Beiträge von Grünspan

    Hallo,


    ...ich habe gestern Saftlinge auf der Wiese vor unserem Haus entdeckt.

    Manchmal ist man ja blind für die naheliegendsten Sachen - ich hab mich jedenfalls sehr gefreut ==lamgiftig

    Stimmt ihr mir hier bei allen Fruchtkörpern zu, dass es sich um den schwärzenden Saftling handelt?

    Ich bin etwas irritert, denn für mich sehen die alle doch recht unterschiedlich aus.









    Danke für eure Hilfe,


    Liebe Grüße,

    Carina

    Ein Detailfoto der Stieloberfläche hab ich tatsächlich leider nicht - aber dort befinden sich noch mindestens drei junge Fruchtkörper, die ich demnächst nochmal besuchen gehen könnte.

    Was braucht ihr genau an Bildern? Worauf muss ich achten? Wie alt sollten die FK optimalerweise dafür sein?

    Markus hat eine Hälfte als Exsikkat mitgenommen - wäre das hilfreich?

    Danke ihr Lieben, ich freue mich auch sehr.

    Mir fällt es tatsächlich schwer einzuschätzen, wie besonders diese Funde sind - für mich sind sie es immer, weil für mich ja eh alles neu ist!

    Hannes2 , du bist herzlich eingeladen! ich bin im Weserbergland zuhause (und die Wälder sind dort im weiteren Umkreis), sag Bescheid falls du in der Gegend sein solltest!


    Liebe Grüße,

    Carina

    Hallo Murph,


    den Thüster Berg kenne ich mittlerweile auch sehr gut - habt ihr mal an der braunroten Stendelwurz geschnuppert? Ein Gedicht...

    Mittlerweile ist dort alles voll mit Mücken-Händelwurz.

    Ein wunderschönes Fleckchen dort!

    Hallo zusammen,


    Heute würde ich euch gerne von meinem Wochenende berichten - ein Wochenende, an dem ich an allen drei Tagen in jeweils zwei Gebieten bei mir im weiteren Umkreis unterwegs war.

    Am Freitag allein, am Samstag gemeinsam mit Pilzler 13 und einem weiteren Freund und heute mit anderen lieben Pilzfreunden.

    Jeweils, wie gesagt, die gleichen Runden und doch haben wir an jedem der Tage neues entdeckt.

    Naturgemäß waren für mich viele viele Erstfunde dabei, aber das ist jetzt bei meiner mangelnden Erfahrung auch kein wirkliches Kunststück...


    Los ging es mit einem Eichhasen, polyporus umbellatus (insgesamt 6 Fruchtkörper)


    Danach hab ich nochmal den dornigen Stachelbart (hericium cirrhatum) besucht..



    und dann hab ich meinen ersten Königsröhrling gefunden. Eike hatte mir verraten, dass er in diesem Gebiet vorkommt, auch die ungefähre Stelle. Als wir das erste Mal gemeinsam dort waren, war vomn König noch nichts zu sehen - dafür gab es massig Sommersteinpilze. Am Freitag dann hab ich dann meine ersten Könige entdeckt - Zwillinge sogar g:-)

    Echter Königsröhrling - boletus regius


    Weiter ging es mit meinen ersten Pfifferlingen - für euch bestimmt nix spannendes, ich hab mich königlich gefreut (und lecker waren sie auch!)


    Dann am Samstag die gleiche Runde nochmal g:D

    Und tatsächlich hatte ich am Tag zuvor einen Königsröhrling übersehen...

    Eike hat ihn entdeckt!


    dann begeneten wir noch einem Sommerröhrling (boletus fechtneri)




    dann gings weiter in den zweiten Wald - und hier habe ich etwas gefunden, was mein persönliches Highlight des Tages war.

    Ich hab einen Kornblumenröhrling gefunden! Ich wusste natürlich nicht so Recht was ich da in der Hand hielt (hm, komplett gelber Röhrling, riecht nicht nach Jod - hä?? Eike, komm ma bitte :gkrass:)

    Ich hab in meinen Pilzbüchern den Kornblumenröhrling gesehen und dachte nur: Boa, der is ja wunderschön - aber den wirst du eh nie finden! Ab in die unfindbar-Schublade...

    dass ich jetzt tarsächlich einem begenet bin, lässt mich nach wie vor sprachlos zurück. ein wirklich wunderschöner Pilz, meiner Meinung nach dem König ebenbürtig :gbravo:


    Kornblumenröhrling(gyroporus cyanescens)


    ein weiterer Erstfund für mich war dann der Strubbelkopfröhrling(strobilomyces strobilaceus)


    Dann ging es weiter mit ein bisschen "Kleinzeugs", zu dem ich nichts sagen kann, außer dass es hübsch war!

    (vielleicht hat Eike schon reinschauen können? Pilzler 13 )



    Dann hat Markus noch einen Trüffel gefunden - auch hier weiss ich leider nicht, welchen genau.


