Beiträge von Uwe58

    Hallo

    Samtfußrüblinge haben jung einen hellen und samtigen Stiel. Der wird im Alter dunkler bis ganz Schwarz! Meine Erfahrung ist folgende: wenn bei schwarzem Stiel der Hut noch frisch ist und die Lamellen hell, dann ist der Pilz noch zum Essen gut genug.

    Die auf deinem letzten Bild würde ich persönlich nicht mehr essen. Die müssen nicht schlecht sein, aber das Auge isst ja mit! Wenn Hüte aufeinander liegen, kommen solche Verfärbungen.

    Hallo

    Dazu zwei Bemerkungen:

    Solche Pilze wie Samtfußrüblinge oder Stockschwämmchen niemals mit der "Sensenmethode" ernten.

    Wer Stubbenpilze sammelt, muß wenigstens auch Häublinge kennen.

    Häublinge und Flämmlinge mit dunklem Stil?

    Hallo

    Ja, die Pilze ändern sich mit Alter und Witterung sehr stark im Aussehen!

    Gibt es in dieser frostigen Zeit einen giftigen Verwechslungspartner vom Samtfußrübling?

    Das ist ja schon beantwortet. Die Frage war nicht, ob es Samtfußrüblinge sind! Es sind Samtfußrüblinge, aber schon recht alt.


    es gibt, wie schon erwähnt, Verwechslungspartner, aber keine gefährlich giftigen.

    Hallo Veronika

    Das sehe ich anders! Man kann nicht bei jedem Sammler umfangreiche Pilzkenntnisse vermuten. Wer im milden Winter "Stubbenpilze" (müssen nicht immer auf Stubben wachsen) sammelt, der sollte wenigstens Häublinge kennen!

    Hallo

    Natürlich gibt es in der kalten Jahreszeit Verwechselungspartner. Ich denke da an Häublinge und Flämmlinge, selbst schon oft gesehen!

    Hallo

    Heute wurden mir Bilder von Steinpilzen gezeigt. Fundort soll angeblich reiner Laubwald sein, vorrangig Buchen und Eichen.

    Die Bilder habe ich mir mal geben lassen. Es sind keine Sommersteinpilze, mangels an Kiefern auch keine Kiefernsteinpilze. Aber der Gemeine Steinpilz paßt auch nicht so richtig. Schon die Huthaut und die das Fleisch darunter ...........


    Hallo Matthias

    Mein Fund hat glasklaren "Saft". Den Weißmilchenden habe ich schon gefunden, der ist es nicht.

    Hallo

    Gestern war nicht mein Tag.

    Bei mildem Wetter in den Wald. Dort war aber Nachtfrost. Alle Pilze waren "Stein(harte)pilze"!

    Dann drei schwarze , vermutliche Helmlinge. Die waren wirklich schwarz mit schwachem Reifbelag. Der Fotoapparat hat das anders gesehen ....

    Leider ist auch nur ein Bild gelungen. Darum kann ich die Lamellen nicht zeigen.

    Sporenpulver verneint der Pilz auch.

    Das Einzige, was ich ihm entlocken konnte, war viel klarer Saft!

    Trotz der dürftigen Angaben bin ich beim Blauschwarze Helmling (Mycena atrocyanea) angelandet! Ob das stimmt?


    Kann denn der Frost einen essbaren Pilz giftig machen?

    Ja! Es beginnt der Verwesungsprozess und der Pilz wird unbekömmlich bis giftig. Es ist dann eine Lebensmittelvergiftung, also eine unechte Pilzvergiftung!

    Hallo Uwe,

    werde morgen versuchen bessere Bilder zu machen. Etwas abzubrechen ist nicht ganz einfach, die Birke steht mitten auf dem Friedhof und Menschen sind da ständig unterwegs.

    Bessere Bilder sind nicht nötig. Wenn der Pilz außen wie Holzkohle und innen wie Glut, dann ist es Chaga. Das Innere würde die Bestätigung bringen.

    Schau mal hier in der dritten Reihe: schillerporlinge.html

    Ich habe diese Exemplare auf unserem Pferdemist gefunden. Riechen deutlich nach Champions. Da ich keine Ahnung von Pilzen habe wollte ich hier mal fragen ob ich da den richtigen Riecher habe. Können diese glasigen Stellen vom Frost letzte Nacht kommen? Verfärben tun sie sich nicht. Der Pferdemist liegt auf der Mistplatte im Freien und wird gern von unseren Hühnern bearbeitet.

    Hallo

    Pilze bestehen zum großen Teil aus Wasser. Sobald Frost kommt, geht die Zellstruktur kaputt. Dann sind die normalen Pilze nicht mehr zu gebrauchen (gilt nicht für die ganz wenigen Winterpilze).

    Hallo

    Danke an alle für die Antworten. So wie Veronika das beschreibt, waren auch meine Gedanken. Schön, das meine Vermutung Bestätigung findet.

    vielen Dank für die Antworten

    Ich glaube das das alles Rotfußröhrlinge sind. Bei dem grossen hat sich die äußere Stielhaut nach oben gewölbt. Komisch ist nur das die Stiele so gelb sind.

    Hallo

    ja, alles Rotfüße. Es gibt nicht nur den Rotfußröhrling! Beim Herbstrotfuß sind die Stiele so gelb.

    Hallo

    Vor einigen Monaten hatte ich im Internet zufällig einen Pilz gesehen, den ich auch vom Sehen kannte. Ich habe den Namen notiert. Jetzt habe ich den Pilz unter Kiefern gefunden! Nur der Zettel mit dem Namen ist weg! :ghilfe:

    Hut 3-4 cm Durchmesser, Sporenpulver braun (ockerrötlichbraun).