Beiträge von Grüni/Kagi

    Hallo lieber Habichtpeter,

    was mich betrifft, kann ich nur sagen, dass mir seit Ende Februar, seit dem Zusammenbruch unserer Mutter, nach gar nix war, weder nach Online-Pilztreffen, noch Stammtisch oder Beiträgen, oder feiern und auch kaum nach anderen Aktivitäten. Tuppie hat ja schon geschrieben, wie eine angespannte, traurige Zeit nun leider endete, in der wir versuchten, unserer Mutter einen guten Pflegeplatz zu finden und etwas für sie zu tun...nun müssen/können wir nach vorne schauen. Und dann wird's für mich auch wieder kleine und große Genießereien hier am Stammtisch und auch in der Realität geben...Tuppie hat ja schon den Anfang gemacht.

    Toll! Schöne Sachen habt ihr daraus gemacht.

    Ich wollte letztes Jahr auch Claudias Idee aufgreifen u. hatte sogar schon fleißig Schneckenhäuschen gesammelt - und sie dann leider nach der ersten groben Reinigung in einer Kiste im Garten vergessen! Da stehen sie jetzt noch; der Baum, den der Sturm gefällt hat, ist genau dran vorbeigefallen! Diese Ostern werde ich aus familiären Gründen wohl kaum Zeit zum Basteln haben...

    Hallo alle,

    zum Thema "Sidebar" habe ich eine Frage:

    Wenn ich auf meinem üblichen Weg ins Forum gehe, erscheint statt der Sidebar dies:


    Wenn ich draufklicke, geht die Sidebar auch auf - aber sie bleibt es nicht. Jedesmal, nachdem ich dann einen Beitrag aufgemacht habe und zurückgehe, erscheint wieder die im Foto gezeigte Anzeige. Das heißt, ich muß es zum Öffnen jedesmal neu anklicken. Nichts Schlimmes, aber es nervt ein bißchen. In den Einstellungen fand ich nichts, um das irgendwie auf Daueranzeige umzustellen. Hat irgendjemand eine Idee, wie man das hinkriegt? Früher war das immer alles offen, wenn ich ins Forum ging.

    Super! Toll gemacht! ==Gnolm16 :ghurra: Danke! Dazu war sicherlich ein schönes Stück Arbeit vonnöten - und Überzeugungskraft...


    Dann fehlen nur noch die "Pinnwände" auf den Profilseiten, und wir sind (fast) da, wo wir wieder hinmöchten... :gzwinkern:


    Edit: Die Pinnwand ist da, aber ich kann nix hineinschreiben. (? oder bin ich nur zu blöd?)

    Die alten Inhalte der "Chronik" sind weiterhin weg, aber immerhin kann man neue eintragen.


    Edit 2: Anscheinend sind die alten "Likes" (früher "Daumen hoch") auch wieder da :thumbup: , aber jetzt halt in Gestalt von Herzchen... <3 <3

    Ja, Habicht, ich hatte das auch noch - in der Grundschule im 4. Schuljahr - als Fach "Schönschreiben", allerdings mit dem normalen Füller. Bei uns war es die "Sütterlin-Schrift", auch "Deutsche Schrift" genannt, eine 1911 in Regierungsauftrag durch den Grafiker Ludwig Sütterlin entworfene Schulschrift, die eine Variante verschiedener Kurrentschriften ist. Ich habe sie (Lesen und Schreiben) vor ein paar Jahren nochmal aufgefrischt, als ich eine Ausstellung zum Thema "100 Jahre Neubau Grundschule Garbenheim" für unser Heimatmuseum gestaltete.


    Hier ein Einblick in einen Teil der Ausstellung. Jedes "Fenster" zeigte ein Schulfach oder schulbezogenes Thema durch die letzten 100 Jahre anhand originaler Stücke, die aus eigenen Museumsbeständen, von verschiedenen Privatpersonen, und aus Leihgaben unserer Schule und des Heimatmuseums Steindorf (dort, wo Tuppie am Samstag malte!) stammten.


    Einschulung Anfang des 20. Jahrhunderts, man beachte die genagelten Kinderschuhe!


    Deutsch, Aufsatz, Rechtschreibung. Die Kinder in meiner Deutschfibel (oben rechts, in blauen Kittelchen) hießen übrigens Habicht PETER und SABINE (mein Pseudonym, wenn ich nicht Grüni/Kagi bin)!


    Alles für die Schule - die ersten Jahrzehnte des 20. Jh., und meine Schultüte ==11 (60er)


    60er und 70er Jahre...zB Tuppies Schultüte und meine Schultasche (rechts)


    Damals für mich ein verhaßtes Fach: Handarbeit! (Heute liebe ich Stricken/Sticken/Häkeln/Nähen, weil ich es will und nicht muß!)


    Stickmustertuch, Strickliesl, Stopfübungen...


