Was bringen Leggins oder Spezialkleidung gegen Zecken?

Es gibt 77 Antworten in diesem Thema, welches 4.690 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von hilmgridd.

  • Liebes Forum,

    mein Zeckenzähler für dieses Kalenderjahr rangiert in den 20ern, und spätestens bei dem Pilzwahnsinn im Sommer habe ich im Schnitt pro Tour mindestens eine Zecke an mir gefunden. Häufig habe ich sie rechtzeitig gefunden, ein paar Mal waren sie noch nicht richtig festgebissen, aber ein Paar habe ich zu spät gefunden. Bis dahin bin ich einfach in Jeans und Wanderstiefeln auf Pilzsuche gegangen, ohne Chemie, und es kam vor dass die Zecke mehrere Tage erfolgreich in der Hose auf ihren grossen Moment gewartet hat. Nicht so optimal.
    Bei Urlaubsvorbereitungen habe ich im Keller endlich den Karton mit meinen alten Lauftights gefunden, und seither gehe ich immer in Leggins sammeln. Kniestrümpfe drüber und Gummistiefel. Gürtelaufwärts keine besonderen Kleidungsstücke. Drei Pilztouren habe ich so absolviert, und keine einzige Zecke bisher. Vielleicht ist es die Witterung, denn ich habe auch keine herumkrabbelnde Zecke gesehen soweit. Aber mir scheint, diese Art der Bekleidung bringt mehr als ich dachte.

    Wie geht ihr mit der Zeckenabwehr um? Was hilft, was nicht?
    Und wie heissen diese nervenden flachen Fliegen, die ich während und nach so einer Tour immer in den Haaren habe?

    Pilz auf,
    Robert

  • Hallo Robert

    Hirschlausfliegen sind das, hier in der Suche findest du ein Thema dazu.


    Zu den Zecken: Hosen unten in die Socken und gleich am Parkplatz absuchen hilft enorm.


    Gruß Bernd

    Ich bin kein PSV, also gibt es von mir auch niemals eine Freigabe zum Verzehr! Wenn ich "essbar" schreibe, dann bezeichnet das eine Art im idealen Zustand, das lässt sich anhand von Fotos niemals beurteilen!

  • Wie geht ihr mit der Zeckenabwehr um? Was hilft, was nicht?

    Moin Robert,

    ich mache es auch so, daß ich die Hosen unten in die, möglichst etwas längeren Socken, rein mache. Ziehe meist irgendeine Jogginghose an. Dazu halbhohe Wanderschuhe.

    Oben geh ich in T Shirt oder Sweatshirt, das stecke ich in die Hose rein. Beine, Arme und am Bauch einmal ein bischen drumrum, da nehme ich so ein Antizeckenmittel, so eins von einer der bekannten Drogerieketten. Hilft sehr zuverlässig, wenn auch nicht zu 100%. Zecken bisher aber nur eine dieses Jahr. Mückenstiche einige, aber hielt sich auch in Grenzen.

    Für spezielle Antizeckenhosen und Oberteile muß man schon so um 100€ rechnen, jeweils. Auf Seiten von Jagdausrüstern und für Landwirtschaft/Waldwirtschaft, da würde ich schauen, aber welches Produkt da nun wirklich was taugt, schwierig zu sagen, gibt einiges an Angeboten.


    LG

    Daniel

  • Hallo zusammen!

    Ich habe jetzt seit zwei Jahren zwei „Zeckenabwehrhosen“ von Rovince. Seitdem hatte ich keine einzige Zecke mehr, zumindest von unten her.

    Wenn ich ich Mykologen-Kriechgang durchs Unterholz robbe, um irgendetwas zu fotografieren, krabbeln sie mir gerne an den Armen hoch. Da sehe ich sie aber zum Glück immer und sammle sie ab.

    Früher habe ich mich immer mit Antibrumm eingesprüht.

    Liebe Grüße, Tuppie

  • Hallo in die Runde,

    ich geh meist in heller Hose, helle Socken drüber, da sieht man die Biester gut, so konnte ich heute Vormittag zwei Zecken absammeln.

    Waren noch sehr klein.

    Ich schau immer gleich, wenn ich durch eine Passage mit hohem Gras gegangen bin.

    LG

    Pilzkörble

    Pilzchips: 100 Startguthaben - 10 (Anmeldung APR 2022) + 7 (APR 2022) = 97

  • Ich hatte in DK winzig kleine Zecken, sandkorngroß. Sechs auf einmal, schon festgesogen. Die hat man mit der Pinzette so eben noch zu fassen bekommen.

