Beiträge von Wildkatze


    Hi Pablo, mache ich.
    Andreas hab ich angeschrieben :-)
    Danke
    LG.Alina

    ...habe ich heute unter eine Eiche gefunden .


    Hallo liebe Freunde,


    diese kleinen Pilzchen haben es mir angetan, ständig finde ich welche und dann möchte ich unbedingt wissen was das für welche sind :-)
    Hab die Bücher gewälzt und das einzige was raus kam...es könnte eine Psathyrella sein auch wenn es auf den ersten Blick nicht danach aussah.
    Hier die Daten zu den eher schlechten , zum Teil Händybilder.
    Es waren drei kleine Pilzchen. Klein heisst hier, der grösste Exemplar 5cm , der kleinste 0,5cm.
    Hutgrösse 3,5 cm. Schokoladebbraun, im Regen schön glänzend. Im ersten moment dachte ich nicht mal an Psathyrella.
    Lammellen wie Hut gefärbt, Stiel schmutzig weiss ,glatt , innen hohl. Geruch kann ich nicht wirklich einschätzen,bin immer noch verschnupft.
    Könnt ihr helfen ?





    Lamellen unter der Lupe


    Stiel hohl


    Sporenpulver braun


    Erst als der Hut trockeen war sah er so typisch hygrofan, wie bei anderen Psathyrellas aus.



    Ich hoffe Ihr könnt mehr dazu sagen. vielen Dank
    LG Alina


    Grüss dich Pablo.
    Lässt sich alles machen :-)
    Ich hole ihn mir und die Bilder kommen.
    LG.Alina

    Hallo liebe Pilzfreunde,
    wie das so im Herbst ist , es gibt viele Pilze und dabei auch welche , die ich nicht bestimmen kann...leider. Heute mal wieder welche gesehen,die mir ein Rätsel sind. Cortinarien und Risspilze stehen heute an. ;-)
    Beide unter Birken auf kalkhaltigen Boden, beide mit nicht definierbaren unangenehmen Geruch.
    Pilz Nr. 1







    Könnte das der Weissvioletter Dickfuß sein?


    Pilz Nr. 2





    Zu dem fällt mir nix ein :shy:


    Pilz Nr.3
    Eine Vermutung habe ich , allerdings muss ich sagen, Risspilze sind nicht mein Gebiet ;-)
    Gewachsen unter Sträuchen und Pappeln.




    Die Bilder sind nicht besonders gut, war leider zu dunkel um 19 Uhr und kurz vor dem Gewitter.
    Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand von Euch helfen könnte.
    LG. Alina


    Hi Stefan,
    dass habe ich schon gelesen,Lacrymaria
    steht in Parey von 2015 auch unter Faserlingen
    LG.Alina

    Hallo liebe Forianer,
    heute habe ich mal wieder einen Tränenden Saumpilz gefunden . Nicht schwer zu identifizieren mit dem samtigen Hut, dunklen, gescheckten Lamellen und den obligatorischen Tränchen, eben so, wie man ihn kennt
    1

    2

    3

    4


    So kenne ich ihn. Dann habe ich noch eine Gruppe von Pilzen gesehen wo ich dachte, dass sind doch auch Lacrymaria. Aus der Nähe sahen sie jedoch anders aus.
    Glatter Hut mit braunen Schüppchen, keine Spur von samtiger Oberfläche
    1a


    und ganz hell braune Lamellen
    2a

    mit Lupe habe ich mir die Unterseite angeschaut und ein einziges, winziges Tröpchen gefunden
    3a

    und jetzt weiß ich nicht weiter. Das Gesamtbild lässt mich an eine Lacrymaria denken,die Details verwirren mich etwas. Wisst Ihr einen Rat?
    Liebe Grüße
    Alina

    Hallo Pilzfreunde,
    Da staunte ich heute nicht schlecht als ich diesen Schleimi entdeckt habe ( in Wahrheit hat er mich von Weiten angestrahlt ;-) )
    Bin dahin , ein kurzer Blick, oh ja ein Stäubling Schleimpilz, kenne ich schon. Dann genauer geschaut und...nein so kenne ich Ihn doch gar nicht...der tropft ja. ;-)
    Hier habe ich ältere Bilder ausgegraben.Da sieht man , dass die blumenkohl ähnliche Oberfläche sich verändert und einen braunen Staubbeutel umhüllt.




