Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 24 Antworten

letzter Beitrag von Felli am

Der König bittet zur Audienz - ein Wochendene voller Rariäten

  • Hallo zusammen,


    Heute würde ich euch gerne von meinem Wochenende berichten - ein Wochenende, an dem ich an allen drei Tagen in jeweils zwei Gebieten bei mir im weiteren Umkreis unterwegs war.

    Am Freitag allein, am Samstag gemeinsam mit Pilzler 13 und einem weiteren Freund und heute mit anderen lieben Pilzfreunden.

    Jeweils, wie gesagt, die gleichen Runden und doch haben wir an jedem der Tage neues entdeckt.

    Naturgemäß waren für mich viele viele Erstfunde dabei, aber das ist jetzt bei meiner mangelnden Erfahrung auch kein wirkliches Kunststück...


    Los ging es mit einem Eichhasen, polyporus umbellatus (insgesamt 6 Fruchtkörper)


    Danach hab ich nochmal den dornigen Stachelbart (hericium cirrhatum) besucht..



    und dann hab ich meinen ersten Königsröhrling gefunden. Eike hatte mir verraten, dass er in diesem Gebiet vorkommt, auch die ungefähre Stelle. Als wir das erste Mal gemeinsam dort waren, war vomn König noch nichts zu sehen - dafür gab es massig Sommersteinpilze. Am Freitag dann hab ich dann meine ersten Könige entdeckt - Zwillinge sogar g:-)

    Echter Königsröhrling - boletus regius


    Weiter ging es mit meinen ersten Pfifferlingen - für euch bestimmt nix spannendes, ich hab mich königlich gefreut (und lecker waren sie auch!)


    Dann am Samstag die gleiche Runde nochmal g:D

    Und tatsächlich hatte ich am Tag zuvor einen Königsröhrling übersehen...

    Eike hat ihn entdeckt!


    dann begeneten wir noch einem Sommerröhrling (boletus fechtneri)




    dann gings weiter in den zweiten Wald - und hier habe ich etwas gefunden, was mein persönliches Highlight des Tages war.

    Ich hab einen Kornblumenröhrling gefunden! Ich wusste natürlich nicht so Recht was ich da in der Hand hielt (hm, komplett gelber Röhrling, riecht nicht nach Jod - hä?? Eike, komm ma bitte :gkrass:)

    Ich hab in meinen Pilzbüchern den Kornblumenröhrling gesehen und dachte nur: Boa, der is ja wunderschön - aber den wirst du eh nie finden! Ab in die unfindbar-Schublade...

    dass ich jetzt tarsächlich einem begenet bin, lässt mich nach wie vor sprachlos zurück. ein wirklich wunderschöner Pilz, meiner Meinung nach dem König ebenbürtig :gbravo:


    Kornblumenröhrling(gyroporus cyanescens)


    ein weiterer Erstfund für mich war dann der Strubbelkopfröhrling(strobilomyces strobilaceus)


    Dann ging es weiter mit ein bisschen "Kleinzeugs", zu dem ich nichts sagen kann, außer dass es hübsch war!

    (vielleicht hat Eike schon reinschauen können? Pilzler 13 )



    Dann hat Markus noch einen Trüffel gefunden - auch hier weiss ich leider nicht, welchen genau.


    Dann heute, am Sonntag, die gleiche Runde noch einmal g:D

    Und dann bat der König erneut um Audienz - es waren weitere Fruchtkörper zu sehen, der größte locker faustgroß und sehr sehr imposant.


    Dann begeneten wir noch einem Lungenseitling ( pleurotus pulmonarius) - auch ein sehr hübscher Pilz..


    Dann haben wir heute etwas gefunden, was ich beim flüchtigen Blick unters Röckchen für einen Rotfußröhrling hielt ( unter den Hut direkt hab ich nicht geschaut, habe nur den roten Fuss gesehen und ihn dann lieber stehen lassen..) Auf dem Rückweg kamen wir erneut dran vorbei und Annette schaute richtig hin - und tada, es war ein Goldblatt! Das ist jetzt ein bisschen peinlich für mich, aber ich gönne euch den Lacher :grotwerd:g:D

    europäisches Goldblatt (phylloporus pelletieri)





    Dann schließe ich den Bericht dieses grandiosen Wochenendes mit einer Amanita-Art, bei der ich mir nicht mehr sicher bin, welche es war - ich glaub es war der Riesen Streifling (hatte keine Knolle...)

    Aber hier bin ich mir nicht sicher - zeigenswert ist er allemal!

    Danke fürs Mitkommen, ich hoffe, euch gefallen die Bilder g:-)


    Liebe Grüße,

    Carina

  • Hallo Carina,


    das sind ja Wahnsinnsfunde, von denen ich die meisten noch nie zu Gesicht bekommen habe. Da kann ich dir nur gratulieren. Bei mir vertrocknet langsam alles. Da muss ich unbedingt irgendwann einmal bei dir vorbeikommen. Wo muss ich da genau hin?


