Hallo, Besucher der Thread wurde 2,4k aufgerufen und enthält 24 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Eine Riesenschweinerei und ein Perser

  • Hallo zusammen,

    vorgestern Abend und gestern Vormittag wars. Gestern bin ich einfach eine meiner regelmäßigen Spaziergangswege in umgekehrter Richtung gegangen. Und ich muss sagen, dass es sich gelohnt hat, wenngleich ich das in dieser Form wirklich nicht jeden Tag gebrauchen kann.



    Am Nachmittag zuvor hatte ich auf meinem Hausweg Königsfliegenpilze entdeckt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.



    Ein paar Blutblättrige Hautköpfe. Der größte durfte mit zum Trocknen zu denen vom Vorjahr. Irgendwann färbe ich mal was Hübsches damit.



    Nabelinge gab es auch - ich denke jedenfalls, dass es welche sind, oder?



    Und einen leider total vermadeten Raufuß unter Fichten. Ich vermute eine Fichtenrotkappe oder so was.



    Es gab Ziegelrote Schwefelköpfe



    Das Highlight des Tages war ein (vermutlich) Schleimer, der noch unters Mikroskop muss. Der wirkte wie Raureif.



    Der Spaziergang gestern Vormittag begann verheißungsvoll mit üppigen violetten Blüten, einem Pinselkäfer nebst Rüsselkäfer.



    Kurz darauf entdeckte ich zwei Perlpilze. Von diesem hier war die Hälfte unbewohnt, also durfte er mit.



    Ein überständiger Rotfußröhrling, der erste Fund in 2019 für mich. Es gab dann aber noch weitere, aber fast alle schon hinüber.



    In einem kleinen Tal ging es dann den Bachlauf hinauf. Fast an jedem Ästchen gab es kleine gelbe Becherchen, die ich jetzt einfach ganz dreist als Vibrissea bezeichne, weil ich die vor kurzem im selben Bach gefunden hatte. Wenn man erst mal weiß, wo man gucken muss findet man sie ganz leicht - zumindest hier bei mir in der Region.



    Dann eine Entdeckung zum Schmunzeln. Von den zahlreichen Grünblättrigen Schwefelköpfen fehlte ein Büschel Hüte. Die sahen aus wie abgeschnitten. Wenn das mal nicht in die Hose gegangen ist.==Gnolm4



    Wie ich Euch kenne wartet Ihr bestimmt auf die Riesenschweinerei. Es kann sein, dass der Hund schon etwas wittert. Ich jedenfalls habe nichts mitbekommen bis dieser Urschrei ertönte: Uaaaarrrgh - so was wie in Jurassic Park. Es fuhr mir durch Mark und Knochen.



    Dann raschelte es neben dem Bach, Äste knackten und etwas Riesiges trampelte davon, das ich, als ich meine Sinne wieder beisammen hatte, als kapitales Wildschwein identifizieren konnte. Als ich wieder in der Lage war zu denken, war das Tiere weit genug weg, so dass ich mich mit dem Gedanken an ein Wildschwein in der Nähe anfreunden konnte und ein Foto gemacht habe. Der Hund lief dann eine Weile ganz brav bei Fuß, ohne ermahnt zu werden.



    Es hat ein bisschen gedauert, bis ich meinen Adrenalinspiegel wieder unter Kontrolle hatte, aber zur mentalen Entspannung fand ich dann diesen allerliebsten kleinen Nackt-Schneckling.



    Und dann der Perser. Mein erster selbstgefundener Schuppiger Porling.



    Nicht mehr taufrisch, aber immerhin. Auf der Unterseite und in den Poren tummelten sich hunderte kleiner Käferchen.



    Eine Gelbe Lohblüte im grünen Gras - wie Spinat mit Ei.


    Reife Blutmilchpilze


    Die haben schon gestaubt.


    Ein Breitblättriger Rübling, der seine beste Zeit hinter sich hatte.


    Eine wunderschöne Amanita - diesen Scheidenstreifling lass ich mal ohne Nachnamen. Das ist mir zu kompliziert.



