Beiträge von chris77

    Super,


    die Erstfunde prasseln bei mir dieses Jahr ebenso nieder, wie noch nie! Glückwunsch zu deinen Erstfunden, da kann ich dein Glück richtig nachempfinden! Besonders beneide ich dich für das tolle Grüppchen Goldblätter, da hatte ich vor kurzem auch meinen Erstfund, das war allerdings schon übel zerfressen von den Schnecken.


    LG, Chris

    Hi Tuppie,


    erklären warum ausgerechnet Lugol für die Ascos verwendet wird kann ich nicht, gemessen wird in Wasser, nach der Zugabe von Lugol sollten eigentlich keine Messungen mehr gemacht werden und ob nun Melzer die Zellen schneller tötet als Lugol und damit die Messergebnisse verfälscht ist damit ja unrelevant. Die Asco Leute nutzen aber ausschließlich Lugol für ihre Tests, vielleicht hat Ingo W ja hierzu noch erleuchtende Worte! Lugol so wie Melzer färben jedenfalls die Ascus Spitze! Preislich bewegen sich die Chemikalien ja unter 3 €, ich jedenfalls habe mir mal alles zugelegt, über die Haltbarkeit habe ich in meiner Tabelle geschrieben, preislich ist eine Chemikalie also mehr Pienuts, für mich gillt lieber zu viel, als das ich einen Pilz mal aufgrund fehlender Chemikalien nicht bestimmen kann, viele der Chemikalien halten über Jahrzente, warum nicht einmal kaufen?! Was wofür, wie lang haltbar, wie giftig usw. habe ich versucht in meiner Tabelle zu erklären, einige Färbemittel, die nichts spezielles wie Öltropfen, Nukleus, Chrysozystiden färben lassen sich bestimmt eindampfen, aber die Tabelle ist sicherlich nicht vollständig. mollisia oder Tricholomopsis sind da bestimmt näher an der Materie.


    LG, Chris

    Hallo,


    wie Norbert schreibt sind das die wichtigsten, Melzer's nehme ich bei den Basidios, Lugol bei den Ascos da es weniger lethal ist und Baumwollblau ist bei den Ascos wichtig fürs Ornament. Kongorot würde ich zur H2O Version greifen, dann hast du den strengen Amoniak Geruch nicht unter der Nase.

    Hallo Tuppie,


    sieht schon sehr gut aus,


    du solltest dir noch ein paar Chemikalien zulegen, dein Becherling sieht z.B. aus als hätte er ein Ornament, das würdest du dann mit Baumwollblau sichtbar machen können, mit Lugol kannst du die Ascus Spitze anfärben, braune Sporen werden grundsätzlich in KOH 3% mikroskopiert um noch feine Strukturen sichtbar zu machen und Zystiden und Zellwände allgemein kannst du mit Kongorot anfärben, ich habe mir da mal eine Liste der Chemikalien die Andreas verkauft zusammengestellt, die ist bestimmt hilfreich: Chemikalien


    LG, Chris

    Hallo,


    heute gingen Päckchen an Matthias und ans Helmholz Centre for Infection Research raus. Im Helmholz Centre wird versucht die Pilze zu sequenzieren, der Kontakt kam über Zotto, bin gespannt wie es weiter geht!!!


    LG, Chris

    Hallo,


    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung und die Glückwünsche, der Pilz ist bei Pilze Deutschland tatsächlich nur mit einem Fund registriert von 1870 auch aus dem Taunus!


    Hat den jemand Interesse an dem Fund, ich kann ihn gerne versenden?!


    LG, Chris

    Hallo,


    am 27.05.2021 fand ich diesen Pilz an Brombeere (Rubus spec.) in einem Schleengebüsch. Makroskopisch erinnert mich der Pilz an die Gattung Proliferodiscus, mikroskopisch passt hier jedoch nichts.


    Gattungs- oder Artvorschläge nehme ich dankend an! :)


    Übersicht, an dem alten Brombeerstiel im Hintergrund erkennt man die gelben Ascos!


    Makroaufnahme


    Paraphysen mit gelben Öltröpchen und Ascus J+, Sporen mit vielen Öltröpchen


    Haare gekräuselt


    Zwei Tage Später waren die meisten Sporen 3-fach spetiert!


    LG, Chris

    Hallo,


    ich wollte hier mal anmerken, das falls ihr den noch nicht probiert habt, ihr das unbedingt mal tun solltet, die haben einen wunderbaren eigenen Geruch und Geschmack, vielleicht so etwas in richtung Schinken. Einfach mal probieren!


    Ich habe hier allerdings fast nur den Schildrötling E. clypeatum und meine dessen Geschmack und Geruch, vielleicht ist der Schlehenrötling ja auch geschmacklich ganz anders.


