Hallo, Besucher der Thread wurde 821 aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von Habicht am

Ermutigender Jahresauftakt

  • Hatte ich euch vor kurzem noch vom versöhnlichen Jahresausklang 2018 berichtet, möchte ich euch nun teilhaben lassen an meinem pilzlichen Start ins Jahr 2019.


    Nachdem ein kurzer Wintereinbruch bald von trübem regnerischen Wetter abgelöst wurde, also optimalem Pilzwetter,

    zog es mich während der letzten Tage wieder in meinen Hauswald.

    Wie bei meiner Jahresabschlussrunde war es auch dieses Mal Totholz, an dem ich suchte und mit schönen Funden belohnt wurde.


    Gleich zu Beginn kamen mir mehrere dank einiger Schneekrümel weißbepuderte Schmetterlinge entgegen geflattert.

    Schmetterlingstramete (Trametes versicolor).


    34794879yk.jpg


    Kurz darauf strahlte mich ein junger Striegeliger Schichtpilz (Stereum hirsutum) regelrecht an.


    34794881sq.jpg


    Optimale Bedingungen herrschen zur Zeit für die Judasohren (Auricularia auricula-judae).

    So jung und frisch habe ich sie selten gefunden!


    34794883il.jpg


    34794887pq.jpg


    34794888qu.jpg


    34794891po.jpg


    Genug zum Trocknen war es allemal. Reserve für Reispfannen und asiatische Suppenexperimente.==Pilz27


    34794895hr.jpg


    Das feuchte Wetter lässt auch diverse andere Gallertpilze zu voller Schönheit reifen, wie hier den Warzigen Drüsling (Exidia nigricans).


    34794897qr.jpg


    34794898ms.jpg


    Oder den Stoppeligen Drüsling (Exidia glandulosa). Schön an der auffällig körnig-warzigen Außenseite zu erkennen.

    Danke Pablo und Ingo für die dezenten Hinweise ==3


    34794900da.jpg


    34794902bg.jpg


    Die nächsten Pilze leuchteten mir aus der Laubstreu entgegen und ließen mich im ersten Moment an Pfifferlinge denken.

    Nachdem ich ein paar Blätter zur Seite gelegt hatte, sah ich, dass es sich um kleine Gruppen von Orangeseitlingen (Phyllotopsis nidulans) handelt.

    Und damit möchte ich wieder etwas Farbe in den Beitrag bringen.


    34794903ze.jpg


    34794910it.jpg


    34794911gc.jpg


    34794912dk.jpg


    Auch dieses Mal konnte ich einige Rindenhelmlinge entdecken, wenn auch nur recht vereinzelt.

    Graublauer Rindenhelmling (Mycena pseudocorticola).


    34794914kt.jpg


    Einen Erstfund stellte für mich der nächste, blass graubräunliche Helmling dar, der durch seine bogenförmig herablaufenden Lamellen auffiel.

    Die mikroskopie brachte dann Gewissheit: Bogenblättriger Helmling (Mycena speirea).


    34794927qk.jpg


    34794934ih.jpg


    34794942fq.jpg


    34794954mv.jpg


    Als nächstes möchte ich etwas nicht pilzliches zeigen, was wie ein winziger Lampion zwischen den Helmlingen am Moos angeheftet war.

    Es handelt sich um den Kokon des Spinnenfressers (Ero furcata).


    34794960xq.jpg


    An einigen abgefallenen Lärchenästen wuchsen zu Hunderten die sehr häufigen Lärchen-Haarbecherchen (Lachnellula occidentalis).

    Es gibt mehrere Arten, die nur mikroskopisch sicher getrennt werden gönnen.


    34794963fe.jpg


    34794965sa.jpg


    Ein interessanter Pilz ist der ebenfalls recht häufige Birkenporlings-Kissenpustelpilz (Hypocrea fungicola), der, wie sein deutscher Name schon sagt,

    auf der Fruchtschicht von alten, z.T. bereits faulenden Birkenporlingen wächst.

    Die Perithecien entwickeln sich zu mehreren in kleinen kissenförmigen Stromata und fallen lediglich durch ihre grünlichen Hälse auf.


    34794969xc.jpg


    34794971op.jpg


    34794973cq.jpg


    Abschließend möchte ich euch noch zwei weitere Erstfunde vorstellen.

    Den Anfang soll eine Nebenfruchtform machen, die doch recht auffällig ist.

    Es handelt sich um Crinula caliciiformis, die Konidienform des Konidien-Schwarzbechers (Holwaya mucida).

    Die Becherlinge konnte ich noch nicht feststellen, nach denen werde ich demnächst nochmal schauen.


    34794974cd.jpg


    34794978tc.jpg


    34794980vl.jpg


    Den letzten Pilz halte ich für den interessantesten und zugleich kleinsten des Beitrages.

    An im Vorjahr geschnittenen am Wegrand liegenden Ahornästen fielen mir zunächst rötliche Punkte auf,

    die ich aus der Ferne zunächst für einen gewöhnlichen Pustelpilz (Nectria spec.) hielt.

    Ohne Matthias' Beitrag zum Nectria cinnabarina-Komplex hätte ich mir die Hölzchen womöglich gar nicht angeschaut.==21


    34794982yt.jpg


    Aus etwas größerer Nähe betrachtet ist zu erkennen, dass jedes dieser scheinbaren Pünktchen aus einer Gruppe winzigster oranger Perithecien besteht,

    die von einem weißfilzigen Stroma umgeben sind.


    34794983yk.jpg


    Und noch etwas können wir an und im Umfeld der Zwerge (FK ca. 0,25 mm) erkennen, nämlich riesige schwarze Fremdsporen.


    34794987sh.jpg


    34794992ny.jpg


    Und damit kommen wir zur Lebensweise und damit zum Namen dieser kleinen Schönheit.

    Es handelt sich um ein an den Sporen des Großsporigen Ahorn-Kugelpilzes (Massaria inquinans, daher die großen Sporen) parasitierendes Pilzchen,

    das in Grüppchen von meist 5-15 Fruchtkörpern an den Ostiolen der Massaria sitzt.




    Früher noch zu Nectria gestellt, hört es aktuell auf den Namen Parasitischer Pustelpilz (Flammocladiella decora).

    Dessen Sporen sind dreifach septiert, vieltropfig und hyalin.


    34794993ks.jpg


    Zwei großartige und sehr ausführliche Artikel zu dieser Species könnte ich bei Interesse im privaten Bereich (Konversation oder E-Mail) verschicken

    (Beenken_Nectria decora…auf Massaria inquinans, MycBav 2,1997 sowie Lechat & Fournier_ Flammocladiella decora, Ascomycete.org 10.1, 2018).


    Mit dem Start ins neue Jahr bin ich mehr als zufrieden.

    Sowohl im privaten als auch im mykologischen Bereich.==9

    Gern darf es so weitergehen!


    Vielen Dank für eure Begleitung und wie immer liebe Grüße vom Nobi

    Hier findet Ihr meine Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

    4 Mal editiert, zuletzt von nobi () aus folgendem Grund: Rechtschreibung, Ergänzung, zusätzliches Bild

  • Hi Nobi,


    wow; gerade die Konidienform des Schwarzbechers und die beiden letzten Pilze sind wirklich tolle Funde. Auch sind deine Bilder wieder mal extraklasse. Ich freue mich sehr, dass du dich jetzt auch mit den Hypocreales befasst. ==Gnolm7==Gnolm3 ==Gnolm8Da weiß ich gleich, wem ich meine zukünftigen Funde in die Hand drücken kann. ==Gnolm10==Gnolm10


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo, Nobi!


    Für mich ist vor allem der Letzte ein Knüller, ganz famoser Pilz und wie alle anderen auch traumhaft schön in Szene gesetzt.
    Was bei solchen Winzlingen ja alles andere als einfach ist.
    Holwaya mucida ist in der Oberrheinebene und angrenzenden Gebieten gar nicht so selten, die Hauptfruchtform findet man hier normalerweise im Frühjahr so ab März, die Nebenfruchtform hat jetzt ihre Zeit. Aber man muss halt schon irgendwie drauf geeicht sein, so wie mit den kleinen Helmlingen.
    Die Faszination des scheinbar Unscheinbaren, m Kontrast zu den eher üppigen Schönheiten wie Orangeseitling, das macht diesen Beitrag beosnders schön.

    Die beiden letzten Drüslinge erscheinen mir aber ganz schön "stoppelig" an der Außenseite für Exidiaa nigricans. :gzwinkern:



    LG; Pablo.

  • Hallo Nobi, das ist ja wirklich ein toller Einstieg in die Saison 2019. Eine Pilzexkursion in Fotowettwerbsqualität. Ein Augenschmaus! Ich war auch beeindruckt von den Warzen des Warzigen Drüslings. So hab ich den noch nie gesehen, aber zugegeben bekomme ich diese Auflösung auch nicht hin und die Lupe habe ich auch noch nicht benutzt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Nobi,


    extrem schöne Fotos von richtig knuffigen Pilzen. Danke für den feinen Beitrag!


    Liebe Grüße

    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • ==Pilz22==Pilz23==Pilz22

    ==Pilz24

    Verzehrfreigaben gibt es nicht online!

    Galerie: Pilzfotos "zum Anfassen"

    Der frühe Vogel fängt den Wurm. Soll er doch im Dunkeln tappen...ich fange lieber Pilze. Fossas sind auch nur aktiv, wenn es sich lohnt.

    Pilzschule Rhein-Main

    Meine Fotos, Zeichnungen, Animated Gifs und sonstige Artwork dürfen nicht ohne meine vorherige ausdrückliche Genehmigung außerhalb dieses Forums verwendet werden!

  • Hallo Nobi!

    Da sag ich nur: danke für diesen schönen und interessanten Beitrag!

    LG

    romana

    Pilzchips 100-5 für APR2016-10 für APR-Platzierungswette+3 für APR+15 APR-Platzierungswette=103-15 für APR2017+Platzierungswette=88+17 APR 3.Platz + 2 APR-Platzierungswette= 107-1(OBR)-15(APR2018)=91

  • Hallo Nobi!


    Da sind dir aber wunderbare Bilder gelungen.

    Die beiden letzten Drüslinge erscheinen mir aber ganz schön "stoppelig" an der Außenseite für Exidiaa nigricans.

    Ich denke, beim Stoppeligen hast du die Beschriftung versäumt.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n au' wichtich is!" ==Gnolm2


    Pilzwettchips: 135-10 (Gebühr für APR 2016) = 125+5 (Gnozaki-APR-Platzierungswette) = 130+3 (Gnausmann-astragalina-wette APR2016) = 133+10 (Climby-APR-Platzierungswette) = 143-10 (DonGnolmio Wette mit Tuppie) = 133-10 (Einsatz Wette Treppchenplätze APR2016) = 123+5 (APR-2016-Glücksplatz11 = Pilzwettchips: 128-15 (Gebühr APR 2017) = 113+8 (APR-Platz 9) = 121+16 (APR 2017-Segmentwette) = 137+2 (Treppchenwette APR) = 139-2 (Pluteus/Melanoleuca-Wette mit Emil) = 137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146



    Link: Büren, Nanzen, Schäfte für APÄ 2018

    Link: Gnolmengalerie

  • Hallo lieber Nobi!

    Mensch, was Du so alles findest... so fängt das Jahr gut an! Die Orangeseitlinge sind ja immer wieder schön, aber die Winzis sind wirklich toll in Szene gesetzt! Ja, zur Zeit sieht es gut aus für Judasöhrchen, habe auch schon welche gefunden.

    Auf die Besiedelung der alten BiPos werde ich mal achten. :)

    Aber auch die Winzlinge auf dem Lärchenästchen, wie die da so sitzen in ihren Nestchen, hübsch!

    Danke fürs Mitnehmen!

  • Moin Nobi,


    echt tolle Aufnahmen, die Du uns zeigst. Ich zieh mir solche Beiträge gerne morgens auf der Arbeit beim Kaffee rein.


    Die Judasohren sehen echt toll aus. Habe selbst die Frequenz meiner Wintertouren erhöht, aber sowas ist mir noch nicht begegnet.


    Danke furs Zeigen.

    Beste Grüsse aus dem Südwesten
    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

  • Lieber Nobi,


    wow, da bleibt einem ja die Spucke weg :gschock:

    Wieder mal ein Beitrag der Sonderklasse von Dir! Beeindruckend tolle Fotos, da muss man gar nicht mehr zu sagen :gbravo:

    Vielen Dank dafür! Da bekommt man wieder richtig Lust selbst los zu ziehen. Murph ist ganz aus dem Häuschen und drängelt ordentlich.

    Doch leider begann es heute auch hier zu schneien. Schade eigentlich :gheulen:


    Es grüßen ganz herzlich die HoBis und Murph :gwinken:

  • Vielen Dank Euch allen fürs mitgehen, die lieben Worte und die vielen "likes".<3

    Die beiden letzten Drüslinge erscheinen mir aber ganz schön "stoppelig" an der Außenseite für Exidia nigricans. :gzwinkern:

    Ich denke, beim Stoppeligen hast du die Beschriftung versäumt.

    Oh, da war ich einfach schlampig und habe in der Euphorie der schönen Funde nicht bemerkt, dass es zwei Arten sind.

    Für die dezente Aufklärung danke ich euch beiden sehr.:thumbup:

    Doch leider begann es heute auch hier zu schneien. Schade eigentlich :gheulen:

    Hier auch. 20-30 cm Neuschnee binnen 24 Stunden!

    Von den kleinen Schönheiten ist im Moment nichts mehr zu sehen.

    So schaute es vor wenigen Stunden von unserem Balkon aus.



    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier findet Ihr meine Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016 - 10 APR 2017 (Einsatz) + 18 APR 2017 (Gewinn).

  • Hej.


    Eingeschneit ist aber schon auch irgendwie schön - vorausgesetzt, man kann mit Langlaufski zur Arbeit oder zum Laden, und es ist nicht so eine enorme Masse an babbnassem Neuschnee, daß die Dächer und sogar Bäume darunter zusammenbrechen.

    Trotzdem hätte ich schon auch mal wieder Lust auf eine schöne Winterwanderung - nur ist der Schnee wieder mal ungerecht verteilt, so daß manche viel zu viel haben und ich nix.



    LG, Pablo.

  • nur ist der Schnee wieder mal ungerecht verteilt, so daß manche viel zu viel haben und ich nix.


    Frei di über's nix,


    @ Liaba Nobi,


    grausam schön, deine Impressionen,


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.