Zeckenproblematik, Suche Rat

Es gibt 36 Antworten in diesem Thema, welches 8.485 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kozaki.

  • Liebe Leute,
    Ich brauch echt mal Rat bzgl. Zecken.


    Ich hasse diese Viecher, aber sie hassen MICH leider nicht. :D


    Daß ich nur mit Zeckenschutz in Zeckenwälder gehe , versteht sich von selbst. Alles wird abgedichtet. Zusätzlich Antizeckenspray....


    1. Frage: Gibt es was wirksameres als AUTAN? Welches natürlich für Menschen möglichst wenig giftig sein sollte?


    2. Frage: Wie entfernt man am besten Zecken an unzugänglichen Stellen, wenn dafür keine andere Person zur Verfügung steht? Meine Tochter ist leider nicht immer da. Ich hatte z.B. gerade 2 Zecken am Po :shy: . Ich wüßte kaum, wie ich die selber entfernen könnte- ich sehe da nichts und gezielt greifen ist da nicht möglich.


    3. Frage: gibt es eigentlich Fortschritte bei der Forschung bzgl Borrelioseimpfung beim Menschen? Ich habe echt Angst vor einer Borreliose. (FMSE - dagegen kann man sich ja impfen lassen, aber die ist ja hier im Norden nicht das Problem- lasse mich z.Zt. deswegen nicht impfen, genausowenig wie gegen Grippe, Schweinegripee... gehöre einfach nicht zu den gefährdeten Menschen) ).- Eine Borrelioseimpfung würde ich hingegen sofort in Anspruch nehmen. Das tückische an der Borreliose ist ja obendrein, daß das Erythema migrans nicht auftreten MUSS und z.B. am Rücken würde ich es auch nichtmal sehen. Und Borreliosetiter tauchen auch nicht zuverlässig auf. Borreliose kann also unerkannt bleiben. Die Gattin des netten Försters meines einen Waldes-da wurde dann irgendwann (nach Jahren!) die Borreliose sogar erkannt, aber sie bekommt sie nicht mehr weg (Chronische Borreliose)- der Dame geht es besch.. damit..
    Bei jeder neu auftretenden gesundheitlichen Problematik lasse ich mich schon soundso auf Borreliose untersuchen, z. B. mein neues RHEUMA. Und die Ärztin spielt da auch mit. Aber Borreliosetiter müssen nicht mal immer deutlich postiv sein. (ich habe immer! den Befund, daß eine Nachuntersuchung angeregt wird, wegen unsicherem Erstbefund.) Wenn ich nicht SOOO pilzbesessen! wäre, ehrlich ich würde schon überlegen, wegen der Borrelioseproblemarik mein Hobby aufzugeben. :shy:


    4. Frage Ganz gemein: Nicht nur im Wald werden wir von Zecken angefallen, sondern sogar schon im Auto. Gibt es irgendwas an Zeckenfallen, z.B. fürs Auto. Damit das Auto wieder sicher ist. Ich bin ja so froh, daß meine Gärten noch nicht zeckenverseucht sind- Ich kenne Leute, die können nicht mal mehr frei in ihrem Garten arbeiten, ohne von diesen Biestern angefallen zu werden.

  • Moin Moin
    Ein sehr einfaches und effektives Mittel habe ich mal bei den Schweizern gesehen, selbst die Herren der Schöpfung zogen sich feine nylonstrumpfhosen an...


    Alex

  • Hallo Safran,
    das Problem kenne ich auch. Zu deiner 2. Frage gibts was tolles: http://www.amazon.de/Relags-Zeckenschlinge-3iX/dp/B00LHZKIEA
    Die funktionieren super. Gibt es auch von anderen Herstellern. Einfach mal googeln.
    Viele Grüße, Basti

    ____________________________________________________________________________________________

    Mit den wahren Freunden ist es wie mit dem Pilze sammeln: Nur jeder dritte ist zu gebrauchen.


  • Moin Moin
    Ein sehr einfaches und effektives Mittel habe ich mal bei den Schweizern gesehen, selbst die Herren der Schöpfung zogen sich feine nylonstrumpfhosen an...