    LG, Chris

    Hallo, dachte ich mir schon, dass ihr bei euch die Kalk liebenden Arten findet, der Maipilz, sowie die Rötlinge E. seatum und E. clypeatum zeigen sich bestimmt auch bald!


    LG, Chris

    Hallo,


    nach meinem Fund von G. gigas interessiert mich natürlich alles was in der Gattung Gyromitra an neuen Erkentnissen beigetragen wird, so natürlich speziell G. ticiniana, hoffentlich findet Christoph bald mal etwas Zeit, seinen Schüssel an seinen neuen Wissensstand anzupassen, bis jetzt natürlich vielen Dank für deine Bestimmungen und deine Beiträge, die ich immer mit großem Interesse verfolge.


    LG, Chris

    Hallo,


    ich durfte mir die Riesenlorchel ja mal aus der Nähe anschauen, und dabei kann ich erst auch mal, sicher die Fingerhutverpel bestätigen, die Josephine hier zeigt, die gab es dort reichlich.


    Nach Tricholomopsis (Christoph's) Schlüssel_Gyromitra_Pseudorhizina-Christoph Hahn.pdf gehe ich folgenden Weg:


    1' > 3' > 4' > 5' subgen Discinia > 7 > 8 hier hakt's dann, wie sieht feinnetzig aus??? Also hier wäre dann noch G. gigas und G. korfii im Spiel, da einige Sporen über 30 µm sind. Eigentlich möchte ich G. korfii, die bisher nur im Nord-Osten Amerikas gefunden wurde, nicht desshalb ausschließen, vielleicht ist sie ja doch hier, ich konnte leider keine Sporenbilder im Internet finden, wo man das Netz auf den Sporen sieht, denn das sollte nach dem Schlüssel bei G. korfii feiner sein, eine Beurteilung was grob und was fein ist kann ich erst dann treffen.


    Was meint Ihr, was Josephine und Azalee hier gefunden haben?


    Als Substrat gehe ich von stark vermorschtem Nadelholz aus. Hier mal die Bilder von mir:











    LG, Chris

    Hallo,


    okay, ich dachte du hast es nur übersehen, das liegt dann wahrscheinlich an der Forensoftware selbst, denn bei vielen Internetseiten gibt es auch eine speziell designte mobile Version für den kleineren Bildschirm, so wohl auch hier.


    Chris

    Ja ja, die Appletechnik spielt wieder nicht richtig mit.

    Oder die Anwender,


    was Norbert gepostet hat ist das "Lesezeichen", das angezeigt wird wenn der Start-Thread aufgerufen wird, also der erste Beitrag, dort drüber erscheint das Lesezeichen Symbol!! Was Grüni zeigt ist die Unterforen-Beitrags-Übersicht oder die Ungelesene-Beiträge-Übersicht, auch dort kann man oder frau das Lesezeichen bearbeiten!


    :P

    Hallo,


    mittlereile habe ich auch schon die Helikopter gesehen, die meinen geliebten Wald auf Jahre vermurksen. Vielen Dank für die rege Rückmeldung!


    Grüße, Chris


    Noch ein paar Funde von dort:


    Fayodia bisphaerigera (nach Pilze Deutschland erstnachweis für Hessen)


    Chrysomphalina grossula


    Mycena amicta


    Mitrula paludosa


    Cudoniella clavus


    Cudoniella tenuispora

    Hallo,


    heute bin ich über dieses Warnschild gestolpert:



    Der Link zur angegebenen Seite: HessenForst - Kalkung zum Schutz der Wälder


    Nun wie wird sich das auf die Pilzflora auswirken, nicht weit von dem Gebiet gibt es einen Bachlauf der den Kern eines kleinen Naturschutzgebietes darstellt, hier habe ich schon viele seltene Arten finden dürfen, selbst wenn die Kalkung das NSG auslassen wird, wird doch sicher der Kalk langsam durch abfließendes Wasser in das NSG getragen. Darf ich mich jetzt darauf einstellen, das hier so nach und nach alles an Pilzen verschwindet? Neue kalkliebende Arten werden sich hier ja wahrscheinlich nicht so schnell ansiedeln oder doch? Die rede ist von 300g/m2


    LG, Chris

    Hallo Eberhard,


    vielen Dank für deinen Vortrag, ich musste leider ohne Video-Bild bleiben, da ich am Mittwoch noch keinen eigenen Internet Anschluss hatte und ich über eine eher schlecht als recht Verbindung via wlan zu meinem Nachbar teilgenommen habe, irgendwann hat sich die Verbindung dann auch verabschiedet, das Ende deines Vortrags und die Diskussion konnte ich leider nicht mehr mitbekommen, aber bis zur Zwangstrennung war dein Vortrag sehr informativ und spannend!


    LG, Chris