Hallo, Besucher der Thread wurde 2,6k aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Hannes2 am

Überprüfung

  • Hallo,


    nachdem in der sächsischen Steppe in den letzten Tagen wirklich :rain: vom Himmel gefallen ist und ich am Sonntag in meinem Wohngebiet einen sehr schönen Flocki habe finden können



    bin ich heute früh losgezogen um eine längere Tour durch meine Parks zu machen.


    Es waren einige Trupps vom Maipilz vorhanden. Die gab es in alt und auch jung und hatten eine Gemeinsamkeit. Alle waren total madig.



    Schade für Nobi, der die ja gern hätte sammeln wollen. In diesem Zustand wird er kaum eine Reise zu mir antreten.


    Einige junge Flockis haben sich auch herausgetraut.



    Der erste Täubling des Jahres ließ sich blicken.



    Einige Nelkenschwindlinge hat der Regen auch zum wachsen angeregt. Es waren aber noch zu wenig für ein leckeres Süppchen.



    Grünblättrige Schwefelköpfe waren hin und wieder zu sehen.



    Auf Holzhäcksel gab es Hasenpfoten.



    und auf Mulch Riesenträuschlinge



    Das hier sollten Butterrüblinge sein.



    Bei denen hier denke ich an Waldfreundrüblinge



    Beim letzten Fund komme ich auf keinen grünen Zweig.



    Voreilende Ackerlinge sollten das nicht sein auch wenn sie leicht mehlig gerochen haben. Vielleicht hat ja einer von Euch eine bessere Idee?


    Die Ausbeute war zwar nicht viel für eine fünfstündige Wanderung aber nach dem niederschlagsmäßig miserablen Frühling recht ordentlich.


    Ich hoffe dass euch meine Tour gefällt und wünsche allen (vor allem Murph) endlich auch ein paar pilzige Funde.


    VG Jörg

  • Hi.


    Tolle Funde!


    Der letzte erinnert mich an Agrocybe dura wobei die Hutoberfläche etwas seltsam ist. Was besseres fällt mir aber nicht ein.


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Jörg, Dein Pilzpark weckt schon früh im Jahr meine schlechten Charaktereigenschaften. Neid<X. Trotzdem danke fürs Zeigen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Nicht schlecht, was der kürzlich vom Himmel gefallene Regen in Deinen Gefilden bereits hat sprießen lassen, Jörg!:thumbup::)

    Da werde ich morgen wohl mal in meinen Hauswald schauen müssen, zumal eine Nachbarin heute einen wunderschönen Steinpilz gefunden hat!

    Schade für Nobi, der die ja gern hätte sammeln wollen. In diesem Zustand wird er kaum eine Reise zu mir antreten.

    Leider finde ich die Maipilze, wenn überhaupt, seit einigen Jahren ebenfalls meist vermadet.

    Und da hast Du natürlich Recht, dass sie mich in dem Zustand nicht mehr locken.:(

    Dafür 100 km hin und zurück zu fahren bringt es nicht. Warten wir auf bessere Zeiten.


    Liebe Grüße,

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hallo Jörg,


    bei dir ist alles schon deutlich weiter als bei uns. Habe heute auch mal im Park geschaut, aber leider gab es da nix. Bis auf ein paar Kahle Kremplinge. So habe ich einfach beschlossen, Holunderblüten zu sammeln und mache daraus Gelee und Sirup. Aber ein paar Maipilze wären echt schön gewesen...


    Liebe Grüße

    Rotfuß

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo beli,


    danke für deinen Vorschlag aber einen Schüppling kann ich hier nicht erkennen. Da war absolut nichts schuppiges am Stiel. Der ist glatt.


    Schupfnudel


    A. dura kann ich mir auch nicht vorstellen. Wie Du schon geschrieben hast passen Hutoberfläche und -farbe nicht.


    Werner Edelmann


    A. praecox habe ich irgendwie anders in Erinnerung. Wenn das aber ein Artenkomplex ist dann kommen wir der Sache schon näher. Meine Erwähnung der Art kam ja nicht von ungefähr.


    Dein Pilzpark weckt schon früh im Jahr meine schlechten Charaktereigenschaften. Neid <X .

    Nicht neidisch werden. Wenn die Wetterprognose für die nächten 2 Wochen Wirklichkeit wird dann gibt es nichts mehr von mir zu berichten.


    zumal eine Nachbarin heute einen wunderschönen Steinpilz gefunden hat!