    VG Jörg

  • Danke ihr Lieben, ich freue mich auch sehr.

    Mir fällt es tatsächlich schwer einzuschätzen, wie besonders diese Funde sind - für mich sind sie es immer, weil für mich ja eh alles neu ist!

    Hannes2 , du bist herzlich eingeladen! ich bin im Weserbergland zuhause (und die Wälder sind dort im weiteren Umkreis), sag Bescheid falls du in der Gegend sein solltest!


    Liebe Grüße,

    Carina

  • Hi,


    wow ich bin über die tollen Funde total begeistert. Ich hatte selbst so ein schönes WE; leider mit nicht so tollen Pilzen, dafür aber mit wunderschönen Pflanzen. Bericht folgt.


    Habt ihr euch den Konrblumenröhrling mal etwas genauer angesehen? Das sind mehrere Arten. Wäre sehr spannend, was ihr bei dem rausbekommen habt. Leider habe ich in den letzten 2 Jahren keine mehr gefunden, sonst hätte ich mich selbst auch mal daran versucht.


    Auf jeden Fall wirklich tolle Funde. Gerade die Kalkboleten und der Eichhase fehlen mir noch.


    Danke für den schönen, toll bebilderten Bericht Carina.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus Carina,


    coole Funde! Wegen des Kornblumenröhrlings frage ich auch nach ;-). Habt ihr ein Detailfoto der Stieloberfläche? So nach Foto ist die Art nicht bestimmbar, da man nicht sieht, wie stark das Velum universale ausgeprägt ist.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo Carina, das war ja wohl eine Pilztour der Superlative! Von dem was Du zeigst habe ich bisher nur den Lungenseitling, Strubbelkopf und Pfifferlinge. Danke fürs Zeigen!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Servus Carina,


    ich nehme alles zurück - man kann die Abrisskante des Velums doch gut auf dem Foto erkennen (von der Seite bei dem aufgeschnittenen Exemplar). Damit ist es einer der beiden: Gyroporus cyanescens oder Gyroporus pseudocyanescens. Da die Erstbeschreiber von G. pseudocyanescens es nicht für nötig befunden haben, irgendwelche Unterschiede zu nennen, bleibt nur der Unterschied in der ITS. Die Publikationen dazu sind m.E. abschreckend. Jedenfalls gehört die Kollektion nicht in die Arten rund um Gyroporus lacteus.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Ein Detailfoto der Stieloberfläche hab ich tatsächlich leider nicht - aber dort befinden sich noch mindestens drei junge Fruchtkörper, die ich demnächst nochmal besuchen gehen könnte.

    Was braucht ihr genau an Bildern? Worauf muss ich achten? Wie alt sollten die FK optimalerweise dafür sein?

    Markus hat eine Hälfte als Exsikkat mitgenommen - wäre das hilfreich?

  • Hi Stefan,

    Habt ihr euch den Konrblumenröhrling mal etwas genauer angesehen? Das sind mehrere Arten. Wäre sehr spannend, was ihr bei dem rausbekommen habt. Leider habe ich in den letzten 2 Jahren keine mehr gefunden, sonst hätte ich mich selbst auch mal daran versucht.

    ich wusste gar nicht dass es da mehere Arten gibt. Ich habe die öfters neben dem Gelände des BFW Dresden, Richtung Autobahn in Hellerau gefunden. Du kannst es ja mal dort versuchen. In der Dresdner Heide gibt es die natürlich auch.


    VG Jörg

  • Ein Detailfoto der Stieloberfläche hab ich tatsächlich leider nicht - aber dort befinden sich noch mindestens drei junge Fruchtkörper, die ich demnächst nochmal besuchen gehen könnte.

    Was braucht ihr genau an Bildern? Worauf muss ich achten? Wie alt sollten die FK optimalerweise dafür sein?

    Markus hat eine Hälfte als Exsikkat mitgenommen - wäre das hilfreich?

    Servus Carina,


    da haben sich unsere Antworten fast überschnitten. Es geht um die Abrisskante des Gesamtvelums. Gyroporus cyanescens s.l. hat ein so stark ausgeprägtes Velum universale, dass man am Stiel die Abrisskante gut sehen kann (wird auch als Scheinring bezeichnet). Gyroporus lacteus und Gyroporus pseudolacteus haben keine solche Abrisskante.


