Hallo, Besucher der Thread wurde 5,2k aufgerufen und enthält 39 Antworten

letzter Beitrag von Naan83 am

Auf der Suche nach einem gelben Phantom

  • Liebes Forum!


    Vor knapp einer Woche ging es für Pablo, Stefan und mich mal wieder ausgiebig in die Natur - auf der Suche nach einem gelben, fliegenden Phantom und anderen Schönheiten. Wollt ihr mitkommen?


    Los geht's...


    Stefan mit Fernglas ausgerüstet. Was gibt es zu sehen?


    Z.B. tolle Flugkünstler. Manche zeigen sich freiwillig:


    Wie dieser Neuntöter auf seiner Warte (Lanius collurio) ...


    ...und diese Mönchsgrasmücke (Sylvia atricapilla)


    Andere muss man erst mal suchen. Hier haben sich (Edit) ein Mittelspecht ( Danke, Jörg!) und ein Buntspecht versteckt. Wer sieht sie?


    Am herausfordernsten von allen ist vielleicht der Pirol, ein weitgereister Tropengast. Obwohl quietschgelb und im Frühjahr mancherorts gut zu hören (so klingt er: LINK), versteckt er sich doch gerne in den allerhöchsten, belaubten Bäumen weit und breit. Den wollten wir heute unbedingt hören und sehen, und ich möglichst auch fotografieren. Wo er wohnt, das wussten wir - ausgerüstet mit Teleobjektiv und Fernglas sollte man schon mal ein paar Stunden gucken, rufen, locken, und geduldig sein, wenn man ihn beobachten oder gar ablichten will. Aber das macht nichts - das ist ein bißchen ist wie Ostereier suchen, nur in der Luft. Oder Luftpilze suchen.


    Überall nur Grün, man hört ihn, man hört ihn von anderswo, und dann, manchmal, sieht man es ganz kurz gelb aufleuchten - und weg ist er wieder! Ein fliegendes Phantom.


    Doch wenn man lange genug wartet, wird man manchmal belohnt...


    Das gelbe Phantom - der Pirol (Oriolus oriolus)





    Auch sehr hübsch, und auch leichter einzufangen: Weißstorch (Ciconia ciconia)




    Kleine Erholung von all den Strapazen. Päuschen gefällig? Ich liebe diese Überfülle der Natur, wie sie momentan zu sehen ist.


    Grün in Grün



    Pablo im Grünen


    Wegerich im Licht


    Pusteblume! Weiter geht's. Edit: Inmitten der Pusteblumen hat sich ein eine Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi) versteckt. Peter-Malone hat sie gesehen, danke!


    Mit Pilzen. Da war fast nix los.


    Pablo und Stefan begucken sich...


    ...behangene Faserlinge (Psathyrella condolleana)


    Voreilende Ackerlinge (Agrocybe praecox)


    Den schönsten jungen Sklerotienstielporling (Polyporus tuberaster)


    Grünblättrige Schwefelköpfe (Hypholoma fasciculare)


    Unbekannter Rindenpilz an Kiefernrinde - ich glaube der bereitet Pablo immer noch Kopfzerbrechen. Ich hab ihn sofort aufgegeben.


    Dichtblättriger Liliputseitling (Resupinatus applicatus) - links in klein und rechts in sehr klein


    Auch an der Krabbelfront gab es was zu gucken: Kleine Raupe- wer kennt sie? Edit: Das könnte Apocheima pilosaria, den Schneespanner, sein. Dake Ralf!



    Sehr hübsch blühte es überall:


    So gelb wie der Pirol - Besenginster (Cytisus scoparius)


    Rote Lichtnelke (Silene dioica)


    Unbekannte blaue Schönheit. Edit: Lein (Linum spec) - danke Abeja!


    Kornblume (Centaurea cyanus)


    Wiesensalbei (Salvia pratensis) Edit: und Esparsetten (Danke, Nobi!)


    Das war es schon mit unserer kleinen Tour. Vielen Dank für's Begleiten, ich hoffe unser Ausflug hat euch gefallen.

  • Liebe Anna!
    Was für ein wundervoller Beitrag! Da hattet Ihr eine erfolgreiche Tour, Pirol gesucht und mehr gefunden, wie z. B. Spechte, Neuntöter und Pilze...
    Habe beide Spechte gefunden. ;)


    Die Pirole haben mich meinen letzten Frankreichurlaub lang gefoppt, habe nicht einen vor die Linse bekommen, obwohl sie manchmal morgens sogar auf dem Sims des Schlafzimmers saßen!


  • Ne, nur der Minol-Pirol war es lange. Jetzt ist er nahezu verschwunden. Link ;)


    Der andere, der im Beitrag ist tatsächlich nur zu Besuch und zwar als einzige Art aller Pirolarten. Tonlage, Flügelform, etc. unterscheiden sich von unseren anderen Singvögeln und sind typisch für einen Tropenvogel. Jetzt aber genug geklugscheißert. :)

  • Nur eine Pirolart kommt im Sommer zum Brüten zu uns her. Aus den Tropen, wo die anderen Pirolarten verbreitet sind, die das nicht machen - ich glaube das meinte Stefan.


    Edit:



    Hallo Juliane, vielen Dank! in Auwäldern kann man ihn momentan regelmäßig hören. Die rufe sind sehr charakteristisch... :)


  • Also wenn ich jetzt beim nachlesen nicht irgendwas komplett mißverstanden habe dann gab es den Pirol hier schon immer. :hmmm:
    Es ist ein Zugvogel, okay, wie der Storch.


    Stimmt ja auch. Zwischen Anfang Mai und Ende Juli/Anfang August gibt es den hier immer. Den Großteil des Jahres verbringt er aber rund um den Äquator, während bei den Störchen nicht mehr alle wegziehen, sondern das gesamte Jahr hierbleiben - zumindest hier in der Oberrheinebene. :cool:


    Das mit den Abgrenzungen ist aber sowieso immer so 'ne Sache und es gibt immer Argumente für die eine oder andere Sichtweise. Deshalb mache ich mir darüber selten groß Gedanken und genieße einfach. :)

  • Hallo Anna,


    freut mich sehr dass ihr das gelbe Phantom noch finden konntet. :alright: Den Pirol würde ich nämlich auch mal gern sehen. Ich musste mich unlängst nur mit einem Stieglitzpärchen zufrieden geben. ;)


    Ansonsten habe ich gerade mit Toffel (Steffen) eine schöne; allerdings Pilzarme Tour gemacht. Bilder und Bericht werden folgen...


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • hallo, zusammen!


    Also ich habe den Pirol sozusagen ja adoptiert, der darf sich ruhig hier zuhause fühlen.
    und reiselust haben j die meisten von uns, vor allem wenn's draußen lange graukalt ist.


    Mit dem Rindenpilz kämpfe ich noch, das ist auf jeden fall was Wunderliches, was ich noch nie untersucht habe. mal sehen, ob mir dazu noch was einfällt. Ein paar andere Bilder kommen wenn ich wieder daheim bin. Habe aber leider nur Pilze zu zeigen, sorry.



    LG, Pablo.

  • Hallo,
    und schon wieder so was Schönes zum gucken :sun:
    Zum Vögel-Sichtbar-Finden haben ich wenig Talent, d.h. die Buntspechte habe ich natürlich entdeckt.
    Ansonsten zwitschert es überall - und ich kann "sie" nicht identifizieren (am Gesang), dabei gibt es bei uns im Haushalt sogar eine CD mit Vogelstimmen.
    Aber wenn man sich die Töne nicht merken kann, dann kann man auch nicht vergleichen - also im Prinzip müsste man immer eine Tonaufnahme machen. Mit meiner alten Kamera ging das sogar .. mit der neuen geht nur "Video", aber klar, es ginge auch mit der Mobiltelefon, dem neueren (Sprache aufnehmen) - ich hab nur immer das "uralte" dabei...


    Die Raupe sollte bei den Spannern zu finden sein, ich habe im Lepiforum mal geschaut.
    Möglicherweise ist es der Espen-Buntspanner, Epirranthis diversata
    http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Epirranthis_Diversata
    http://www.lepiforum.de/webbbs…orum_2_2013/3/3184_22.jpg ansonsten findet man nicht viel zur Art oder zu Verwechslungsarten...


    Das blaue unbekannte Blümchen ist auf jeden Fall ein Lein, Linum spec., wg. der weißen Staubblätter aus dem Linum perenne agg.
    (danach wird's schwierig... http://www.blumeninschwaben.de…echse/perenne%20agg.htm#2 )

  • Hallo Leute,


    tolle Eindrücke. Ward ihr in Hessen unterwegs?
    Da bekomme ich gerade wieder Lust auf "Pirsch" zu gehen.


    LG
    Vincent

    LG
    "Vincent der Falke" :)



    Olympus CH-2, CHT-G,
    Binokular CWHK 10xT/18 L
    EA4 0,1/ EA10 0,25/ EA40 0,65/ EA100 Öl 1,25
    20 Watt Halogen

  • Was für ein feiner Beitrag, Anna! :alright:


    Traumhafte Bilder sind dir wieder gelungen.
    Als ich den strahlenden Stefan auf dem zweiten Bild sah, vermutete ich schon, was da noch kommen sollte.
    Den Pirol höre ich regelmäßig, sehe ihn selten, doch ihn abzulichten ist mir noch nie geglückt.


    Auf dem letzten Bild, das sind doch Esparsetten zwischen dem Wiesensalbei?


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Anna,


    vielen Dank für die wunderschönen Fotos. Mir hat es natürlich die Raupe besonders angetan. Spannerraupen sind nicht leicht zu bestimmen und zudem wissen wir nicht, ob das Tierchen schon ausgewachsen ist, quasi das letzte Hemnd trägt.
    Dennoch würde ich auf Apocheima pilosaria, den Schneespanner, tippen.

  • Hallo Zusammen, danke für das nette Feedback. :)



    Hallo Pablo,


    der Pirol ist schon etwas besonderes. Von mir aus könnte der sich durchaus öfter auf dem heimischen Kirschbaum zeigen, damit ich ihn näher begucken kann.



    Ein paar andere Bilder kommen wenn ich wieder daheim bin. Habe aber leider nur Pilze zu zeigen, sorry.


    "Nur... Pilze" aus deinem Mund ist gut. :D
    Freu mich auf die Bilder!


    Hallo Abeja!


    Zitat von abeja


    Die Raupe sollte bei den Spannern zu finden sein,
    Das blaue unbekannte Blümchen ist auf jeden Fall ein Lein, Linum spec.


    Super, danke! Das mit dem Lein und dem Spanner geht auf jeden Fall in die richtige Richtung, da werde ich mal genauer nachstöbern!


    Hallo Vincent!


    tolle Eindrücke. Ward ihr in Hessen unterwegs?
    Da bekomme ich gerade wieder Lust auf "Pirsch" zu gehen.


    Wir waren nur in Baden-Württemberg unterwegs, an verschiedenen Orten im Raum Mannheim-Heidelberg. U.a. bei Brühl. Schön wenn unser Ausflug dir Lust auf eine Pirsch gemacht hat. Gerade ist es traumhaft draußen.


    Hallo Nobi!


    Vielen Dank! :)



    Auf dem letzten Bild, das sind doch Esparsetten zwischen dem Wiesensalbei?


    Ich glaube da liegst du richtig! Ich wusste das nicht. :shy:



    Hallo Ralf!


    vielen Dank für die wunderschönen Fotos. Mir hat es natürlich die Raupe besonders angetan. Spannerraupen sind nicht leicht zu bestimmen und zudem wissen wir nicht, ob das Tierchen schon ausgewachsen ist, quasi das letzte Hemnd trägt.
    Dennoch würde ich auf Apocheima pilosaria, den Schneespanner, tippen.


    Das sieht sehr passend aus! Ich werde das gleich mal oben als Vermutung eintragen. Vielen Dank!

  • Hallo Anna und Stefan und Pablo,
    ein Traumausflug bei feinstem Wetter. Da werde ich immer ganz neidisch, wenn ich die schönen Bilder sehe, weil die auch so vielschichtig sind - und ich immer keine Zeit habe für ausgedehnte Touren.
    So kann ich zumindest immer mal mitgehen.
    Das gefällt mir extrem gut😃
    Gern mehr davon...


    Viele liebe Grüße
    Björn

  • Ahoi, Anna, Stefan, Pablo,



    Danke für den stimmungsvollen Bericht
    und insbesondere die Raritätenfotos vom Pirol!



    Auf dem Pusteblumenbild grüßt auch noch
    die [font="Arial"]Kuckucks-Lichtnelke Lychnis flos-cuculi...[/font]



    [font="Arial"]LG[/font]
    [font="Arial"]Peter[/font]

  • Hi!


    Mal wieder ganz tolle Fotos - vor allem die Vogelbilder, wie gewohnt, wunderschön. :sun:


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Björn!


