe euch beide eingetragen.


    Tomentella hast du bei sämtlichen saprobiontischen/parasitären Porlingen, Rindenpilzen, Corticiaceaen übersehen zu erwähnen.

    Kannst du mir sagen wo und wie ich das ergänzen soll? Soll Tomentella als eigene Gattung mit rein und ich dann dort die Interessierten an" saprobiontischen/parasitären Porlingen, Rindenpilzen, Corticiaceaen" nochmal verlinken? Oder meinst du etwas anderes? Wie gesagt, da bin ich weit außerhalb meiner Kenntnisse, das sind böhmische Dörfer für mich.

    Aber Danke, dass du nochmal drüber schaust. :)


    LG.

    Hi.


    Ich habe jetzt mal so gut es geht alles nachgetragen. Die Auflistung mancher Interessen ist schwierig, irgendwie muss man ja die Balance finden, zwischen Übersichtlichkeit und Auffindbarkeit wenn jemand in der Liste explizit nach den Spezialisten/Interessierten sucht. Ich habe daher manches doppelt drin, oben bei den Gattungen/Familien und unten dann nochmal Spezialinteressen.


    Verpflichtet ist natürlich niemand auf Zuruf eine Einschätzung abzugeben.

    Wer regelmäßig im Forum mitliest und postet, der wird den Ping durch die gesonderte Erwähnung vermutlich nicht brauchen, aber es gibt ja auch Leute die unregelmäßiger ins Forum schauen. Und gerade in der Hauptsaison geht zumindest auch mir mal der ein oder andere interessante Fund durch die Lappen, durch die Masse an Posts. Hinzu kommen noch neue Mitglieder im Forum, die Expertisen mitbringen können von denen sonst keiner etwas weiß.


    Der Post ist also vor allem Vernetzungsarbeit. kuhmaul  Ingo W rufe ich mal noch her ob sie Interesse haben. Die Liste ist aber ohnehin als laufendes Projekt angelegt, es eilt ja nicht.



    LG.

    Hi.

    Wichtig ist, dass genau angegeben wird, was gesucht wird und in welcher Form.

    Kurze Infos (Trocken-, Frischmaterial) kann ich in die Liste einbinden. Bei expliziteren Wünschen kann auch gerne ein Post hier gemacht werden mit den benötigten Parametern. Ich verlinke den dann in der Liste. Kontaktinfos etc. würde ich empfehlen dann per PN auszutauschen.


    Ich erweitere die Liste morgen, heute mag ich nicht mehr.


    Danke an alle fürs Mitmachen. :daumen:


    LG.

    Hi.


    Liste ist aktualisiert. Die untere habe ich nochmal aufgeteilt in Interessen und Angebote.


    Nach sowas habe ich hier schon manchmal gesucht, und so aus dem Kopf wußte ich immer nur ein paar unserer Koryphäen und ihre Fachgebiete.

    So ging es mir auch und genau dafür ist die Übersicht gedacht. ==3

    Sollen sie sich alle selbst melden, oder kann man auch (als absoluter Nicht-Spezialist und Laie) Vorschläge einreichen? Die Vorschläge müssen dann natürlich überprüft und die entsprechenden Leute vorher gefragt werden.

    Für die Eintragung in die Liste sollten sie selbst Interesse anmelden, aber es schadet sicher nicht Mitglieder auf den Thread aufmerksam zu machen durch eine Erwähnung, so wie Pablo es gemacht hat. :)


    Die wenigsten von Euch werden es ahnen, aber es sind tatsächlich die Rostpilze, Brandpilze und Falschen Mehltaue. Zur Not darf es aber auch mal ein echter Mehltau sein.

    Auch hier wieder für mich als Laien: Wie binde ich das sinnvoll ein? Hast du einen übergreifenden Gattungs/Familienbegriff, der das abdeckt? Macht es Sinn eine extra-Liste für Phytoparasiten und Interesse an speziellen Gattungen zu machen oder wird das zu unübersichtlich mit der Gattungsvielfalt? Ich habe dich jetzt erstmal unter "Phytoparasiten" bei Spezialinteressen eingetragen, weil ich nicht wusste wie ich das sinnvoll implementiere. Bei "Dungpilzen" werde ich vermutlich das gleiche Problem haben, sofern z.B. nobi hier aufschlägt. Von daher würde es mir sehr helfen, wenn ihr mir bei euren Interessen eine Einordnung in die Tabellen mit angeben könntet. Ich bin hier nämlich wie wild am googlen was diverse Gattungen angeht und ihr könnt das sicher aus der Rückhand gleich einordnen.


    LG.

    Hi.


