Hallo, Besucher der Thread wurde 3,7k aufgerufen und enthält 24 Antworten

letzter Beitrag von Joli am

Frühling in Litauen - Teil 1

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    über die Osterfeiertage war ich diesjahr in Litauen und möchte gerne über meine Erlebnisse und Pilzfunde berichten.


    Blick von der Insel auf meine Heimatstadt Zarasai.
    1


    Ich bin am 13.04. angereist und die Natur war bei weitem noch nicht so weit wie hier in Deutschland.


    Die grüne Farbe auf den Wiesen und Waldrändern kam lediglich vom Giersch, der häufig zu finden war.
    2

    Ab und zu sah man auf den Wiesen bereits einige Schlüsselblumen, die Richtung Sonne deren Köpchen streckten.
    3


    Ansonsten Wälder waren noch ziemlich grau bis auf die Farbtupfer, die die Leberblümchen (Hepatica nobilis) geboten haben. Wer noch nicht weiss - Litauen ist ein wahres Leberblümchenparadies! Hier einige Impressionen.
    4

    5

    6

    7

    8

    Zwischen den blauen leuchteten ab uns zu ziemlich seltene rosafarbige Leberblümchen.
    9


    Auf der Insel sind einige alte Eichen zu finden - die Zeitzeugen seiner Zeit.
    10

    Manche Eichen sind bereits von Eichen-Feuerschwamm (Phellinus robustus) befallen.
    11

    Vermooste Zweige.
    12


    Erster Ständerpilz, den ich in Liatuen in diesem Frühling entdeckt habe - ein Kieferzapfenrübling (habe nicht probiert, wie es schmeckt, deshalb unklar, ob miler oder bitterer).
    13


    Ein paar Impressionen vom See Zarasai.
    14

    15

    16

    17


    Nachdem ich ein paar Tage bei meiner Familie verbracht habe, musste ich unbedingt mal in die Wälder ziehen. Diesmal wollte ich einen sehr alten Wald Antazaves silas aufsuchen (befindet sich im Regionalpark Sartai) mit der Hoffnung dort die Kugeligen Gallertbecherlinge (Sarcosoma globosum) zu finden, worüber Lara bereits hier berichtet hat. Ich habe gelesen, das in Litauen diese Pilze inzwischen wieder aufgetaucht sind und habe versprochen sie zu finden, wenn ich mal im schneefreien Winter oder Frühling dort bin. Und es ist mir tatsächlich gelungen. :)


    Die Kirche von Antazave.
    18


    Ausblick zum Zalvys See von der Straße aus, wo ich meine Waldtour gestartet habe.
    19


    Auch hier fand ich unzählige Leberblümchen - die blauen sowie die rosanen.
    20

    21


    Dann sah ich ein kleines Fässchen, der sich hinter einem liegenden Fichtenzweig versteckt hat - das war der ersähnter Pilz, der auch in Litauen in der Zwischenzeit als verschollen gegolten ist und im letzten Jahr wieder entdeckt wurde!
    22

    Der Kugelige Gallertbecherling (Sarcosoma globosum) - mein Erstfund und sicherlich der Highlight des Jahres!
    23

    (Leider war an dem Tag sehr sonnig und die Fotos wurden etwas überbelichtet; beim nächsten Mal verspreche ich bessere Bilder.)
    24

    Bald hat meine Mutter auch den zweiten FK entdeckt:
    25

    26

    27


    Ich fand anschließend noch weitere FK, auch am darauf folgendem Tag (insgesamt fand ich 9 Fruchtkörper). Anbei einige davon.
    28

    29

    30

    So sehen die Fruchtkörper "von Hinten" aus.
    31

    Und so sehen die Fruchtkörper durchgeschnitten aus - befüllt voll mit der gallerartigen, durchsichtigen Masse, die weder richt noch schmeckt nach irgend etwas.
    32


    Auf einem liegendem Fichtenstamm (morsches Totholz) fand ich dann noch einige Scheiben-Lorchel (Gyromitra ancilis), auch mein Erstfund in Litauen:
    33

    34

    35

    36


    Immer wieder genoss ich den Anblick von rosafabigen Leberblümchen.
    37

    38

    39

    40


    Viel Spaß beim Mitgehen!