    Dankeschön Dir wünsch ich, dass du bald mehr Zeit zu ausgiebigen Touren hast!


    Ahoi, Peter,
    schön von dir zu lesen... Auch wenn es mir - etwas verschlafen - gerade noch schwergefallen ist, das zu entziffern. ;)


    Auf dem Pusteblumenbild grüßt auch noch
    die [font="Arial"]Kuckucks-Lichtnelke Lychnis flos-cuculi...[/font]
    [font="Arial"]LG[/font]
    [font="Arial"]Peter[/font]


    Lieben Dank fürs Benamsen! Das schreibe ich gleich noch oben dazu. Besonders gerne würde ich ja mal wieder den Kuckuck ausgiebig beobachten, aber der fliegt immer weg, wenn wir näherkommen :shy:


    Hallo Jan-Arne!
    dankeschön, da freu ich mich!

  • Hallo Anna!




    Kaum ein Weg durch den Wald, bei dem mich der melodiöse Ruf des Pirols nicht begleitet, den ich zuerst im Badischen hörte. Und das ist lange her. Ich meine, er ist wohl deutlich häufiger geworden seit damals, allein, gesehen habe ich ihn kaum einmal, geschweige denn fotografiert. Und das hat er in meinem Fall mit Kuckuck und Nachtigall gemein, die beinahe ebenso im Verborgenen bleiben.


    Schöne Bilder sind Dir gelungen, was für ein herrlicher Anblick! Jetzt ging mir schon kurz der Gedanke im Kopf herum, mir noch zusätzlich ein Fernglas um den Hals zu hängen, auf die paar hundert Gramm sollte es wohl nicht mehr ankommen, allerdings vertüddelt sich jetzt schon alles und die Reaktionszeiten wären definitiv unter aller Sau.


    Auch für den Rest Deiner Impressionen einen herzlichen Dank, ich habe Euch gerne begleitet. Wie ist der Frühling wunderschön!




    LG, Uli


  • Okay.
    Da sie hier brüten erlaube ich mir den Pirol weiterhin als heimisch zu betrachten. :)


    Darfst du ja auch. Aber bitte nicht, weil es so in der Schule gelehrt wurde. Damit ist es nämlich so 'ne Sache. Mir wurde da z. B. noch beigebracht, der Klassenfeind sitzt im Westen. Jetzt hocke ich selbst in Heidelberg und bin verheiratet mir einer Bürgerin der BRD. :D ;)


    Als ich den strahlenden Stefan auf dem zweiten Bild sah, vermutete ich schon, was da noch kommen sollte.
    Den Pirol höre ich regelmäßig, sehe ihn selten, doch ihn abzulichten ist mir noch nie geglückt.


    Da hattest du richtig vermutet, wobei ich selbst nicht gedacht hätte, dass man den fotografieren kann. Aber Anna zieht mit ihrem Tele schneller als ihr Schatten... :cool:


    Grüße,


    Stefan

  • Hallo Uli,


    lieben Dank!




    ...mir noch zusätzlich ein Fernglas um den Hals zu hängen, auf die paar hundert Gramm sollte es wohl nicht mehr ankommen, allerdings vertüddelt sich jetzt schon alles und die Reaktionszeiten wären definitiv unter aller Sau.


    Ja, eigentlich bräuchte man im Wald einen Gehilfen, der alles trägt und einem immer - still und leise - das reicht, was man gerade braucht. ;)


    Ich habe im Wald auch kein Fernglas dabei, das hat nur Stefan, der mich natürlich durchgucken lässt - sonst schaue eben durch das Teleobjektiv der Kamera. Aber mehr Gewicht als angenehm ist das schon, und so nehme ich das auch nur dann mit, wenn wir Vögel beobachten wollen. Natürlich zeigen die sich auch gerne mal, wenn man keines dabei hat. Pech gehabt.


  • ...mir noch zusätzlich ein Fernglas um den Hals zu hängen, auf die paar hundert Gramm sollte es wohl nicht mehr ankommen, allerdings vertüddelt sich jetzt schon alles und die Reaktionszeiten wären definitiv unter aller Sau.


    Ja, eigentlich bräuchte man im Wald einen Gehilfen, der alles trägt und einem immer - still und leise - das reicht, was man gerade braucht. ;)


    Ja, einen wie mich halt. :)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.