    Eine neue Fundstelle für das nächste Mal, wenn irgendwann neue Stockschwämmchen wachsen. Weil ich den Weg sonst nie in dieser Richtung gehe, und mich auch nicht ständig umdrehe, ist mir dieser Fundort noch nie aufgefallen.


    Aus dem Wald heraus der Blick ins Dorf


    Zu Hause empfing mich dann ein UFO, das mich an Hummelschwärmer und Taubenschwänzchen erinnerte.


    Die Natur würde wohl ausreichend Pilze produzieren, so man ihr ein bisschen mehr Wasser gönnen würde. Ich hatte am Ende des Spaziergangs einen halben Perlpilz und einen kleinen brauchbaren Rotfuß die ich wohl nachher wieder auswildern werde. Schön, dass Ihr bis zum Schluss durchgehalten habt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Mein lieber Schwan.

    Da hast du aber allerhand spannenden Kram finden und erleben dürfen.

    Gut daß "Idefix" den Braten roch und verschreckte. :gzwinkern:

    Innerhalb des Waldes ist auch hier noch nichts los. An den Rändern aber kann man was finden und in Parklandschaften, ja, da geht jetzt was. Zumindest ist das hier so, dank einigem Regen in den zurückliegenden Tagen.


    Schöner Bericht!

  • Hallo Claudia!

    Uiii, da pilzelts aber doch schon ein wenig mehr, schöne Funde! Und das mit den Schweinereien, ich kann mich noch gut an meine letzte Begegnung erinnern und weiß, wie man das Adrenalin runterzählen muss!

    Aber MM hat's ja schon geschrieben: Dank PSH ist alles gut gegangen... und da ich keinen

    pSH an meiner Seite habe, habe ich eine Trillerpfeife dabei. Ob's hilft???

  • Hallo, Claudia!


    Wow, so schöne Pilze! Die Könige stehen auch noch auf meiner Liste mit unerfüllten Fundwünschen, da müsste ich mal zur richtigen zeit am richtigen Ort sein.

    Der Hautkopf könnte sogar noch was Ungewöhnlicheres sein, auf mich macht der eher den eindruck von Cortinarius purpureus (= Cortinarius phoeniceus = Purpurroter hautkopf), wegen der eher kupferroten statt ockerlichen Hutoberfläche und ich meine auch rötliche Velumreste am Stiel zu sehen.

    Die Nabelinge vor der Rotkappe sollten Gesellige Glöckchennabelinge (Xeromphalina campanella s.l.) sein; und der "schuppige Porling" sieht für mich sehr nach einem Sklerotienporling (Polyporus tuberaster) aus, wegen Schuppenform und +/- zentralem Stiel.



    LG, Pablo.

  • Hallo Claudia,


    schöne Bilder, die Ziegelroten haben ja ganz schön helle Lamellen, aber da geben manche Bilder ja nicht die richtigen Farben wieder!


    Zu den Grünblättrigen Schwefelköpfen, das ist Wildverbiß, das sehe ich öfters, irgend einem Wild macht der bittere Geschmack wohl nichts aus, mir grauts immer vor der Geschmacksprobe obs nun doch ein Ziegelroter oder ein Grünblättriger ist brrrr


    LG, Chris

    ...........................:snail:


    Der Verzehr von Pilzen, nur weil jemand im Internet sagt das seien die oder die ist zutiefst leichtsinnig!!


    Meine Bilder stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-SA was euch alles erlaubt (kopieren/veröffentlichen/bearbeiten & veröffentlichen etc.) sofern ihr sie unter der gleichen Lizenz, mit Namensnennung und nicht kommerziell nutzt.

  • Hallo Claudia,

    Dein Schleimi an dem Moos könnte Physarum cinereum sein. Den hatte ich am Wochenende im Harz auch reichlich. Er müßte ungestielte Fruchtkörper und im Innern des Köpfchens ein Capillitium mit kleinen Kalkknoten haben. Der Kalk auf der Oberfläche ist granuliert und nicht kristallin. Im herbst wächst an ähnlichen Stellen dann oft Didymium melanospermum. Sieht ähnlich aus, ist aber gestielt, hat keine Kalkknoten im Capillitium und der Kalk auf der Außenperidie ist kristallin.

