Beiträge von Gaukler

    Hallo Dieter,


    aus der Vaginataecke könnte der schon sein.


    Aber die auffallend großen Velumschollen, wollen mir zum typischen Grauen nicht so recht passen. Auch die rotbraun fleckende Scheide fällt auf.


    Der Tintling verweist z.B. auf A. argentea, aber es gibt noch ein paar weitere Graue.


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Dieter,


    wenn ich den Grauen als solchen erkenne bin ich froh. An die Varianten müssen die Profis ran. Und ob es ähnliche mediterrane Arten gibt, kann ich, wie gesagt nicht ausschliessen.


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Jörg,


    dafür musst Du Dich nicht entschuldigen - weder mit noch ohne Schmerzmittel. War einfach als Hinweis gedacht, weil ich vorher auch drübergestolpert bin. Ich tu mich mit Nummern über den Bildern einfach leichter.


    Ich drück den Daumen, dass die Schmerzen nachlassen.


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Dieter,


    was spricht denn gegen den Grauen Wulstling? Ich kenne die mediterranen Wulstlinge nicht gut genug, aber wenn ich den bei uns fände, dächte in in Richtung A. excelsa.


    Eine Bitte: Bilder nummerieren, macht das Leben leichter!


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Belli :)


    sehr schöne Bilder eines außergewöhnlichen Pilzchens. Da Schilfrohr ja recht ortshäufig ist, müsste doch auch die Mycena belliae recht oft gefunden werden?! In Bayern gibt es bisher nur zwei kartierte Funde vom Schilf-Helmling am Würmsee (auf pilze-d). Der müsste doch nicht nur am Waginger See, sondern auch an den beiden bayrischen Meeren und in deren Umfeld gehäuft vorkommen?!


    Ich werde zukünftig das Schilfrohr im späten Herbst genauer angucks.


    Grüßle

    Rudi

    Hallo Zusammen,


    auch wenn ich mich in die Nesseln setze, ich glaube, alles was belehrend ist oder auch nur so rüberkommt, ist eine Zumutung für Erwachsene (wobei auch Jugendliche und Kinder da meist abwehrend reagieren).


    Ich denke, der Königsweg ist, ganz unemotional Fakten zu präsentieren, ohne jeden pädagogischen Hintergedanken (Aufklärung im besten Sinne). Das kann manchmal klappen, oft funzt es eben auch nicht. Mit der Absicht zu Erziehen wird's m.E. nicht funktionieren.


    Ein allgemeiner Hinweis zum Verlinken auf dem Portal, ist sinnvoll und gut gemeint. Aber im Zweifel Schall und Rauch. Mit Unwissen und Borniertheit müssen die Ratgeber einfach leben und dies dann im Zweifel auch akzeptieren.


    Aber dann sind wir wieder beim ausgekoppelten Thema: Machen wir wirklich Online-Beratung (ich persönlich disqualifiziere mich sowieso als "Grobmakroskopiker"), oder tun wir gegenüber anderen Pilzinteressierten unsere Meinung kund?


    Welchen Schuh wollen wir uns anziehen, in einem Onlineportal?!


    Ich selbst traue mir zu, in der wirklichen Welt (auch ohne formale Qualifiation), jeden Korb so zu durchforsten, dass kein Problempilz drinbleibt. Ihr Profis kennt viel mehr Schwammerl, und könnt deshalb mehr davon durchwinken.


    Aber ganz ernsthaft, wollen wir im Internet Beraten, nur aufgrund von Bildern?


    Hilfestellung zum Einordnen der Pilze in jedem Fall. Beratung meiner Meinung nach nie! Rechtlich kann man das wohl abklopfen, danach ob die Antwort auf eine Anfrage ein wie auch immer gearteter Vertrag sein könnte. Aber überlegt Euch das, ob Ihr als Profis rechtsverbindliche Auskünfte erteilt, oder ob wir eine Community von Amateuren sein wollen, die über ein Thema "chatten".


    Was meint Ihr, liege ich komplett falsch?


    Grüßle

    RudiS

    Aber KaGi,


    der Versuch in RudiS' Posts etwas auch nur im Ansatz Sinnvolles zu finden, erscheint mir doch sehr mutig bis tendentiell aussichtslos...==19


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Kagi,


    weil der typischerweise ein Farbspiel von


    schwarz nach rot nach gold(gelb) zeigt :giggle:

    Und Pilzinteressierte können sich das sehr leicht einprägen.


