Beiträge von Pilzfreund92

    Ich könnte zwar ein Becken bereitstellen aber ich glaube wir wohnen etwas weit auseinander, ich komme aus Wuppertal. Ja, die meisten Schnecken im Süßwasser legen schnur- oder haufenförmige Gelege oder es gibt auch einige, die einzelne Eier legen aber diese sind dann verteilt im Becken. Es gibt Barbenarten, die kommen aber aus Asien bzw. Afrika, die haben solche Eier. Darf ich mir die Bilder mal nehmen und bei mir im Angelverein bzw. im Aquariumverein zum schicken?

    Hallo Ogni,


    mein Bekannter hat es mit leeren Muschelschalen gemacht, hat dann aber viel Strömung im Becken gehabt (die Elterntiere waren nicht mehr drin). Medusen kann nicht sein, die vermehren sich, wie auch im Meer, über Polypen. Ich kenne persönlich keine Schnecke, die die Eier so ablegen. Am einfachsten wäre es die Eier auszubrüten, dabei darf man sich dann aber nicht erwischen lassen, wenn man da was mitnimmt.


    Viele Grüße


    Bastian

    Hallo Ogni,

    da es sich um eine Muschel handelt würde ich irgendwie auf Bitterling tippen, dürfte aber eigentlich nicht sein, da die Eier, so glaube ich, zu groß sind. Ich kannte mal jemanden, der hat die im Aquarium gezüchtet mit leeren Muschelschalen.

    Viele Grüße

    Bastian

    Hallo,


    ja, Salomonssiegel (Vielblütige Weißwurz [Polygonatum multiflorum]) ist schwer zu Fotografieren. Ich habe im Garten eine Zwergform, da geht es auch nicht viel leichter, scheint an der Gattung zu liegen, ist einfach unfotogen. :)



    Hallo,


    die Forelle war auch sehr Lecker, gab es am Dienstag mit Bratkartoffeln und Salat aus dem eigenen Garten! Hier mal ein Bild von den Fasern von Schwefelporling.



    Die ließen sich problemlos auf der ganzen Länge abziehen. Da ich den Pilz noch nie gesammelt habe, hat mich das etwas verwirrt. Kann man den die Pilze von Kirschholz sammeln? In den Kernen ist ja Blausäure drin, wie sieht das mit dem Holz aus???

    Hallo,



    ich dachte ich schreibe auch einfach mal was:



    Da ich am Montag frei hatte, habe ich mir meine Angelsachen gepackt, da ich mal wieder auf Hecht gehen wollte und das Wetter viel versprechend werden sollte. Die Wupper hat, zu Glück einige Staustufen, wo sich so manch ein Fisch wohl fühlt. Es ist recht malerisch dort:



    Auf den See kann man immer Eisvögel, Schwäne, Zwergtaucher und vieles mehr beobachten. Der ein oder andere Vogel ist auch recht zutraulich



    Ich machte also meine Ruten klar, packte das noch nicht ganz aufgetaute Rotauge dran und schmiss aus. Das gleiche mit der anderen Rute. Da ich dann etwas Zeit hatte schaute ich mich, wie eigentlich immer, um, was es schönes zu bestaunen und Fotografieren gab. Leider haben wir hier keinen Kalk in den oberen Bodenschichten, wodurch wir nur wenige Orchideen haben. Hier wachsen eigentlich fast nur Epipactis (Stendelwurz) und die lassen sich noch bitten. Am Ufer konnte ich ein paar Hechte beobachten, die sich aber nicht für den Köfi interessierten. Ich zog also ein Stück weiter. Auf dem Weg zum nächsten Platz hatte ich denn, auf einer alten Wildkirsche diese nette Gruppe gefunden:



    Die Stelle war auch leider nicht von Erfolg gekrönt, also weiter zur dritten. Ich habe mir nicht mehr viele Hoffnungen gemacht, als ich im Hintergrund etwas gackern hörte. Also ab im unterholz und siehe da, Hühner auf einer alten Kirsche:






    Während ich die Fotos machte, schoss auf einmal eine meiner Posen an mir vorbei, also schnell die ca. 5 Meter zurück. Der erhoffte Hecht? Ich setzte den Anhieb und Ernüchterung machte sich breit, das konnte kein Hecht sein. Ich drillte den Fisch aus und siehe da, eine schöne 48 cm Bachforelle, auch nicht schlecht ;).



    Zusammenfassen kein schlechter Tag: Trameten, Schwefelporling (Leider schon faserig) und eine schöne Forelle. Ich habe gleich mal eine Frage, könnte man den Schwefelporling essen oder ist gegen Wildkirsche etwas einzuwenden?

    Hallo,



    das klingt nicht wirklich toll mit so vielen Zecken und in den nächsten Jahren werden es bestimmt immer mehr, da wir ja keinen richtigen Winter mehr bekommen. Ich habe echt glück mit den Zecken, ich scheine, wie auch den Mücken, nicht zu schmecken. Dabei kämpfe ich mich oft genug durch hohes Gras und Gestrüpp, auf der suche nach Pilzen oder zum Angeln. Was ich meine festgestellt zu haben, ist dass wenn ich geduscht habe, mich noch weniger Tiere aufsuchen. Ich verwende auch kein Deo/Parfum, das richt (nehme ein Kristalldeo), vielleicht hilft das. Bin auch oft mit Freunden oder Bekannten unterwegs, die sich recht stark einmuffen und die haben fast immer ne Zweck oder zu mindest 2-3 Mückenstiche. Das Spree enthält zwar DEET (Diethyltoluamid) aber das hält nicht lange, ca. 2-3 Stunden, wenn man Glück hat. Viele Insekten interessiert das aber auch nicht mehr.



    Viele Grüße



    Bastian

    Hallo,



    ich wollte euch mal fragen, ob jemand Stellen kennt, am besten im meiner nähe, wo es kalkreiche Böden gibt? Bei uns hier in Wuppertal haben wir leider nichts in der Richtung.



    Vielen Dank



    Bastian

    Hallo,


    lade doch bitte das Bild nochmal hoch, das hat leider nicht geklappt. Ich habe eine Vermutung, muss aber ein Bild dazu sehen.


    Viele Grüße und schönes WE


    Bastian

    Hallo,


    ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Entweder du nimmst Hackschnitzel/Sägespähne oder einfach Strohpellets. Musst bloß wegen der richtigen Menge Wasser schauen. Meine Empfehlung, schau mal bei YouTube vorbei bei Pilzwunder, der hat einige Experimente schon gemacht oder schreibe Ihn da einfach an, kann bloß etwas dauern, bis er Antwortet, er hat recht viel zu tun.


    Viele Grüße


    Bastian