    Fortsetzung folgt.


    Liebe Grüße


    Joli

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

    Einmal editiert, zuletzt von Joli ()

  • Liebe Joli!
    Gratulation zu diesem Fund. Und die Leberblümchen in der Natur sind echt köasse, ich kenne sie nur ausdem Garten. Vielen Dank für den schönen Bericht! Leider habe ich mich bis jetzt noch nie mit Deinem Heimatland beschäftigt... ein Fehler, den es auszubügeln gilt. Danke für die schönen Einblicke in Natur und Landschaft sowie die Stadtbilder.[hr]
    P.S.: Ist das der gleiche (oder ein verwandter) Pilz, den auch Lara aus Ihrer Heimat kennt?

  • Hallo, Joli!


    Vielen Dank für den traumhaften Bericht.
    Das ist nicht nur ein Land für Pilze, sondern auch bietet auch sonst unheimlich viel. Jedenfalls laden deine Bilder zum Träumen ein, an den wunderschönen Seen, natürliche Wälder und schöne Orte.
    Die Blütenpracht gewinnt auch durch die Kontraste, wenn die Wälder noch nicht so grün sind.


    Besonderen Glückwunsch bekommst du für deinen Fund von Sarcosoma globusum.
    Vielleicht schafft der es auch irgendwann nach Deutschland? Ansonsten ein weiterer Grund für einen Urlaub in Litauen oder in Russland.


    Kleine Anmerkung zum Kiefernzapfenrübling: Der Geschmack ist für die Bestimmung völlig wurschd. Ich hatte schon mild schmeckende Bittere und bitter schmeckende Milde gefunden. :freebsd:



    LG, Pablo.

  • Hallo Tuppie,


    es freut mich, dass Dir mein Bericht gefallen hat!



    P.S.: Ist das der gleiche (oder ein verwandter) Pilz, den auch Lara aus Ihrer Heimat kennt?


    Richtig, Du hast wahrsheinlich überlesen (im Bericht habe ich dieses erwähnt). Hier ist noch mal der Link zum Bericht von Lara, wo sie über Sarkosoma globusum berichtet hat. :)
    [hr]
    Hallo Pablo,


    es freut mit, dass ich mit meinen Bericht auch Dich erreicht habe!



    Besonderen Glückwunsch bekommst du für deinen Fund von Sarcosoma globusum.
    Vielleicht schafft der es auch irgendwann nach Deutschland? Ansonsten ein weiterer Grund für einen Urlaub in Litauen oder in Russland.


    Ich habe ein paar FK mitgebracht, damit jemand diese Pilze mikroskopieren kann. Hartmut und Björn haben sich bereits angekündigt. Ich hoffe, irgendwann wissen wir auch, wie die Sporen von Sarcosoma globusum aussehen. Vielleicht fällt eine oder andere Spore in die geeignete Stelle im Harz oder Eifel fällt und dies dazu beträgt, das Sarcosoma globusum auch in Deutschland bald wieder zu finden sein wird. ;)


    Kleine Anmerkung zum Kiefernzapfenrübling: Der Geschmack ist für die Bestimmung völlig wurschd. Ich hatte schon mild schmeckende Bittere und bitter schmeckende Milde gefunden. :freebsd:


    Alles klar. Das bedeutet - man muss den immer mikroskopieren, um sicher zu sein?

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

    Einmal editiert, zuletzt von Joli ()

  • Oops... das habe ich wohl glatt überlesen...

  • Was für ein wunderbarer Fund!!
    Ich kenne die Art nur aus schwedischen Pilzforen, wo der dort "bombmurkla" genannte Pilz doch regelmässig eingestellt wird. In der Schweiz gilt der Pilz aber schon sein Jahrzehnten als verschollen...
    Das Baltikum hat mich schon immer gereizt, jetzt noch mehr...


    Gruss Jonas

  • Hallo Joli,
    Dieser Galertbecher ist doch so ein Spezialitätenpilz für Liebhaber oder
    ist das ein anderer?


    Toller Bericht!


    Gruss Stephan

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 89: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019

  • Hallo Sarah, Jonas, Stephan, Mario,


    es freut mich, dass Euch mein Bericht gefallen hat! :)


    Das Baltikum hat mich schon immer gereizt, jetzt noch mehr...