    Alex


    Muß ich echt mal probieren. Würden ja bis zum Po reichen. Normal hasse ich diese Dinger, aber was macht man nicht alles gegen Zecken? Bräuchte dann nur noch welche in Überlänge, wo der Schritt dann doch deutlich über Kniehöhe wäre. Welche könnte man da empfehlen?
    [hr]


    Hallo Safran,
    das Problem kenne ich auch. Zu deiner 2. Frage gibts was tolles: http://www.amazon.de/Relags-Zeckenschlinge-3iX/dp/B00LHZKIEA
    Die funktionieren super. Gibt es auch von anderen Herstellern. Einfach mal googeln.
    Viele Grüße, Basti


    Irgendwie reicht da im Moment meine Vorstellungskraft nicht. Wie sollte ich sowas an unzugänglichen Stellen plazieren?, wenn ich nichts sehe? DAS ist ja das Problem!!!!Zecken . die sich an ZUGÄNGLICHEN Stellen festsaugen, bekomme ist ja auch so weg.

  • Hallo,


    zu Frage 1 kann ich nichts sagen mangels Erfahrung. Ich bezweifel auch, daß das was hilft...
    zu Frage 2, Borrelien sind Bakterien und gegen Bakterien helfen Antibiotika bei einer Infektion.
    Gibt keine Impfung, nur Vorsorge nicht gebissen zu werden.


    Wenn ich im Wald unterwegs bin, trage ich ne lange helle Outdoorhose und Reiterstrümpfe drüber, so daß
    die gar nicht erst unter die Hose krabbeln können und zwischendurch mal nen Blick drauf werfen.
    Hatte auch schon zweimal nen Zeckenbiss von Babyzecken und diese 24 Std, überschritten wo die Viecher
    wohl anfangen die Borrelien zu übertragen.


    Beim ersten Biss Panik, und aus der Apotheke so eine nach oben gebogene Pinzette gekauft für kleinste Zecken.
    Beim ärztlichen Notdienst angerufen da WE war, und nachgefragt. Die Zecke habe ich aber verbrannt mit nem Feuerzeug.
    Man kann wohl die Zecke selber auf Borrelien prüfen lassen im Labor auf eigene Kosten. Könnte teuer werden, wenn man ständig welche hat 8|


    Und abwarten ob die Rötung auftritt, wenn se denn auftritt, und bis man halt den Antikörpertiter machen lassen kann nach 4 Wochen.
    Mein Arzt sagte, jede 2te Zecke hat Borrelien und ich soll mich nicht so anstellen. Beim zweiten Biss, habe ich dann auf nen Titer verzichtet.


    Und bei Zecken an unzulänglichen Stellen gibt es den notfalls noch den Hausärztlichen Notdienst zur Entfernung, wenn man keinen hat
    der das Viech da entfernen kann :/


    Ich würde mal sagen, so anziehen, daß die gar nicht reinkrabbeln können oder gar als blinder Passagier im Auto mit fahren ...

  • Man kann wohl die Zecke selber auf Borrelien prüfen lassen im Labor auf eigene Kosten. Könnte teuer werden, wenn man ständig welche hat 8|


    Ja, das wäre echt zu teuer und obendrein sagt auch die Infektion einer Zecke nichts darüber aus, ob sie mich infiziert hat.


    Jedesmal zum Arzt zu rennen- bei Zecken an unzugänglichen Stellen- da hätte meine Ärztin auch viel zu tun. (Als Notfall sähe ich sowas ohnehin nicht).


    Entsprechend anziehen tue ich mich ohnehin, aber das verkleinert das Problem nur, beseitigt es leider nicht. Ohne entsprechende Kleidung.... bringe ich leicht mal über 20-30 Zecken/Pro kurzem Waldgang)- ist mir mal passiert, als ich im Frühjahr wegen der Kälte noch gar nicht auf Zecken eingestellt war, habe den Saisonstart "verschlafen".


