Beiträge von romana

    Hallo,

    ich hatte das Problem auch schon, aber bei meiner letzten Scutellinia hat es funktioniert. Bisher habe ich das Präparat immer zuerst in Wasser gelegt und dann das BWB durchgezogen. Da hab ich die Ornamente nicht gut gesehen. Letztes Mal hab ich das Präparat direkt in BWB gelegt und das Ornament wurde bei den reifen Sporen gut sichtbar.

    LG

    romana

    Hallo,

    zur Bitterkeit kann ich folgendes sagen:

    1. je älter die Fruchtkörper sind, desto mehr Inhaltsstoffe sind enthalten und desto bitterer werden sie auch. Natürlich dürfen sie auch nicht zu alt sein.

    2. Je länger man den Tee ziehen lässt, desto bitterer wird er. Man sollte nicht kochen, sondern leicht köcheln. Am idealsten ist es wohl, wenn man den Tee zum kochen bringt und dann auf einem Stövchen so lange ziehen lässt, bis da Teelicht aus ist.
    Ich weiche die Pilze immer über Nacht ein und wenn ich wenig Zeit habe, lasse ich sie dann 20 bis 30 Minuten leicht köcheln.

    Man kann, nachdem man den Tee getrunken hat, auch eine Rollkur machen, d. h. man legt sich hin und rollt sich auf jede Seite, so erreicht der Sud den ganzen Magen.

    LG

    romana

    Lieber Christian,

    ich hab dieses Tool grad probiert und komme da auch zu nigrohirtula. Das ist mal ein cooles Bestimmungstool! Danke fürs Zeigen! Und vor allem schön, dass unsere gestrigen Funde alle einen Namen haben!

    LG

    romana

    Hallo Chris,

    ich hab auch mit diesem Schlüssel gearbeitet und bin zum gleichen Ergebnis gekommen wie du. Bin mir aber auch unsicher, da ich mir mit der Beurteilung des Ornaments schwer zu. Leider hab ich nicht mehr reife Sporen gefunden.


    LG

    romana

    Hallo,

    nur mal langsam, bin ja kein Schnellzug…;)

    Also hier kommen die gewünschten Fotos. Ich hab zwei Haare gemessen, die waren 190 und 230 lang. Ich hoffe, ich konnte das Ornament gut darstellen, ansonsten probiere ich es noch mal mit erhitzen.

    LG

    romana









    Hallo,

    heute fand ich diesen resupinat wachsenden Porling an einem dicken liegenden Buchenstamm.
    Könnte das eine Ceriporiopsis sein?

    Leider hab ich beim ersten Versuch nur wenige Sporen gefunden und die waren in Bewegung. Sie dürften ungefähr 4 - 5 x 2 - 2,5 messen.

    LG

    romana









    Hallo,

    ich hab heute an einem im Wasser liegenden Holzstück diesen roten Asco gefunden. Zuerst dachte ich an Scutellinia, doch dafür sind die Haare zu kurz, sofern sie überhaupt anwesend sind. Die Sporen messen 22 x 15.

    Hat von euch jemand eine Idee, welcher Pilz das sein könnte?

    LG
    romana









    Hallo Werner,

    dachte ich doch, dass ich den gelben irgendwie kenne, Pholiota tuberculosa hatte ich schon, aber der wäre mir nie eingefallen.


    Pluteus chrysophaeus hatte ich auch auf dem Schirm, doch da meine maximal leicht gelbliche Stiele hatten, war der für mich raus. Ich schau mir den Dachpilz morgen nochmals genauer an.


    Danke für deine Hilfe!

    LG

    romana

    Hallo,

    war heute unterwegs, leider relativ erfolglos, denn es gab so gut wie keine Pilze.
    Zwei hab ich mitgenommen, da ich mir unsicher bin.

    Den ersten halte ich für Pluteus leoninus, gewachsen auf einem sehr morschen liegenden Buchenstamm.



