Hallo, Besucher der Thread wurde 954 aufgerufen und enthält 21 Antworten

letzter Beitrag von Schmoeschtedasaba am

Was sind das für hübsche Pilze

  • Hallo,

    Alte Porenschichten werden meistens braun.

    Aber deine Pilze sind wirklich schick anzusehen , sowas sieht man selten.

    Aber mit dieser Wuchsform bleiben eigentlich nur der Rotrandige oder der Zunderschwamm.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo!
    Auf jeden Fall sind es echte Schmuckstücke!

  • Hallo, mit so markanter Zonierung und Birke bin ich auch beim Zunderschwamm.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Ich bin gestern Abend nochmal los gegangen und hab mir den Zauberpilz geholt. Jetzt wo er nicht mehr am Baum ist, ist er nicht mehr ganz so hübsch, aber ich kann ihn euch von allen Seiten zeigen. Und er riecht wie........ Ich kann es irgendwie nicht beschreiben.. gar nicht nach Pilz, sondern nach irgendwas ganz frischen... irgendein Obst, aber ich komm nicht drauf, nach welchem. Ich schnüffel noch ein bisschen dran, und wenn es mir einfällt, schreib ich es.

  • Hi,


    Zunder +1. obwohl der Rotrandige, zumindest hier auch sehr oft an Birke kommt; zumindest häufiger als an Fichte oder Kiefer.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan,danke für die Links zum Vergleich. Ich hab auch schon den ganzen Tag versucht zu vergleichen. Eigentlich passt die Beschreibung ziemlich gut auf den Zunderschwamm,abgesehen davon,dass ich den Mycelialkern irgendwie nicht erkennen kann,und dass er gar nicht so hart war, sondern beim Schneiden eher die Härte des Birkenporlings hatte, und dass er so undefinierbar riecht. Ich bin auch nochmal hin gegangen und hab mir die Pilze daneben angeschaut,aber die scheinen wieder eine andere Art zu sein. Wenn man sie jedoch vergleicht, könnten es auch wieder alles gemeine Feuerschwämme sein,oder?

    Ich merke schon,das Thema Pilze hat gaaaanz viel mit recherchieren und gaaanz viel blöden Fragen hier im Forum stellen zu tun. Ich entschuldige mich bereits jetzt schonmal dafür. Aber wenn man erstmal anfängt nach Pilzen zu schauen,findet man ständig Neue, von denen man auch wissen will, was es für welche sind. Ich versuche wirklich, zuerst selber zu recherchieren, aber das ist überhaupt nicht so einfach. Vor allem,merke ich, dass ich mittlerweile schon wieder einige Merkmale durcheinanderschmeiße.

  • Hallo,

    Also wenn ich das Bild jetzt sehe , das ist sicher ein Zunderschwamm.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Morgen!


    Um Zunderschwamm und Rotrandschwamm wirklich sicher zu untescheiden bitte entweder kurz reinmikroskopieren, KOH5% auf Trama und Kontext tröpfeln oder Brutzeltest machen.

    So am Rande: Birken (Betula spec.) ist das absolute Lieblingssubstrat von FomPini (Fomitopsis pinicola), zusammen mit allem anderen Laub- und Nadelholz.
    Birke ist aber auch das absolute Lieblingssubstrat von FomFom (Fomes fomentarius), zusammen mit Rotbuche, Pappel, und diversen anderen Laubhölzern.
    Das Substrat gibt demnach nur dann einen Hinweis, die beiden Arten zu unterscheiden, wenn man es mit Funden an Nadelbäumen zu tun hat (dann zu ca. 98,6% FomPini).

    Selbstverständlich findet man oft auch Fruchtkörper beider Arten am selben Stamm (meistens dann an Rotbuchen oder Birken) direkt nebeneinander, oft nur durch den einen oder anderen Fruchtkörper von zB Ganoderma applanatum voneinander getrennt.
    Anders gesagt: Zum Bestimmen muss man jeden Fruchtkörper überprüfen (merkmale siehe oben), Bestimmungen sind nur nach morphologischen merkmalen möglich (dafür aber morphologisch bei vitalen Fruchtkörpern immer eindeutig), nicht nach ökologischen.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo, interessante Hinweise. Danke. Ich habe mir tatsächlich schon überlegt früher oder später ein Mikroskop zuzulegen, werde allerdings mit Sicherheit einige Zeit brauchen, bis ich verstehe, was ich dann zu sehen bekomme. KOH 5% werde ich auf die Schnelle wohl nicht bekommen, bestelle ich mir aber auf jeden Fall, wenn ich damit sicher Pilze bestimmen kann. Kann ich dafür dieses Produkt nehmen: Molutrex 5% Kaliumhydroxid Lösung Für Lokale Anwendung Auf Der Haut?

    Wenn Du mit dem Brutzeltest meinst, zu überprüfen, ob der Pilz glimmt, dann habe ich das schon versucht, aber mit dem Ergebnis, dass die alle glimmen, was allerdings daran liegen kann, dass die bereits alle fast durchgetrocknet sind.:gkopfkratz:

  • Die 5% KOH Lösung wird es sicher tun. Woher sie letztlich ist, ist ja egal, der Inhalt ist wichtig.


    Ich hab heute auch einen ähnlichen Pilz gefunden. Nach etwas Recherche bin ich auch beim Zunderschwamm gelandet. Er bräunt bei Druck und ist wie der Lackporling beschreibbar.



    Danke & einen schönen Sonntag

    Stefan

  • Hallo,

    1. gibts keine blöde Fragen,

    2. ist diese Unsicherheit völlig normal. Jeder kennt das, der sich mit Pilzen beschäftigt, kennt das, auch wenn das allmählich besser wird.

    3. Du machst das ganz richtig: erst selbst recherchieren und dann nachfragen.

    4. Und den Zunderschwamm kennst du jetzt schon ganz gut😂

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Stefan, der sieht meinen wirklich sehr ähnlich. Wie riecht der? Und ist der obendrauf nachgiebig oder hart? Den oberen, hübschen konnte ich nämlich ganz leicht abmachen und auch recht einfach schneiden, aber dem daneben, dem graueren, muss ich heute mit Gewalt und Säge kommen:gaufsmaul:, der ist nämlich steinhart. Allerdings ist der natürlich auch im einiges größer, insofern ist das ja auch logisch, dass er härter ist. Wie er riecht, werde ich also später erst herausfinden.

    Hallo Wutzi,

    ganz herzlichen Dank für Dein Feedback. Man hat natürlich immer ein wenig das Gefühl, daß man mit Fragen, die die alten Hasen wahrscheinlich schon tausend mal gehört haben, nervt. Es ist gut zu wissen, dass man hier damit auf Verständnis trifft :)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.