    Jonas, dann fahre doch bei Gelegenheit hin. Ich kann gerne ein paar Tipps geben, wenn es so weit ist. Am liebsten mag ich nach Litauen im Sommer zu verreisen. Dann kann man wunderbar an den Seen sich erholen und auch die Wälder durchforsten, in denen doch eine oder andere Pilzart zu entdecken ist, die man hier seltener oder nicht in den Mengen findet.



    [hr]


    Dieser Galertbecher ist doch so ein Spezialitätenpilz für Liebhaber oder
    ist das ein anderer?


    Hallo Stephan,


    ich weis nicht, was Du meist. Es kann schon sein, dass die Gallertkugel (Sarcosoma globosum) in Russland oder dort, wo es häufiger vorkommt, auch gegessen wird. (Siehe z.B. Bericht von Lara.) Ich (und auch meine Mutter) habe diesen Pilz zum ersten Mal gefunden, deshalb kann ich über kulinarische Verwendung des Pilzes leider nichts sagen.


    Hier oder da ließt man, dass alkoholischer Auszug von Sarcosoma globosum gut gegen Rheuma ist. Oder dass man die gallertartige Masse zu sich nehmen kann (es soll angeblich als wahrer Jungbrunnen gegen Alterung der Haut, Ausfall der Haare etc. wirken).

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

    Einmal editiert, zuletzt von Joli ()

  • Hallo.


    Alles klar. Das bedeutet - man muss den immer mikroskopieren, um sicher zu sein?


    Bei den beiden Arten leider ja.
    Der FiZaRü ist unproblematisch, da die beiden anderen Arten nicht an Kiefernzapfen gehen.



    LG, pablo.


  • Hallo Joli,
    toller Bericht und schöne Bilder von deiner Heimat. Der Pilz ist ja kurios...Litauen...da möchte ich auch mal hin.


    Es feut mich und vielen Dank für den Lob, Anja.


    Ich sehe, ich muss irgendwann wahrscheinlich eine Exkursion nach Litauen anbieten. ;)

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Liebe Joli,


    es ist faszinierend zu sehen, wie weit in Litauen erst der Frühling Einzug hält, während man hier bereits in Sommergefühle ausbricht und die Leute ob der warmen Temperaturen in Flipflops und T-Shirt rumlaufen :)


    Ich liiiieeebe Leberblümchen und in meiner Hand zuckt beim Anblick der Millionen von Pflänzchen der angewachsene Spaten und möchte am liebsten ein paar dicke Placken in meinen norddeutschen Garten übersiedeln :D (würde bei der Masse ja nicht ins Gewicht fallen)


    Deine Bilder zeigen mal wieder wie herrlich Dein Land ist und zu gerne möchte ich es mir mal dort ansehen - auch gerne unter Deiner Leitung :) Es geht doch nix über eine Führung durch kundige Leute :)


    Dass Du den begehrten Pilz "Sarcosoma globusum" gefunden hast, ist einfach fantastisch und ich gönne es Dir sehr :alright: Ich sehe Lara schon vor meinem geistigen Auge begeistert Deinen Bericht lesen!!


    Vielen Dank für diesen schönen Bericht :)

  • Hallo Joli,


    wieder einmal mehr bin ich begeistert von der Landschaft und Deinen Funden, vom Land an für sich. :alright:


    Das ein paar Besonderheiten dabei sind und Du an uns gedacht hast, ist umso schöner ! :sun:


    Dankeschön ! In freudiger Erwartung auf Teil 2...


    Liebe Grüße,
    Markus

  • Hallo Joli


    Auf dein Angebot mit den Tipps komme ich gerne zurück wenn ich hier tatsächlich mal konkrete Pläne habe. Ein Freund von mir ist Ornithologe und hat schon zwei Mal das Baltikum bereist. Wenn er das nächste Mal geht, möchte ich ihn eigentlich begleiten.
    Bin beim Stöbern noch auf einen interessanten Link über die "Bombmurkla" gestossen, ist halt auf schwedisch, aber vielleicht dennoch interessant...
    http://www.naturvardsverket.se…ner/978-91-620-6333-7.pdf


