Hallo, Besucher der Thread wurde 577 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Winterpilze

  • Guten Abend

    Im nahen Maiengrünwald Hägglingen um 550m wachsen wieder für mich typische "Winterpilze", in der trüben Winterzeit sind sie eine wahre Freude, in den letzten Wochen habe ich folgende entdeckt! Ich hoffe, dass ich bis auf die 3 letzten Pilze alle richtig bestimmt habe.

    Grüsse aus der Schweiz


    Adrian


    Samtfuss-Winterrüblinge

    Stockschwämmchen

    Blauende Saftporlinge Postia caesia

    Dreifarbige Tramete /Blättling Daedaleopsis confragosa var. tricolor

    Langstielige Holzkeule Xylaria longipes Schlauchpilz

    Striegelige Tramete Trametes hirsuta

    Junge Judasohren

    Spaltblättlinge

    Striegelige Schichtpilze??

    unklarer Schichtpilz

    unklarer Porling

  • Hi,


    sehr schön, aber deine jungen Judasöhren sehen mir eher wie die Anamorphe von Ascocoryne sarcoides aus...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Adrian,

    Deine jungen Judas-Ohren sehen für mich eher wie der Fleischrote Gallertbecher Ascocoryne cylichium oder eventuell auch A. sarcoides aus.

    LG Ulla

  • Hallo Adi!

    Hübsche Sammlung! Über die Öhrchen haben Ulla und Stefan ja schon geschrieben.

    Dein letzter Pilz: könnte das ein "Baby"-Gezonter Ohrlappenpilz sein?

  • Hallo Adi,


    tolle Winterpilze! Das Bild mit den Holzkeulen ist richtig gruselig: Beim ersten schnellen Drübergucken ist mir ein Schreck durch Mark und Bein gefahren; es sieht aus, als würden da verbrannte Finger aus der Erde schauen...brrrrr! :gschock:

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Ahoj, Adi,


    1. ich denke, zu den vermeintlichen "Ohren" ist Alles gesagt.

    2. Unklarer Schichtpilz. Ist klar. Foto ist leider auch "unklar"...==zucken

    3. die letzten gehören IMHO zur Gatting Phellinus, also Feuerschwämme.

    auf keinen Fall ist das ein Gez. Ohrlappenpilz

    (Najaa, jedefalls habbe die hier in Uffebach am Meer ne ganns annere Habitus...

    [unn isch seh die zimmmlisch offd])


    Hoffe, dienlich gewesen zu sein

    LG

    Malone

  • Servus beinand',


    leider sieht man beim letzten Porling die Unterseite nicht.

    Ich würde am ehesten, wie weiter oben, auch Trametes hirsuta vermuten. Junge Fruchtkörper können so aussehen. Die Zuwachskanten passen auch dazu.

    Die "Striegeligen Schichtpilze" schaun nach jungen Schmetterlingstrameten aus.


    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Guten Tag

    Besten Dank für eure Meldungen!

    Beim letzten Bild handelt es sich um sehr kleine Pilze, auf den unteren Bildern sieht man noch etwas von den Rückseiten, vielleicht hilft dies zur Bestimmung. Die vermeintlichen kleinen Judasohren waren alle unter 1cm und sie wuchsen auch nicht weiter in den letzten 2 Wochen.


    Besten Dank für alle Antworten und ein gutes neues Pilzjahr an alle!


    Adrian

  • Aah!


    jetzt mit den neuen Bildern kann ich dem Gedanken

    an den Gezonten besser folgen.


    Vielleicht bleibst Du dran

    und wir dürfen die Entwicklung mitverfolgen...?


    LG

    Malone

  • Morgen!


    Schon, die vermutete Dreifarbige (sieht von oben tatsächlich eher wie eine Rötende = Daedaleopsis confragosa aus) müsste man auf jeden Fall von unten sehen, und bei der Schmetterlingstramete (Trametes versicolor) im drittletzten Bild vom Startbeitrag wärst du mit einem Blick auf die Unterseite auch gar nicht auf einen Schichtpilz gekommen, wegen den Poren.

    Bei den letzten ist es wohl so, daß der Stamm seine Lage verändert hat wärhrend dem Wachstum der Fruchtkörper. Da schließe ich mich aber auf jeden Fall Werners Gedanken an: So sehen junge Striegelige Trameten (Trametes hirsuta) aus.
    Der vorletzte im Startbeitrag erinnert so vage an Cylindrobasidium laeve, aber da müsste man näher dran, um das besser einordnen zu können. Solche weißlichen Rindenpilze gibt's halt haufenweise, meistens nur mikroskopisch bestimmbar.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo , Rudi und Werner , etc.

    Hier habe ich noch ein Bild der rötenden Tramete von unten

    War heute im Wald nochmals bei den Fleischroten Gallertbechern Ascocoryne cylichium, sie sehen immer noch gleich aus, die Bestimmung stimmt, danke!

    Die letzten Pilze waren heute etwas trocken, ich denke es sind wie ihr vorschlägt Striegelige Trameten (Trametes hirsuta)


    Besten Dank für eure wertvollen Ratschläge


    Gruss


    Adrian

  • Hallo, Adrian!


    Danke, nun passt das. :thumbup:

    Werner hat's schon geschrieben; bemerkenswert allerdings der Farbwechsel bei der etwas verwachsenen Tramete. Die Fruchtkörper scheinen tatsächlich noch sehr jung zu sein, aber das Farbspektrum jetzt ist dann auch wirklich eindeutig für Trametes versicolor.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.