    Beim zweiten hatte ich schon Ideen, aber keine mag so wirklich passen. Er kommt mir bekannt vor, nur leider nicht mehr.

    Erster Gedanke: Flammulaster - doch die Hutoberfläche passt nicht.

    Zweite Idee: Pholiota, vielleicht cerifera in ganz trocken - passt auch nicht.

    Vielleicht ein Flämmling?

    Könnt ihr mir bitte auf die Sprünge helfen?

    KOH auf Hutoberfläche wird weinrot.

    Die Pilze hatten einen Durchmesser von ca. 3 cm und wuchsen auf einem liegenden Buchenstamm.



    LG

    romana

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für deine Einschätzung! Ich freu mich, dass ich bei Inocybe corydalina richtig liege! Die ist offensichtlich schon makroskopisch gut eingrenzbar.

    Inocybe phaeoleuca könnte gut passen, Sporenform und -größe passen gut, auch die Zystiden sind sehr ähnlich. Nur über den Geruch hab ich noch nichts rausgefunden, aber ich such mal weiter.

    Danke nochmals!

    LG

    romana

    Hallo,

    hier kommen die letzten beiden Pilze für heute.

    Den ersten Winzling halte ich für Tubaria minutalis. Die Sporen messen 5-7 x 3-3,5







    Beim zweiten komm ich gar nicht weiter. Er hat einen rüblingsähnlichen Habitus, doch das Sporenpulver ist farbig, man sieht es am Hutrand. Er wuchs bei einer Platane und ist geruchlos. Die Sporen messen 6-8 x 3,8-5. Möglcherweise eine Entoloma?







    LG

    romana

    Hallo, liebe Risspilzfreunde,

    heute gab es in Wien Schönbrunn nicht viel zu finden, es ist einfach zu trocken.

    Ein paar Pilze ließen sich dennoch finden, darunter auch zwei Risspilze.


    Der erste ist recht schuppig und riecht süßlich-fischig. Begleitbäume waren Carpinus und Quercus rubra.

    Sporen: 9-10,5 x 5-7, eine war 6 x 5







    Die zweite riecht nur schwach, irgendwie erdig-fruchtig und hat eine grünliche Hutmitte. Der Pilz rötet bei Verletzung. Könnte das Inocybe corydalina sein?

    Sporen: 7-10 x 5-6








    Bin schon gespannt, was ihr dazu sagt!

    LG

    romana

    Hallo,

    gestern habe ich im Wiener Prater einen recht harten Schleimpilz gefunden, der eine relativ harte Haut hat. Könnte das Enteridium lycoperdon sein oder doch was anderes?

    Sporenmaße: meist kugelig 6 x 6, 5,5 x 5,5, auch subglobos 6,5 x 5,5

    LG

    romana







    Hallo,

    für mich sieht das nicht nach Hydnum repandum aus, denn der hat am Stiel herablaufende Stacheln. Mit dieser Vertiefung in der Mitte könnte es Hydnum umbillicatum sein, aber das muss man nachprüfen. Für Hydnum rufescens passen die abrupt endenden Stacheln, aber der Pilz wirkt etwas hell. Es gibt auch noch Hydnum ellipsosporum, welches ich noch nie gefunden habe.

    LG

    romana

    Servus Florian,

    ich danke dir für deine Einschätzung und Bestimmungshilfe!

    Auch bei meiner Kollektion von C. helvola waren Fruchtkörper dabei, die nicht dieses erdzungenartige Aussehen hatten.
    Liebe Grüße,

    romana

    Hallo nochmal,

    jetzt hab ich auch die gelbe Hygrocybe mikroskopiert und komme auf H. ceracea. Sporenform und -größe sprechen dafür.

    Hier noch die Foto der Sporen, sie messen 5,5-8 x 3-4, meist sind sie ungefähr 3 breit.




    LG

    romana