    Gruss Jonas

  • Hallo Joli,
    Du warst also tatsächlich weg und dann noch so weit;)
    Schöne Bilder hast uns mitgebracht und tolle Funde.
    Herzlichen Dank fürs Mitnehmen .
    LG.Alina

    :sun:Etwas lernen bedeutet, mit einer Welt in Verbindung zu treten, von der man nicht die geringste Vorstellung hat (Paulo Coelho)
    --------------------------------------------------------------------------Pilzchips: 98

  • Ein ganz ausgesprochen schöner Bericht ist das, Joli! :sun:


    Ich finde die Bilder die du uns zeigst sehr atmosphärisch. Man hat direkt Lust da zu sein. Die vielen Blümchen sind zudem richtig toll in Szene gesetzt. Da schaut jeder gerne hin. Ich kann verstehen daß du davon Bilder über Bilder gemacht und gezeigt hast. Wahrscheinlich nur ein kleiner Teil den du zeigst. :D



    Phenomenal allerdings finde ich die Geschichte daß du mal angekündigt hattest, den Sarcosoma globusum auch finden zu wolllen wenn du mal wieder da unten bist. Auch wenn er jüngst wiederentdeckt wurde, so ist die Wahrscheinlichkeit ihn selber auch finden zu dürfen wohl immer noch ziemlich gering.
    Das ist eine großartige Geschichte.
    Vielleicht ein bißchen der Lohn dafür daß du dich so intensiv in die Pilze verliebt hast. :alright: Es sei dir von Herzen vergönnt.


    Danke für den wunderbaren Bericht!


  • Liebe Joli,


    es ist faszinierend zu sehen, wie weit in Litauen erst der Frühling Einzug hält, während man hier bereits in Sommergefühle ausbricht und die Leute ob der warmen Temperaturen in Flipflops und T-Shirt rumlaufen :)



    Liebe Kuschel,


    was das Wetter betrifft - so schlimm war's dort auch nicht.
    Lediglich in den ersten Tagen, als ich da war, waren Temperaturen dort noch ziemlich niedrig und Nachts sogar leichte Fröste. Aber über die Osterfeiertage wurde plötzlich auch dort sommerlich (tagsüber: +20, in der Sonne z.T. sogar +25!). Hier sind die Beweisfotos aus der Zeitung vor Ostern. ;)



    Ich liiiieeebe Leberblümchen und in meiner Hand zuckt beim Anblick der Millionen von Pflänzchen der angewachsene Spaten und möchte am liebsten ein paar dicke Placken in meinen norddeutschen Garten übersiedeln :D (würde bei der Masse ja nicht ins Gewicht fallen)


    Die Leberblümchen sind meine absolute Lieblingsblumen, die in der freien Wildnis zu finden sind. Wahrscheinlich weil ich sie als erste farbenfrohe Farbtupfer im frühen Frühling noch aus meiner Kindheit in Erinnerung habe. :)


    Die Leberblümchen sind in Litauen noch nicht so streng geschützt wie in Deutschland, aber die Naturschütze beraten sie (insb. weisse und rosafarbige Varianten) zu schonen und nicht unnötig zu pflücken (man empfielt maximal 10 Blüten pro Mann). Trotzdem werden die Sträußchen immer wieder auf den Märkten verkauft.
    Einen oder anderen Stauden auszugraben wäre sicherlich auch möglich.



    Deine Bilder zeigen mal wieder wie herrlich Dein Land ist und zu gerne möchte ich es mir mal dort ansehen - auch gerne unter Deiner Leitung :) Es geht doch nix über eine Führung durch kundige Leute :)


    Sehr gerne, wann kommst Du mit? ;)



    Dass Du den begehrten Pilz "Sarcosoma globusum" gefunden hast, ist einfach fantastisch und ich gönne es Dir sehr :alright: Ich sehe Lara schon vor meinem geistigen Auge begeistert Deinen Bericht lesen!!


    Ich war wiklich sehr glücklich, als ich diesen besonderen Pilz gefunden habe. Lara habe ich darüber bereits anderweitig informiert und sie war wirklich erstaunt als sie darüber erfahren hat. Ich hoffe, sie wird sich irgendwann auch hier mal melden. Wer weiss, vielleicht bekommen wir es eines Tages hin, gemeinsam nach Litauen zu verreisen. :)
    [hr]





    Lieber Markus,


    es freut mich, dass ich mit meinem Bericht auch Deinen Herz erreicht habe.