    LG Ulla

  • Gut daß "Idefix" den Braten roch und verschreckte. :gzwinkern:

    Innerhalb des Waldes ist auch hier noch nichts los. An den Rändern aber kann man was finden und in Parklandschaften, ja, da geht jetzt was. Zumindest ist das hier so, dank einigem Regen in den zurückliegenden Tagen.


    Schöner Bericht!

    Danke Mausmann,

    ob das Gremlin zuerst den Keiler gerochen hat oder umgekehrt, hab ich nicht realisiert. Aber gut, dass es ihn nicht verfolgt hat. Der Keiler war zwar nicht aggressiv, aber wenn ihm ein wäre ihm wahrscheinlich die Hutschnur geplatzt, wenn ihn die kleine Wurst verfolgt hätte.

    Ja, an den Bachrändern macht es Spaß nach Pilzen zu gucken, auch an schattigen Wegrändern stehen ein paar, aber deren gute Zeit hab ich wohl verpasst. War an den falschen Orten unterwegs.


    Hallo Claudia!

    Uiii, da pilzelts aber doch schon ein wenig mehr, schöne Funde! Und das mit den Schweinereien, ich kann mich noch gut an meine letzte Begegnung erinnern und weiß, wie man das Adrenalin runterzählen muss!

    Aber MM hat's ja schon geschrieben: Dank PSH ist alles gut gegangen... und da ich keinen

    pSH an meiner Seite habe, habe ich eine Trillerpfeife dabei. Ob's hilft???

    Danke fürs Mitkommen, Tuppie. Ich seh ja öfter mal Wild und auch mal Schweine, aber die Begegnung mit diesem sofagroßen Klops mit diesem unglaublichen Resonanzraum - grunzen war das nicht, das war ein archaisches unbeschreibliches Geräusch, etwas wirklich Besonderes. Und meine Emotionen waren auch sehr speziell - so eine Mischung von Begeisterung und Schiss.

    Wenn man solche Schreckmomente vermeiden will, muss man mit hohem Geräuschpegel unterwegs sein, wäre aber nicht meins. Ich freue mich über solche Erlebnisse. Davon zehre ich noch eine ganze Weile. Sicher vertreibt eine Trillerpfeife Wildschweine, aber wahrscheinlich reicht es, wenn man ruft oder klatscht. Normalerweise laufen die weg, wenn Du nicht die Fluchtdistanz unterschreitest, oder Dich an den Frischlingen vergreifst. Aber eine Versicherung dass sie das immer tun, gibt es natürlich nicht.



    Hallo Pablo,

    Königsfliegenpilze gehören in meiner Ecke zur pilzlichen Grundausstattung und manchmal gibt es sie massenhaft. Ich wusste gar nicht, dass die selten sind.

    Wenn ich jetzt noch wüsste, wo genau ich den Schleierling gefunden habe. Da standen noch fünf Stück herum. Vielleicht finde ich die wieder, spannend.

    Beim Geselligen Glöckchennabeling war ich nicht sicher. Danke für die Bestätigung.

    Und bei dem Porling hatte ich verglichen und war wegen der Größe und der schwärzlichen Stielbasis beim Schuppigen gelandet. Nur, dass die Schuppen nicht abstanden hat mich stutzig gemacht. Ich habe die Teile noch dazuliegen und sehe mir das morgen noch einmal an. Aber egal, auch der Sklerotienporling wäre ein Erstfund für mich==13

    Hallo Chris, ich denke schon, das es die Ziegelroten waren. es standen ein Stück weiter noch ältere Exemplare, die eindeutiger waren.

    Wildverbiss meinst du. Was für ein abscheulicher Geschmack.!


    Danke beli, dass Du gleich noch die Fotos zu den abgefressenen Schwefelköpfen lieferst. Wieder was gelernt!:daumen:


    Hallo Claudia,

    Dein Schleimi an dem Moos könnte Physarum cinereum sein. Den hatte ich am Wochenende im Harz auch reichlich. Er müßte ungestielte Fruchtkörper und im Innern des Köpfchens ein Capillitium mit kleinen Kalkknoten haben. Der Kalk auf der Oberfläche ist granuliert und nicht kristallin. Im herbst wächst an ähnlichen Stellen dann oft Didymium melanospermum. Sieht ähnlich aus, ist aber gestielt, hat keine Kalkknoten im Capillitium und der Kalk auf der Außenperidie ist kristallin.

