giftig?

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema, welches 3.081 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Anke B..

  • Hallo,

    ein weiteres Thema: Mein Mann hat sich nach dem Genuss des Parasol Pilzes und dem anderen abgebildeten Pilz die ganze Nacht übergeben, dabei sind doch beide essbar oder nicht? Wir können kaum glauben, dass wir sie verwechselt haben?


    Irgendwie kann ich keine Antworten posten, deshalb ergänze ich jetzt hier, hoffe ihr lest das :)


    Hallo liebe Pilzgemeinde,

    entschuldigt die späte Antwort! Ich komme erst jetzt dazu alle Antworten zulesen, da ich eine 12 h Schicht im Krankenhaus bewältigen musste.

    Vielen Dank auf jeden Fall für alle eure Antworten!!

    also zum Patienten: nach 1,5 Tagen Erbrechen, Durchfall und Schwindel geht es ihm wieder gut. Nur wir beide haben gegessen und auch nur die Pilze und Brot. Ich hab aber nur die Pfifferlinge gegessen und die anderen nur probiert. Ich hatte maximal etwas Magengrimmen aber das kann auch wirklich eingebildet gewesen sein.

    Bei dem Pilz bei den Pfifferlingen hab ich gedacht, dass es sich um eine Birkenrotkappe handelt. Das Fleisch hat sich schwarz gefärbt nach dem Schneiden… Ich glaube es war wahrscheinlich wirklich eine Mischung aus nicht lange genug gegart und Allergie und vielleicht wirklich zu alt? Mein Mann hatte auch noch nie vorher einen Parasol Pilz gegessen… War übrigens in schweden, der Parasol ist aber total zerfallen, also den konnte man kaum

    länger garen…

    Diesen kleinen dunkleren Pilz bei den Pfifferlingen hielt ich ebenfalls für eine kleine Birkenrotkappe oder sowas, der war sehr jung und schwer zu erkennen aber sah so steinpilzartig aus und hatte Schwamm unter dem Hut, keine Lamellen

  • Hallo!

    Bei den Pfifferlingen liegt eine Rotkappe, diese ist roh verzehrt oder ungenügend erhitzt giftig. Kann es sein, dass die Pilze nicht richtig durchgebraten wurden? Daneben soll es - gerade beim Parasol - gelegentlich individuelle Unverträglichkeiten geben. War das die erste Parasolmahlzeit überhaupt oder wurde diese Pilzart früher schonmal verzehrt ohne Beschwerden zu verursachen?


    Gruß,


    Frank

  • Ahoj, Hel,


    ich sehe da auch Nichts Anderes als essbare Pilze.


    Indes gibt es individuelle Unverträglichkeiten,

    zu jedem Pilz gibt es jemanden der ihn nicht verträgt.


    Oder es ist noch etwas ganz Anderes, unabhängig von den Pilzen, im Spiel...?


    LG

    Malone

  • Hallo und willkommen im Forum.

    Na ja , der Parasol ist nicht der jüngste..Würdest du ein Schnitzel essen was schon eine Woche im Wald liegt ?

    Aber wie lange habt ihr die Pilze gegart ?

    Rotkappen sind roh giftig ! 15 Minuten Garzeit werden empfohlen.

    Pfifferlinge sind unzureichend gegart auch problematisch.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo, es gibt auch Leute, die keine (Kuh-)Milch vertragen (Laktoseunverträglichkeit, sogar eine Mehrheit aller Menschen), trotzdem ist das in unserer Region ein normales Lebensmittel und Ausnahmen gelten als "Allergie". Prinzipiell muss man bei Zeugs, das man erstmalig isst, immer mit Allergien rechnen und die Mengen gering halten. Das hat erstmal nichts mit "giftig" zu tun. Hier geht es wohö eher um "Verträglichkeit"


    Gute Besserung!

    LG, Bernd

  • Das in der Bildmitte könnte ein Butterpilz sein, sowas kann auch Beschwerden verursachen. Fälle individueller Unverträglichkeiten sind dokumentiert und nicht allzu selten. Ohne ein Foto von der Hutunterseite bleibt es aber bei einer Vermutung.


    Gruß,


    Frank


  • Ja Frank,

    der ist mir auch aufgefallen.

    Da würd mich auch interessieren als was der gesammelt wurde.

    Das kann vieles sein.

    Ansonsten könnt mir auch vorstellen, dass die Pilze einfach nicht ausreichend gegart wurden.

    Kann man das sicher ausschließen, Hel?

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Ahoj, nochmal,


    Kuhmaul würde ich dem Bild nach ausschließen.

    Butterpilz wird auch noch lange nicht von Allen vertragen.


    LG

  • Servus,


    interessant wär auch die Frage, ob nur Dein Mann von den Pilzen gegessen hat, oder auch andere Personen.

    Alle anderen Punkte haben die Kollegen schon angesprochen. Individuelle Unverträglichkeit, unzureichende Garzeit oder eine andere Ursache. Und es liegt ein nicht sicher bestimmbares Exemplar mit auf dem Tisch. Alt schauen die Pilze für mich nicht aus.