    Mit Zeckenschutz (Socken über die Hose, Gummis an Ärmeln, Antizeckenspray..., Abschütteln....) bringe ich es in der Woche auf durchschnittlich etwa 3 festgebissene Zecken(mal mehr , mal weniger)- zu viele. Und ja , wenn die uns schon im Auto anfallen, bin ich gar nicht amused. Ich sollte mich von Asselntaxi in Zeckentaxi unbenennen, aber die Asseln sind mir doch viel sympatischer. Ach was sind die doch süß dagegen :/ . AUCH aus dem Pilzkorb kamen mir auch schon Zecken entgegen, die müssen wir mit den Pilzen eingesammelt haben. 8| . Natürlich werden die sofort vernichtet. :haue:


    Takumi, danke für die Links: Eine Zeckenschutzhose habe ich auch schon erwogen- nur bedeckt die ja leider nicht den ganzen Körper, der Schutz ist also trotzdem nicht komplett, aber wenn ich damit nur noch auf eine Zecke pro Woche käme, wäre schon was gewonnen. Das mit dem Rasierwasser.... werde ich auch mal probieren. Das mit dem Schwarzkümmelöl klingt auch interessant- auch wenn das echt teuer ist- aber was macht man nicht alles für seine Gesundheit. Ich bin schon in den Wald gegangen mit diesen weißen Komplettanzügen, wo man dann wie ein Seuchenschutzkomando aussieht.(Nur der Mundschutz fehlte) Zum Glück hat mich dabei niemand gesehen. :shy: War ziemlich wirkungsvoll, aber tatsächlich immer noch nicht 100%ig. Aber diese Dinger zerreissen zu schnell und dann ist der Schutz vollkommen dahin.


    Das wirkungsvollste Mittel ist übrigends jemanden vorgehen zu lassen, auf den die Zecken noch mehr stehen :haue: , ja, echt fies. Aber , wenn ich mit meinem letzten Freund durch den Wald ging, hatte ich NIE eine Zecke. Auf ihm krabbelten die dann echt zu Hunderten rum- nein ich übertreibe Nicht!!!!! Das erste Mal löste das ein sprachloses Staunen aus (ich war echt zunächst in Schockstarre- SO was hatte ich noch nie gesehen, man kann es sich kaum vorstellen, wenn man sowas noch nie sah- ein wahrer ZeckenALBTRAUM,ehrlich meine Vorstellungsktaft hätte nicht ausgereicht: ER nahm das erstaunlich gelassen- er hat schon schlimmeres in seinem Leben erlebt ) bevor ich dann aktiv wurde. :rolleyes: . Und nach jedem Waldgang dann das große Absuchen.

  • Hallo Safran,


    zu Frage 1: Für mich ganz klar Antibrumm, rote Flasche, sauteuer aber seit ich das benutze hatte ich keine Zecke mehr.
    Ich stecke die Hosenbeine in die Socken und sprühe dann ordentlich die Hosenbeine bis zu den Knien ein plus Schuhe ein.




    Zu Frage 4: Wenn ich recht informiert bin ist nicht der Wald das Problem sondern die Wiesen die zum Wald führen, ich hab mal im Fernsehen gesehen wie ein Forscher, der bestimmt. ob das ein schwarzes Zeckengebiet ist, mit einem ca. einem Meter großem, runden, weißen, gespannten Leintuch durch das hohe Gras marschiert, das Teil durchs hohe Gras gewedelt und die Zecken gezählt.
    Seit dem benutze ich Antibrum und meide hohe Wiesen :cool:
    Die meisten Zecken (ca. 7 Stück) hab ich mir bei Markus eingefangen als wir ne hüfthohe Wiese zwischen 2 Waldstücken passiert haben, damals noch ohne Antibrumm. :cursing:


    Dass meine Aussagen richtig sind würde ich nicht beschwören, aber es funktioniert bei mir ;) hatte die letzten 2 Jahre keine mehr.
    Falls ich Blödsinn erzähle, bitte berichtigen :)


    LG Peter

  • Hallo Safran!
    DeineAngst vor Borreliose kann ich verstehen, ich hatte schon zweimal eine... sehr unangenehm, zumindest das zweite mal. Das erste Mal verlief unauffällig, wurde nur durch Antikörper festgestellt.


