Beiträge von zuehli

    Hallo zuehli/Harald,


    Hier diskutiert Ihr über den User Tomas und triezt ihn wg. seiner Art zu schreiben f


    RudiS

    Hallo Rudi,


    ich habe hier nicht über Thomas diskutiert und ehrlich gesagt noch nicht mal seinen Beitrag gelesen.

    Meine Antwort bezog sich ausschließlich auf den Beitrag von Nobi und war - wenn man richtig liest - sehr allgemeiner Natur.


    Beste Grüße

    Harald

    Hallo Nobi, da bin ich ganz bei dir!

    Ich finde es gelinde gesagt in höchstem Maße erschreckend, inwieweit das Bildungsniveau (einschließlich der Fähigkeit, ordentlich zu schreiben) in Deutschland gesunken ist. Ich arbeite an einer hessischen Universität und sehe jeden Tag, wie es hier zugeht. Man kann fast froh sein, wenn Studierende in der Lage sind, ihren Namen richtig zu schreiben (um es mal etwas überspitzt zu formulieren). Das deutsche Bildungssystem liegt meiner Meinung nach ziemlich im Argen, wenn sich an den Universitäten in der Dozentenschaft Arbeitsgruppen bilden, mit der Aufgabe, die Studierfähigkeit der Studenten zu verbessern. Also im Grunde genommen das nachzuholen, was in den Schulen nicht mehr geleistet wird, mit der Folge, dass die Anforderungen gesenkt werden, damit die armen Hasen ins dritte Semester kommen.

    So siehts aus, sic transit gloria mundi.


    Das scheint eine Entwicklung oder Zeichen der Zeit zu sein, die vielleicht in den sozialen Netzwerken als "cool" gelten mag, dennoch finde ich nicht, dass man das unterstützen muss. Gerade Sprache und der Umgang damit ist ein Teil unserer Kultur und die sollte nicht den Bach runtergehen.


    Vielleicht bin ich da zu konservativ und old-fashioned, aber so sehe ich es nun mal.


    In diesem Sinne

    Harald

    Hallo Craterelle,

    Sporengrößen bei Dachpilzen bringen wenig bis gar nix. Die HDS und Zystiden sind da schon hilfreicher. Ansonsten bin ich bei dem, was Pablo gesagt hat.


    Beste Grüße Harald

    Hallo Wastl,

    deine Bestimmungsversuche in allen Ehren, aber sorgfältiger muss man schon sein. Die Summe der Merkmale macht die Bestimmung!

    Eigentlich solltest Du beim Breitblatt rauskommen.


    Grüße Harald

    Hallo Wastl,

    deine Bestimmungsversuche in allen Ehren, aber sorgfältiger muss man schon sein. Die Summe der Merkmale macht die Bestimmung.

    Eigentlich solltest Du beim Breitblatt rauskommen.


    Grüße Harald

    Hallo Wastl,

    eigentlich sollte sowas in jedem halbwegs gescheiten Pilzbuch drinne stehen. Man sollte einfach den Text genau lesen, der neben den Bildern steht. Auch wirst Du keinen Dachpilz abgebildet finden, der beispielsweise eine Manschette am Stiel hat.


    Grüße Harald

    Hallo "Pilzfreund",


    ein Narzissengelber Wulstling sollte schon irgendwo ansatzweise gelbe Farben aufweisen, oder?

    Ich sehe hier hellbraun, sogar mit rötlichem Schimmer.


    Das legt doch den Verdacht nahe, dass das kein Narzissengelber sein kann.

    Ansonsten gilt das von Christoph Gesagte, Du hast ja den Stielring schon zermatscht und somit ein wichtiges Bestimmungsmerkmal zerstört.


    Grüße

    Harald


    PS. Und noch was, da bin ich ein wenig old-fashioned: Höflichkeitsetikette, Orthografie und Grammatik gehen bei deinem Beitrag auch schwer den Bach runter, da sträuben sich mir die Haare, sorry.

    Ich täte mich mal vorsichtig der Gymnopus - Idee anschließen und erweitere auf luxurians (Üppiger Rübling).

    War aAuch mein erster Eindruck. Vielleicht ist es aber auch was aus der Waldfreund-Ecke. Vielleicht, vielleicht...

    Wir warten auf bessere Fotos.


    Grüße

    Harald

    Ja, die "Mensch-ärgere-dich-nicht-Männchen"-Zystiden sind gattungstypisch. Sporen wirst Du deswegen keine finden, weil der Pilz noch zu jung und entsprechend unreif ist. Da müsste man ihn noch ein wenig wachsen lassen.


    Beste Grüße

    Harald

    Hm, wieso soll das validus sein? Soweit ich weiß sollte der leicht filzig sein und auch aufreißen.

    Die Birke passt doch auch gut zu involutus, oder?

    Christoph guckt bestimmt hier noch rein, der ist ja schließlich Spezialist auf dem Gebiet.


    Beste Grüße

    Harald

    Das ist das, was man landläufig als "Braunkappe" bezeichnet.

    Also einer von ungefähr mehreren hundert Arten von Pilzen, die einen braunen Hut haben.


    So long...

    Harald

    "Mein" nächster Pilzsachverständiger wohnt nur auf der anderen Seite des Flusses, im nächsten Dorf, aber ich habe trotzdem noch nie Pilze zum Bestimmen zu ihm gebracht (gelle, Zühli?!?)...ich sammle allerdings auch nicht zum Essen.

    Ach, liebe Grüni, am liebsten habe ich die, die nur zu mir kommen um zu wissen, ob sie mit ihrer Bestimmung richtig liegen. Das sind meist auch diejenigen, die eher weniger kulinarisch an Pilzen interessiert sind.

    Ich selbst esse auch schon lange keine Wildpilze mehr...


    :) Harald