    Ein schönes Fach: Musik! Diese Geige ist das Originalinstrument meines alten Grundschullehrers Willi Weber. Er spielte sie meistens als Zupfgeige, wie eine Gitarre, zur Liedbegleitung. Durch den Blockflötenunterricht quälten wir uns auch.


    Frühere Lehrer-Utensilien


    Rechnen, Geometrie, Mathematik durch die Jahrzehnte


    In den 70ern war die "Mengenlehre" der neueste Scheiss in Mathe. Unsere Eltern gingen zum Abendkurs, um das zu lernen, damit sie uns bei den Hausaufgaben helfen konnten.


    Diese alte Schulbank und die große alte Tafel (und noch ein paar Kleinigkeiten) liehen wir uns damals aus Steindorf.


    1. Sütterlinschrift (entwickelt 1911, eingeführt in Preußen 1924, in Deutschland 1930, wurde im NS-Reich verboten)

    2. Lateinische Ausgangsschrift (entwickelt 1953, die lernten wir)

    3. Vereinfachte Ausgangsschrift (entwickelt 1969, hier eingeführt in den 80ern, lernten meine Kinder)


    Am Kartenständer: Alte Biologie-Schautafel...wunderschön.


    Tja, so war das mit der Schulausstellung...Tuppie hat mich mit ihren tollen Museumszeichnungen und du mich mit dem "Schönschreiben" wieder daran - und an meine eigene Schulzeit - erinnert.

    Hallo Kagi,


    :gschock: das ist ja schrecklich :gschock: Gut, dass es keine "größeren" Schäden gegeben hat und Ihr so schnell so viel Hilfe bekommen habt... Sieht ja jetzt schon ein bisschen kahl aus, aber da wirst Du bestimmt kreative Ideen entwickeln :gzwinkern:

    (...)

    Und nun kommt gut durch den nächsten Sturm (auch hier gibt es eine neue Sturmwarnung :grolleyes:) So langsam könnte das Wetter sich mal wieder beruhigen...

    Ja, irgendwie wird's mit dem Garten schon werden - obwohl ich das jetzt noch nicht so sehen kann; und den Helfern kann man nicht dankbar genug sein! Bin auch gespannt, wie sich das auf die bisher so reichhaltige Funga in meinem Garten auswirken wird: Jetzt gibt es mehr Sonne/Wärme/Licht, aber dadurch natürlich auch weniger feuchte kuschelige Eckchen für Pilze. Und die Fichten als Symbiosepartner fallen weg!


    Der neue Sturm geht hier gerade so langsam los.

    Hier kurz der neueste Stand in Grünis gewesenem Garten, jetzige Wüstenei: Alle drei Fichten sind nun weg. Der Freund meiner Schwägerin, seines Zeichens Landschafts- und Baumpfleger, kam schon heute, am Sonntag, mit Hubsteiger und einem Kollegen, um die verbliebenen Bäume schon mal auf 2-3m einzukürzen, denn die nächste Sturmwarnung ist für heute Nacht angesagt! Nun ist alles nackt und bloß, aber zumindest ist die Gefahr für uns und unsere Nachbarn gebannt.


    Da stehen sie noch beide...


    Mit schwerem Gerät geht es dem ersten Baum an den Kragen. ==Gnolm6


    Dann auch dem zweiten.


    Bald sind es nur noch Stümpfe. Die beiden Jungs arbeiten schnell...


    Alles weg, ungewohnt und kahl - ein ganz neues Landschaftsbild in unserer Straße. :gheulen: Nun kann/muß der Garten neu gestaltet werden. Neue Chance! Aber das wird ein bissl dauern...

    Moin Kirsten, naja, so schnell wird man es nicht wieder voll begrünen können, so daß die Nachbarn nicht überall hin gucken können...ist wohl eher ein Generationenprojekt.


    Klingt, als sei dein Garten ein Wald...bestimmt wunderschön, aber ja, mit dem Laub im Herbst wird's arbeitsintensiv. Leider muß man das im Ort ja alles wegräumen, was in der Natur liegenbleiben könnte...


    Die Hobis sind auch Forenmitglieder und Murphs Freunde und Gastgeber auf diesem Planeten, denn er ist ein kleiner Alien. Früher schrieb Murph seine Beiträge in ihrem Account, aber er beantragte und bekam später einen eigenen. Schau mal unter "Hobi" in der Mitgliederliste nach. :gzwinkern:

    Lieber Murph, danke! Aber wir sind leider nicht so gut durchgekommen - wobei: Glück im Unglück gehabt! Es wurden weder Gebäude, noch Autos oder so beschädigt und VOR ALLEM kamen keine Menschen zu Schaden!

