Beiträge von Suku

    Hi Bläuling,


    ich habe keine Ahnung von Flatterzeug. Weil aber der Ball gerade auf dem Elfmeterpunkt liegt, habe ich Obsidentify bestimmten lassen. Die App schlägt

    "Großer Frostspanner" (Erannis defoliara) vor.


    OK. Ich versuche zu verwandeln:


    Ein Bläuling ist es wohl nicht...

    :D    :haue:


    LG Michael


    Edit: das passt ja mal überhaupt nicht. Aber vielleicht Seladoneule (Moma alpium)

    Danke Steffen,


    Browserdaten löschen hat nix genutzt. Browser deinstallieren und neu installieren war erfolgreich. Läuft wieder.


    LG Michael

    Liebe Forennutzer*innen,


    bei mir braucht's seit gestern mal wieder ewig, bis eine angefragte Seite aus Pilzforum.eu aufgeht. Andere Webseiten funktionieren tadellos. Das Problem gab's hier schonmal. Ist das nur bei mir so? Dann muss ich in meinem System mal recherchieren. Oder haben andere hier das gleiche Problem?


    LG Michael


    Hier aus dem Lexikon des Forums.


    Zumindest für die beiden letzten Bilder passt die m.E. wohl besser, als Grauer Leistling.


    LG Michael

    Hallo Bläuling,

    Wo sollte ich nach den typisch roten Punkten suchen? Ich könnte eventuell nachliefern

    dazu hat Schupfi im vorangegangenen Post ein aussagekräftiges Bild gepostet. Diese karottenroten würdest du, so es die dann gäbe, an der Stielbasis im Schnittbild finden.


    LG Michael

    Hi,


    ich sehe das etwas anders: Tilo hat hier eine freundliche Anfrage gestellt in höflichem Ton mit Bildern, die nicht hingeworfen und ungeordnet sind. Es folgen mehrere Bilder zu einem Pilz hintereinander und nicht unsortiert. Eine Nummerierung wäre sicherlich hilfreich. Die Qualität der Bilder ist ggü. vielem, was man hier sieht ganz gut und es gibt auch eigene Versuche der Zuordnung zu Gattungen. Dass die Qualität der Voruntersuchungen bei verschiedenen Forenteilnehmer*innen unterschiedlich ist, finde ich nicht verwunderlich, schließlich ist das hier ein Forum für Anfänger und Fortgeschrittene. Besonders erstere sollten die Chance erhalten zu lernen, wie solche Voruntersuchungen aussehen könnten und welche Angaben für eine Bestimmung hilfreich sein könnten. Mir würden da konstruktive, wertschätzende Vorschläge besser gefallen, als Pauschalkritik. Jedenfalls wäre das motivierender und würde die Chance erhöhen, dass der Teilnehmer nicht verprellt wird.


    LG Michael

    Hi Tilo,


    ich finde, deine Bilder haben mit dem Hintergrund des Getreides eine gewisse Ästhetik. Außergewöhnlich und eine schöne Idee. Wenn es um Bestimmung geht, sind Bilder im Habitat oft hilfreicher, außerdem weitere Infos über die Optik hinaus. Hier gibt es einen hilfreichen Link dazu. Dass trotzdem (bis auf den Täubling)

    gute Unterstützung zur Bestimmung gegeben werden konnte, ist wohl eher zufällig und liegt an der Auswahl der gezeigten Pilzen (und natürlich an den Kenntnissen der Schreibenden). Ich stimme Steffen zu, eine Beschriftung mit Nummerierung würde die Zuordnung der Pilze zum Bestimmungsversuch erheblich vereinfachen. Du kannst die Bilder dazu in deinen Text einfügen (s.o.).


    LG Michael

    Hi Jörg,

    das gibt es aber wirklich.

    nein, nein, das muss eine andere, vielleicht noch nicht beschriebene Art sein. Pilzmückenlarven sind fester Bestandteil von S. luridus und eindeutiges Bestimmungsmerkmal. Fehlen Maden, ist das ein Ausschlusskriterium. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob die Gene hierzu schon eindeutig identifiziert sind. Es kann nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die entsprechenden Sequenzen bekannt werden. Das gehört zum Grundwissen aller, die sich mit Pilzen beschäftigen und du solltest das jetzt einfach mal anerkennen. Wo wir gerade dabei sind: das gilt genauso auch für Perlpilze :gklimper: .


