Beiträge von Oehrling

    Hallo Maria,

    unter den Rotporern gibt es welche, deren Röhrenmündungen im Jungzustand gelb sind und erst später rot oder aber nie wirklich rot werden, und andererseits welche, die von Anfang an rot sind. Das ist ein relevantes Bestimmungsmerkmal bei Rotporern.

    FG

    Oehrling

    Hallo zusammen,

    ich bin auch beim Netzstieligen HR, aber der ist von der Optik mal wirklich gemein. Halt ein unglaublich vielgestaltiger Pilz.

    :/Schade, dass die Gen-Sequenzierer bisher nur herausgefunden haben, dass der Netzi jetzt Suillellus statt Boletus heißt, aber nicht, wieviele Arten das tatsächlich sind.

    FG

    Oehrling

    Hallo,

    das ist einer aus der Sektion Kammtäublinge, möglicherweise der Kratzende Kammtäubling. Ein wenig stutze ich über die Geruchsangabe "unauffällig, angenehm", denn ich finde den Geruch des Kratzenden Kammtäublings sehr auffällig. So bleibt leider Restunsicherheit.

    FG

    Oehrling

    "Was Besseres" ist so ein Spezialausdruck, der einfach nur "nicht trivial" bedeutet. Wohl erfunden von Leuten, die viel und dann ganz oft dasselbe bestimmen, wodurch sich eine gewisse Fadheit einschleicht. Das "Bessere" lässt dann den Puls wieder leicht ansteigen.

    Aber das ist doch kein faires Spiel. So hat man ja gar kein Verlustrisiko, man müsste einfach nur jeweils 5 Chips auf zwei verschiedene Arten setzen, dann kann man gar nicht verlieren, denn eins von den beiden Spielen gewinnt man sicher.

    Nein, wenn man setzen will, dann nur auf seinen eigenen Vorschlag, nicht gegen Vorschläge von anderen. Also Beli, was ist dein Vorschlag, auf den du setzt?

    Ich weiß nicht, wie lang die Klinge deines Taschenmessers ist, aber Echinoderma asperum ist schon erheblich größer als eine kleine Taschenmesserklinge. Die Hutform bei E. asperum ist auch anders, mehr so wie ein Chinesenhut, der Hut hier ist mehr halbkugelig-glockig. Letztlich zeigt es sich dann unter dem Mikroskop an der Sporengröße.

    FG

    Oehrling

    Hallo zusammen,

    ich habe diesen Thread eben grade erst gesehen, da ich bis eben Täublinge mikroskopiert habe.

    Von den drei Anfragefotos scheint mir das dritte rotstichig, d. h. auf die Farben des dritten Fotos würde ich persönlich nichts geben. Foto 2 scheint mir farbecht zu sein, und da sind die unteren Hutvelumflocken gelb. Die Velumgürtel an der Stielknolle sind mMn auch nicht warzig, sondern körnig-schollig, m. a. W. das ist eine Knolle vom Typ Perlpilz, aber nicht vom Typ Fliegenpilz. Also für mich besteht kein Zweifel daran, dass es sich um Amanita franchetii handelt, welcher zwar gern am Mittelmeer wächst, aber warum nicht auch am sommerwarmen Bodensee?

    FG

    Oehrling

    Hallo zusammen,

    mit R. azurea hätte ich kein Problem, wenn

    - die Spp-Farbe tatsächlich Ia wäre; leider lässt sich das an dem so genommenen Sporenabwurf nicht beurteilen

    - der Fundort ein Buchen-Tannen-Wald im Gebirge wäre (z. B. im Schwarzwald gibt es solche Wälder); aber der Pilz stammt mutmaßlich aus einem sandigen Laubwald im Flachland

    D. h. ich bin hier raus.

    FG

    Oehrling

    Hallo Tomas,

    du brauchst unbedingt die Sporenpulverfarbe, sonst kommst du hier nicht weiter. Weiß, Buttergelb, Ockergelb, Dottergelb? Mach doch mal einen Sporenabwurf.

    Der Fundort sieht anhand der auf dem Hut befindlichen Reste nach sandigem Laubwald aus, ist das richtig?

    Zu deinem Vorschlag Kammtäubling: diese schmecken oft schärflich oder scharf und haben einen ganz auffallenden unangenehm chemischen Geruch. Sind hier also nicht wirklich eine Option.

    FG

    Oehrling

    Hallo Claudia,

    Anfragepilz Nr. 1 solltest du mit Hebeloma mesophaeum vergleichen, der könnte in dieses Aggregat gehören. Du sagtest, dein Täubling sei Guajak-negativ? Dann schmier doch mal Sulfovanillin auf die Stielrinde, vielleicht erlebst du eine purpurne Überraschung. Ansonsten wie immer bei Täublingen Sporenpulverfarbe ermitteln und beim Mikroskopieren herausfinden: Dermatocystiden oder Primordialhyphen?

    Und noch was zum Champignon. Schaeffer-Test hast du ja schon gemacht (negativ), mach doch auch noch den KOH-Test. Schaeffer negativ und KOH positiv = Sektion Karbolchampignons. Beides negativ und bei diesem Habitus = Sektion Wiesenchampignons.

    FG

    Oehrling

    Na ja, was heißt schon "riechen nach Champignons", es sind ja schließlich welche. In diesem Zusammenhang ist das etwa so aussagekräftig wie in Anfragetexten "riecht angenehm frisch nach Pilz". Bei Champignons muss man sich nun einmal entscheiden zwischen Anis/Bittermandel, Karbol/Tinte, Fisch/Urin oder neutral.

    FG

    Oehrling