    Cool, dass hier so schnell so viel zusammenkommt. Da sind für mich auch einige neue Fakten dabei.


    Karl habe ich mit aufgenommen. Ich hatte schon befürchtet da müsste ich das Inhaltsverzeichnis eines Pilzführers nachtragen, aber er war ebenfalls gnädig. :-P

    Christophs Vorschläge sind auch drin.

    Darüber können wir uns ja gerne austauschen, wenn die Pisolithus-Saison anfängt ^^.

    Ich behalte es im Hinterkopf. Beziehungsweise, muss ich ja gar nicht mehr - wir haben ja eine Tabelle jetzt. :)

    Gyromitra kann ich die Tage auch nochmal schauen.


    Mreul

    Zitat

    Inoperculate Discomyceten/Helotiales, Orbiliomycetes, Discocarpe Krustenflechten an Holz und auf Erde

    Hier müsstest du mir mal helfen, wie und wo ich das einsortiere. Da bin ich weit aus meiner Komfortzone raus. Welche Gattungen zählst du bei Mycena und Marasmius noch unter sensu lato? Einiges habe ich bei "Pilzliche und Nichtpilzliche Spezialinteressen und Angebote" einsortiert, aber gerne Bescheid geben wenn das was woanders hin soll. Ich weiß von deinen aufgeführten Pilzen einfach zu wenig.

    die "Stropharia" kannst du rausnehmen, denn die ist durch die Straophariaceae abgedeckt.

    Es ist kein Problem auch nochmal kleinschrittigere Einteilungen vorzunehmen. Strophariacae deckt ja einiges ab und vlt. konzentriert sich jemand nur auf Stropharia s.str.

    Russula subsect. Emeticinae (sind da alle Speitäublinge drin oder geht das über mehrere Sektionen?) habe ich ja auch separat aufgenommen und ich würde das dann so verstehen, dass ich Christoph nicht gerade bei Schwarztäublingen herrufe (ohne behaupten zu wollen, dass er sich da nicht auskennt). :)


    LG.

    Hi.

    das mit der Liste habe ich jetzt nicht so ganz verstanden, wie und wo soll die auftauchen, bzw. angehängt werden?

    Wäre auch nicht schlecht, wenn das von der Moderation angepinnt werden könnte.

    Ich habe jetzt oben mal mit Tabellen angefangen. Wenn jemand eine bessere Idee hat zur Darstellung, immer her damit. Anpinnen ließe sich sicherlich machen, sofern genügend Leute mitmachen.

    "Pyrenos": Dothideomycetes, hier vor allem Pleosporales und da v.a. Phaeosphaeria, Phaeosphaeriospis, Leptosphaeria (s.l.) etc.

    Hier weiß ich gerade nicht, wie ich das am besten in Tabellenform bringe. Da gibt es wohl scheinbar sehr viele Gattungen und ich kenne nichts davon. Einfach als "Dothideomycetes" zu den Ascos?


    Im Moment bin ich sehr an Gyromitra interessiert und werde da auch Geld hineinstecken - ich plane, einen oder mehrere Artikel darüber zu bearbeiten.

    Alles an Gyromitra (also auch mit subg. Discina z.B.) oder nur bestimmte Aggregate (gigas)?

    Pisolithus - da plane ich, in Zukunft mal auszuloten, wieviele der beschriebenen Arten in Deutschland vorkommen. Ich würde da die Sequenzierung übernehmen und auch mediterrane Funde gerne mit reinnehmen.

    Die Pisolithus mit eher kurzem Pseudstiel kannst du sicher von mir oder nobi bekommen. Die stehen hier in Massen. Die richtig ollen Exemplare bekommen dann aber manchmal auch längere Stiele. Die Saison geht ja bald los, brauchst du da junge oder sporenreife Exemplare? Oder egal?



    Falls ich oben was vergessen habe einzutragen, gebt gerne Bescheid.


    LG.

    Hi.


    Karl W :

    Na immerhin können wir mit deiner Liste Cortinarius vernus im Februar, März, Mai und Juni ausschließen. :D

    Ich sehe schon, das ist schwieriges Terrain.


    Ja, das wäre vielleicht eine gute Idee. In den gängigen Kreisen weiß man zwar so ungefähr, wen man mit welchen Gattungen belästigen kann, aber um das zu konkretisieren ist das sicherlich kein schlechtes Modell.

    Ich habe hier mal einen entsprechenden Versuch gestartet. Schauen wir mal, wie es ankommt.

    Hi.


