Beiträge von chris77

    Hallo,


    freut mich Alexander, Pablo und Pilzfreund!


    Dodo schade das es nichts wird, und ja hier steigen die Corona Fälle auch, ich bin auch am überlegen ob wir den Gaststätten besuch nicht lieber sein lassen, vielleicht diskutieren wir das noch mal 1 Woche vor dem Termin aus.


    Malone ich hoffe du kannst dich überzeugen das du es schaffst.


    LG, Chris

    Hallo Dodo,


    da freue ich mich aber, daß du kommst!!!


    Fahrdienst mache ich natürlich gerne, Pablo und Wolfgang fahren wahrscheinlich eh wieder mit der Bahn, die hohle und bringe ich dann sowieso wieder zum Bahnhof, und dich kann ich dann in dem Zuge auch mit nehmen!


    Wann es los geht? Nun da nehmen wir Rücksicht auf den weitesten Anreisenden, momentan bist das Du, aber später als 11 Uhr würde ich ungern starten.


    LG, Chris

    Hallo Adrian,


    solche Rotverfärbungen können durch Bakterien/Viren verursacht werden (Kleiner Pilz mit roten Flecken), und sind dann nicht unbedingt bestimmungsrelevant! Amanita strobiliformis hat einen sehr festen und dadurch schweren Stiel und Hutfleisch, die Größe von 16 cm Durchmesser halte ich für normal bei der Art!


    LG, Chris

    Ja klar, strobiliformis!

    100% d'accord!


    bzw. fehlt natürlich ein wichtiges Merkmal, die Scheide, und die würde einige südliche Verwechslungspartner ausschließen, soweit ich mich da recht entsinne!


    Grüße, Chris

    Hallo,


    schön das ihr Ihr alle wieder dabei seid!


    Also, da die Tendenz eindeutig nach Wiesbaden geht, findet es auch wieder hier statt, eine Reservierung im Haus Waldlust ist schon getätigt, Google gibt mir den Sonnenuntergang für 16:53 Uhr an, also sind wir ab 17:30 Uhr dort angemeldet.


    @ wolfgang

    Finde ich ja schön, dass Du selbst an deinem Geburtstag mit dabei sein willst, ein Ständchen ist dir sicher! Letztes Jahr waren die Saftlinge ja leider nicht zahlreich, dadurch kam es zu einem etwas gehetzten Suchen auf allen verfügbaren Wiesen, das würde ich auch gerne vermeiden, aber das hängt wohl von der Witterung und dann von der Gruppendynamik ab, wenn da ein paar Blut lecken, kann das auch bei ausreichend Saftlingen passieren, aber wenn sich eine Gruppe für eine kleine Runde entscheidet, sind dort auch die entsprechenden Rückwege vorhanden.


    @Grüni

    Dschini ist gegrüßt und freut sich schon auf Dich! :*

    Hallo,


    es wird langsam Zeit auch mal über unser alljährliches Forumstreffen zu sprechen!


    Den Termin lege ich jetzt mal fest, und zwar wäre es am 1. Samstag im November, das wäre der 7.11.2020.


    Den Ort stelle ich hier mal zur Diskusion, denn da die Wiesenpilztage dieses Jahr ausfallen, kam der Vorschlag auf, das das Treffen auch dort im Hunsrück (Bad Sobernheim) stattfinden könnte oder eben wie letztes Jahr im Goldsteintal bei Wiesbaden.


    VG, Chris

    Heute mal etwas aus Louisiana -


    Zydeco/Cayun kommt mir Amédé Ardoin in den Sinn, ihn höre ich immer wieder gerne bis mir auffält das es eigentlich traurig ist, aber immer wieder kriegt er mich und ich liebe seine Stimme!







    Und zum Ausstieg:


    Wikipedia scheint hier auf einem neueren Stand zu sein, für mich wurde Amédé immer von Weißen erschlagen, weil eine weiße Frau ihm ein Handtuch reichte, was einfach zu der Stimme, dem einzigen Bild von Amédé, auf dem er bestimmt "Achtung hier nur Spekulationen" nicht so aussehen wollte, und von weißen Fotografen so armselig dargestellt wurde.


