Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 22 Antworten

letzter Beitrag von Mausmann am

Autsch!

  • Autsch!



    Heute war mir mal wieder nach Pilzen.

    Ich hatte gestern so eine Ahnung daß evtl. ein bißchen was zu finden sein könnte auf dem größten parkähnlichen Friedhof der Welt.

    Also freute ich mich gestern erst mal die ganze Zeit auf der Arbeit darauf und schon war die Maloche erträglicher.

    Heute morgen dann fit und fröhlich hinein ins Vergnügen.

    "Wird schon!", dachte ich mir.



    Von den Eindrücken die ihr jetzt beim weiteren Lesen bekommt lasst euch aber nicht zu sehr blenden.

    Der größte Teil des Friedhofs war nach wie vor tot.

    Aber stellenweise ...

    ... eben auch nicht mehr.

    :gfreuen:


    Und fragt mich nicht wonach sich die Stellen beschreiben ließen an denen etwas zu finden war.

    Ich konnte kein System erkennen. Keine meiner richtig guten Pilzstellen hatte Pilze im Angebot.

    Müßte ich spekulieren, so würde ich vermuten daß die pilzigen Stellen partiell mehr Wasser abbekommen haben.

    Dennoch konnte ich selbst auf verbrannter Erde ein paar Pilze finden.


    Nun aber der kleine Bericht.



    Begrüßt wurde ich auf dem Friedhof von ihm hier.



    Ah! Es hat also mal frische Perlpilze gegeben. Wie lange mag das her sein? :gkopfkratz:


    Dann folgte dieser häufige Kamerad. Der war in Fruktifikationslaune. Immer wieder zugegen.




    Unglaublich aber wahr. Als ich den Friedhof verließ knippste ich tatsächlich noch ein Kartoffelbovist.

    Der einzige heut gesehene. Das zur Erinnerung von wegen "nicht blenden lassen!"








    Dann gab es heute aber jede Menge verschiedene Rotfüßchen.

    Hier ein vorzeigbares Exemplar.




    Die Filzer und Verwandten haben es gerade ganz offensichtlich schwer.

    Kaum haben sie sich aus dem Boden gereckt machen sich Schimmel und Getier über sie her.

    Schönheiten gab es daher wenige nur. Und hatte ich mich eingangs noch sehr über das Erscheinen der Rotfüßchen gefreut hatte ich sie auch schnell wieder über.

    Aber keine Zeit zum schämen. Es wollen noch mehr Bilder unters Volk.


    Einen Lichtblick als Entschuldigung - ´nen rubellos.




    Es fanden sich weiterhin einige kleine Pilze. Mit deren Namen beschäftige ich mich heute aber ganz sicher nicht mehr, wenn überhaupt.

    Aber zeigen kann man ja ein paar ... nach so mageren Zeiten.








    Lacktrichterlinge



























    Auch ein Schleimer. Das bemerkte ich erst beim antouchen.




    Zunächst dachte ich es wäre ebenfalls solch einer ...





    Einer der am Baum lutscht. Ich müßte raten. Vielleicht ein Riesenporling.




    Sonst kaum mal ein Foto wert aber heute durfte er mit rauf und hier auch gezeigt werden ...




    Natürlich kamen nun auch die Täublinge allmählich auf die Welt. Lange hatte ich sie vermisst, obwohl ... eigentlich auch nicht.

    Ihre Menge überfordert mich hier regelmäßig, Jahr für Jahr. Die kann mir gerne mal jemand irgendwann auseinandertüddeln.


    Hier die drei häufigsten.



    Weißblättriger Reif-Täubling, Russula azurea ?

    Blaugrüner Reif-Täubling, Russula parazurea




    *kopfkratz :gkopfkratz:




    Kratzender Kamm-Täubling, Russula pectinatoides ?




    Und ein paar weitere.


    Sonnentäubling, Russula solaris




    Gemeiner Weiß-Täubling, Russula delica ?




    Camembert-Täubling, Russula amoenolens ?




    Dies wird mal ein Grüngefeldeter Täubling, Russula virescens




    Aber genug der Langeweile. So genau habe ich mich mit denen nicht befasst.

    Ich hatte schon noch etwas Abwechslung mit anderen Pilzen.



    Seidiger Egerlingsschirmling, Leucoagaricus holosericeus








    Perlpilz in frischer als noch eingangs.




    Tränender Saumpilz, Lacrymaria lacrymabunda noch und nöcher.




    Clitocybe gibba oder whatever





    Riesen-Krempentrichterling, Leucopaxillus giganteus




    Falsche Pfifferlinge, Hygrophoropsis aurantiaca (3 Stück)





    und


    Echte Pfifferlinge, Cantharellus cibarius (4 Stück)




    Ui!