    Bei mir hilft nur Absuchen. Merkwürdiger Weise hatte ich ewig keine "großen" Zecken mehr, es jlrabbeln auf mir immer diese Winzlings-Nymphen rum. Blöd, weil man die noch schlechter sieht und noch schlechter rausbekommt.


    Ich kann mich im Sommer einfach nicht damit abfinden, mich in doppelte Wäsche und hohe Stiefel, lange Ärmel etc. zu quälen. Die Zecken fanden, wenn ich es denn mal probierte, immer einen Weg ins Warme.


    Zum Glück wohne ich aber nicht in einer Zeckenhochburg. Wenn ich an die Berichte von ßhabicht denke, brrrrr!

  • Danke vielmals, muß ich unbedingt probieren.


    Die Wiesen sind bei mir! sicher nicht das Problem, obwohl Du nicht unrecht hast. Die können tückisch sein. Aber ich habe bei mir schon ziemlich genau im Blick, wo HIER die Zecken lauern. Zur Zeit sind es HIER nicht die Wiesen. Auf die kann ich zur Zeit sogar ohne Zeckenschutz gehen- o.k. hüfthoch sind sie hier nicht. Aber die Wiesen, auf denen ich zur Zeit Pilze sammle sind echt zeckenfrei.
    Auch einer der Wälder, wo ich sammle, ist zeckenfrei. Da gibt es kein Wild, aber jede Menge Spaziergänger, die dann wohl schon alles an Zecken VOR mir eingesammelt haben. Aber diesen Wald mag ich nicht besonders: er ist total vermüllt- obwohl wir da schon öfters Müll gesammelt haben- neben dem Pilzkorb wird ein Müllsack mitgeführt, aber hoffnungslos. Man kommt da kaum hinterher.


    Am schlimmsten verseucht ist mein Lieblingswald, wo ich die meisten und interessantesten Pilze finde. Niemand, außer uns sammelt da (nur letztes Jahr hatten wir eine Steinpilzkonkurenz- dieses Jahr ist der nicht wieder aufgetaucht und ich frage mich schon, ob der an Borreliose daniederliegt- man bekommt dann schon komische Gedanken)- sonst wird der Wald anscheinend nur zur Jagd betreten. Ein echter Pilzwald- ohne viel Gestrüpp.... aber voll mit Zecken.

  • Hi,
    wenn ich das hier so alles lese frage ich mich manchmal was ich anders mache als andere ;).
    Ich latsche über jede Wiese und durch jeden Wald in kurzen Hosen und ohne jegliche Chemie. Das mehrmals die Woche + Wochenenden.
    Resultat dieses Jahr: Nichts null, nicht eine Zecke! Naja, diverse Kratzer und Blessuren durch Brombeeren und Brennesseln o.ä. aber keine Zecken :).
    Meine Frau hat auch dauernd welche oder findet sie auf der Kleidung..........
    Das einzige was ich nach jedem Pilzausflug mache ist duschen.......


    Aber nicht falsch verstehen, ich rate niemanden dazu mit kurzen Hosen durch Zeckengebiet zu laufen nur weil ich das so mache ;).

  • Tuppie, als ich in Deiner Gegend wohnte, ehrlich ich habe da Zecken nicht mal als Problem gesehen. Ich habe nie nur einen Zeckenschutz verwendet.


    Nur einmal fing sich mein Töchterchen eine Zecke ein, aber nichtmal im Wald, sondern auf dem Hinterhof. Meine Nachbarn heizten mit Holz und auf dem Hof lagen gerade die frischen Holzstapel aus dem Wald. Mein Töchterchen nutzte die natürlich, um darauf rumzuklettern.. Und prompt hat sie sich eine Zecke eingefangen.