    LG Ulla

    Danke Ulla, bei Schleimes bist du immer eine sichere Bank, Klasse. Den schau ich mir morgen mal mit den scharfen Augen an.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Der Hautkopf könnte sogar noch was Ungewöhnlicheres sein, auf mich macht der eher den eindruck von Cortinarius purpureus (= Cortinarius phoeniceus = Purpurroter hautkopf), wegen der eher kupferroten statt ockerlichen Hutoberfläche und ich meine auch rötliche Velumreste am Stiel zu sehen.

    Schau mal, Pablo.

    hier ist noch ein Foto vom Hut. Der ist wirklich dunkler als beim Blutblättrigen und die Stielbasis ist rötlich, aber nicht richtig rot. Ich hatte nur noch den C. sanguineus auf dem Schirm und der sieht anderes aus. Ich hab jetzt mal den von Dir vorgeschlagenen Cortinarius purpureus gegoogelt. Der heißt auch Purpurbrauner Hautkopf und genau der ist es. Klasse, vielen Dank, Pablo. Noch ein Perser für mich.



    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Claudia,


    so ein schöner Bericht und tolle Funde! Da möchte man dabeigewesen sein, trotz der Aufregung mit dem Wildschwein! (oder gerade deshalb?!? :gkrass:)

    Der Blick auf dein Dorf durch die Blumen und Bäume ist so einladend...🤗

    Das "Ufo" auf der Azaleenblüte könnte ein Labkrautschwärmer sein.

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

    2 Mal editiert, zuletzt von Grüni/Kagi ()

  • Das "Ufo" auf der Azaleenblüte könnte ein Labkrautschwärmer sein.

    Jau, der wird's wohl sein.


    LG

    Peter

  • Hallo Claudia,

    ich habe zwar keinen Spaß dran, dir deine Königsfliegenpilze zu zerschießen, aber gerade das Exemplar im Vordergrund hat mMn schon Hutflocken mit rosalichen Rändern und wäre für mich so von oben einfach ein Perlpilz. Oder anders: ohne Detailbild vom Stiel und der Manschette überzeugt mich deine Diagnose Königsfliegenpilz nicht wirklich. Ich selber gucke bei Amanita immer sehr genau hin und empfehle auch anderen, dies zu tun, denn man liegt in dieser Gattung schnell mal falsch, was fatale Folgen haben kann.

    Zu den Ziegelroten Schwefelköpfen (dem Foto nach mit Ringzone, unter dieser mit beschupptem Stiel) und dem Schuppigen Porling sind ja schon von anderen berechtigte Zweifel angemeldet worden, auch ob dein verschimmelter Rotfußröhrling wirklich einer ist und nicht etwas aus der Gattung Hortiboletus...? Bei dem "wunderschönen" Scheidenstreifling glaube ich, dass es sich um Amantia submembranacea handelt, dessen Stielvolva über Nacht silbergrau verfärben würde und der auf die Weise gut bestimmbar wäre.

    Freundliche Grüße

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Ich hab's mich nicht getraut zu sagen, da ja schon ein paar Experten im Thread unterwegs waren, aber ich hätte den ersten ebenfalls wie Oehrling Perlpilz genannt, so von den sichtbaren Merkmalen her.


    Trotzdem schöne Funde. Hier ist denke ich erstmal wieder Feierabend wenn ich mir den Wetterbericht so anschaue...


    LG.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo Stephan & Schupfnudel


    Meinen sie beide an diese Bild das Pilz im Hintergrund ein Perlpilz ist ?


    -


    Bin siecher das hier kein Perlpilz ist . Kann Königspilz - Amanita regalis sein , aber auch grob per Bild A. excelsea , für pantherina etwas ungewöhnlich


    LG beli !

