Beiträge von Ahemi

    Danke euch allen!


    Ich hatte sie grad unterm Mikroskop, C. coralloides ist jetzt klar. Die Form ist wohl sehr variabel. Kibby schreibt dazu: Very variable in form and colour, the branches vary from short and squat to elongated and slender… Daher meine Verwirrung.

    Hier das Mikrobild.


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus beinand,


    heute in Fichtenwald habe ich diese Pilze gefunden. Ich dachte an C. coralloides, kenne die aber schlanker, aufrechter und weniger stark verästelt. Dieser Fund erinnert mich habituell eher an den Ästigen Stachelbart. Kann C. coralloides so aussehen?

    Danke für eure Einschätzungen.


    Viele Grüße

    Andreas

    Danke euch beiden.


    Kann des sein, dass die fehlende Schärfe und das fehlende Röten mit der fehlenden Milch zusammenhängen? Und das Fehlen der Milch eventuell doch mit der Jahreszeit/Witterung? Der Gedanke ist mir grad so gekommen…


    Liebe Grüße

    Andreas

    Servus beinand,


    heute, ausschließlich bei Fichten, hab ich diesen Milchling gefunden, der mir iwie rätselhaft ist. Man sieht zwar eingetrocknete Milch, entlocken konnte ich ihm aber keine. Er wirkt aber nicht frostgeschädigt auf mich. Auffallend sind die recht dunkel ockerfarbigen, sehr brüchigen Lamellen und die feinfilzige Huthaut. Er ist insgesamt recht fest, der Stiel etwas wattig. Keine Farbveränderung im Schnitt. Geruch angenehm, Geschmack auch nach längerem kauen mild, angenehm pilzig, vielleicht etwas Richtung L. quietus. Am ehesten passt noch L. picinus, wäre da nicht der Geschmack und das nicht verfärbende Fleisch. Kann er das trotzdem sein oder bin ich komplett auf dem Holzweg?

    Danke für eure Einschätzungen.


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus,


    definitiv nichts, was man essen sollte. Risspilz ist hier gut möglich. Kommt jetzt natürlich auf die Menge an.


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus beinand,


    Anfang Oktober auf einer Wiese am Rande eines Laubwaldes gefunden. Er war stattlich, aber nicht riesig. Auffallend waren die kleinteiligen Velumflocken auf dem Hut, die ich so von Scheidenstreiflingen nicht kenne. Hab jetzt mal geblättert und lande bei Ananita ceciliae. Könnt ihr das bestätigen oder gibt’s noch andere Möglichkeiten?

    Vielen Dank für eure Einschätzungen.


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus beinand,


    Heute im Buchenwald mit vereinzelten Fichten hab ich - eher zufällig - dieses Pilzchen neben Trompetenpfifferlingen gefunden. Es hat einen leicht pilzigen Geruch. Ich denke, das könnte Helvella macropus sein. Was meint ihr?

    Vielen Dank für eure Einschätzungen


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus Don,


    die schauen eigentlich immer irgendwie drüber aus. Aber grundsätzlich würd ich auf Veränderungen von Konsistenz und Farbe achten. Sie sollten nicht weich sein und auch keine dunklen Ränder haben, wo sie mal ausgetrocknet waren. Und natürlich auch ned iwie gammlig riechen. Eigentlich haben sie ja kaum Eigengeruch. Mehr denke ich kann man ned schauen.


    Viele Grüße

    Andreas

    Hallo Ahemi,

    von den Apps habe ich noch nichts gutes gehört, sollte in diesenm Fall dann aber zur Nebelkappe passen.

    Servus André,


    das ist PictureMushroom, ich finde die ziemlich gut, wenn man weiß, wie man damit umzugehen hat. Sie bestimmt sehr oft die Art richtig, fast immer die Gattung. Und das Ergebnis sollte immer nur Ausgangspunkt weiterer Recherche sein.

    Man kann die App eine Woche kostenlos testen, danach kostet sie. Ich hab sie in der Zeit auch mit reichlich Bildern aus FotE gefüttert. Die Ergebnisse waren schon beachtlich.


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus beinand,


    im Laubmischwald entlang eines Grabens habe ich neulich diese - für mich ungewöhnlichen - Risspilze gefunden. Ungewöhnlich wegen der Farbe und des glänzenden Hutes. Leider ist die Bildlage etwas dürftig, und der Geruch war eher unbedeutend. Ich hab mal bisserl geblättert und bin auf I. violacea gestoßen. Kann das hinkommen, oder gibt’s welche, die so ähnlich sind?

    Vielen Dank fürs Anschauen und eure Einschätzungen.


    Viele Grüße

    Andreas

    Vielen Dank für eure Einschätzungen. R. velenovskyi scheint sehr gut zu passen. Leider musste ich ihn so fotografieren, da es schon fast stockdunkel war und ich ihn mithilfe meines Radllichtes gesammelt hab. Die braunroten Töne kommen aber recht gut rüber. Wenn nächste Woche noch welche dastehen, mach ich noch Standortfotos. Vorher komm ich da leider nicht mehr vorbei.


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus beinand,


    gestern hab ich ein paar Täublinge gefunden, die ich nicht zuordnen kann. Die größten knapp zehn Zentimeter Durchmesser, Stiel wattig ausgestopft, Huthaut etwa zur Hälfte abziebar. Sporenpulverfarbe III b. Geschmack mild, Geruch schwach pilzig. Als Baumgartner kommen nur Birken in Betracht.

    Vielen Dank fürs Anschauen und eure Einschätzungen


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus beinand,

    die geriefte Manschette sollte kein Schlüsselkriterium sein, da es auch Pantherpilze mit geriefter Manschette gibt. Wichtiger sind hier die Rottöne, das Röten bei Verletzung, die grauen Velumflocken auf dem Hut und die unbescheidete, rübenförmige Stielbasis.

    Viele Grüße

    Andreas

    Servus Josh,


    um die Art zu bestätigen, braucht es einen Blick auf die Stielgrübchen, die man zumindest links sieht, auf die Begleitbäume (Lachsreizker mit Weißtanne, Fichtenreizker mit Fichte) und die Farbveränderung der Milch (Lachsreizker nach 20 Minuten weinrot, Fichtenreizker ebenfalls, aber bei Verletzung/im Alter mit Grüntönen). Der Geruch unterscheidet sich ebenfalls.

    dazu schreibst du nichts, für mich könnte auch alles die selbe Art sein.


    Viele Grüße

    Andreas

    Servus beinand,


    ich habe heute diese Hexenröhrlinge gefunden, die ich zunächst für ganz normale Flockis halten wollte. Zwei Dinge sind gleich aufgefallen:

    1. fast keine Rottöne am Stiel, er war überwiegend gelb.

    2. die Röhrenmündungen waren eigentlich nicht rot, sondern braun

    Wie ist eure Einschätzung?


    Danke fürs Anschauen

    Viele Grüße

    Andreas