    Gerne habe ich über meinen besonderen Fund hier im Forum berichtet. Wo soll ich das sonst kund tun! (Ok, gebe zu - manchmal berichte ich über meine besondere Funde auch im Facebook.)


    Der 2. Teil ist in Arbeit und dauert noch ein wenig.


    Ach ja, noch was:
    Ich darf Dich unbekannter Weise von meiner Mutter herzlich grüßen - gerade hat sie mich darüber via Skype gebeten. Weiteres via PN. :)
    [hr]



    Auf dein Angebot mit den Tipps komme ich gerne zurück wenn ich hier tatsächlich mal konkrete Pläne habe.


    Hallo Jonas,


    sehr gerne!


    Bin beim Stöbern noch auf einen interessanten Link über die "Bombmurkla" gestossen, ist halt auf schwedisch, aber vielleicht dennoch interessant...
    http://www.naturvardsverket.se…ner/978-91-620-6333-7.pdf


    Es scheint ein interessanter Bericht zu sein! Bis jetzt habe ich nur die Grafiken angesehen. Wenn ich etwas Zeit habe, werde versuchen auch den Text zu übersetzen.



    [hr]


    Hallo Mausmann,


    herzlichen Dank für deine netten Worte! Sie haben mich wirklich geschmeichelt! :)


    Du hast richtig erraten - von der Leberblümchen habe ich tatsächlich noch viel mehr Bilder, weil sie sooo schön anzusehen waren, dass ich einfach nicht anders konnte als sie immer wieder zu fotografieren...


    Die Geschichte über Sarcosoma ist wirklich interessant. Als ich im März diesen Jahres die Artikel in der litauischen Presse über Sarcosoma globosum gelesen habe, hätte ich niemals gedacht, dass ich diese Pilze noch in diesem Jahr finde. Ich war vor Freude und Überreschung wie gelehmt als ich sie im Moos wachsend sah... Danach begann der Freudentanz. :D


    Solche Funde machen noch mehr Lust immer wieder etwas Neues zu entdecken und uns umgebende Natur besser kennen zu lernen.

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

    Einmal editiert, zuletzt von Joli ()


  • Hallo Joli,


    einfach nur schön! Danke für den Kurzurlaub. :)


    Gruß Ingo


    Hallo Ingo,

    nichts zu danken. Hier geht es weiter:
    http://www.pilzforum.eu/board/…uehling-in-litauen-teil-2


    Viel Spaß beim Reisen! ;)

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Liebe Joli,


    danke für die Impressionen aus deine Heimat. Ich finde Leberblümchen auch wunderschön. :sun:


    ...und der kugelige Gallertbecher sieht super-spannenden aus.

  • Liebe Anna & Tornado,


    es freut mich, dass euch gefallen hat!
    Hier geht's weiter: Teil 2 und Teil 3.


    Viel Spaß!

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

  • Hallo miteinander,


    Björn (bwergen) hat Kugeligen Gallertbecherling / Sarcosoma globosum mikroskopiert und hat mir gestern ausgerichtet, dass er keine Sporen gefunden hat. Er sagt, dass der Pilz vermutlich noch unreif war. Ich habe ihm die Hälfte von dem FK zugesendet, der auf dem Foto Nr.28 zu sehen ist (ein etwas größerer und nicht all zu junger FK).


    Heute habe ich an Hartmut (Harzpilzchen) noch welche versendet. Mal sehen, ob er mehr Glück hat.


    Meine Frage: Kann es grundsätzlich sein, dass ein Pilz nicht jedes Jahr Sporen produziert? Ich habe gelesen, dass Sarcosoma globosum nicht jedes Jahr erscheint (siehe hier). Kann damit evtl. etwas zu tun haben?

    LG
    Joli

    Alles ist miteinander verbunden, und hat einen Sinn. Obwohl dieser Sinn meist verborgen bleibt, wissen wir, daß wir unserer wahren Mission auf Erden nah sind, wenn unser Tun von der Energie der Begeisterung durchdrungen ist.
    - Paulo Coelho, Der Zahir -

    Einmal editiert, zuletzt von Joli ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Joli ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.