    ABER in Gießen hatte ich eine Freundin, die echt an Borreliose(Neuroborreliose) erkrankt war. Total heftig. Sie bekam zunehmende Lähmungen. Die Ärzte taten sie als Hypochonder ab, bis dann irgendwann endlich mal ein Arzt die rettende Idee hatte (sie war kurz vor dem Rollstuhl)- Zum Glück schlug dann die Therapie bombig gut an. Unter Antibiotika genaß sie in kurzer Zeit völlig. Es gab keine Rezidive o.ä. Sie war nach der Therapie wieder vollkommen gesund und hätte die Ärzte, die sie als Hyochonder abgestempelt hatten am liebsten KRAFTVOLL verprügelt ;)


    SIE hatte echt Glück.


    Das war mein erster Kontakt mit Borreliose.
    [hr]
    AndreL,


    Entweder gibt es bei Dir kaum Zecken (die gibt es ja selbst hier nicht überall) oder die Zecken mögen Dich einfach nicht .Oder Deine Frau fängt einfach alle ab, Das Ergebnnis könnte ohne Begleitung schon anders aussehen Siehe mein fieser Tipp.


    Irgendwie ist es schon verrückt, wie Parasiten ihre Vorlieben haben. Und das ist lokal vollkommen unterschiedlich.


    Beispiel Mücken in China:
    In Hangzhou ließen mich! alle Mücken in Ruhe. Mein Töchterchen war von oben bis unten sowas von zerstochen. Ja, irgendwie muüßte ich schon ein WENIG! lästern (als böser Mensch)
    In Guangzhou hingegen mochten die Mücken uns beide gleichermaßen. Wir waren beide zerstochen. Und jetzt durfte mein Töchterchen lästern (Aber gemein, daß die Mücken da sie auch mochten. Ausgleichene Gerechtigkeit wäre gewesen, wenn nur ich gestochen worden wäre.

  • Hallo Safran


    Hier im Südwesten ist auch eine Hochburg was Zecken betrifft. Beste Indikatoren sind meine Hunde. Wenns die wieder "erwischt" hat, gibts halt die chemische Keule (EXPOT). Ist zwar nicht unbedingt mein Ding, aber als Haustiere im wörtlichen Sinn, nicht anderst machbar.
    Wenn wir sehen dass im Auto Zecken auf den Hunden laufen, kommen die Teppiche von den "Autozwingern" raus und alles wird mit Bio Insektal besprüht. Das hilft. Jedenfalls krabbeln im Auto dann keine Zecken mehr rum. Auch Sitze bzw. der komplette Innenraum wird behandelt. Soviel mal zum Auto


    Ich selbst schütze mich eigentlich im Wald hauptsächlich dadurch, dass ich nicht durchs Gestrüpp wade. Wenns dichter wird gehe ich eben drumrum oder in eine andere Richtung. Farne meide ich extremst. Ebenso auf dem Boden liegende hochstehende Äste wie z.B. von abgebrochenen Tannen. Da steige ich nicht drüber sondern gehe daran vorbei. Also im Prinzip mit allem was höher ist als meine Knöchel komme ich nicht in Berührung. Und da achte ich sehr drauf!


    Zu Gras oder Wiesen:
    Eben durch meine Hunde bin ich darauf gekommen, dass wenn ich nicht wöchentlich den Garten/Rasen mähe, die Hunde viel mehr Zecken haben als wenn ich nur 14tägig mähe. Die fühlen sich im feuchten hohen Gras offensichtlich sehr wohl. Also wird gemäht. Das wiederum hat mich zu der Erkenntnis gebracht, dass ich durch keine hohen Wiesen mehr laufe. Weder im Wald noch über die Äcker.


    Zur Kleidung:
    Normale lange Hose, eher hell. Knöchelhohe Schuhe. Je nach Wetter auch mal kurzärmlig
    Seitdem ich mich so verhalte, hatte ich keine einzige Zecke mehr gehabt. Und ich bin viel im Wald unterwegs. Also ganz ohne Mittelchen.


    Auch ich war ein Zeckenmagnet. Nachdem ich aber mein "Verhalten" geändert habe ists vorbei


    Viele Grüße
    Hans-Peter

    Alle haben gesagt: Das geht nicht! Dann kam einer -der wußte das nicht- und hat es gemacht ==Gnolm1

  • Hier bei uns war es etwa ab Mai sehr schlimm mit Zecken. Ich selber habe allerdings immer "nur" die Nymphen gehabt.
    Im Laufe meines Lebens bislang etwa 200 an allen möglichen Körperstellen.
    Hier gibt es eigentlich kaum Wiesen die höher wachsen als Knöchel, wir fangen uns die Blutsauger im Farn oder anderem Gebüsch ein.
     