    Ohne ihn gäbs die Musik wahrscheinlich nicht, ich kann sie mir immer mal wieder gerne anhören, und liebe sie dann auch, so on thank you Amédé!

    Hallo Wunjo,


    das sind irgendwelche Champignons, unter denen gibts nicht nur essbare. Der Parasol hätte weiße Lamellen einen verschiebbaren Ring und einen genatterten langen Stiel!


    LG, Chris

    Hallo Mike,


    danke für das Lob!


    Bei deinen anderen Anfragen bei C. digitata und C. portentosa muß ich leider passen, da ich die Flechten nicht mehr habe!


    LG, Chris

    Hallo Carina,


    DEET DEET und noch mal DEET, klingt nach Chemie und ist es auch total, ja sogar ein Lösungsmittel, das ich einmal in meiner Satteltasche liegen ließ und dort auslief und es den Kunststoff nicht auflöste aber so weich machte, das er zerfloss, bestimmt Leber und Nieren belastend.


    Warum empfehle ich es trotzdem, weil ich hier im Rheintal wohl die aggressivsten Mücken in Deutschland habe, und in den Auen 50-100 Mücken schnell um einen rumsurren, und diese Mistviecher über Autan und irgendwelche Duftöle nur müde lachen, aber ich zuverlässig ungestochen mit DEET bleibe, DEET hilft aber auch zuverlässig gegen Zecken, manchmal allerdings sind die Nymphen so hungrig, dass eine trotzdem beißt, das ist aber die absolute Ausnahme.


    So bist du geschützt ohne dich selbst zu sehr zu belasten:


    Lange Hose

    Langärmeliges Hemd, je nach Jahreszeit Pullover etc.


    und DEET nicht auf die Haut sondern nur auf die Kleidung, natürlich vorher prüfen ob es mit dem Kleidungsstück auch keine Probleme gibt!


    Ich nutze das am höchsten konzentrierte 50% und das schützt mich seit Jahren zuverlässig, es ist natürlich immer eine Gradwanderung zwischen völlig ungiftig und mäßigem Schutz zu volkommenem Schutz und ungesund, aber nur auf die Kleidung gesprüht halte ich es für vertretbar, sicher wer es ganz genau nimmt kann Argumentieren, das 1. sicher etwas durch die Kleidung auf die Haut kommt und 2. Sprühwolken sicher auch z.B. in Ärmelnähe auch auf die Hände kommen, das Risiko gehe ich aber bewusst ein, da ich es für vernachlässigbar halte.


    LG, Chris


    Noch ein informativer Podcast zur Zecke von Bayern 2, so wird dort gesagt (10:15) , dass es eine ganze Zeit dauert (16Std) bis man sich nach einem Biss mit dem Borreliose Bakterien infiziert :

    Die Zecke - Kleiner Parasit mit großem Risiko - radioWissen | ARD Audiothek

    Hallo Wutzi,


    naja Indien, China etc... sind ja gerade gesperrt...... :evil: Hühnersafari am Rhein hat mir jedenfalls spaß gemacht!


    Ach so, in diesem Beitrag ist kein Tier gestorben, oder wie heißst's?! hihi

    Hallo,


    hier noch ein Bild vom Ausblassenden Gabeltrichterling Pseudoclitocybe expallens, den wir auf einer diesjährigen Pilzexkursion im März fanden, zuerst dachte ich bei dem Fund auch an einen Gabeltrichterling, als ich jedoch die Ansatomosen und die fleischigen schon fast an Leisten erinnernden Lamellen sah, glaubte ich nicht mehr daran, dann jedoch wurde ich wieder von meinen zwei Pilzlehrern überzeugt, dass es sich doch nur um einen Gabeltrichterling handelt. Ging mir also wie dir Claudia!



    LG, Chris

    Hallo Sebastian,


    ich sehe mehr als zwei Kerne, das schließt S. binucleata aus, bleibt noch D. tuberosa und S. rapulum (siehe Nobis Beitrag).


    Was ist eigentlich mit Sklerotinia sklerotiorum, käme der nicht auch noch in Frage (Frage an alle)?


    Hier noch Sporenbilder von meinem Fund: