Hallo, Besucher der Thread wurde 931 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Pilzliesl am

Winterliche Pilzfreuden

  • Dem zumindest hier recht milden und schneefreien Winterwochen ist zu verdanken, dass ich in letzter Zeit in meinem Hauswald hin und wieder nach Pilzen Ausschau hielt.

    Wenn auch keine spektakulären Funde gelangen und ich die meisten Pilze in früheren Beiträgen bereits vorgestellt habe, möchte ich Euch dennoch einige Bilder zeigen.

    Wer also Lust auf einige, meist recht kleine, Winterpilze hat, darf mich gern begleiten.


    Beginnen möchte ich, anknüpfend an das noch nicht so lange zurückliegende APR, mit einem Rätselbild.

    (APR = AdventsPilzRätsel, das einmalige und größte Pilzrätsel aller Zeiten!==Gnolm19)



    Ich hätte hierfür einen Joker gebraucht, den ich Euch ebenfalls anbiete.



    Na, alles klar?

    Genau. Es handelt sich um den Ahorn-Runzelschorf (Rhytisma acerinum) an Blättern vom Spitz-Ahorn.



    Das Gemeine. Bild 1 hätte auch der Punktierte Runzelschorf sein können. Ist es allerdings nicht.==2


    Den kennt ihr natürlich alle. Austernseitling (Pleurotus ostreatus). Einmal als Baby



    und einmal als Teenager.



    Noch ein Babybild. Junge Judasohren (Auricularia auricula-judae).



    Hier im Top-Erntezustand. Nichts besonderes, aber immer wieder schön zu fotografieren.:)



    Kennt jemand dieses Labyrinth?



    Klar, das sind die Poren der Rötenden Tramete (Daedaleopsis confragosa).



    Massenpilz und immer wieder ein Hingucker. Krauser Adernzähling (Plicatura crispa).



    Ebenfalls extrem häufig und dennoch stets fotogen ist die Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon).



    An Altholz fand ich diesen „Belag“. Hmmm?



    Am gleichen Stamm dann das.



    Erst ein Schnitt verriet mir die Art. Kohlen-Kugelpilz (Daldinia concentrica).



    In luftiger Höhe an Hasel fand ich wie im Vorjahr kleine Keulchen.

    Krüppel-Röhrenkeulen (Typhula contorta = Macrotyphula fistulosa var. contorta). Sind sie nicht schick?





    Auch den winzigen Gerieften Rindenhelmling (Mycena mirata) konnte ich wiederfinden.




    Hier hoffte ich auf ein besonderes Stummelfüßchen.

    Aber letztlich war es zum wiederholten Male das Kugelsporige Stummelfüßchen (Crepidotus cesatii). Auch ein schöner Pilz!



    Einen weiteren Basidiomyceten möchte ich euch mit dem Blassen Adermoosling (Arrhenia retiruga) zeigen.

    Dieser wächst gegenwärtig zu Dutzenden zwischen Moosen an einer Sandsteinmauer in unserem Grundstück.



    Winzigen Maulbeeren gleich überzieht der Gelatinöse Kugelpustelpilz (Hypocrea gelatinosa) zu Tausenden morsches Holz. Hier ein kleiner Ausschnitt.



    An abgestorbenen Nadelholzästen findet man um die Jahreszeit oft kleine Haarbecherchen, wie das Lärchen-Haarbecherchen (Lachnellula occidentalis).



    Auf der Rückseite des Astes entdeckte ich zuhause unter der Stereolupe einen noch kleineren unscheinbaren Becherling.

    Es handelte sich um das Rindenbecherchen Pezicula cinnamomea. Auch wenn makroskpisch nicht besonders attraktiv, möchte ich es euch dennoch gern zeigen.



    Viele weitere Becherchen wuchsen an Totholz, wie das Schwarzweiße Weichbecherchen (Mollisia melaleuca), welches nahezu flächendeckend auftrat.



    Auch Moosbecherchen gab es während der feuchtmilden Witterung einige.

    Hier ein Massenaspekt von Octospora gyalectoides an Pottia truncata, dem Abgestutzten Drehzahnmoos. Danke für die Moosbestimmung, Torsten!




    Gefreut habe ich mich auch über den Wiederfund des Parasitischen Pustelpilzes (Flammocladiella decora) an den gleichen Ahornästchen wie vor einem Jahr.



    An benachbarten Eichenästen konnte ich schließlich noch eine schöne Gruppe Zäher Stromabecherlinge (Rutstroemia firma) entdecken.




    Völlig überraschend fand ich Ende Dezember noch einen kleinen Hexenring Violetter Rötelritterlinge (Lepista nuda). Die Pilze waren noch taufrisch



    und ergaben letztlich sogar noch eine leckere Mahlzeit.==Pilz27




    Schaun wir mal, wie sich das Pilzjahr weiter entwickelt.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Hallo Nobi,

    zu dem Schleimi

    den würde ich makroskopisch als Dictydiaethalium plumbeum benennen.LG Ulla

  • Hallo Nobi,


    was für tolle und interessante Funde, und so viele Arten! Viele davon für mich gänzlich neu - danke, daß ich sie kennenlernen durfte!

    Das letzte Bild ist echt gemein! ==Pilz27

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo,Nobi,


    vielen Dank für den schönen Bericht g:-)

    In luftiger Höhe an Hasel fand ich wie im Vorjahr kleine Keulchen.

    Krüppel-Röhrenkeulen (Typhula contorta = Macrotyphula fistulosa var. contorta). Sind sie nicht schick?

    Ja, die sind wirklich schick! Und ich habe sie noch nie gefunden. Wachsen diese Keulchen gerne auf Hasel? Kommen die auch auf Kalk vor?

    Morgen werde ich nämlich in meinem Lieblingswald intensiver unter Haseln rumkriechen, um kleine Becherlinge zu suchen. Lohnt sich da ein Blick nach oben?


    Liebe Grüße


    Murph

  • Hi Nobi,


    herzlichen Dank für deinen stimmungsvollen, toll bebilderten Bericht. ==Gnolm8


    Noch was zu der Daldinia. Hast du da mal ne KOH-Rektion durchgeführt und die Sporen vermessen? Von den größeren Arten gibt es mehr als man denkt. Nicht alles ist concentrica. :) Es gibt von Marc Stadler da ein paar sehr gute Monographien zu der Gattung, die meines Wissens auch frei zugänglich sind...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • ...Viele davon für mich gänzlich neu - danke, daß ich sie kennenlernen durfte!

    Aber gern doch, Grüni! Und danke für das Feedback!:)

    Hallo Nobi,

    zu dem Schleimi

    den würde ich makroskopisch als Dictydiaethalium plumbeum benennen.LG Ulla

    Schaut gut aus. Ich habe zwar nur wenig Material, vermutlich unreif, aber das schicke ich Dir gern zu!

    Chromoscyphella muscicola würd da besser passen.

    Auf diese Art hatte ich gehofft, Werner.

    Aber mikroskopisch kam da mit hyalinen Sporen von 9-10 x 4,5-5 µm nur A. retiruga infrage.

    Morgen werde ich nämlich in meinem Lieblingswald intensiver unter Haseln rumkriechen, um kleine Becherlinge zu suchen. Lohnt sich da ein Blick nach oben?

    Unbedingt, Murph!

    Neben den Keulchen könntest Du auch den Hasel-Kleiebecherling (Encoelia furfuracea) oder den Hasel-Rindensprenger (Vuilleminia coryli) entdecken!

    An alten, abgestorbenen Ästen musst Du suchen.

    Lass' Dich von den HoBis ruhig einmal nach oben heben!;)

    Nicht alles ist concentrica. :) Es gibt von Marc Stadler da ein paar sehr gute Monographien zu der Gattung, die meines Wissens auch frei zugänglich sind...

    Ich habe natürlich verglichen. Sporen gab es keine und makroskopisch kann es eigentlich nur Daldinia concentrica sein!


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84

  • Liaba Nobi,


    unterhaltsam & interessant, Dein Beitrag. Stimmige Idee, tolles Konzept, gelungen in der Umsetzung, :thumbup:


    Bin gerne mitgegangen,


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

  • Lieber Nobi!

    Da wäre mir Dein Bericht beinahe durch die Lappen gegangen! Eine Ansammlung von schicken Kleinen Pilze, danke fürs Mitnehmen in Deinen Hauswald. :Kuschel:

    Das sind doch immer wieder verrückte kleine Wunderwerke, die Pilze. Jedesmal bin ich fasziniert.

    Trotz der vielen verschiedenen Wuchformen ist mein Favorit heute der Gelatinöse Kugelpistelpilz. Man könnte ihn glatt als Vorlage für Glasperlen nehmen.:gklimper:

  • ist mein Favorit heute der Gelatinöse Kugelpistelpilz.

    tjääää....


    ...gegen den Pistenpuls hilft keine Paste nicht....


    weu schifoan is des leiwaundste...


    wo war nochmal das Thema für liustige Verschreiberlinge...?



  • Danke für den schönen Beitrag Nobi ! Sehr lesenswert. Beim Labyrinth hätte ich zunächst mal beim Eichenwirrling angesetzt als Arbeitsname.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir und allen Mitlesern hier.


    LG, Markus

  • Guten Morgen zusammen,


    ein wunderbarer Bericht über "Winterpilze". Ich danke Dir nobi. Wobei.......haben wir überhaupt Winter?


    Ich vermisse meinen Wald so sehr.



    Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.