    Es war Zufall, dass ich sie entdeckt habe. Gejuckt hat es später trotzdem.

    Man kann dunkle Kleidung auch kurz mit einem Klebeband abtupfen, da bleiben die Zecken hängen.


    Gruß Bernd

    Ich bin kein PSV, also gibt es von mir auch niemals eine Freigabe zum Verzehr! Wenn ich "essbar" schreibe, dann bezeichnet das eine Art im idealen Zustand, das lässt sich anhand von Fotos niemals beurteilen!

  • Hallo,


    ich stelle mir gerade vor, wie ich mich im Wald mit Leggins und Gummistiefeln fühle und wie ich aussehe. :giggle:

    Obwohl, Robin Hood und seine Gesellen trugen ja auch so hübsche Strumpfhosen und Stiefel ...... :saint:


    Gruß

    Peter,

    der den "Prepper-Kampf" gegen Zecken längst aufgegeben hat.

  • Hallo zusammen


    Interessant, dass einige hier so häufig von Zecken befallen werden. Ich scheine zum Glück zu den Leuten zu gehören, die für Zecken nicht attraktiv sind. Zumindest hatte ich in meinem Leben noch nie eine Zecke und hoffe das bleibt so. Wenn ich eine an mir entdecken würde, hätte ich vermutlich gleich einen Schock und wüsste nicht, wie ich sie entfernen sollte. ^^ Leider mögen mich aber diese lästigen Mücken, dagegen nehme ich hin und wieder Anti-Brumm.


    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

    Einmal editiert, zuletzt von ibex ()

  • Servus

    (...) ich stelle mir gerade vor, wie ich mich im Wald mit Leggins und Gummistiefeln fühle und wie ich aussehe. :giggle:

    (...)

    Wie ich im Wald aussehe, interessiert mich jetzt eher weniger. Das sehen in der Regel eh nur die Bäume und Pilze. :gpfeiffen:

    Ach ja, die Mücken, Zecken und Hirschlausfliegen auch. Aber die haben besseres vor, als mein Aussehen zu beurteilen. :grofl:

    Im Fasching habe ich mal ein paar Leute mit einem Ganzkörperkostüm gesehen. Vom Großen Zeh bis hoch zum Scheitel, so quasi. Das dürfte doch die beste Methode sein, um die lästigen Viecher abzuhalten. Ob und was man da noch sieht, ist eine andere Frage...


    Nein, ernsthaft jetzt. Wenn es die Temperaturen zulassen, setze ich auf lange Unterwäsche. Die hält die Zecken, die auch dann noch munter unterwegs sind, relativ zuverlässig fern. Meiner Meinung nach sogar besser, als die Hosenbeine in den Socken.

    Zur Zeit ist das natürlich noch nicht so ganz empfehlenswert. Da hilft nur gründliches Absuchen. Vor allem im Sommer, wenn ich mit kurzen Hosen unterwegs bin. (ready for Shitstorm g:D)

    Gegen Hirschlausfliegen kenne ich nichts, das wirklich hilft. Die Biester sind momentan wirklich unerträglich. Gestern ist mir sogar eine ins Auge geflogen - trotz Brille!


    Aber das sind halt die Qualen, die man auf sich nehmen muss, will man schöne Pilze finden. :gklimper:


    LG Matthias

    107 Chipse vor APÄ 2022

    ./. 15 Chipse Meldebüah 2022

    + 6 Chipse beinahe Punktlandung

    ./. 10 Chipse Meldebüah APÄ 2023

    = 88 Chipse

    + 3 Chipse weil am nächsten bei 200

    + 3 Chipse Sozial-Phal Hiasls Berührungsängste beim Spitzschuppigen Stachelschirmling

    + 2 Chipse Phor-Pfeld-Phal Teller mit Gulasch kurz vorm Würzigen Tellerling

    ./. 3 Chipse an ipari fürs Aufspüren des brillenwürdigen Phales

    = 93 Chipse



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.

  • Hallo,


    ich bin auch ein Magnet für Zecken. Abends muss man sich halt mal ansehen, soweit das möglich ist, und an den bevorzugten Lieblingsplätzen der Zecken mal nachsehen. Dieses Jahr habe ich einmal ein Zecke übersehen und diese erst am nächsten Morgen gefunden. Und prompt hatte ich die erste Borreliose in meinem Leben.


    Aber mich deswegen speziell anziehen etc., das lasse ich bleiben.

  • Hallo


    Ich habe kaum Probleme mit Zecken. Ich trage grundsätzlich lange Kleidung und vermeide möglichst hohes Gras und dichtes Gebüsch.