    Hier mal Die Maßnahmen die mir sehr gut helfen:
    1.
    Stiefel
    2.
    Hose mit schnürbarem Bund
    3.
    Gamaschen
    4.
    vor dem Waldgang duschen, Zecken und Mücken orientieren sich gerne am Körpergeruch
    5.
    In extrem verseuchten Gebieten reibe ich mich mit Ballistol ein(komplett, auch an den verdeckten Stellen). Allerdings wirklich mit dem Waffenöl, es riecht nicht besonders toll ist aber ein wahres Wundermittel für und gegen fast alles. Auch die meisten Hunde machen dann einen Bogen um einen ;) .Es gibt zwar auch von Ballistol extra ein Insektenabwehrmittel, ich bevorzuge aber das alte Waffenöl, es ist wesentlich günstiger, wirkt besser und ist absolut ungiftig und hautfreundlich.


    6.
    Nach jedem Waldgang suche ich mich komplett ab und schlage die Waldsachen in der Badewanne gründlich aus.



    Um weniger Zecken ins Auto zu tragen könntest du deine Kleidung mit einer Fusselrolle von noch darauf herumkrabbelnden Zecken befreien.
    Sollte es schon reichlich Zecken in deinem Auto geben versuch mal eine Trockeneisreinigung bei einem Aufbereiter, das sollte selbst die übelste Zecke beißunfähig machen. ;)

  • Hallo,


    na dann geb ´ich meinen Senf hier auch noch dazu ;) :


    Ich bin auch ein Zeckenmagnet, hatte auch schon einen Biss mit klassischer "Wanderröte" und anschliessender Antibiotika-Therapie.


    Momentan sprühe ich mich an Waden, Schuhen, Hosenschlag und Gürtellinie mit AntiBrumm Zeckenstopp ein und nehme im Gelände den ein- oder anderen kleinen Umweg in Kauf um "Zeckennester" wie hochgewachsene Gräser etc. wenn möglich zu umgehen. Letzteres ist wahrscheinlich eher der Grund, warum ich mir derzeit seltener Zecken einfange.
    Kontrolle am Abend ist natürlich Pflicht, schauen und tasten (die kleinen Nymphen sieht man ja oft kaum), im Zweifel um Hilfestellung bitten, sofern jemand zur Hand ist ;) .


    Ein erfahrener Pilzler hat mir von guten Erfahrungen mit einer Zeckenschutz-Hose (--> findest Du im WWW) berichtet. Die Dinger sind mit einem entsprechenden Wirkstoff imprägniert, weswegen der ein - oder andere gesundheitliche Bedenken anmerkt. Ich wollte das dieses Jahr dennoch mal ausprobieren, wegen Mangel an Zeit für unser Hobby und der grosssen Dürre hab ´ich das auf ´s nächste Jahr verschoben.


    LG


    Andreas

  • Hallo!
    Ich möchte Björns Tipp aufgreifen und betonen: Ballistol ist DIE Lösung.
    Ich habe sowohl das stink(!)normale Fläschchen und das Ballistol-Insektenspray. Beides wirkt und dieses Jahr hatte ich keine einzige Zecke.
    (Ebenso mein Hund, wenn ich ihn eingeschmiert hab. Meistens reicht die restliche Flüssigkeit, die man nach dem Einschmieren in den Händen hat. Die wird grob auf dem Fell verteilt, die Fesseln werden etwas achtsamer eingeschmiert.)


    Ich kann jedem wirklich nur empfehlen sich Ballistol zu besorgen!