    Mit der Abrisskante bleiben nach aktuellem Stand zwei Arten übrig, G. cyanescens und G. pseudocyanescens. Über die Problematik habe ich in der Mycologia Bavarica ein Editorial geschrieben, denn auch bei der Epitypisierung bzw. Neotypisierung wurde leider viel Mist gebaut. Das, was als G. lacteus epitypisiert wurde, entspricht nicht der Originaltafel. Das, was eigentlich G. lacteus s.orig. ist, wurde als G. pseudolacteus neu beschrieben, nachdem die Autoren merkten, dass es zwei Arten sind (da hatten sie aber schon epitypisiert und konnten das nicht zurücknehmen). Zumindest kann man aber beide Arten erkennen und unterscheiden (nur makroskopisch).


    Bei den beiden mit Abrisskante geht aber gar nichts. Hier war es auch sehr unglücklich - erst wurde G. cyanescens neotypisiert, ohne dass die Mikromerkmale des Typus dargestellt oder gar beschrieben wurden (die Autoren schrieben nur, er sei so, wie in der Literatur typischerweise beschrieben - na toll. Und später wurde dann G. pseudocyanescens beschrieben - inklusive Mikromerkmalen, aber ohne eine einzige Klarstellung, ob sich der Typus von G. cyanescens auch nur irgendwie anatomisch unterscheidet. Den Autoren reicht offenbar die ITS, der Rest war nur lästig und egal. Ich könnte mich über den Murks, der da gemacht wurde, nur aufregen.


    Es kann sein, dass die beiden anatomisch nicht trennbar sind, aber dann wüsste man es. So lassen einen die Autoren darüber völlig im Unklaren. Ich habe versucht, einen Schlüssel zu basteln: Gyroporus-Schlüssel für Europa, da sich die Sporenform der neuen Art von der des alten Kornblumenröhrlings unterscheiden könnte.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Von diesem sagenhaften Großpilzvorkommen kann ich in unseren sauren und bereits wieder viel zu trockenen Wäldern nur träumen, Carina!

    Danke für die tollen Bilder.:)


    Liebe Grüße,

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Servus Carina,

    Da muss ich dringends mal nach meinen Königsplätzen schauen

    Super Funde==Pilz25


    Hallo Carina

    ...... die Trüffel ist Tuber excavatum (Löcher-Trüffel) so als kleine Errinerungsstütze.


    Lg,Eike

    Bei der Trüffel denke ich eher an eine Hydnotria !


    Die violetten Pezizen- wenn es welche sind- gibts wie immer mehrere die in Frage kommen. Evtl. Peziza gerardii oder vielleicht sogar Marcelleina personii. Das muss das Mikroskop zeigen.


    Grüße

    felli

  • Die violette Peziza reift grade nach habe im Feld auch P.gerardii vermutet.


    Eine Hydnotria ist das definitiv nicht hat auch die excavatum Löcher und ich kenne T.excavatum auch sehr gut

    Hydnotria kenne ich viel gewundener , der Pilzkollege hat nen Stück mitgenommen

    kann dann gerne due Mikros reinstellen hier


    Lg,Eike

  • Hallo Carina!


    8|8|8| Wow!


    Grandiose Funde und total tolle Bilder, vielen Dank fürs Zeigen :thumbup:

  • Hallo Carina,


    ich schließe mich meinen Vorrednern einfach nur an - grandiose bilder und ein toller Bericht! Und muß mich leider auch Nobi anschließen:

    Von diesem sagenhaften Großpilzvorkommen kann ich in unseren sauren und bereits wieder viel zu trockenen Wäldern nur träumen, Carina!

    Liebe Grüße aus der Lausitz

    Ute

  • Hallo, Carina!


    ist ja irre. :thumbup:
    Und was für blidschöne Regenten ihr da gefunden habt - ich würde mich ja schon über einen einzelnen, halb aufgeknusperten freuen; denn den hatte ich in freier Wildbahn noch nie bewundern dürfen.



    LG; Pablo.

  • Servus Eike

    Hydnotria kenne ich viel gewundener , der Pilzkollege hat nen Stück mitgenommen

    kann dann gerne due Mikros reinstellen hier

    Ja, sehr gerne würde ich die Mikro´s und einen Querschnitt durch den Fruchtkörper sehen:)

    Für mich passt einfach die weiße flaumige Auskleidung der " Höhlungen" in der Bildmitte des Fruchtkörpers nicht.

    Auch sieht der Fruchtkörper leicht "zerknautscht" aus was bei T. excavatum nicht der Fall sein sollte.


    Grüße

    Felli

  • Erstmal hallo an alle! :)


    Ich habe gestern abend endlich geschafft mal in die Trüffel und die anderen Ascomyceten zu schauen.



    Die Trüffel ist wahrscheinlich doch eine (leider) noch unreife Hydnotrya-Art.



    Weiter geht es mit Trichophaea woolhopeia....



    und zum Schluss noch Peziza gerardii.


    Lg Markus ==Pilz24

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.