  • Der hintere ist bei mir noch am ehesten der Wackelkandidat. Den vorderen würde ich aber schon Perlpilz nennen. Der Ring beim kleinen im Hintergrund erscheint auch rötlich. Aber natürlich an Hand der Bildlage kaum festzumachen. Claudia hatte sie ja in Live, da kann man das besser beurteilen. Ich wollte nur anmerken, dass ich auch leichte Zweifel am König habe ohne Anspruch auf Korrektheit.

    Bin lediglich fortgeschrittener Anfänger.
    Posts sind nicht als Essensfreigabe zu verstehen. :-]

  • Hallo, Claudia!


    Wenn du den Stielporling noch rumliegen hast: Wäre da eventuell noch ein Detailphoto der Hutoberfläche / Schuppen und des Stieles (im Profil) möglich?
    Vielleicht ist meine Einschätzung ja auch falsch, und ansonsten könnte man damit noch mal die Merkmale besser durchgehen.



    LG, Pablo.

  • Hallo Claudia,


    so ein schöner Bericht und tolle Funde! Da möchte man dabeigewesen sein, trotz der Aufregung mit dem Wildschwein! (oder gerade deshalb?!? :gkrass:)

    Der Blick auf dein Dorf durch die Blumen und Bäume ist so einladend...🤗

    Das "Ufo" auf der Azaleenblüte könnte ein Labkrautschwärmer sein.

    Hallo Tuppie, ja das Dorf sieht aus der Ferne wirklich einladend aus., ansonsten es es ein bisschen verranzt. Aber das finde ich besser, als Bettenburgen und so Zeugs. Labkrautschwärmer also. Danke! Da hat jetzt wieder einer mehr einen Namen.


    Hallo Claudia,


    Königsfliegenpilze hab ich auch noch nie gesehen. DA träumen wir im flachen Land nur von!

    Hallo Larchbolete,

    den Königsfliegenpilz wollen mir die Kollegen ja gerade ausreden, aber egal ob das nun tatsächlich einer ist, es gibt sie hier massenhaft und ich verstehe gar nicht, dass das was Besonderes sein soll: Guck mal, sogar im letzten Jahr gab ein paar.






    Das "Ufo" auf der Azaleenblüte könnte ein Labkrautschwärmer sein.

    Jau, der wird's wohl sein.


    LG

    Peter

    Danke Peter!



    Hallo Claudia,

    ich habe zwar keinen Spaß dran, dir deine Königsfliegenpilze zu zerschießen, aber gerade das Exemplar im Vordergrund hat mMn schon Hutflocken mit rosalichen Rändern und wäre für mich so von oben einfach ein Perlpilz. Oder anders: ohne Detailbild vom Stiel und der Manschette überzeugt mich deine Diagnose Königsfliegenpilz nicht wirklich. Ich selber gucke bei Amanita immer sehr genau hin und empfehle auch anderen, dies zu tun, denn man liegt in dieser Gattung schnell mal falsch, was fatale Folgen haben kann.

    Zu den Ziegelroten Schwefelköpfen (dem Foto nach mit Ringzone, unter dieser mit beschupptem Stiel) und dem Schuppigen Porling sind ja schon von anderen berechtigte Zweifel angemeldet worden, auch ob dein verschimmelter Rotfußröhrling wirklich einer ist und nicht etwas aus der Gattung Hortiboletus...? Bei dem "wunderschönen" Scheidenstreifling glaube ich, dass es sich um Amantia submembranacea handelt, dessen Stielvolva über Nacht silbergrau verfärben würde und der auf die Weise gut bestimmbar wäre.

    Freundliche Grüße

    Oehrling

    Hallo Oehrling,

    Du bist das Gegenteil von Spaßverderber. Ich freu mich, wenn Du meine Bestimmungsversuche kritisch begleitest. Sonst lerne ich ja nichts. Ich habe gestern Nachmittag noch mal nach den strittigen Amaniten geschaut, aber sie waren weg, spurlos verschwunden - wohl verdunstet?! ;-) Ich habe mir Sonntag nur den großen genauer angesehen und bin davon ausgegangen, dass die anderen dazugehören. Das ist eigentlich falsch, wie ich weiß, seit ich im Forum Fotos von Gifthäublingen in Eintracht mit Stockschwämmchen am selben Stamm gesehen habe.