    Ich staunte. Ein Birkenpilz.





    Und daneben die bösen Jungs.

    Pantherpilz, Amanita pantherina




    Champignons gab es auch.


    Den "dicken August" Riesen-Champignon, Agaricus augustus

    Welch schöne Blume für ein Grab.




    Färbten nicht und rochen nicht, waren mir dennoch irgendwie nicht geheuer.

    Könnten Wiesenchampignons gewesen sein.





    Und dann was zum Schnuppern. Oh wie göttlich! Pilze riechen. Ich wußte gar nicht mehr wie sich das anfühlt. Und dann auch noch Amaretto.






    Von Steinpilzen gab es ja leider weit und breit keine Spur.

    Am ähnlichsten kam dem noch am ehesten diese formschöne Flockenhexe ... nachdem sie der Inquisition in die Hände kam.




    Nicht ganz so gezeichnet war dieser einsame Goldgelbe Lärchen-Röhrling, Suillus grevillei.




    Bei dem hier dürft ihr mal raten. Welcher Pilz ist das wohl?






    Ich war jedenfalls überrascht als ich genauer guckte. Hatte ich den früher auch schon so gesehen ?


    Ebenfalls wundern mußte ich micht bei dieser Frucht/Pflanze.

    Hatte ich bisher nie wirklich wahrgenommen daß dieser Fruchtstand am Maiglöckchen zu finden ist. Ihr etwa?




    Zurück zu den Pilzen.

    Die Dürre hat ja auch den Pflanzen ordentlich weh getan, Bäumen natürlich ebenso.

    Und da hat mancher Pilz dieses Jahr wohl leichtes Spiel.


    An holzlutschenden Pilzen sah ich heute einige.


    Riesenporling, Meripilus giganteus




    Oller Schwefelporling, ...


    und, gar nicht gleich bemerkt daneben. Schnell knip...

    AUTSCH!




    Ein Hornissennest!

    Und die haben mich nicht erst nach dem Namen gefragt.

    Die haben direkt angegriffen.



    Aber ein Foto habe ich.


    Und ´nen dicken Arm.

    Das tat echt scheiße weh! Ein Bienenstich ist Urlaub dagegen.

    Inzwischen ist auch alles wieder abgeklungen.


    Aber der Mausmann mußte nach dieser Einlage noch ein paar Stündchen weitermachen.

    Immerhin gab es Pilze heute. ^^^



    Kiefern-Braunporling, Phaeolus spadiceus

    Heute recht häufig gesehen.




    "Ochsenzunge" oder auch Eichen-Leberreischling, Fistulina hepatica


    Mal in jung ...




    mal in alt ...





    und mal in ...


    Übergröße.

    Alte Monsterzunge!




    Damit wollen wir es jetzt mal gut sein lassen.

    Mag sein daß ich was vergessen habe aber mit so vielen gemachten Bildern verliert man mit der Zeit den Überblick und inzwischen ist es auch spät.


    Ich hoffe ihr konntet ein bißchen von dem Beitrag zehren.

    Der Herbst scheint nicht verloren!

    Da kommt noch was!!!


    Mausmann macht Winke Winke

  • Hallo Mausmann!

    Na, da hat sich das ganze jammern, "im Norden sei es zu trocken" und "hier gibt es nix" noch ausgezahlt. Das ist ein schöner Wieder-Einstieg in die Pilzlerei. Man hat ja fast alles vergessen, was man bisher gelernt hat. Bei mir war gestern weniger los...


    Dieser Augustus als Grabschmuck, das würde mir für später auch gefallen. :)


    Dass Dich die Hornissen angegriffen haben, ts ts ts, da musst Du wirklich genau in der Einflugschneise gestanden haben. Eigentlich sind die recht friedlich und langmütig, im Gegensatz zu manchen Wespenarten. Gerade in den letzten 2 Wochen habe ich diese Fluginsekten öfter am Nest beobachtet. Sie haben mich mal beäugt, aber dann als "groß aber ungefährlich" abgenickt. Allerdings blieb ich immer mindestens 3 Meter entfernt.


    P.S.: Die Maiglöckchen habe ich mit Früchten auch im Garten

  • Und die haben mich nicht erst nach dem Namen gefragt.

    Die haben direkt angegriffen.

    Ooooh!

    Das tut Leid!


    Da bist Du denne aber auch ganz unvermittelt zu nahe gekommen,

    denn die sind eigentlich friedliebend, es sei denn, Du bist Wespe oder kommst ihrem Bau zu nahe.


    Ansonsten: schöne Beute,

    da hat es sich ja gelohnt. mal loszuziehen.


