Beiträge von Pischel

    Hallo zusammen!


    Letztes Wochenende war ich mit 3 Pilzfreunden wieder auf den Wiesen und Parkrasen bei mir in der Umgebung.

    Dank dem Regen hat sich das Wachstum ordentlich gesteigert.


    Zahlenmäßig waren vor allem die papageigrünen Saftlinge(Gliophorus psittacinus) überragend.


    So perfekt grün habe ich sie selten gesehen.


    Egal wohin man sich auf der Wiese drehte es waren immer wieder kleine und größere Gruppen zu finden.

    Dies ist nur ein Ausschnitt von der größten.

    Hier noch der gesamte Schwarm:


    Neben den Papageien gab es auch noch einige andere Saftlinge und Ellerlinge die Anfang Oktober noch nicht da waren.


    Zäher Saftling(Gliophorus laetus)



    Jungfern-Ellerling(Hygrocybe virginea)



    Weißer Wiesenellerling(Hygrocybe berkeleyi)



    Orangener Wiesenellerling(Hygrocybe pratensis)



    Gelbstieliger Ellerling(Hygrocybe flavipes) nach 3 Jahren endlich mal wieder gesehen und dazu noch an einer neuen Stelle.



    Zerbrechlicher Saftling(Hygrocybe ceracea)




    Bitterer Saftling(Hygrocybe mucronella)


    Auch einige Keulen und Korallen wachsen dazwischen teilweise einzeln aber auch zusammen wachsend.


    Weißes Spitzkeulchen(Clavaria falcata)



    Falbfarbene Keule(Clavaria krieglsteineri) und junge Kammkoralle(Clavulina coralloides)



    Puppenkernkeule(Cordyceps militaris) umschlungen von Goldgelben Wiesenkeulen(Clavulinopsis helvola)



    Freudiggefärbte Wiesenkeule(Clavulinopsis laeticolor)



    Pfirsichfarbene Wiesenkeule(Clavulinopsis luteoalba)



    Geweihförmige Wiesenkeule(Clavulinopsis corniculata)



    Links Clavulinopsis helvola rechts eventuell Blasse Wiesenkeule(Clavulinopsis subtilis cf.)



    Hier auch nochmal.



    Erdzunge(Geoglossum spec.) leider noch unreif.



    Wahrscheinlich ein Samtritterling(Dermoloma spec.)



    Beim fotografieren auf dem Magerrasen stets vom Chef der Landschaftspfleger-Kolonne beäugt:


    Dieses Wochenende geht es wieder los mal schauen was nach der Woche mit wenig Regen aber viel Wind noch zu finden ist.

    lg Markus

    Hallo Markus, schicke Arten. Was mich interessieren würde, sind ggf. Angaben zur Bewirtschaftung. Bild 2 sieht jedenfalls schon nach Nutzung aus. Einschürige Mahd oder Weidebetrieb? Die erste "etwas ungepflegte" Wiese könnte auch nur beweidet worden sein, ohne Nachschnitt zur Herstellung des für Fördermittel erforderlichen "guten landwirtschaftlichen Zustands", der je nach Fördermaßnahme auch erst im späten Herbst erfolgen kann.


    LG, Bernd

    Hallo Bernd, gerne schreibe ich etwas zu den Bewirtschaftungen der einzelnen Flächen.


    Die Wiese wo der Rotpapillierte Saftling wächst wird soweit ich weiß höchstens einmal im Jahr gemäht wenn überhaupt. Sie befindet sich auf einem Friedhof wo ich öfter allgemein nach Pilzen schaue. Meistens ist das Gras dort lang. Vor ein paar Jahren wurde die Wiese mal ganz kurz rasiert. Sehr zu meiner Freude da die ganzen kleinen Wiesenpilze im Spätherbst sehr einfach zu finden waren. Leider wurde ein Teil der Wiese umgepflügt und eine Blühwiese für Insekten eingesäht. Ob dort noch was an Wiesenpilzen wächst wird sich zeigen wenn das nächste mal gemäht wird. Aber auch sonst gibt es noch genug gute Rasenflächen dort.

