Beiträge von romana

    Hallo Pablo,

    Irmgard hat mir freundlicherweise die Bestimmung des Phellinus abgenommen, und sie hat dann doch einige löchrige Saeta gefunden. Es ist also doch Phellinus conchatus. Als ich ihn das zweite Mal mikroskopiert hatte, hatte ich schon nur mehr die präparierten Stücke vom ersten Mal, mit denen ich mich weiter gespielt habe.

    Danke dir mal wieder für die Bestimmungshilfe!

    LG

    romana

    Hallo Frank,

    vielen Dank für dein Angebot, meine Pilz zu begutachten. Ich hatte ihn zu diesem Zeitpunkt schon an Irmgard übergeben und sie hat ihn als Ceriporia purpurea bestimmt, für C. mellita waren die Sporen zu groß.

    Danke für deine Bestimmungshilfe, die uns den Weg doch abgekürzt hat!

    LG

    romana

    Hallo Frank,

    C. mellita sieht meinem Fund tatsächlich sehr ähnlich. Ich habe den Pilz heute nochmal mikroskopiert und keine Schnallen gefunden. Mit der Interpretation der mikroskopischen Strukturen tu ich mir noch etwas schwer, aber ich denke, er ist monomitisch und dass ich auch Oleiferen gefunden habe.

    Ich hänge mal meine Mikrobilder an und hoffe, man kann was erkennen.

    Vielen Dank für die Bestimmungshilfe!

    LG

    romana








    Hallo Ulla,

    vielen Dank für deine Antwort! Rechts im Bild ist ein kugeliger Fruchtkörper - könnte der schon reif sein bzw. kann ich den irgendwie so aufbewahren, dass er noch reif wird?

    LG

    romana

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für den Link und deine Hilfe! Dann werde ich die mal als Lachnum aceriphilum nom. prov. ablegen und freu mich über diesen Fund und vor allem, dass die Bestimmung gelungen ist.

    LG

    romana

    Hallo Pablo,

    danke für deinen Tipp - ich werde mir den Pilz mal etwas genauer ansehen und mikroskopieren. Was bin ich froh, dass du dich da so gut auskennst!


    Lieber Peter,

    da mir die Literatur fehlt, versuche ich erstmal, eine Richtung zu bekommen, dann mikroskopiere ich die Pilze bei Bedarf selbstverständlich. So weiß ich zumindest, wonach ich suchen muss.

    Hoffe, es geht dir gut!

    LG

    romana

    Hallo,

    vorgestern fand ich an einem Fichtenstumpf eine komisch gefärbte Lycogala - falls es nicht ganz was anderes ist.

    Kennt hier jemand diesen Schleimpilz bzw. kann mir jemand bei der Bestimmung helfen?

    LG

    romana


    Hallo Matthias,

    danke für deine Einschätzung! Ja, je länger ich darüber grüble, desto mehr glaube ich auch, dass das L. semitale ist. Woanders komme ich mit Gröger einfach nicht hin - deliberatum oder semitale, und aufgrund der kleinen Sporen und auch der Färbung des Hutes dann doch eher L. semitale.

    LG

    romana

    Hallo Stefan,

    hab den Pilz grad gekostet - bitterlich ist der meiner Meinung nach nicht. Leider hab ich Funga Nordica nicht, also warte ich mal ab, ob sonst noch jemand Vorschläge hat.

    Vielen Dank jedenfalls!

    LG

    romana

    Hallo,

    während der gestrigen Exkursion fand ich an vorjährigen Ahornblättern kleine Becherlinge mit kurzen Stiel und haarigem Rand. Ich bin auf Asco Sonneberg auf Lachnum rhytismatis und denke, dass mein Fund mikroskopisch sehr ähnlich aussieht. Nur die Kristalle an den Haaren habe ich nicht gefunden.
    Die Sporen messen 6 x 1,5-1,8, die Asci haben Haken und der Apikalaooarat wird mit Lugol blau. Die Paraphysen sind länger und breiter als die Asci und zugespitzt.
    Stimmt meine Bestimmung oder gibt’s noch ähnliche Arten an Ahornblättern?

