Hallo, Besucher der Thread wurde 5,4k aufgerufen und enthält 152 Antworten

letzter Beitrag von Norbert.S am

Viel zu trocken...

  • Hallo Abeja!

    Na, dann hat es ja wenigstens schon mal ein wenig Abkühlung gebracht.


    Ja bis zu drei Bruten kenne ich auch von Amseln, aber nie waren sie so spät. Ich hoffe, sie finden in meinem Garten und der Nachbarschaft genug Futter.

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Hallo zusammen!


    Es regnet... stellenweise und dafür flächendeckend viel zu wenig.

    Bin mal gespannt, wie sich das in den Medien liest, die ja größtenteils nicht zwischen Hitze und Dürre differenzieren können. Hoffentlich ist das jetzt nicht eine zu große geistige Überforderung für die meisten: Hitze weg, aber Dürre wird trotzdem immer katastrophaler.
    Übrigens: Diese kurzfristigen Gewitterniederschläge bringen herzlich wenig für die Bodendurchfeuchtung. Auch wenn es wie kürzlich bei Tuppie um die Ecke mal über 100l in wenigen Stunden runterhaut. Das fließt alles ab (und in irgendwelche Keller rein, wo es erst recht nicht hingehört), und befeuchtet bestenfalls mal die oberen 5-10 Zentimeter des Bodens, wo das Relief und die Bodenökologie das begünstigen. Der Boden ist aber bis in eine Tiefe von ca. 50 cm völlig ausgetrocknet, und diese kurzfristig befeuchtete, obere Schicht ist innerhalab weniger Tage wiede vertrocknet.

    Die gewitterbedingten, ebenso lokal begrenzten wie kurzzeitigen Starkregenereignisse sind nachher nur rein statistisch interessant: Betrachtet man zB die monatliche Regenmenge, gemessen in >einer Wetterstation< in Mannheim Seckenheim für Juni, kommt man auf einen Wert knapp über dem langjährigen Durchschnitt. Dennoch war der Monat hinsichtlich der effektiven Bodendruchfeuchtung katastrophal. Hoppla? Die etwas mehr als 40l in der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni, gefallen in wenigen Stunden, kann man eigentlich nicht mitrechnen. Oder zumindest dürfte man nur ein Drittel oder Viertel davon als wirklich effektiv für die Bodenfeuchtigkeit annehmen. Das ist halt die Sache mit dem Eimer Wasser und dem trockenen Schwamm.


    Also nicht irritieren lassen, wenn irgendwo vereinzelt horrende Niederschlagssummen gemeldet werden, die Böden sind trotzdem viel zu trocken.


    Tolle Mammatus - Wolken, Abeja! :thumbup:

    In den letzten Jahren hatte ich nur zwei / drei Mal das Glück, dieses Spektakel beobachten zu können.
    Einmal war sogar ein Bildchen drin:



    Eine faszinierende Woleknformation und nach wie vor ist nicht ganz klar, wie das zustande kommt.
    Dazu ein leicht humoristisches, aber auch stimmungsvolles >Video meines Lieblings - Stormchasers<.
    In solcher Pracht würde ich sie auch gerne mal sehen.



    LG, Pablo.

  • Oh, je Wutzi, echt mein Beileid.

    Auch wenn mittlerweile wieder alles vorbei ist, es gab den heftigsten Regen seit..... ich weiß nicht mehr wann- (irgendwann letztes Jahr oder früher)- aber der Boden ist damit auch bei uns dennoch nicht durchfeuchtet- nix Pilze- wird nur wenige Cm in die Tiefe gehen Aber immerhin Regen - echten Regen und nicht nur ein paar Tropfen (insgesamt etwas über eine Stunde- der Starkregen aber nur ca 10 Minuten)

  • Hallo,

    Und hier ??

    Praktisch nichts. Bischen Wind , kleines Gewitter , fängt an zu regnen und hört gleich wieder auf.

    Nicht mal die Terrasse richtig nass , bis unter die Bäume ist nichts gekommen.

    Staub über die nicht vorhandenen Pilze..........

    Grüße Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe


    ------------------------------------------------------

  • och Norbert, schade für dich! g:( Hier (und das ist ja gar nicht so weit von dir) hat es ein richtiges Gewitter gegeben und so ungefähr einen halben Tag und einen Teil der Nacht Regen. Ist jetzt auch nicht viel, gemessen an der Dürre vorher, aber die Luft hat sich merklich abgekühlt - man kann wieder atmen - und alles ist deutlich erfrischt. Habe gestern und heute gleich im Garten nach Pilzen gesucht, aber da tut sich noch nix... ==)==becher==fliege==koralle==lamessbar==lamgiftig==lamtoedlich==lorchel==morchel==pfiff??????

