Beiträge von lamproderma

    Hallo,

    die Fruchtkörper von T. botrytis können von ganz gelb bis dunkelbraun variieren, Haben aber immer die in Schollen aufbrechenden Peridie.

    Entscheidend sind aber auch die Mikromerkmale. vor allem die Capillitiumfäden mit lang ausgezogenen Enden.

    VG Ulla

    Hallo,

    ich würde die Art schon als Trichia botrytis bezeichnen.

    Warum schließt Du die Art wegen mangelnder Übereinstimmung aus?

    VG Ulla

    Hallo Frank,

    mir fällt bei Deinem Fund spontan Tricholoma acerbum, der Gerippte Ritterling ein. Dafür spricht der gerippte Hutrand, der lange umgebogen sein kann, die Lamellen erst weiß, dann alt mit bräunlichen Flecken und die Flöckchen auf dem Stiel die aber später dann bräunlich werden sollen.

    Ich habe den Pilz zwar noch nie life gesehen, aber kenne ihn aus verschiedenen Bestimmungswerken.

    Im Netz findest Du ähnliche Fotos, schau mal dort.

    Ist aber nur eine makroskopische Vermutung, genauere Untersuchung mit Mikro wäre noch besser oder vielleicht meldet sich noch ein Spezi?

    LG Ulla

    Hallo,

    Dein Fund erinnert mich an einen zu hell geratenen Pantherpilz.

    Dafür spricht das "Söckchen" an der Stielbasis. Sieht aber sonst sehr ungewöhnlich aus!

    LG Ulla

    Ich bin ja einmal neugierig ob da noch mehr Arten vorkommen. Es bleibt spannend :)

    Hallo Maria,

    ein Tipp für weitere Erdsterne:

    gibts bei Euch Fliedergebüsche, (an Hängen oder z.B. in Friedhöfen) allerdings möglichst nicht auf Kalk? Da gibts auch einige Arten zu entdecken, u.a. z.B Geastrum coronatum, G. recolligens (corollinum), G. fornicatum. Wir haben in so einem Habitat sogar den Sieb-Erdstern Myriostoma colliiforme gefunden!

    Die Erdsterne haben ja jetzt Saison und die Chance welche zu finden ist groß!

    Viel Glück bei der Suche!

    LG Ulla

    Hallo Maria,

    da kannst Du beruhigt sein, Deine Bestimmung ist m.E. richtig: Geastrum minimum.

    Gewimpertes Peristom was etwas gehöft ist, der kurze Stiel bei den reifen Fruchtkörpern und die leicht raue (besandete) Endoperidie.

    Auch der Standort ist typisch für die Art: magere Stellen, nicht nur Trockenrasen. Da paßt auch ein Steinbruch. Er kommt auch gern in sandigen Kiefernwälder (oft am sonnigen Waldrand) vor. Der Untergrund sollte immer etwas kalkhaltig sein.

    LG Ulla

    Hallo Wastl,

    die Oberflächenstruktur passt nicht zum Beutel-Stäubling, die wäre mehr pulverförmig nicht stachelig.

    Ich sehe da eher ein großes Exemplar vom Flaschen-Stäubling.

    LG Ulla

    Hallo,

    ist kein Ackerling sondern ein Fälbling.

    Aber da geht nichts wirklich ohne genauere Angaben zum Fund und genauere Untersuchung mit Mikroskop.

    LG Ulla

    Hallo,

    Hochthronender Schüppling - Pholiota aurivella sehe ich auch so.

    Zum Fälbling kann ich leider nichts sagen.

    Dein 3. Pilz ist der Horngraue Rübling Rhodocollybia bytyracea var. asema, ein sehr häufiger Pilz

    LG Ulla

    Hallo Schupfnudel

    erstens: Schleimpilze in reifem Zustand schleimen nicht mehr, sondern nur reife Sporen ab und schleimen keine Pilzkörbe voll. Man kann ja den "Schleimpilz" auch in eine gesonderte Schachtel packen.

    2.: Warum fragst Du danach wenn es Dich eigentlich nicht wirklich interessiert?

    Ich biete gern Bestimmungshilfe an, aber wenn ich merke, das das eigentlich nicht gewünscht ist, werde ich mich in Zukunft zurückhalten.

    VG Ulla

    Hallo Schupfnudel,

    ja ich denke, dass es sich um einen Schleimpilz handelt. Aber ohne genauere mikroskopische Untersuchung ist da nichts genaueres drin.

    Physarum cinereum wäre möglich aber nur durch weitere Untersuchung bestimmbar.

    Falls Du davon etwas aufgehoben hast, könntest Du mir den Beleg zukommen lassen. Falls Du es genauer wissen willst, melde Dich per PN und ich schicke Dir meine Adresse und Versandhinweise.

    LG ulla

    Hallo,

    Leider sind Deine Fotos nicht sehr aussagekräftig, da ein Blick auf die Lamellen und den Stiel fehlt. Auch was das Substrat (Baumart) ist wäre gut zu wissenAber so betrachtet sind es keine Stockschwämmchen sondern möglicherweise Schwefelköpfe.

    Vergleich mal damit (z.B. Grünblättriger Schwefelkopf - Hyopholoma fasciculare)!

    LG Ulla

    Hallo,

    ich glaube es ist nicht im Sinne einer wirklichen Hilfe für Pilzanfänger die Fragen zur Pilzbestimmung haben solche Tipps zu geben!!!

    Vor allem wenn dann festgestellt wird: Pilz schmeckt nicht besonderes!


    LG Ulla