    LG,
    thys


    Leicht ist es, auf Silber und Gold zu verzichten und auf die Freuden der Liebe, doch ein Pilzgericht stehen zu lassen, ist schwer.
    (Marcus Valerius Martialis)

  • Kokosfett an die Beine schmieren, half bis jetzt bei Pferd und Hund... :)


    Und hol dir doch einfach mal beim Fressnapf Borrelientester, da kannst du die Zecke rein schmeißen und selbst testen, ob sie Borrelienträger ist. So sparst du dir den Gang zum Arzt und kannst dir sicher sein, dass nichts übertragen wurde...

  • Ich möchte hier nochmals das Thema mit der Hose aufgreifen und ein kleines Update abgeben.


    Es ist nun bereits 4,5 Jahre her das ich, wohl dank der Hose, nicht eine einzige Zecke an mir gefunden habe.
    Ich wohne im Bayerischen Wald, also mitten im Risikogebiet und meine Frau hat nach jedem unserer häufigen und gemeinsamen Waldgänge Zecken.
    Achja, nein, ich lasse meine Frau nicht vorgehen :D


    Bayerische Grüße
    Frank

  • So , mit den Testzs der ganzen Tipps haben wir begonnen:
    1) Ballistol- Insekten...
    leider noch schlechter als mein bisheriges Mittel


    Meine Tochter, die sich weniger Zecken einfängt als ich , mit Balistol, ich mit meinem herkömmlichen. An dem Tag: ich keine einzige Zecke, meine Tochter 4: das Ergebnis bei meiner Tochter jetzt im Borreliosethema- --------Shit (auch wenn man das nicht sagt): ich komme mir jetzt schon irgendwie fast wie eine schlechte Mutter vor.


    Die Tests werden aber weiter gehen, würden sie auch gehen , wenn alle Zeckenbisse weiter folgenlos geblieben wären- irgendwann passiert es dann doch immer.

  • Und hol dir doch einfach mal beim Fressnapf Borrelientester, da kannst du die Zecke rein schmeißen und selbst testen, ob sie Borrelienträger ist. So sparst du dir den Gang zum Arzt und kannst dir sicher sein, dass nichts übertragen wurde...


    Klare Ansage muss hier sein:
    Dieser Rat ist gefährlicher Unsinn. Ich hoffe, dass ein Moderator dazu Stellung nimmt. Natürlich muss man bei Verdacht auf Borreliose zum Arzt, und zwar so schnell es geht.

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Nein, du bist sicher keine schlechte Mutter.
    Zecken lassen sich eben nicht völlig vermeiden. Allerdings: ich selbst verzichte recht konsequent auf jede Chemie. Aber ich spüre die Zecken, wenn sie auf mir rumkrabbeln. Im Sommer bin ich in kurzen Hosen unterwegs, da schmeiße ich die einfach von meinen Beinen runter und von den Armen auch.
    Bei kühlerem Wetter trage ich mittlerweile eine Hose, die an den Schuhen dicht abschließt, Da ist erstaunlicherweise bislang noch keine reingekrabbelt. Meistens habe ich die Dinger auch an den Händen und Armen, weil ich viel auf dem Boden rumliege und im Laub wühle. Aber wie gesagt: Die werden einfach abgesammelt und gut. Was ich übersehe, finde ich spätestens am Abend beim Duschen.


    Edit: Und wo ich zu einer Stellungnahme aufgefordert werde:
    Stimmt beides. Die Kritik ist berechtigt, die Deutlichkeit auch, die Wortwahl grenzwertig. ;)
    Klar kann man auch mal so einen Borellientester anwenden. Aber den Gang zum Arzt spart es keineswegs. Sicherheit geht vor und die im Handel erhältlichen testmittelchen sind nicht unfehlbar.
    Zudem hilft es ja nichts, wenn die Borellien eh schon im Körper sind. Dann muss man trotzdem zum Arzt.
    Wenn man einen Zeckenbiss hatte und sich irgendwelche Krankheitszeichen oder diese sogenannte Ringröte einstellt, ist ein Arztbesuch pflicht. Auch schon bei Verdacht. Eine Antibiose ist zwar unangenehm, aber eine verschleppte Borreliose kann richtig schlimm sein. Ein Zeckenbiss ohne Symptome muss nicht generell zum Arzt, aber schaden kann es nicht.
    PS.: Daß auch ohne initiale Symptome die Erkrankung vorliegen kann, zeigt auch der >Beitrag von Christian<.