    Liebe Grüße,
    Grüni ("Kagi")
    ==11


    113 Pilzchips
    (118 (Stand Ende APR 2017) - 2 Einsatz OsterBrätzel - 1 an EberhardS für Western-Rätsel - 2 für Nobis verrücktes Wirbelrätsel)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo Ihr alle,


    bei mir gab es auch nur 2 kurze kräftige Gewitterschauer. Das hat gegen die Trockenheit überhaupt nichts gebracht. HoBis mussten heute auf der Terrasse schon wieder gießen...:grolleyes:

    Aber jedenfalls war es heute mal kühler und kein bisschen schwül. Ob es schon für die Bettdecke reicht, weiß ich noch nicht - ist noch ganz schön warm in der Wohnung.


    Murph

  • ach, Murph, das ist doch trotzdem schon mal ein Hoffnungsschimmer!

    Liebe Grüße,
    Grüni ("Kagi")
    ==11


    113 Pilzchips
    (118 (Stand Ende APR 2017) - 2 Einsatz OsterBrätzel - 1 an EberhardS für Western-Rätsel - 2 für Nobis verrücktes Wirbelrätsel)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Ich melde mich jetzt erstmal vorrübergehend vom Jammern ab, im Moment ist bei uns das Wetter geradezu vielversprechend: ein Schauer hat heute den nächsten gejagt. (Zimtsternchen hat deswegen sogar den Plan, mit ihrer Freundin heute Nacht zu zelten aufgegeben) Mitte dieser Woche werde ich mal nach dem PILZRechtem sehen. Ich weiß schon, daß sogar nach den ganzen Schauen der Boden bei DER Trockenheit kaum richtig durchfeuchtet sein kann, aber trotzdem: ich werde schauen- ich habe diese Woche auch mal relativ! viel Zeit. Erstmal werde ich die Gebiete , die ich in geringer Entfernung habe, inspizieren.


    Heute hat Zimtsternchen im Vorbeigehen 2 ordentliche brauchbare schuppige Porlinge entdeckt und geerntet (aber können die überhaupt so schnell wachsen?:/?

  • Nach dem Gewitter und der einen Regennacht: Die Hitzewelle ist gebrochen, aber die Trockenheit ist noch nicht zu Ende. Merklich abgekühltes Wetter, nachts sogar regelrecht kalt: wohltuend für den Menschen - für die Flora noch keine Entwarnung; die Funga kommt, zumindest hier im Garten, auch noch nicht so in die Gänge...bin gespannt, was Tuppie so findet!


    @ Tuppie: Wenn du was findest: Erzähle, berichte, zeige!

    Liebe Grüße,
    Grüni ("Kagi")
    ==11


    113 Pilzchips
    (118 (Stand Ende APR 2017) - 2 Einsatz OsterBrätzel - 1 an EberhardS für Western-Rätsel - 2 für Nobis verrücktes Wirbelrätsel)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hi,

    Letzte Nacht Sternschnuppen - und jetzt tropft so ne Flüssigkeit vom Himmel...

    Das Ende naht......

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe


    ------------------------------------------------------

  • Das Ende naht......

    Hast Du die Katastrophe gut überstanden?

    Bei mir ist heute auch eine merkwürdige Flüssigkeit aus dem Himmel gefallen, war aber nicht viel. Also kein Grund zur Besorgnis, alles bleibt wie die letzten Monate - viel zu trocken...


    An alle, die sich voller Hoffnung in den Wald aufmachen: Viel Spaß und gutes Gelingen g:-)


    Liebe Grüße


    Murph

  • In den zurückliegenden fünfeinhalb Tagen hat es hier an vieren etwas geregnet und vielleicht kommt ja noch ein bißchen was nach.

    Daher zähle ich mich jetzt mal zu den Optimisten die am Samstag einfach mal ihr Glück versuchen werden und nicht ohne Pilz aus dem Wald heimkehren werden. g:-)

  • Bei mir ist heute auch eine merkwürdige Flüssigkeit aus dem Himmel gefallen...

    Hallo Norbert und Murph!

    Ein ähnliches Erlebnis hatte ich mal nach einem Abenteuerurlaub in Norwegen. Als wir auf der Fähre Richtung Heimat waren, hatten wir eine Kabine - da kam tatsächlich Wasser aus der Wand, in dem man sich waschen konnte!