    LG

    Peter

  • Hallo Mausmann,

    gemessen an dem was man am Niederrhein momentan so findet, ist deine Ausbeute geradezu gigantisch.


    Zu den Täublingen mit ? sind einige Angaben wie Geruch/Geschmack, zumindest Lamellenfarbe oder besser Sporenpulverfarbe und Begleitbäume erforderlich.
    R. azurea halte ich jodoch davon unabhängig für R. parazurea
    R. solaris ist mir viel zu blass
    R. delica kann auch R. chloroides sein oder eine von den zahllosen beschriebenen Varietäten beider Arten. Momentan bestimme ich keine Weißtäublinge, da Sequenzierungen wohl ergeben haben, dass es mindesten 10 verschiedene gibt.
    R. amoenolens und R. pectinatoides sind natürlich möglich, aber es gibt mit R. insignis und R. pectinata weitere Möglichkeiten

    LG Karl

    PS. Zu dem Ratepilz schmeiß ich mal Kahler Krempling in den Ring

  • Ahoj,


    Karl macht Mut!


    der involutus war nämlich auch meine erste Assoziation.

    Allerdings fehlen mir da markante Merkmale...

    Ausschließen kann und will ich ihn aber auch nicht.


    der Kahle in Moos?...

    Na ja, er ist ja quasi ein Ubiquist.


    Mausmann, das ist spannend -

    bitte löse das nicht so schnell auf:

    lass' uns das bitte noch eine Weile weiter diskutieren.


    LG

    Peter

  • Hallo Mausmann,


    vielen Dank für den schönen Bericht mit richtigen Pilzen. Da scheinst Du den Hornissen wirklich zu nahe gekommen zu sein. Ich lebe schon den ganzen Sommer mit einem Nest unterm Dach zusammen ohne das die von mir je Notiz genommen haben.


    Zum Ratepilz, wenn Karl den Kahlen ausgewählt hat schicke ich einfach mal den Großen (P. validus) ins Rennen. Zumindest in meinen Parks ist der viel häufiger als der Kahle.


    VG Jörg

  • Pilze, Pilze, Pilze, juhuuuuu

    Hallo Mausmann, das ich das noch erleben darf. Ganz wunderbar! bis auf das Schrumpelstielzchen am Anfang sind die richtig schick. Und dass die Schnecken und maden hungrig sind, ist ihnen nun wirklich nicht übel zu nehmen.

    Wahrscheinlich hast du Dich beim fotografieren an den Stamm gelümmelt oder sogar an das Hornisschen. Die sind wie alle zuvor schrieben nämlich verdammt tolerant und Du kannst mit ihnen harmonisch sozusagen wie mit „Haustieren“ zusammenleben, vorausgesetzt, dass sie Deine Behausung als geeignet befunden haben und eingezogen sind.

    Danke für diesen schönen Pilzbeitrag.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Mausmann !


    Viel mehr als Toll !

    Mich dein Rätselfund erinnert an Boletus pulverulentus - Hut von oben . Habe letzte Tage viel über diese Pilz durch Internet nachgeschaut weil habe ein Komisches ungewöhnliche teil vergammelte C. calopus mit B. pulverulentus . verwechselt .


    LG beli !

  • Zu den Täublingen mit ? sind einige Angaben wie Geruch/Geschmack, zumindest Lamellenfarbe oder besser Sporenpulverfarbe und Begleitbäume erforderlich.
    R. azurea halte ich jodoch davon unabhängig für R. parazurea
    R. solaris ist mir viel zu blass
    R. delica kann auch R. chloroides sein oder eine von den zahllosen beschriebenen Varietäten beider Arten. Momentan bestimme ich keine Weißtäublinge, da Sequenzierungen wohl ergeben haben, dass es mindesten 10 verschiedene gibt.
    R. amoenolens und R. pectinatoides sind natürlich möglich, aber es gibt mit R. insignis und R. pectinata weitere Möglichkeiten

    Zitat

    Zu den Täublingen mit ? sind einige Angaben wie Geruch/Geschmack, zumindest Lamellenfarbe oder besser Sporenpulverfarbe und Begleitbäume erforderlich.

    Das weiß die Maus natürlich.

    Da ich die Täublinge für mich aber für großzügig außer acht lasse sehe ich meist nicht so genau hin. Das sind mir hier zu viele und das Thema ist groß und schwierig. In ein paar Jahren, schätze ich, gehe ich die Täublinge auch mal gezielt an. Ab und zu wird mal einer intensiver untersucht. Ein kleines Repertoire möchte man ja schon zuzuordnen wissen. Die Leckeren kenne ich natürlich schon. :gzwinkern:


    Zitat

    R. azurea halte ich jodoch davon unabhängig für R. parazurea

    Yo! Den kaufe ich doch prompt.