    Auf jeden Fall wird der Pilz dann zum braunen Klumpen und " zerfällt " im Staub :-)


    Nicht so der heutige Fund.



    Der Pilz zerfliesst richtig, . Ich habe ihn tropfen gesehen.
    Ist da was schief gelaufen oder ist das gar nicht der Enteridium lycoperdon.
    Immer wieder spannend die Welt der Pilze.
    Auf eure meinung bin ich gespannt.


    LG.Alina


    Soso, du warst es also
    wie klein doch das WWW ist :D
    Danke für den Rat ;-)
    LG.Alina
    [hr]


    Lieber Peter,
    ein Messer hatte ich nicht dabei nur die Kamera ;-)
    Diese schwarzen Verkrustungen konnte ich mit den Finger abbrechen, ansonsten war das Ding so hart, dass da ohne Säge nichts zu machen gewesen wäre.
    LG.Alina

    Hallo Ihr Lieben,
    nach langem Schweigen ein Lebenszeichen von der Wildkatze. ;)
    Wollte nur meine Freude mit euch teilen. Schaut mal wem ich heute in meinem Hauswäldchen begegnet bin.
    Ich möchte ihn nicht ernten aber die Freude , dass ich ihn mal live sehen kann ist riesig. Habe nie daran geglaubt und doch ist es wahr , die wachsen auch bei uns.
    Aber seht selbst.







    So kann es weiter gehen, bin gespannt was mein kleines Wäldchen noch für Überraschunge für mich hat.
    LG.Alina

    Hallo Ihr Lieben,
    ich freue mich riesig. Unerwartet im meinen Laubwäldchen, wo nur zwei alte Lärchen stehen, hab ich heute den Lärchenschneckling entdeckt....
    Die Bilder sind nix da das kleine Grüppchen völlig zerfressen war aber dennoch...ein Erstfund.



    Das musste ich mit Euch teilen :-)
    LG.Alina


    Hallo Alina,


    bei der menge kann ich mir nur eine Kirrung für Wildschweine vorstellen, möglicherweise mit Scroidol oder einem ähnlichen Lockstoff versetzt. Sieht das nur so aus, oder keimen da schon einige Körner ?


    Hallo.
    Mittlerweile war die post erstellerin noch mal am ort und hat ds ganze genauer untersucht. Ich zitiere
    "Anja Sitter–Ž an  Pilze: suchen, bestimmen, rüsten, kochen, essen


    51 Min · Moers, Nordrhein-Westfalen ·


    Also ich mache jetzt mal den 2. Beitrag zu dieser seltsamen Geschichte mit den weiss-roten Dingern auf dem Baumstamm auf.Mit neuen Bildern. Und habe wahrscheinlich einen Lösungsansatz😆. Also die Dinger sind aalglatt, 7-10mm, haben eine leicht feste Hülle und wenn man sie zerdrückt ist innen eine frischkäseartige Konsistenz. Kein einziges hat gekeimt- obwohl dazwischen und daneben auf dem Stamm auffällig viele andere Keimlinge aus verschiedenen Samen wuchsen. Diese Dinger sind schwer, klebrig schleimig, pappen stark aneinander und scheinen für Insekten sehr interessant- bleiben ansonsten aber von anderen Tieren unberührt. Dazwischen und darunter ist schleimige Substanz. Sie brechen schnell, und offensichtlich sind sie nach und nach auf dem Stamm abgelagert worden und in verschiedenen Verwesungsstadien. Relativ geruchlos, kleiner und viel glatter und fester als gekochter Reis. Größer und weisser als ungekochter Reis und viel weicher. Dazwischen vereinzelt andere organische Substanz, die irgendwie 😠teilverdaut 😠aussieht. Und Insektenreste.Schräg über dem Stamm kahle Äste einer Buche. Daneben ein Ahorn und eine Eiche. Andere Stümpfe und Stämme sind komplett ohne dieses ganze Zeug drauf. Ich habe mir nach längerer Betrachtung einen waldverständigen Hundemenschen hinzugezogen und er teilt meine Theorie. Es ist wahrscheinlich ein - Klo. Von irgendwas, das oben auf dem Baum sitzt und regelmässig ungekochten Reis (Mitesser Futterstelle Geflügel?) und andere Sachen da runterplumpsen lässt. Ich habe zuhause von den weissen Dingern welche getrocknet- sie sind stark geschrumpft, und hart und etwas dunkler geworden. Ungekochter, angedauter Reis mit was auch immerðŸ˜ðŸ˜ðŸ˜ dazwischen. "