    Aber ich hänge in etwas besserer Auflösung mal einen Ausschnitt von dem großen an. Da war gar kein Röten und es gab auch keine Riefen auf der Manschette. Ich wollte ihn nicht aus der Erde nehmen - einmal weil es gegossen hat - und zum Zweiten, weil ich ihn so hübsch fand. Bei Perlpilzen zum Essen schau ich mir natürlich auch die Knolle genau an.


    Die Aufnahmen sind auch in der Nähe des Ortes entstanden, wo ich oft Königsfliegenpilze finde. (vgl. Antwort auf larchbolete)


    Bei den Ziegelroten glaube ich eher, dass ich daneben liege, beim Schuppigen Porling ebenso und alle Röhrlinge (außer Boleten) mit Roten Füßen sind bei mir halt Rotfüße. Da gibts noch jede Menge zu lernen für mich.


    Bin siecher das hier kein Perlpilz ist . Kann Königspilz - Amanita regalis sein , aber auch grob per Bild A. excelsea , für pantherina etwas ungewöhnlich


    LG beli !

    Hallo beli, ein Perlpilz ist der große Pilz auf keinen Fall, da hast Du Recht. Pantherpilze habe ich hier noch nie gefunden, das wäre sehr unwahrscheinlich. Da käme höchstens noch der Graue Wulstling infrage, aber der hat eigentlich eine andere Manschette.

    Ich wollte nur anmerken, dass ich auch leichte Zweifel am König habe ohne Anspruch auf Korrektheit.

    Tja Schupfnudel, die Zweifel kann ich verstehen, aber das werden wir wohl erst aufklären können, wenn da noch einmal welche wachsen, es sei denn da stehen mehrere Amanita-Arten am selben Standort. Dann wird’s nix.


    Hallo, Claudia!


    Wenn du den Stielporling noch rumliegen hast: Wäre da eventuell noch ein Detailphoto der Hutoberfläche / Schuppen und des Stieles (im Profil) möglich?
    Vielleicht ist meine Einschätzung ja auch falsch, und ansonsten könnte man damit noch mal die Merkmale besser durchgehen.



    LG, Pablo.

    Hallo Pablo, ich hab noch mal ein Porlingsmumienfoto gemacht. Der Durchmesser betrug gast 20 cm. Stiel war konzentrisch, Schuppen lagen aber an und die Stielbasis war schwarz. Aber ich kenne diesen Pilz noch nicht und bin froh, wenn Ihr mir Eure Meinung dazu sagt. Wenn das ein Sklerotienporling ist, freu ich mich genauso über den Erstfund wie beim Schuppigen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo liebe Wutzi-Claudia,


    Egal was ich schreib; wenn es einigermaßen Hand und Fuß hat, denken irgendwie immer alle, das war Tuppie...da oben steht allerdings "Zitat von keiAhnungGrüni"! :rolleyes:

    Übrigens ist mir so'n leicht verranztes Dorf auch lieber als Bettenburgen und Touristenfallen...ich hab es gern klein, einfach, naturverbunden und ruhig. :gzwinkern:

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • :gkopfwand::gkopfwand::gkopfwand: tut mir leid. Eigentlich wollte ich auch genau Dir antworten. Und dann ist trotzdem wieder Tuppie draus geworden:gomg:. Sei nicht traurig, hast einen gut, Grüni. Bin im Moment ein bisschen im Stress, aber das ist keine Entschuldigung.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Brauchst dich nicht zu entschuldigen, aber das passiert nicht nur dir, sondern sehr oft...nur nie umgekehrt! :gzwinkern:

    Deshalb schrieb ich das in der ersten "Raasch"...is aber jetz durch! 🤗

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Brauchst dich nicht zu entschuldigen, aber das passiert nicht nur dir, sondern sehr oft...nur nie umgekehrt! :gzwinkern:

    Deshalb schrieb ich das in der ersten "Raasch"...is aber jetz durch! 🤗

    Tuppie ist die Ältere.... im Forum, meine ich natürlich. Ganz bestimmt ist das der Grund, oder dass der Name Grüni überhaupt nicht mehr zu Dir passt.:gnicken:

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Ja, Schwesta Tuppie hatte hier natürlich schon ihren festen Platz, als ich dazustieß.