    Das kann ich jetzt gar nicht so richtig glauben. Deinem Wohnort nach müßte das dann ja B. edulis sein und den im Mai zu finden dürfte ein neuer deutscher Rekord sein.


    Sollte es irgendwann einmal wieder Erwarten einen nassen Frühling geben werde ich dich zur Maipilzernte einladen, auch wenn da immer noch 70% der Fruchtkörper madig sind.


    Murph


    Du mußt immer weiter das Lied "Wenn der Mairegen kommt" abspielen und mitsingen. Dann wird es auch bei Dir weiterhin regnen. Wenn der Mai vorbei ist dann ändere einfach den Titel in Juni usw. Einen Regentanz zu machen wäre vielleicht auch hilfreich;).


    Habe heute auch mal im Park geschaut, aber leider gab es da nix. Bis auf ein paar Kahle Kremplinge.

    Das möchte ich stark anzweifeln. P. involotus wächst eigentlich nicht in parkähnlichen Arealen. Das war bestimmt einer der "Großen Kremplinge" aber bei denen sehe ich noch nicht so richtig durch und ich nenne die nur Kremplinge (Paxillus spec.).


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,


    das sind ja schon phantastische Funde, welche du in unserer sächsischen Steppe gemacht hast!:thumbup:

    Angestachelt von Deinen und Nobi´s ersten Flocki-funden habe ich gestern auch meine erste Pilz-Guck-Runde über den Kirch- und Friedhof gedreht. Und auch mit Erfolg. Allerdings nicht so schöne Pilze und so viele Arten. Eigentlich wollte ich nach den Hexen schauen, aber diese habe mich verhext. :gkopfkratz:Wenn ich bewußt nach ihnen schauen gehe, finde ich definitv keine. Aber wenn ich nicht auf Flocki´s aus bin, dann stolpere ich regelrecht drüber. Das geht jetzt schon die letzten Jahre so.

    Ich fange mal mit unserem Niederschlags-Ombrometer an:

    hier wage ich zu behaupten, dass wir hier östlich von euch- aber nur ausnahmsweise - sogar ein bisschen mehr von dem kostbaren Nass von oben abbekommen haben. Sonst regnet es sich immer westwärts mehr ab und je weiter ostwärts, um so weniger wird es. Ist zwar von der Literzahl nicht das meiste, aber es war allerfeinster Landregen, wo sogar unter den Bäumen und Hecken was angekommen war. Aber das reicht natürlich bei weitem noch nicht aus. Ist aber besser als nix.

    Jetzt zu meinen Funden:

    Die ersten Perlpilzknubbel sind da! Hier habe ich mich gefreut! Sehen vielleicht etwas komisch aus, sind aber wirklich Perlpilze. Habe sie mir genau angeschaut, natürlich ohne sie zu beschädigen oder raus zu nehmen. Die dürfen weiter wachsen. Sie wachsen auch jedes Jahr an der gleichen Stelle.



    Denn wenn die bei uns auf dem Kirchhof anfangen zu wachsen, lassen die Sommersteinis nicht mehr lange auf sich warten!

    Als nächstes ein paar überständige Maipilze. Die Maipilze dieses Jahr waren wahrscheinlich wie überall, sehr, sehr proteinhaltig. So dass diese nur im Labor landeten.



    Und zum Schluss noch ein erster, wahrscheinlich Kahler Krempling, eben ein Krempling halt. Habe ihn auch vorsichtig inspiziert und er hatte drunter den typischen Hutrollrand und die wachsen auch immer an der gleichen Stelle.



    Ich habe mich jedenfalls mächtig gefreut, dass der Regen ausgereicht hat, doch ein paar Großpilze hervor zu bringen. Es sind immerhin 3 Arten!

    Trotzdem habe ich noch die berühmte Pilzunruhe in mir, in meinem Hauswald, im Buchenrevier nach den ersten Flocki´s Ausschau zu halten. Obwohl, wenn ich speziell danach suche: siehe oben...:gnichttraurig:


    Damit viele liebe Grüße aus der Lausitz

    Ute

  • Hallo Jörg,


    möglicherweise hast du mit deiner Einschätzung recht, was die Kremplinge betrifft. Aber das man Kahle Kremplinge nicht auch in Parks (mit Laub- und Nadelbaumbestand) finden kann, stimmt auch nicht so ganz. Die Fruchtkörper, die ich da immer so finde, sind auch eher unter Fichten zu finden. Auch ihr Habitus ist recht klein und schlank.