    Da Zecken vor allem auf Gerüche reagieren, möchte ich hier mal die Frage in die Runde werfen: Könnte es nicht vielleicht auch sein, dass Zecken durch bestimmte Körperpflegemittel (parfümierte Seifen, Duschgel, Deosprays) zusätzlich angezogen werden? Ein weiterer Zeckenfänger und -überträger könnte m.M. auch der Hund sein.

    Wenn es die Temperaturen zulassen, setze ich auf lange Unterwäsche.

    Es gibt da auch dünne für den Sommer geeignete Merino-Unterwäsche. Die ist temperaturausgleichend, geruchsneutral und vermindert Körpergerüche, von denen sich Zecken ebenfalls angezogen fühlen.


    LG,Josef

  • Moin Josef,

    das mit den Gerüchen meine ich auch schon gelesen zu haben, aber dann eher so etwas wie Ammoniak und ähnliches, also Schweißgeruch, bzw. die halt üblichen Körpergerüche von Mensch und anderen Lebewesen. Haustiere wie Hund und Katze ist klar, daß die gelegentlich mal was mit ins Haus schleppen, kenn ich ja von früher, wo wir beides noch hatten.

    Pferde und andere Weidetiere ebenso, wenn man privat oder beruflich damit in Kontakt kommt, wenn die Tiere draußen leben.


    LG

    Daniel

  • Moin, interessantes Thema, danke dafür. Die Legginsmethode finde ich interessant :)


    Ich trage Wanderstiefel, Socken über der Jeans, langärmelige Kleidung. Ich gehe vor der Pilzsuche Duschen und danach. Als Deo nur ein bisschen Wasser & Natron, das ist geruchsneutral. Nach dem Waldbesuch nach Hause, Klamotten komplett ausziehen, duschen gehen, dann gründlich absuchen. Das Licht vom Handy ist dabei super hilfreich. Klamotten absuchen, ab in die Wäsche damit. Meine Kleidung behandel ich vor dem Waldgang mit Minzöl, vor allem an den Knöcheln. Ich verwende auch Lavendelöl. Auf die Haut lässt sich das Öl auch gut auftragen, wenn ich es mit einem neutralen Träger mische. Klingt seltsam, aber günstiges Gleitgel aus der Drogerie (ich hab meines von Rossmann) ist dafür echt super.


    Aktuell null Zecken, null Stiche. Kann natürlich auch an mehreren anderen variablen Parametern liegen, aber ich schwöre auf Minze und Lavendel :)

  • Das werde ich an den Armen ausprobieren!

    LG, Tuppie

  • Hallo Zusammen,


    Hirschlausfliegen sind der Horror... eine Plage dieses Jahr... diese hab ich mir vor Wochen aus dem Haar (lang) gezogen. Hab zusätzlich mind. 10 von mir gesammelt als ich beim Auto ankam nach der Pilztour. Hatte lange Sachen und Gummistiefel bis zum Knie an. Halstuch und dünne Mütze (!!!)...

    Schlimmer als Zecken ... die sind auch viel schneller als Zecken.

    VG aus dem Landkreis Harburg

  • Hallo zusammen,

    als letztes hilft natürlich nur Kernseif:

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    😉😁

    Viele Grüsse

    Matthias

  • Das Ergebnis zählt, wie das aussieht ist mir wurscht und wenn die Konkurrenz schreiend wegläuft...na um so besser... :giggle:

  • matthias0


    Hallo Matthias,


    das Klo ist Spitze, tolle Umgebung. g:D


    Grüße,

    Steffen

  • Also meiner Meinung nach hilft nur, zu kontrollieren, ob sich so ein Plagegeist eingeschlichen hat. Ich hab alles probiert, auch Anti-Zeckenhosen, ohne Erfolg. Wenn's heiß ist mit kurzen Hosen in den Wald. Was an den Beinen kabbelt, gleich wegsammeln. Klamotten in die Wäsche. Allerdings bei Haustieren hilft das auch nur bedingt.
    In diesem Jahr hatte ich nur 6 festgesaugte Zecken, 4 davon Nymphen und bis heute erfreulicherweise keine Borelliose. Gegen FSME sollte man in Risikogebieten geimpft sein.


    Gegen Borelliose hilft prophylaktisch u.U. die Mobilisierung der Immunabwehr. Bei Borelliose helfen Antibiotika, in der Regel Doxycyklin, gegen die Nebenwirkungen der Antibiotika hilft Birkenporlingstee

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.