    LG Michael

    Hi,


    ein Fazit (oder eine Zusammenfassung) zur hiesigen Diskussion um Bestimmungs-Apps scheint mir recht gut möglich:

    • Die Apps haben unterschiedliche Qualitäten, es gibt bessere und schlechtere (wer hätte das gedacht :giggle: )
    • Gute Apps können hilfreich sein, um eine erste Idee von Art oder Gattung zu erlangen. Insbesondere dann, wenn eine Einarbeitung in die Bestimmungsarbeit aus unterschiedlichen Gründen nicht angesagt ist oder um diese zu unterstützen.
    • Eine Nutzung dieser Apps entbindet Nutzende nicht davon, die Zentrale zwischen den Ohren zu einzusetzen, um das Ergebnis entsprechend einzuordnen.
    • Besonders bei Pilzbestimmungs-Apps gilt es zu beachten, dass eine rein optisch basierte Bestimmung (wie sie bei diesen Apps häufig üblich ist) zu falschen Ergebnissen führen kann und ein „sich darauf verlassen“ potentiell tödlich ist, weil Pilze im Erscheinungsbild erheblich variabel sein können.
    • Weil es Menschen gibt, die sich bis zur Nutzung einer Bestimmungs-App noch nie mit dem Thema „Bestimmung“ beschäftigt haben, sollten Disclaimer deutlich auf die Gefahren hinweisen.
    • Niemand muss diese Apps nutzen. Ein Hoch auf die Freiheit und die Selbstverantwortung.


    LG Michael

    Liebe Tuppie,


    auch von mir die allerherzlichsten Glüxkekse zum Geburtstag. Ich bin leider gerade pleite, deshalb reicht es nur zu einer einzelnen, armseligen Blüte.


    LG Michael

    Oh Schreck...


    Im Wald, im Park und auch im Moos,

    Schleichend, getarnt und nicht zu hören,

    Zieht's zu Lamellen ihn und Röhren,

    Lässt sich durch nichts und niemand' stören,

    Mal ziemlich klein, mal ganz schön groß.


    Wenn's regnet, das ist sein Plaisir,

    Dann trumpft er auf, ist pudelwohl.

    Oft splitternackt, glänzend, frivol,

    Verschmäht er nicht den Parasol,

    Doch noch viel mehr steht er auf Bier.


    Wann du auch kommst, er war schon da,

    Ist wundersam schnell, scheint ziemlich lahm.

    Frisst alles auf, zu deinem Gram,

    Ein Nimmersatt, ganz ohne Scham.

    Kam in der Nacht, wenn's niemand sah.


    Man sieht sehr schnell wo er gewesen,

    Im Boden ein Loch, daneben die Spur,

    Rundherum glitzernd von seiner Tour.

    Frisst scheinbar alles auf Feld und Flur:

    Gemüse, Pilze und ich gleich 'nen Besen!


    Vermehrt sich prächtig im schwül-warmen Wetter

    Versteckt unterm Pilzhut, im Haus, unterm Blatt,

    Ist Bruder und Schwester zugleich und aalglatt.

    Er kann sich verformen: mal bucklig, mal platt,

    Er frisst und frisst und wird immer fetter...


    ...der Schneck

    Auf der Höhe meines Knies muss irgendwo die Grenze zwischen kalkhaltigem und saurem Untergrund sein.

    Liebe Pilzverrückte,


    vielleicht liegt es ja auch an der Interpretation zu den Aussagen von Habitaten. Wenn Spezies bestimmte Bedingungen bevorzugen, vielleicht dann besonders erfolgreich sind, heißt das nicht unbedingt, dass anderes nicht geht. In der Realität gibt es ja nicht nur ein ausschließliches Kriterium, sondern eine Vielzahl verschiedenster Variablen. Vielleicht ist im ein- oder anderen Fall das Vorkommen von Wasser der limitierende Faktor, vielleicht im anderen der ph-Wert des Bodens. Und in der Regel gibt es da ja ein Toleranzspektrum, bei dem es bei verschiedenen Arten eine Überschneidung gibt. Beobachtungen geben immer nur einen Ausschnitt aus dem Ganzen wieder. Auch wenn sie in Pilzbüchern stehen.


    LG Michael

    Hi Blumenpilz,


    um Missverständnisse zu vermeiden: das "Mahlzeit" von Marcel ist als Anrede gedacht, keinesweg als Aufforderung den Pilz zu verspeisen. Die gelten als giftverdächtig, schaden deinen Blumen und die aber nicht, wenn du sie nicht verspeist.

    LG Michael

    Liebe Pilzfreund*innen,


    bis gestern habe ich immer mal wieder blaues Holz in Wald gefunden. Jetzt aber endlich auch mal die entsprechenden Fruchtkörper: Chlorociboria aeruginascens oder C. aeroginosa. Ohne Mikroskop und die entsprechende Ahnung vom Umgang mit selbigem lassen sich die Arten wohl nicht unterscheiden. Mein Schmachtfon kann nur unglaublich schlechte Makroaufnahmen, deshalb leider nur üble Fotos. Ich hab mich trotzdem gefreut, zumal es mit Pilzen sonst echt mau im Wald aussah. Die Fruchtkörperchen sind nichtmals stecknadelgroß:




    LG Michael