    Dann heute, am Sonntag, die gleiche Runde noch einmal g:D

    Und dann bat der König erneut um Audienz - es waren weitere Fruchtkörper zu sehen, der größte locker faustgroß und sehr sehr imposant.


    Dann begeneten wir noch einem Lungenseitling ( pleurotus pulmonarius) - auch ein sehr hübscher Pilz..


    Dann haben wir heute etwas gefunden, was ich beim flüchtigen Blick unters Röckchen für einen Rotfußröhrling hielt ( unter den Hut direkt hab ich nicht geschaut, habe nur den roten Fuss gesehen und ihn dann lieber stehen lassen..) Auf dem Rückweg kamen wir erneut dran vorbei und Annette schaute richtig hin - und tada, es war ein Goldblatt! Das ist jetzt ein bisschen peinlich für mich, aber ich gönne euch den Lacher :grotwerd:g:D

    europäisches Goldblatt (phylloporus pelletieri)





    Dann schließe ich den Bericht dieses grandiosen Wochenendes mit einer Amanita-Art, bei der ich mir nicht mehr sicher bin, welche es war - ich glaub es war der Riesen Streifling (hatte keine Knolle...)

    Aber hier bin ich mir nicht sicher - zeigenswert ist er allemal!

    Danke fürs Mitkommen, ich hoffe, euch gefallen die Bilder g:-)


    Liebe Grüße,

    Carina

    Ich hab von heute noch ein paar Bilder mitgebracht ==3


    Königskerzenmönch


    schwarze Königskerze



    Esparsetten-Widderchen



    Kreuzenzian





    Aktuell geht es hier im Forum ja zum Glück wieder mit den Pilzen los,

    aber folgende Orchideen würde ich euch dennoch gerne zeigen g:-)


    ein halb-albino der Mücken Händelwurz


    Kreuz-Enzian und Mückenhändelwurz


    Rotes Waldvöglein (dort war ein absolutes Massenvorkommen, unheimlich viele Sämlinge)




    Albino der Mückenhändelwurz



    Bienenragwurz



    halber Albino der Bienenragwurz


    weisse Bienentagwurz (Albino)


    Eine Ragwurzhybride, bei der sich meine Begleitung nicht sicher war, wer da außer der Bienenragwurz noch mitgemischt hat:

    (auffällig waren auch die 5 Blütenblätter, die Bienenragwurz hat nur 3)


    Ich hoffe, euch gefallen die Bilder genauso gut wie mir - der Tag heute war wirklich schön!


    Liebe Grüße,

    Carina

    Hallo zusammen,


    Ein Freund und ich haben heute auf unserer Tour in einem Buchen-Kalkwald folgenden Stachelbart gefunden..

    Markus tippt auf den dornigen Stachelbart - jetzt wollten wir gerne eure Meinung hören.

    Es waren mehrere FK am gleichen Stumpf einer Rotbuche. Standort war einem deutlich kalkhaltigen Bereich.

    Die Stacheln waren auf Ober- und Unterseite vorhanden

    Vielen Dank für eure Hilfe,

    Liebe Grüße

    Carina




    Hallo Malone,

    .. stimmt, da erinnere ich mich daran, den hattest du schon einmal für mich bestimmt.

    Was sagst du zu dem Tagfalter darüber?

    Hallo Tuppie,

    Danke für deine Tipps, ich kenne mich auf dem Gebiet leider nicht genug aus. Dass die aktuelle Population durch aussetzen von Zuchttieren unterstützt wird, hab ich auch gehört - allerdings dann ja mit der Fasanenart, die man hier ja auch normalerweise antrifft, oder? Ein Diamantfasan zählt da ja eher nicht dazu...

    Aber ich muss sagen, die Begegnung war schon sehr besonders - ich hab die Fotos mit nem 40mm Objektiv gemacht, der Fasan war wirklich sehr zutraulich und wirklich wunderschön! War insgesamt schon ziemlich unwirklich aber echt schön! Ich hoffe dem Kerl gehts gut, aber zumindest über den Sommer sollte er dort im alten Steinbruch genug Sämereien finden.

    Danke auch für den Tipp mit dem Ochsenauge, ich schau mal nach und vergleiche. 🙂

    Die Langhornmotten sind auch wirklich sehr süß!

    Der Diamantfasan hat auch hier bei uns draußen in der freien Wildbahn nichts zu suchen - entweder ist er aus einer Zucht entwichen oder wurde ausgesetzt. Ich hab versucht ihn zu sichern - leider war das alleine nicht möglich. Das örtliche Tierheim interessiert sich leider nicht und auch in örtlichen Geflügelzuchtgruppen bin ich mit meinem Anliegen leider auf taube Ohren gestossen.. prinzipiell wird er wohl einen schönen Sommer haben bis dann eben der Winter kommt - oder der Greifvogel. Ich hoffe nur dass mit den einheimischen Fasanen in der Zwischenzeit keine Hybride entstehen.. 😔


    Das Esparsetten Widderchen hat mich auch sehr gefreut - mega schön war es!

