Hallo, Besucher der Thread wurde 325 aufgerufen und enthÀlt 5 Antworten

letzter Beitrag von lamproderma am

Vermutlich Amaurochaete atra

  • Auf Kiefer habe ich ein schleimiges blutiges Etwas gefunden. Ich denke mal, das will eine Amaurochaete atra werden. Vielleicht ist es aber auch was von einem anderen Stern oder was, das aus einem amerikanischen Chemiewaffenlabor ausgebĂŒchst ist. đŸ˜‚đŸ˜…đŸ€ŁđŸ˜€

    Herzliche OstergrĂŒĂŸe

    Manfred

  • Hallo Manfred,

    da hast Du ja was interessantes gefunden.

    Aber Du weißt ja als "alter" Schleimpilz-Spezi, dass unreife Schleimpilze so nicht bestimmbar sind.

    Amaurochaete atra habe ich bisher nur an SchnittflĂ€chen von KiefernstĂŒmpfen oder von Kiefernklaftern gefunden, deshalb wundert es mich wenn das an einer stehenden Kiefer Amaurochate atra wĂ€re.

    Es kÀmen da noch Symphytocarpus sp. oder andere Amaurochaete-Arten in Frage. Brefeldis maxima besiedelt meines Wissen meist Laubholz (wÀre im reifen Zustand auch leicht zu bestimmen wegen des charakteristischen Capillitiums).

    Da bleibt Dir nichts anderes ĂŒbrig als zu warten bis der Myxo reif ist.

    LG und schöne Ostern

    Ulla

  • Viel mehr, als Spazieren darf man ja in McPomm nicht mehr.

    Da geht es mir nicht anders, Manfred.

    Bin am Überlegen, mit welchen Tricks ich in den nĂ€chsten 1-2 Wochen zu meinem ca. 40 km entfernten Morchelbiotop komme?

    Ich bleibe dran...

    Unbedingt!

    Dieser blutige Allian schreit förmlich nach einem Namen!


    Liebe GrĂŒĂŸe

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er PrÀmie APR 2019) = 84

  • Hallo liebe Pilzfreunde,

    So, nun sollte das OsterrÀtsel geknackt werden... Der Pilz ist reif aber: Einfach geht anders!

    Ulla hat schon mal 3 Gattungen angeregt. Brefeldia fÀllt aus, da das Capillitium nicht die schönen blasigen Verdickungen hat. Da bleiben noch Amaurochaete und Symphytocarpus.

    Der SchlĂŒssel von Nannenga-Bremekamp fragt, ob Aethalien mit einer ĂŒbergreifenden (overkoepelende) Wand oder Pseudoaethalien ohne gemeinsame (geen gemeenschappelijke) Wand vorliegen. Mein Pilzchen hat aber eine große zusammenhĂ€ngende Schale. Außerdem sind die Sporen bei Amaurochaete grĂ¶ĂŸer als bei Symphytocarpus. Meine Sporen liegen bei 13-15 my. Damit kĂ€me bei Symphytocarpus nur S. confluens infrage, der sĂ€he nach NeuNowBau aber ganz anders aus.

    Also Amaurochaete: Und jetzt wird es schwer... Drei Arten kommen infrage:

    A. tubulina schließe ich aus, da sie Sporen dort bis 17 my und feinwarzig sein sollen.

    A. comata ist lt. NeuNowBau durch ein haarförmiges ... Capillitium, das an senkrechtem Substrat nach dem frĂŒhen Schwinden der Cortex herabhĂ€ngt, nicht zu verwechseln. Das passt also nicht. Bleibt also nur noch:

    A. atra!

    Möchte jemand einen Beleg zu ÜberprĂŒfung? Es wĂŒrde mich freuen, wenn jemand anderes noch mal draufschaut.

    Herzliche GrĂŒĂŸe

    Manfred

  • Hallo Manfred,

    schön dass sich das RÀtsel aufgeklÀrt hat.

    Ja dass sieht schon sehr nach Amaurochaete atra aus.

    Zwar habe ich selbst die Art noch nie so an einem stehenden Kiefernstamm gefunden, aber das will ja nichts heißen.

    Meine Funde waren immer an SchnittflÀchen, oft an Kiefernklaftern. Dort ist sie auch recht hÀufig und gezielt zu finden.


    LG Ulla

    • GĂ€ste Informationen
    Hallo, gefÀllt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschrÀnkt nutzen.