    (Und die Zuwachskante vom sog. Rotrandigen Baumschwamm ja eher nicht rot ist sondern immer eher weiß)


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Kagi,


    da gibt es ja doch noch ein paar vorwitzige Schwammerl.



    Ein paar Gedanken dazu:


    3(2) Laccaria sp. passt

    4 Würde auf Marasmius oreades, den Feld-Schwindling tippen (zum Test drehe ich den Stiel einmal um 360° - das hält das zähe Ding aus)

    9 Reizkerart

    13 Schichtpilz? evtl. Stereum subtomentosum

    16 Deutschlandpilz, FomPini


    Was meinst?


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Malone,


    sprich bloß nicht von Pablito. der zerstört mir die wenigen Gewissheiten, die ich mir hart erarbeitet hab.


    Hallo Pablo,


    ich meinte schon L. quercina, mit dem rötlichbraunen Stiel. Aber mit dem hin und her der Benamsungen werde ich irgendwann kirre (oder bin es schon...)...


    Grüßle

    RudiS

    Hallo AnKh,


    wenn Du die Huthaut bis zur Mitte abziehst beim Perlpilz, wirst Du, auch ohne jede Verletzung allermeist rötliches Hutfleisch finden. Nicht wg. Verletzungen, sondern weil halt Perlpilz! Der Stiel ist zur Spitze hin rötlich gefärbt, auch ohne jegliche "äussere" Irritation.

    Aber schon klar, bei "Verletzungen" reagiert der Perlpilz auch rot, z.B. rund um Madengänge.


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Doktor,


    das ist eine Tintlingsart.

    Die allermeisten Pilze sind roh giftig oder ungeniessbar. Diese hier können bei Genuss schon Beschwerden verursachen. Sind aber sicher nicht unter den ganz gefährlichen Pilzen


    Bei Kleinkindern sollte man auf alle Fälle immer mit einem Auge dabeibleiben, was da so alles verspeist wird. Aber das gilt eben nicht nur für Pilze, sondern auch für Pflanzen (oft sehr giftig) und z.B. noch viel mehr für Haushaltschemikalien, etc.


    Ich würde diese Pilze stehen lassen, wenn Ihr Euch aber besser fühlt, dann entfernt sie. Aber Kinder sind findig und Pilze wachsen nach.


    Grüßle

    RudiS

    Hallo Connie,


    danke fürs Zeigen!


    19 ist schon die Herbstlorchel. Der "filigrane" Stiel wirkt auf mich eher stämmig und fest, trotz der tiefen Rillen.


    20 da würde ich den Grauen Streifling, A. vaginata ausschliessen, der hätte eine weiße Volva. Ich sehe da eine weißlich-rotbraune Volva die weit den Stiel hinaufreicht und wäre eher beim Rotbraunen Streifling, A. fulva s.l. Auch die dunklere Hutmitte passt eher zu Fulva. Möglich auch, dass es in Südeuropa weitere Arten gibt.

    Die Streiflinge wurden stark überarbeitet, da gibt es also mehr als die "klassischen" Arten.

    Vielleicht liest Christoph/Tricholomopsis mit, der kennt auch die "neuen" Arten sehr gut.


    21 könnte schon eine Perle sein. Ich meine an den Hutverletzungen und auch an der Huthaut Rottöne zu sehen. Oft hilft es die Huthaut zur Mitte hin abzuziehen. Dort ist das Fleisch meist rötlich gefärbt. Beim Durchschneiden sieht man oft Rötungen um Madengänge. Die Knolle scheint hier auch ein wenig errötet.

    Deine Skepsis kann ich abersehr gut nachvollziehen. Für mich ist ein Perlpilz erst dann sicher ein Perlpilz, wenn ich selber die Rottöne sehe.


    22 Bei Deiner Rotkappe kann ich am Bild die Stielbeflockung nicht gut erkennen. Ich glaube aber einen Bereich mit leichter braunroter Färbung zu erkennen und wäre am ehesten bei der Laubwaldrotkappe, Leccinum aurantiacum. Ist aber aufgrund des Bildes eher geraten, als bestimmt.


    Hallo Peter,

    werden die Rotkappen tatsächlich gerade überarbeitet? Wo kann ich dazu mehr erfahren?


    Da bei uns so langsam die Pilzvielfalt abnimmt und der trockene Sommer übergangslos in den trockenen Winter übergeht, freuen wir uns umsomehr auf Deine Schwammerl!


    Grüßle

    RudiS