    Die zweite Stelle mit schwärzendem Saftling und Papageiensaftling ist ein nur ca. 3 m breiter Streifen am Rand einer Wiese die 2 mal im Jahr zur Heugewinnung gemäht wird. Der 3m Streifen gehört zu einer Kirche und wird alle paar Wochen mit Handmäher + Mahdgutaufnahme gemäht. Auf diesem Rasen kommen auch 3 Keulchen und eine Wiesenkoralle vor.

    Die Wiese mit den diversen Saftlingen und der Wiesenkeule sind Teilflächen eines NSG´s wo ich, mit Absprache vom für das Gebiet Zuständigen der unteren Naturschutzbehörde, drauf darf. Die Teilflächen werden von einer Herde Heidschnucken beweidet. Ich meine 2 Mal im Jahr. Eine Teilfäche wurde sonst immer halb beweidet und die andere Hälfte 2 Mal im Jahr gemäht und abgefahren aber jetzt ist ein neuer Zaun um die gesamte Fläche dass es wahrscheinlich im nächsten Jahr nur noch im ganzen abgeweidet wird.

    Die letzte Wiese ist wohl überhaupt nicht gemäht worden im letzten Jahr deswegen war es da auch sehr schwierig die kleinen Samtschnecklinge zu finden. Dieses Jahr ist sie einmal gemäht worden aber nicht allzu tief. Die Fläche wollte der Kreis wohl auch schon mal kaufen weil dort auch tolle und bei uns im Kreis seltene Pflanzen wie das Tausengüldenkraut vorkommen die sicher verschwinden wird wenn die Wiese nicht ordentlich gepflegt wird. Aber bisher hat es wohl nicht geklappt die Fläche zu kaufen naja abwarten was passiert.


    lg Markus

    Hallo Liebe Forumsmitglieder!


    Aufgrund der jetzt endlich einsetzenden Regenfälle wird es in Ostwestfalen langsam auch auf den nicht so schattigen Wiesen bunt.

    Aufgrund dessen habe ich mit Carina(Grünspan) am letzten Sonntag einige Standorte in meiner Umgebung besucht.

    Ein kleines Best-off davon möchte ich gerne zeigen.


    Bereits vor einem Monat konnte ich auf einer schattigen etwas ungepflegten Magerwiese aber schon einen schönen Fund machen.


    Rotpapillierter Saftling(Hygrocybe subpapillata)

    Nach 5 Jahren konnte ich diese tolle Art dort wieder finden.


    Als nächstes eine Art die wohl die häufigste ist aber immer wieder schön anzusehen.

    Es war auch die erste Art die wir vergangenen Sonntag finden konnten.

    Kegliger Saftling(Hygrocybe conica)


    Direkt daneben der Papageigrüne Saftling(Gliophorus psittacinus)


    Da es am zweiten Standort noch zu trocken war da sehr exponiert fuhren wir direkt zur dritten Wiese die auf der Schattenseite eines Berges ist.

    Dort sah es deutlich besser aus.


    Schleimstiel-Saftling(Hygrocybe glutinipes)



    Mennigroter Saftling(Hygrocybe miniata)



    Pfifferlings-Saftling(Hygrocybe cantharellus)



    Goldgelbe Wiesenkeule(Glavulinopsis helvola)


    Am letzten Standort wo es 3 verschiedene Samtschnecklings-Arten gibt konnten wir immerhin 2 davon finden.


    Stinkender Samtschneckling(Hodophilus foetens)



    Gelbstieliger Samtschneckling(Hodophilus micaceus)


    Es war noch nicht viel an Arten aber es macht doch Hoffnung auf dass was da vielleicht noch kommt dieses Jahr.

    lg

    Markus