Hallo, Besucher der Thread wurde 127k aufgerufen und enthält 1203 Antworten

letzter Beitrag von Fredy am

Eure schönsten Pilzfotos

  • Moin Eberhardt. Den Ast ins richtige Licht gezerrt, in dem Fall vor einen dunklen Baumstamm als Hintergrund und dann Foto gemacht mit meinem Samsung A80. Ok nicht nur eins, dies war das beste davon. Ich hatte das Handy auch so eingestellt das es das Bild eher dunkel macht wenn ich mich recht erinnere

    Hallo...(wie auch immer ich Dich nennen sollte - ich finde das bei den Nicknamen manchmal nicht so einfach :) ), jedenfalls ein herzliches Danke für die Tipps, ich werd versuchen, ob ich das umsetzen kann. Liebe Grüße, Eberhard

    Chiprechnerei:
    202 (Leben vor d. APR 2018) - 20 (für selbiges) + 16 (für den 2. dann); +7 (Segmentwette) +9(Treppchenwette) +11 +2 für '0'm\ - und pvalschpvahl, +10(+1Pilzwette) -2 (Top6wette#2), -2 und +10(Top6wette#3)... Sind 243 und davon 20 in den Rachen des APR-'19-Finanzgnolms macht 224 (Unki meint: wohl eher 223)

  • Hallo zusammen!


    Dann wird's auch für mich mal wieder Zeit, hier was beizutragen:



    Aufnahme vom 27.10.2019, ISO 400, 1/15 s, f/5.6, 100 mm Makro, erstellt aus 5 Bildern mit FPP3


    Dieser Spitzschuppige Stachelschirmling (Echinoderma asperum) wuchs zusammen mit mehreren Artgenossen unterhalb eines umgefallenen Baumes. Die riesige Wurzel ragte in den Himmel, herabrieselnder Sand ließ dem Pilz ein Käppi wachsen.

    Bei gaaanz genauer Betrachtung kann man sehen, dass die "Stäckerei" noch einiger Eingewöhnungszeit bedarf. Bin dahingehend etwas aus der Übung. Das betrifft aber vor allem das Erstellen der Bilderreihen, wo man ein gewisses Feingefühl an den Tag legen muss, damit sich keine unscharfen Ebenen einschleichen. Aber wird schon werden!

    Gepriesen sei die Technik, welche diese Bilderreihen heutzutage schon automatisch macht. Ich muss da immer noch von Hand arbeiten und das hat so seine Tücken...


    Grüße Euch,


    Fredy

  • Halli, hallo...


    und nun etwas zur Entspannung ;)!


    Zum Glück gibt es pilzmäßig immer was zum Fotografieren! Manche Arten sind mir besonders lieb, denn sie sind immer da, wenn anderes rar ist... Dazu gehören der Blutmilchpilz und der Fenchelporling. Gewissermaßen sind sie die Spatzen auf der Hand :)!


    Hier also ein Bild von Lycogala spec:



    Aufnahme vom 08.11.2019, ISO 400, 1/25 s, f/7.1, 100 mm Makro, erstellt aus 11 Bildern mit FPP3


    Einen schönen Restsonntag wünscht Euch Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

    Einmal editiert, zuletzt von Fredy ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Fredy ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.