    LG

    romana

















    Hallo,

    ich brauche mal wieder eure Hilfe. Gestern fand ich in einem relativ feuchten Fichtenwald auf ca. 800 m Seehöhe ein schwärzendes Lyophyllum. Der Geruch ist leicht mehlig, es verfärbt von graublau (eher grau) nach schwarz, über Nacht war es dann schwarzbraun.

    Die Sporen messen 7-10 x 5-6 und ich würde sie als rhomboid bezeichnen, bin mir aber bei der Form unsicher.
    Ich habe mit Gröger geschlüsselt und lande bei Lyophyllum deliberatum, aber dafür sind die Sporen etwas zu klein. Die zweite Möglichkeit ist L. semitale.

    Was meint ihr dazu?

    LG

    romana








    Lieber Karl,

    danke für deine Bestätigung! Ich war mir unsicher, weil ich nicht wusste, ob das Abziehen der Huthaut vielleicht deswegen nicht funktioniert hat, weil sie da schon einen Tag im Kühlschrank lagen, aber jetzt lege ich die als D. subviscida ab.
    Liebe Grüße,

    romana

    Hallo nochmal,

    ich bin den Schlüssel von Hausknecht und Krisai-Greilhuber durchgegangen und denke, dass es sich aufgrund der nicht abziehbaren Huthaut um Deconica subviscida handelt.

    Seid ihr mit meiner Bestimmung einverstanden?

    LG

    romana

    Hallo,

    ich habe heute mikroskopiert und ihr habt recht - beide Kollektionen gehören zur gleichen Art.

    Ich hab versucht, die Huthaut abzuziehen, doch das gelang mir nicht, auch mit anfeuchten nicht.

    Die Sporen messen überwiegend 7x4, von 6,5x4 bis 8x5, die Zystiden messen ca. 30x6.


    erste Kollektion:





    zweite Kollektion bzw. ältere Kollektion:





    Passt das jetzt für Deconica inquilina, auch wenn die Huthaut sich nicht anziehen lässt?


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

    LG

    romana

    Hallo,

    heute habe ich im Gras zwei kleine Braunsporer gefunden, bei einem vermute ich Deconica inquilina, doch der andere sagt mir gar nichts. Sie wuchsen in unmittelbarer Nähe zueinander.


    Die vermutliche Deconica inqulina hat jung ein weißes Velum und wächst direkt auf Pflanzenresten. Der Stiel ist violett überhaucht und ist an der Basis weiß bereift. Geruch habe ich keinen wahrgenommen.



    Der zweite Pilz ist recht dunkel, hat einen auffällig halbkugeligen Hut, einen dunklen Stiel und jung einen eher spitzen Hut. Die Lamellen sind gezähnt. Könnt ihr mir da eine Richtung geben, wo ich weitersuchen soll? Mikroskop wird natürlich noch gestartet.



    Ich freue mich auf eure Meinungen!

    Liebe Grüße,

    romana

    Hallo Frank,

    vielen Dank, dass du dir meinen Fund auch noch angesehen hast! Diesen Pilz finde ich ziemlich faszinierend! Der Fund stammt vom 23. 10. 2019 aus dem Burgenland, Bezirk Oberpullendorf, Kroatisch Minihof, der Wald liegt an der Grenze zu Ungarn. Es standen dort vorwiegend amerikanische Eichen, Hainbuchen und Robinien.

    Ich gebe Bescheid, sobald ich genaueres über die Sequenz weiß. Kann aber ein bisschen dauern.

    Liebe Grüße,

    romana

    Lieber Pablo,

    vielen Dank fürs Weiterleiten von Franks Ergebnis! Es bleibt also weiter spannend... Irmgard wird den Pilz voraussichtlich sequenzieren, mal sehen was da dann rauskommt. Er ist jedenfalls schon im Herbar der ÖMG.

    Ich möchte dir noch genauer die Fundsituation beschreiben. Wolfgang und ich haben einen feinen Platz in einem gar nicht so schönen Wald im Südburgenland gefunden, da standen um eine dreistämmige Eiche jede Menge Pilze. Weil der Platz gar so interessant war, habe ich zu 'gründeln' begonnen, soll heißen ich habe etwas genauer gesucht und auch stellenweise das Laub, das 20 cm hoch lag, beiseite geschoben. So habe ich diesen Pilz gefunden, er war völlig vom Laub verdeckt.

    LG

    romana