    Weiss jemand wie der Schmetterling auf der anderen lila Blüte heisst?

    Hallo zusammen,

    Ich willte euch noch kurz Bescheid sagen, die fragliche Orchidee ist tatsächlich eine, sie hat sich als Mücken- Händelwurz entpuppt.



    Liebe Grüße,

    Carina

    Danke Fredy für deine wirklich ausführliche Antwort! Du hast dir ja wirklich viel Mühe gemacht - danke dafür!

    Ich muss gestehen, dass das Thema Bracketingring bei mir wieder in Vergessenheit geraten ist - auch weil wir uns eigentlich für eine neue Kamera entschieden hatten.

    Nur ist die Fotografie bekanntlich ja ein finanzielles Massengrab - deshalb wird es realistisch gesehen noch ziemlich lange dauern, bis die Wunschkamera hier einziehen wird.

    Mein Mann hat mir ein OTG-Kabel geschenkt, mit dem ich mein Handy mit der Kamera verbinden kann. Dazu in Kombination gibt es eine App, mit der man wohl relativ umfassend die Kamera steuern können soll - sie heisst DLSR Dashboard. Unter anderem ist damit wohl auch ein Focusstacking möglich - jeenfalls behauptet das mein Mann ^^

    Ich hab mir fest vorgenommen, diese Kombination in der nächsten Zeit mal zu testen. Vielleicht wäre das ja eine gute Option, um die Wartezeit auf die neue Kamera zu überbrücken.


    Liebe Grüße,

    Carina

    Ihr habt übrigends alle Recht, jeder ein bisschen.

    Was die Vogelfütterung betrifft, ist aktuell Konsens, im Sommer UND im Winter zu füttern - es ist aber wichtig, im Winter anderes Futter zu füttern als im Sommer. Im Sommer sollen vor allem Samen/Saaten gefüttert werden und kein Erdnussbruch oder Sonnenblumenkerne, denn diesen verfüttern die Altvögel an ihren Nachwuchs - dieser kann Erdnüsse aber nicht verdauen und verhungert bei gefüllten Kropf.

    Ich war gestern nochmal in dem altem Steinbruch unterwegs...


    Der Vogel-Nestwurz geht es ziemlich gut:



    Die bleichen Waldvögelein vertrocknen hier leider alle, bevor die Blüten sich öffnen.. Sehr schade!



    Auch die Stendelwurzen lassen die Köpfe hängen..





    Die verblühte Küchenschelle hab ich wieder gefunden - der kleine Pompom ist echt hübsch!


    Dann hab ich etwas für mich neues gefunden, Werner Edelmann du tipptest ja schon auf dactylorhiza fuchsii, was sich wohl bestätigt:



    Hier bin ich gespannt. was es mal wird wenn es blüht - die Blätter sind deutlich breiter als bei dem anderen Knabenkraut



    und zum Schluss war ich nochmal bei der fraglichen Orchidee, langsam ist ein Blütenstand zu erahnen... aber noch nix fixes. Ich werde dranbleiben :)


    Ich hoffe, die Fotos haben euch gefallen g:-)


    Liebe Grüße,

    Carina

    Hier in der nähe ist ein alter Steinbruch, dort ist es wirklich schön!

    Soweit ich weiss kann man dort auch klettern...








    Hey Alis ,

    Deine Fotos sind wunderschön! Danke fürs zeigen!

    Ich weiss leider noch nicht viel über Orchideen, aber ich bemühe mich dazu zu lernen :)

    Und hier kennen sich doch einige sehr gut mit Orchideen aus! Ich finde es aktuell auch einen tollen Zeitvertreib, wenn im Wald nicht so viel los ist.

    Die Fotos habe ich bisher im Weserbergland und im Leinebergland, Niedersachsen gemacht. Insgesamt sind es aber 5 unterschiedliche Gebiete, wobei drei davon nahe beieinander liegen.

    In welchen Bereichen sind Irisle und du unterwegs?

    Das Foto von den Bläulingen finde ich mega schön - von den flinken Gesellen ist mit bisher kein brauchbares Foto gelungen. Die sind wirklich wunderschön!


    Liebe Grüße,

    Carina

    Albino ist wahrschweinlich Orchis purpurea
    Die teilweise verblühte Pflanze kann eine Hybride aus O. militaris und Ohnsporn sein aber Ragwurz ist da nicht drin.

    Hallo Karl,

    ...da hast du natürlich Recht!

    Ich hatte das falsch verstanden bzw falsch im Hirn abgespeichert, es ist natürlich eine Hybride aus o. militaris und Ohnsporn. Danke fürs drüber schauen und korrigieren!

    Sorry für die vielen Fehler die ich hier botanisch so von mir gebe... Ich hab noch viel zu lernen!


    Liebe Grüße,

    Carina