    Ich dachte mir es ist vielleicht keine schlechte Idee mal eine Übersicht zu erstellen, was für Experten und Gattungsspezialisten wir hier so im Forum haben. Sinn der Übung ist es, dass man dann hier reinschauen und bei entsprechenden Fundvorstellungen die Profis dazurufen kann, denn ihnen geht sicherlich auch der ein oder andere interessante Fund durch die Lappen. Wir haben hier im Forum ja eine breite Expertise von Spezialisten (und natürlich auch viele Gattungsübergreifende Experten) aber es ist nicht immer genau bekannt, wer gerade woran intensiver forscht oder Interesse hat.


    Gleich vorneweg, da der Einwand kommen wird: "Experte" und "Spezialist" ist hier freizügig verwendet. Es wird vermutlich so sein, dass viele sich aus Bescheidenheit den Schuh nicht anziehen wollen, aber ich würde da einfach mal freimütig von einer etwas intensiveren Beschäftigung mit bestimmten (Sub)Gattungen oder Arten ausgehen.


    Meine Idee wäre dann hier eine Liste mit den Gattungen zu erstellen und die interessierten können sich melden, wo sie gerne eingetragen werden würden.


    Also zum Beispiel so:


    Expertisen (alphabetisch, Familienbezeichnungen für mehrere Gattungen in kursiv)


    Basidiomycota

    Ascomycota

    Pilzliche und Nichtpilzliche Spezialinteressen der Forenmitglieder

    Weiterführende Pilzliche und Nichtpilzliche Expertisen und Angebote



    Als weitere Liste würde ich auch noch "Suchaufträge" anbieten, sofern da genügend Interesse besteht. Einige wollen ja bestimmte Arten auch mal nachmikroskopieren, sequenzieren oder etwas veröffentlichen, finden aber die Arten nicht selbst. Da könnte man den Pilzforum-Suchschwarm ja gut mit einbinden. Letztes Jahr gab es auch einige Forschungsprojekte, die ich mitbekommen hatte, wo auch Funde gesucht wurden (missgebildete Fruchtkörper, Schwefelporling an Eibe etc.), die könnte man ebenfalls einbinden.


    Also zum Beispiel:


    Suchaufträge

    Bitte achtet hierbei auf eine gute Dokumentation!




    So viel erstmal zu meinen Überlegungen. Verbesserungsvorschläge sind gerne gesehen. Schauen wir mal, wie das Interesse so aussieht.


    LG,

    Schupfi


    PS: Der Thread soll kein Bestimmungsthread werden, ist also nicht für das Posten von Funden gedacht, sondern als Interessensübersicht der Mitglieder um gezielt Mitglieder, die sich hier eintragen lassen bei der Fundbestimmung in separaten Threads einbeziehen zu können.

    Hi.


    Danke Christoph für die Ausführungen, so in etwa hatte ich es auch verstanden. Ich kann mit meinen laienhaften makroskopischen Beobachtungen nur sagen, dass ich finde, dass meine Pilze nicht allzu sehr nach dem aussehen was so als C. vernus gezeigt wird, wobei ich halt die morphologische Bandbreite kaum einschätzen kann. Allerdings sehe ich auch keine violettliche Stielspitze und rötende Stielbasis...

    Nach Petersilie riecht der Pilz jedenfalls nicht.


    Ohne fachkundigen Input hätte ich hier keinen Namen vergeben, aber ich entnehme aus der Antwort meines Bestimmungs-Jokers, dass ihm die Problematik mit C. vernus/C. suberythrinus bekannt war und er die Pilze als C. suberythrinus anspricht.


    Sequenzierungen sind zwar preislich zugänglicher geworden aber dafür auch die Notwendigkeit bei vielen Bestimmungen mittlerweile, so dass sich das wohl ausgleicht. :haue:

    Ich hatte sowieso mal überlegt einen Sammelthread zu starten in dem man aufführt, welcher Forenteilnehmer an bestimmten Gattungen/Arten gesteigertes, wissenschaftliches Interesse hat, egal ob nun zum Nachmikroskopieren oder Sequenzieren. Vlt. können wir ja mal einen Sammelthread starten, damit man eine Übersicht hat, wer sich womit intensiver beschäftigt und vlt. auch nach Exsikaten sucht?


    LG.

    Danke fürs Zeigen!

    Danke fürs Anschauen. :-)


    Wegen dem Gürtelfuß habe ich zwischenzeitlich kompetente Schützenhilfe bekommen. Falls es noch früh genug im Jahr ist, wird's wohl Cortinarius suberythrinus sein. Unser Tricholomopsis hat hier schon mal das Nomenklatur-Problem mit dem, damit ungünstig benannten, C. vernus aufgedröselt und wenn er das als gute Art ansieht, dann widerspreche ich, als Gürtelfuß-Nichtkenner, sicher nicht.


    LG.