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • An Pilzen hat bei uns die Flüssigkeit vom Himmel doch irgendwie nichts gebracht (außer ein Teelöffel voll Nelkenschwindlinge), aber immerhin war diese Flüssigkeit nicht giftig und die Regentonnen sind tatsächlich voll. Immer noch! Die nächsten Tage werde ich wohl mal meinen Mais ernten- vermutlich der schönste des ganzen Bundeslandes- da er gewässert wurde.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ein paar Neuigkeiten aus der Wüste Niedersachsen...g:(


    Safran, hoffentlich sieht Dein Mais besser aus, als der bei uns auf den Feldern.



    Ich war heute in einem Wald, der eigentlich immer recht feucht ist. Und scheinbar war ich länger nicht mehr hier. Das dürften noch Schäden vom Orkantief Friedericke sein.




    Hier vertrocknet inzwischen alles - sogar die Schachtelhalme werden gelb.



    Dieser kleine Bach führt immer Wasser - jetzt nicht mehr...



    Und dann zeige ich Euch noch ein merkwürdiges Etwas. Ich überlege immer noch, was das ist... :gkopfkratz:



    Ich glaube inzwischen, dass dieser Thread bei mir das Jahresthema 2018 wird. Es ist wirklich unglaublich traurig.:gheulen:


    Euer Murph

  • Hallo, Murph und Mausmann!


    Wenn es nur der Mais wäre... aber inzwischen befinden sich ganze Wälder im Todeskampf. Wenn das Laubwerk eines Waldes mitte Augusst so aussieht wie ende Oktober, dann ist irgendwas kolossal schief gegangen. Das Absterben des Unterholzes und des Bodenbewuchses ganzer Waldstücke wird vermutlich auch dramatische Auswirkungen auf die weitere Flora, Funga und vor allem Fauna haben.
    Hier ist es an manchen Stellen nicht fünf vor zwölf, sondern fünf nach.

    Mausmann aber soll nicht klagen: Vorhin habe ich ein paar aufnahmen von den Cyclassics gesehen. Auch da auffallend viele teilweise entlaubte Bäume bzw. solche mit deutlich hitzegeschädigtem Blattwerk (braun oder in ungesundem graugrün), aber: An den Straßenrändern hat man vereinzelt Stellen mit grünem Gras gesehen. So etwas gibt es hier nicht, bereits seit einem Monat nicht mehr!



    LG, Pablo.

  • Vielleicht hast du auch Kastanien am Wegesrand gesehen?

    Deren Baumsterben scheint mir nämlich rapide beschleunigt worden zu sein.

    Deren Borke, so wie man es von Pseudomonias kennt, ist nun nicht mehr nur sehr geschädigt, die ist bei vielen Bäumen gänzlich ab!

    Da seh ich natürlich gar nicht mehr auf mögliches Gras am Boden.

  • Ahoi, Mausmann!


    Es war schwer zu erkennen, aus der Hubschrauberperspektive. Definitiv waren Bäume zu sehen, denen es gar nicht gut ging.
    Also ähnlich wie im Stadtgebiet Mannheim. Hier sind neben den Rosskastanien auch die Platanen am kollabieren. Die sind ja verwand, und die meisten Platanen sind hier inzwischen komplett entrindet, in den Kronen nur noch wenig grün, und es steht zu befürchten, daß da ziemlich viel kaputt geht, wenn sie beim nächsten kleineren Stürmchen alle kollektiv die abgestorbenen Äste fallen lassen.
    Perdautz.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,


    bei Platanen ist der Abwurf der Rinde aber kein Zeichen für ein Absterben. Soviel ich weiß ist das deren normale Reaktion auf ihr Wachstum.


    Auch bei mir ist dieser Sommer der schlimmste seit ich denken kann. Gewitter machen meist eine Bogen um Chemnitz, so wie am Freitag. Rings herum Blitze ohne Ende und ich konnte dabei in der Mitte sogar eine Zeit lang noch den Mond sehen. Immerhin kamen dann doch noch 6 l/m² herunter.


    Hallo Murph,


    das merkwürdige Etwas auf dem letzten Bild habe ich in grauer Vorzeit auch schon gesehen, kann mich aber nicht mehr daran erinnern was es war. Es tut mir leid nichts zur Aufklärung beitragen zu können;(.


    VG Jörg

  • Hallo Murph, hallo Zusammen!

    Dieses merkwürdige Etwas ist ein Etwas, das wir früher oft zu sehen bekamen: ein PILZ. Mittlerweile sind die aber genauso selten und ein ungewohnter Anblick wie REGEN...

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.