    SCHRECK IN DER MORGENSTUNDE BEI KAGI: Wir kamen um ca. 10:15h heim vom Coronatest und Blümchen für Schwiegermutters Geburtstag kaufen, schauen in den Garten..."Huch, der Forsythienbusch hängt aber tief runter!" Genauer geguckt: "Aaaaarrrrrghhhh! DER GANZE FICHTENBAUM (ca. 15m) liegt drauf und quer im Garten!!!!" Nun erklärte sich auch das komische krachende Geräusch in der Nacht - als wir dachten, das sei nur davon gekommen, daß die Hollywoodschaukel umgefallen war...


    Da wollte ich heute eigentlich gemütlich mit Tuppie und ihrer Malgruppe ins Museum zum Zeichnen gehen - aber es hat nicht sollen sein. (siehe hier: RE: Tuppies Sammelmappe - Dauer-Thread) Natürlich blieb ich zu Hause und packte, so gut es mir möglich war, beim Aufräumen an!


    Vor den Aufräumarbeiten:

    Den Wurzelschild hat's komplett rausgehauen; er stand senkrecht. Übrigens war der Baum durch einen - wahrscheinlich rotrandigen - Baumschwamm geschwächt.

    Chaos überall...




    Fast alle Gehölze, die unter der gestürzten Fichte waren, mußten auch abgesägt werden.

    Vom Balkon aus fotografiert.

    Die eine der beiden noch stehenden Fichten. (Die andere steht genau hinter ihr.)



    Und die folgenden Fotos nach den ersten Aufräumarbeiten:

    Wir hatten zum Glück Hilfe. Erst kam unsere jüngere Tochter mit ihrer kleinen Akku-Kettensäge. Dann rief sie ihren Freund an, um nach mehr Werkzeug zu fragen. Der war bei einem Kumpel, beim Ausbau helfen. Die beiden kamen einfach sofort mit, mit jeder Menge Werkzeug, und haben ca. 4 Stunden lang geschafft wie die Tiere, und die dicksten Stämme noch als Feuerholz mitgenommen! Wahnsinn! Wir hätten nicht gedacht, daß wir an dem Tag noch so weit kommen.


    Die beiden verbliebenen Bäume des ehemaligen Fichten-Dreiergrüppchens stehen jetzt sehr schief, wacklig und ungeschützt vor weiteren Sturmböen herum. Wir können nur hoffen, daß sie diese Nacht überstehen und nichts Schlimmeres passiert!

    Mächtig geholzt! Hier war mal alles grün und sichtgeschützt...

    Neuer Blick auf Nachbars Haus.


    Mr. Kagi beim ehemaligen "Baumhaus". Im Raum zwischen den drei Bäumen hatten wir diverse Dinge gelagert. Das muß jetzt auch irgendwie alles weg.


    Neben dem Carport liegt jetzt eine unglaubliche Riesenmenge Biomasse! Muß irgendwie alles entsorgt werden. So die nächsten Tage...Wochen...Monate? Da reicht die Biotonne wohl nicht aus...:gzwinkern:

    Wie unsere Enkelin heute sagte: "Jetzt bekommt euer Garten ein Makeover!"

    :gheulen::gheulen::gheulen::gheulen::gheulen::gkopfwand::gkopfwand::gkopfwand::gkopfwand:

    Nicht nur Großväter! Ich hab auch immer ein Taschenmesser in der Handtasche/dem Rucksack, seit mein Vater mir (noch im Grundschulalter) mein erstes Taschenmesser schenkte und mir den richtigen Umgang damit beibrachte. Er hatte natürlich auch immer eins dabei.

    Hallo Grüni


    Ich verstehe die Prozentzahl so, dass du 14% von deinem dir zur Verfügung stehenden Pensum an Konversationen genutzt hast. Dir stehen also immer noch 86% (von 10 000, glaube ich) zur Verfügung. Das dürfte allerdings noch ein paar Tage reichen. Mindestens.


    LG Matthias

    Hallo Matthias, ja, so wird's sein - da kann ich ja noch ein paar Unterhaltungen führen! ==Gnolm7

    Aber neu ist diese Anzeige bei mir auf jeden Fall.


    Edit: Huch, das hier steht jetzt unter "Neueste Themen", mit Autorschaft von mir. Mißverständlich, da nicht angezeigt wird, wer den Thread gestartet hat! :gkopfwand:

    Grüni, ich glaube, das mit den Konversationen ist nicht neu, bei mir sind die neueren ganz normal zusammengefasst, nur die ganz alten vor der Umstellung auf die aktuelle Software sind "zerstückelt". Das war aber meiner Erinnerung nach schon die ganze Zeit so, seit sie in das aktuelle System importiert wurden (2017? 2018?)

    Hallo Cratie, also ich kann mich nicht erinnern, je so eine "gestückelte" Konversation nachgelesen zu haben...aber spielt ja auch keine so große Rolle, wenn die neueren "normal", also im Verlauf, gelesen werden können. Ich hatte nur einen Schrecken bekommen, weil ich dachte, die sind jetzt alle so!