    Zitat

    R. solaris ist mir viel zu blass

    So etwas ähnliches hat mir schon mal jemand gesagt.

    Wüßtet du von der Optik her denn eine Alternative? Nach reichlichen Bildvergleichen stört mich eigentlich nichts.

    Der wächst hier zuverlässig jedes Jahr an seinen Plätzen unter Buche und nun werde ich mir den mal auf den Zettel schreiben um ihn genau unter die Lupe zu nehmen. Ich hielt solaris bislang eigentlich für sicher.

    Scharf. Buäh! :gnichttraurig: Ich koste die ja nicht so gerne.


    Zitat

    R. delica kann auch R. chloroides sein oder eine von den zahllosen beschriebenen Varietäten beider Arten. Momentan bestimme ich keine Weißtäublinge, da Sequenzierungen wohl ergeben haben, dass es mindesten 10 verschiedene gibt.

    Ich wollte erst nur Weißtäubling schreiben da ich den auch schon ziemlich allgemein halten wollte. Bäume hier waren übrigens Birke und Eiche.

    R. chloroides war es aber nicht. Da hatte ich auf den Farbschimmer geachtet und nicht gesehen. Der wächst hier aber auch nur an anderer Stelle.

    Zitat

    R. amoenolens und R. pectinatoides sind natürlich möglich, aber es gibt mit R. insignis und R. pectinata weitere Möglichkeiten

    Die sind hier auch allesamt zu finden. Natürlich ziemlich querbeet.

    Bei den gezeigten Pilzen müßte ich schon konkret den Merkmalen jeweiligen Pilzes nachgehen was ich nicht gemacht habe. Die schiere Masse allein lädt nicht dazu ein. Aber in der Vergangenheit hat man sich das auch schon ein paar mal angetan. Gerne auch wenn Besucher es wissen wollen. g:D

    Okay! Die klären wir nicht mehr.


    Danke für deine Tipps!




    Wegen der Hornissen.

    Klar, ich stand erst rechts vom Baum. Da war das Nest nicht gut sehen.

    Schnell nach links gehuscht um besser sehen zu können, Arm raus für ein Foto und - zack - muß ich denen zu sehr die Flugschneise verdunkelt haben.

    Das waren übrigens sehr viele Hornissen. Hätte nicht gedacht daß das so viele sein können pro Nest.

  • Hallo Mausmann

    Ja, Täublinge machen Arbeit ^^.
    Der blaugrüne Schimmer muss bei R. chloroides nicht immer vorhandensein.
    Russula solaris hat zumindest im reifen Zustand ockergelbe Lamellen. Neben dem sehr scharfem Geschmack und der gelben Farbe ist die Bindung an Buche ein weiteres Merkmal. Ich will nicht ausschließen, dass R. solaris so blass werden kann, aber dann verraten ihn die Lamellen.
    Russula raoultii behält im Alter weiße Lamellen und ist blasser gefärbt. Die Schärfe und das Vorkommen bei Buche haben beide Arten gemeinsam.

    LG Karl

  • Eine schöne und pilzreiche Tour hast Du da gemacht, Mausmann!

    Mit durchweg klasse Bildern!:thumbup:

    Danke fürs Mitnehmen.


    Beim Rätselpilz sehe ich ebenfalls den Kahlen Krempling.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hallo Mausmann,


    sehr schöner und dramatisch aufgebauter Bericht vom Friedhof. :gcool:


    Meine Schwester lebt im HH und immer wenn ich sie besuchen habe ich vor mal kurz auf besagtem Friedhof zu schauen. Schaffe es aber nie. :gnichttraurig:


    Ja, meine erste Assoziation war auch der Kahle Krempling. Wie sie da schon stehen. g:D


    LG Brassella

  • Hallo und Grüß Gott Mausmann,

    Dein Beitrag - und die Örtlichkeit Deiner tollen Funde/Bilder, wecken Erinnerungen! Auf diesem

    Friedhof "Ohlsdorf" mit seinen Straßen fast Alleen - seinen Grünflächen - uralten Bäumen - die

    mit Autos befahren werden können, war ich zuletzt vor über 20 Jahren, anläßlich eines Trauerfalles! Einer aus der Südwestecke von Deutschland sagt Danke!

    Beste Grüße

    Walter

  • Der Ratepilz.

    Ihr seid alle noch gut in Form.

    Es ist tatsächlich der Kahle Krempling.


    Ich hingegen bin total außer Form. Ältere Modelle des Kremplings hätte ich sicherlich noch leicht erkannt aber an diesem Tag konnten mich die Bubi´s doch überraschen.

    Pilze sind irgendwie sooooooooo lange her.




    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.