    Viele Grüße und gute Besserung

    Andreas

  • Im übrigen wird auch die rohe Giftigkeit des Parasol kontrovers diskutiert. Während einige ihn für sogar roh essbar halten, weist Ch. Hahn auf dokumentierte Vergiftungsfälle durch unzureichend gegarte Parasol hin. Besonders der dicke Bereich des Hutbuckels ist hier gefährlich.


    VG

    Andreas

  • Servus,


    da ist glaub ich ein Pilz fälschlicherweise als Pfifferling gesammelt worden, der eine Pilz mittig über dem Rotkappenstiel ist meiner Auffassung nach kein Pfifferling. Was meint ihr, was das ist? Der Pilz von der Mitte des Rotkappenstiels aus oben drüber.


    Kann leider kein Zoombild davon machen, leider.

  • Das wurde doch weiter oben von Frank schon angesprochen und als Vermutungen ein Butterpilz geäußert. Das lässt sich anhand dieses Fotos natürlich nicht genau sagen.


    Eventuell folgen ja noch ein paar Infos, gerne auch zum aktuellen Befinden?

    Alle meine Bestimmungshilfen sind nur als Anregung zu verstehen. Für eine sichere Bestimmung sollten Pilze einem PSV vorgelegt werden. Eine Essensfreigabe gibt es im Forum grundsätzlich nicht.

  • Das wurde doch weiter oben von Frank schon angesprochen und als Vermutungen ein Butterpilz geäußert. Das lässt sich anhand dieses Fotos natürlich nicht genau sagen.


    Eventuell folgen ja noch ein paar Infos, gerne auch zum aktuellen Befinden?

    Den meinte ich gar nicht, mein Kandidat wurde wohl als Pfifferling gesammelt, ist aber keiner.

  • Hm, und welcher soll das sein? Kannst du ihn beschreiben so wie "Dritter vom rechts in einer der oberen Reihen" oder so?


    Der Vielleicht-Butterpilz ist in der ganz rechten Spalte der zweite von oben.

    Alle meine Bestimmungshilfen sind nur als Anregung zu verstehen. Für eine sichere Bestimmung sollten Pilze einem PSV vorgelegt werden. Eine Essensfreigabe gibt es im Forum grundsätzlich nicht.

  • Oh, die Platzangabe habe ich ganz überlesen, sorry! Wenn dieser Pilz gemeint ist, ist das für mich auch ein Pfifferling.

    Alle meine Bestimmungshilfen sind nur als Anregung zu verstehen. Für eine sichere Bestimmung sollten Pilze einem PSV vorgelegt werden. Eine Essensfreigabe gibt es im Forum grundsätzlich nicht.

  • hmmm, nicht besonders kommunikativ, die Hel. Sind ja noch ein paar fragen offen. Oder der Fall war wohl nicht so dringend. Ob sie das alles gelesen hat, was da so an Antworten kam?

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo liebe Pilzgemeinde,

    ich hab jetzt eben alle Antworten durchgearbeitet. Entschuldigt die verspätete Antwort, aber ich hatte heute einen 12h Tag im Krankenhaus zu bewältigen- als Ärztin, nicht Patient 😊

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!!

    also zum Patienten: ihm geht es wieder gut, er hatte jetzt nur 1,5 Tage Übelkeit, Durchfall, Erbechen und Schwindel, jetzt alles wieder gut, was anderes als die abgebildeten Pilze haben wir nicht gegessen, waren auch nur zu zweit, ich hab wiegesagt nur die Pfifferlinge gegessen, die anderen nur probiert und hatte nichts, vielleicht bisschen Magengrimmen, aber das kann ja auch eingebildet gewesen sein.

    Den großen Pilz bei den Pfifferligen habe ich dür eine Birkenrotkappe gehalten, da sich das Fleisch beim Schneiden schwarz gefärbt hat. Ich glaube mittlerweile dass es tatsächlich eine Mischung aus unzureichend gegart und Allergie war?

  • Hallo liebe Pilzgemeinde,

    entschuldigt die späte Antwort! Ich komme erst jetzt dazu alle Antworten zulesen, da ich eine 12 h Schicht im Krankenhaus bewältigen musste.

    Vielen Dank auf jeden Fall für alle eure Antworten!!

    also zum Patienten: nach 1,5 Tagen Erbrechen, Durchfall und Schwindel geht es ihm wieder gut. Nur wir beide haben gegessen und auch nur die Pilze und Brot. Ich hab aber nur die Pfifferlinge gegessen und die anderen nur probiert. Ich hatte maximal etwas Magengrimmen aber das kann auch wirklich eingebildet gewesen sein.

    Bei dem Pilz bei den Pfifferlingen hab ich gedacht, dass es sich um eine Birkenrotkappe handelt. Das Fleisch hat sich schwarz gefärbt nach dem Schneiden… Ich glaube es war wahrscheinlich wirklich eine Mischung aus nicht lange genug gegart und Allergie und vielleicht wirklich zu alt? Mein Mann hatte auch noch nie vorher einen Parasol Pilz gegessen… War übrigens in schweden, der Parasol ist aber total zerfallen, also den konnte man kaum

    länger garen…

    Diesen kleinen dunkleren Pilz bei den Pfifferlingen hielt ich ebenfalls für eine kleine Birkenrotkappe oder sowas, der war sehr jung und schwer zu erkennen aber sah so steinpilzartig aus und hatte Schwamm unter dem Hut, keine Lamellen