    LG, pablo.

  • Du hast, nachdem dich eine erwischt hast, etwa 24 Stunden Zeit, um sie zu bemerken und sauber zu entfernen. Danach beobachtest du die Einstichstelle etwa zwei Wochen lang weiter. Wenn es flächig rot wird (also nicht nur die punktförmige Einstichstelle) und die rote Fläche selber nicht juckt - dann sofort zum Arzt wegen Antibiotika.

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • hallo,
    Also ich habe seit 2 Jahren eine Zeckenschutzhose (und hier sind viele Zecken) , seitdem bleiben mir die Viehcher vom Leibe. Das ist allerdings eine helle Hose , sieht im Wald blöde aus , aber dafür gab es die im Ausverkauf bei Amazon auch für 14,90 Euronen (wollte keiner eine so unwaidmännisch aussehende Hose)
    Die Wirkung ist gut , wenn ich mal im Laub wühle , muss ich halt die Arme kontrollieren (wer hat schon ne Hose bis zum Hals)
    Die chemische Wirkung auf die Haut ist mit Sicherheit geringer als bei diversen Sprays.
    Gruß Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    -15 für APR 2022 = 110

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • hallo,


    ich schreibe mal aus meinem Erfahrungen mit zecken, hatte auch schon einige viele. meine frau ist beim stöbern durchs netz auf Kokosöl gestoßen nicht mit Kokosfett (dieses billige Palmin und Konsorten) verwechseln was so manche Leute machen. meine Erfahrung zeigt das ich keine zecke mehr hatte als ich mich damit eingerieben habe bevor wir auf Kräuter und Pilzsammeltour rausgefahren sind. Schwiegervater ist Jäger er benutzt es auch für sich und sein Hund genau wie eine befreundete Jägerin mit ihren drei Hunden sie sind alle zeckenfrei seit meine frau ihnen diesen Tipp gab. es hilft sogar gegen Mücken und blutsaugenden Milben bei Hühnern wenn man die beine damit einschmiert.
    unser letztes Experiment hat es auch noch bestätigt damit Zecken mit gewissen inhaltstoffen des Kokosöl nicht zurechtkommen, haben eine zecke auf dem handrücken gelegt und einen kreis drum mit Kokosöl gezogen die zecke ist nur im kreisgelaufen die wollte keinen einzigsten fuss aufs Kokosöl setzen war zwar fies aber was macht man nicht alles für die Forschung.


    gruss pilzhans

  • Hallo,


    aus gegebenem Anlass ;( möchte ich vorallem hier die Mädels fragen, ob sie Erfahrungen mit Zeckenschutz-Kleidung (Hosen) gemacht haben und wenn ja, welche. Die Zeckenschutzhosen von ProVerde gibt es ja leider nur für Männer in Männergrößen. Keine Chance halbwegs vernüftig ausschauend und gefahrlos mit der kleinsten Männergröße durch den Wald zu stapfen...


    LG, engelchen

    ==19

    Herzlichste Grüße von Angela


    Beginne jeden Morgen
    mit einem
    guten Gedanken
    . Carl Hilty


    98 Pilzchips


    95 = 67 + Chipse vom APR: 5 letzter Platz + 3 Sonderchipse Urkundenbau + 3 Chipse Kreativ-Phalschlösung für 19B + 3 Chipse Segmentwette
    + 5 Chipse Dankes Boni-10 Chipse Startgebühr APR 2022 + Geschenk von nochn Pilz von 10 Chips (weil Du uns mit Deiner wunderbaren Urkundserstellung riesig geholfen hast) + 10 Cipse APR 2022 -10 Chipse APR 2023 + 4 Chipse Urkunden- und Auszeichnungs-Honorar- APR 2023 + 5 Chipse aus der Privatschatulle von nochnPilz Hans für das Mitwirken am APR 2023 + 3 Extra-Chipse von Rotfuß für die Bestimmung des Urkundenpilz "Safranroter Schüppling" - Dankeschön