    Ob das denn so stimmt wissen wir allerdings nicht ;-)


    Ich danke euch. 'LG.Alina

    ...was damit anfangen?
    Hallo.
    Hier habe ich ein paar bilder, die in einer anderen Pilzgruppe für grosse Ratlosigkeit sorgen. Könnt _Ihr vielleicht helfen? Es geht um die roten Baumpilze und das komische Kleinzeug das wie Reis aussieht.



    Bin gespannt.
    LG.Alina


    Hi!


    Könnte es sich beim Ersten um den Birken-Gürtelfuß (Cortinarius bivelus) handeln?


    LG, Jan-Arne


    Hallo Jan -Arne,
    bin gerade am recherchieren und auch bei bivelus angekommen. Ausserdem käme da auch noch subbalaustinus in frage ( Zimtblättriger Birken -Wasserkopf. ) Alles nur Spekulationen.
    Die Sicherheit werden wir wohl nie haben ;)
    LG.Alina


    Hallo Alina,
    ja, das sind beides Cortinarien. Wenn du mehr dazu wissen willst, musst du dir ein teures Spezial-Cortinarienbuch kaufen und dort nach der Art forschen. Da steht dann auch drin, wie man beim Bestimmen vorgehen muss. Mit Chemie und Mikroskop. Also überlege dir gut, ob du dieses Fass (mit den ca. 800 Arten) überhaupt aufmachen willst.
    FG
    Oehrling


    Eher nicht ;-)
    LG.Alina

    Hallo in die Runde.
    Es ist mir bewusst wie schwer diese Pilze zu bestimmen sind und wie riesig die Gruppe der Cortinarien ist.
    Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, das jemand von Euch meine Funde schon mal vielleicht gefunden und bestimmt hat.
    Vielleicht könnt ih mir helfen. ;-)
    Gefunden unter Birken und diversen Sträuchen auf Kalk. Kein unangenehmer Geruch.
    1






    Und dann die zweite Gruppe. Gewachsen unter Hainbuchen. Kein auffälliger Geruch.



    Durchgeschintten habe ich ihn auch, sah fast so aus wie der erste, war allerdings so madig, dass ich ihn nicht fotografieren wollte. Es hat sich förmlich bewegt ;-)


    Danke.
    LG. Alina

    Hallo.
    Ich habe mir gedacht ...ich melde mich mal wieder und nehme Euch mit auf eine Runde durch mein kleines Wäldchen.

    Nach der großen Trockenheit und totaler Pilzleere lassen sich im Niedersachsen auch Pilze blicken, meine Kamera und ich haben auf jeden Fall was zu tun . Ich lasse die bilder unkommentiert stehen. Wer mag...bitte schön, bin wie immer für eure meinungen dankbar.:kiss::kiss:


    1


    2



    3


    4


    5


    6


    7



    8


    9


    10


    11


    12


    Da ist noch mehr, viel mehr ;)


    Und zum Ende...
    Es ist Herbst...definitiv


    Viel Spass und habt Dank fürs mitlatschen :)
    LG. Alina


    Hallo Alina,
    erst einmal ein Kompliment für die tollen Fotos :alright:


    Was die Psathyrellas angeht so lassen mich die deutlichen Velumreste am Hutrand sowie der Gesamthabitus erstmal an den behangenen Faserling, Psathyrella candolleana denken.
    Was die korrekte Bestimmung in der Gattung angeht so habe ich aber kürzlich wieder "schmerzhaft" gelernt, dass ohne penible Mikroerfassung sowie reichlich Erfahrung auf dem Gebiet nur wenig zu machen ist.....


    Danke .
    Ich glaube... muss mal wieder Pilzmel kontaktieren.
    LG.Alina