    Der Name Grüni wird aber immer zu mir passen: Seit meiner Schulzeit bin ich schon die "Grüne"/"Grüni", weil mein Geburtsname mit "Grün..." anfängt.

    Das "keiAhnung" wollten ja schon einige wohlwollende Forianer streichen, weil ich wirklich schon viel gelernt habe, seit ich hier dabei bin...aber auch das kann ruhig bleiben: 1. lernt man nie aus und 2. an die schöne Erfindung von Ingo, den Namen zu "Kagi" zusammenzuziehen, habe ich mich auch schon gewöhnt! ==Gnolm7

    Liebe Grüße,


    Grüni/Kagi ==11


    112 Pilzchips
    (113 Stand vor APR 2018 - 15 Einsatz APR 2018 + 3 Wurmrätsel + 4 Prämie APR-Präsenz + 5 Platz 15 APR 2018 + 3 Danke, Pilzmichi -1 für Kommazahlenausgleich "Nexe"-Wette -1 +1 für Mausis Zockerrätzel -1 beim Ingosixecho - 15 für APR 2019 + 2 von "Unkis Plan" +5 für Präsenz u.+5 für Gnolmisch-Fortschritte im APR 2019 +10 für Platz 6 im APR 2019 +3 für Emils NachAPR-Rätzel -9 Anerkennung APR-No/Tu/En)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo, Claudia!


    Es ist in der Tat schwierig, wenn die Porlingsfruchtkörper schon einigermaßen verwittert sind.
    Ab einem gewissen Alter kann die Stielbasis bei jeder Art der Gattung schwarz einfärben, das können wir hier woh als Merkmal ignorieren.
    Bei den Schuppen meine ich aber schon zu erkennen, daß die eher spitz zulaufen und an den Enden auch ein weenig aufgerichtet sind: Das wäre dann ein eindeutiges Zeichen für den Sklerotienporling. Erst recht in so fortgschrittenem Alter.
    Gerüche dürften bei älteren Fruchtkörpern mitunter auch nicht mehr zuverlässig sein, dann geht es tatsächlich fast nur noch über die Fruchtkörperform und die Schuppenanatomie.

    Den Vergleich zwischen tuberaster und aquamosus anhand der Schuppenform hat Anna >hier< mal sehr schön dargestellt.


    Bei den fraglichen Königsfliegenpilzen muss ich mich raushalten, da ich Königsfliegenpilze eben noch nicht aus eigener Anschauung kenne.
    Allerdings hatte ich auch schon Graue Wulstlinge in der Hand, die deinem Fund recht ähnlich sahen. Nur glaube ich zu erkennen, daß die Ringe deiner Pilze wirklich ganz und gar nicht gerieft waren. Also auch an der Stielspitze, wenn man durch die Lupe guckt, vermutlich keinerlei Riefung erkennbar?
    Dann wäre das eben auch ein Argument gegen Graue Wulstlinge.



    LG; Pablo.


  • Danke für den Link, Pablo. Ich werde jetzt immer nach dem Porling schauen, wenn ich da in der Nähe bin, vielleicht gibts ja mal einen frischen. Wahrscheinlich ist es aber doch ein Sklerotienporling. Möglicherweise finde ich auch ein Sklerotium. Aber ich weiß nicht mehr so ganz genau, ob ich den Stuben wiederfinden, wenn kein Pilz dran zu sehen ist.


    Beim Königsfliegenpilz-Standort habe ich heute einen neuen- alten gefunden. Diesmal war die Manschette weg bis auf ein Fitzelchen - auch ohne Riefen, dafür habe ich die Knolle und die Söckchen freigelegt. Die Übeltäterin, die wahrscheinlich auch die anderen Pilze auf dem Gewissen hat, saß darunter.


    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.