    Ein Mikroskop kann ich leider nicht befragen...

    Aber egal, auf jeden Fall habe ich leider nur Kremplinge (Paxillus Spec.) gefunden, und nicht meine geliebten Maipilze. Besser? ;)


    Liebe Grüße

    Rotfuß

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • zumal eine Nachbarin heute einen wunderschönen Steinpilz gefunden hat!

    Das kann ich jetzt gar nicht so richtig glauben. Deinem Wohnort nach müßte das dann ja B. edulis sein und den im Mai zu finden dürfte ein neuer deutscher Rekord sein.

    Es war tatsächlich Boletus edulis, der Fichtensteinpilz. Er hatte einen stattlichen Hutdurchmesser von ca. 10 cm und einen etwa ebenso großen, kräftigen Stiel.

    Festfleischig und völlig ohne Maden.

    Für ein Belegfoto ist es leider zu spät, da er bereits mit einigen ebenfalls gefundenen Perlpilzen verspeist wurde.==stein==lamessbar

    Ein so frühes Auftauchen dieses Pilzes ist wohl nichts Besonderes, zumindest kommt das immer mal wieder vor.

    So erinnere ich mich noch gut an einen Fund an einem 1. Juni!


    Liebe Grüße,

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Hallo Ute,


    da hast Du wirklich etwas mehr Regen abbekommen. Bei mir war es auch schöner durchdringender Niederschlag der auch durch das Blätterdach gekommen ist. Konzentriere dich bei deiner nächsten Runde einfach mal auf Pfifferlinge. Dann findest Du bestimmt frische Flockis^^.

    Auch ihr Habitus ist recht klein und schlank.

    Dann sollten es wirklich der Kahle sein und natürlich hast Du recht. Der kommt, wenn auch nicht häufig, in Parks vor. Die bei mir vorkommenden Kremplinge haben meist einen dicken und kurzen Stiel. Als Nichtmikroskopierer komme ich dann mit der Bestimmung auch nicht weiter.

    Für ein Belegfoto ist es leider zu spät, da er bereits mit einigen ebenfalls gefundenen Perlpilzen verspeist wurde.

    Damit ist das Beweismittel nicht mehr vorhanden und so gehört dein im Mai gefundener Edulis ins Reich der Legenden:giggle:. Bei mir kommen die frühestens Ende Juni.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,

    tja mit den Pfifferlingen hat es mein Hauswald nicht so:(;). Zumindest nicht die Ecke, welche ich regelmäßig aufsuche. Die einzige Art, die ich dort kurioserweise ab und zu finde, ist der Cantharellus pallens - der blasse Pfifferling - . An einer bestimmten Stelle, meistens nur als Einzelexemplare, die aber dafür als Monster, ca. bis 10cm hoch, Hutdurchmesser auch ca. 6-8cm und Stieldurchmesser ca. daumendick und vom Fleisch her ganz fest. Aber im Umkreis dieser Stelle habe ich noch nie Flocki´s gefunden:(

    Also muss ich doch, sobald es die Arbeitszeit zuläßt, das Buchenrevier aufsuchen. Aber das Gute daran ist, dass bei uns nicht viele Pilzsammler den Flocki mitnehmen - die meisten haben wahrscheinlich Angst wegen dem Satansröhrling. Ist auch gut so. Für die anderen und für mich.;)Und um diese Jahreszeit ist man noch allein im Wald. So dass die Flocki´s auf mich warten - wenn sie denn mal wachsen.

    Liebe Grüße

    Ute

  • Hallo Jörg,


    eine tolle Runde hast Du da gemacht. Und mit Superfunden. Glückwunsch.


    Ich freu mich für Dich, dass Du wieder so gut zu Fuss bist. Besonders, weil ich dann soooo herrliche Bilder schauen kann. Danke Dir fürs Zeigen.



    Liebe Grüße



    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Heidi,

    Ich freu mich für Dich, dass Du wieder so gut zu Fuss bist.

    das ist leider nur ein Gerücht:gnichttraurig:. Ohne Knuppel geht noch gar nichts da die Fraktur immer noch nicht völlig verheilt ist.


    Hallo Ute,


    dann halte ich dir einmal beide :thumbup: damit sich die Flockis endlich auch bei Dir zeigen. Pfifferlinge gibt es übrigens bei mir auch unter Rotbuchen.


    VG Jörg

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.