Beiträge von zuehli

    So, ich habe jetzt den Dachpilz von Schupfnudel bekommen und zunächst nichts gefunden, was gegen leoninus s.l. spricht. Letzte Unsicherheiten bleiben...


    Beste Grüße

    Harald

    ich schließe mich mal ganz frech der unterbesetzten Erdritterlings-Fraktion an.

    Der Gesamteindruck inkl. der buckeligen Hutmitte und des stabilen Stiels sprechen für mich dafür.

    Nun ja, nach abermaligem Hingucken ist das vielleicht tatsächlich auch eine Möglichkeit - wir werdens nie erfahren...


    Grüße

    Harald

    Hallo Maria,


    Dachpilz ansich halte ich für plausibel. Die Größe kann man jetzt anhand des Bildes nicht abschätzen, aber allzu groß scheint er nicht zu sein, oder?

    hispidulus ist ja eine relativ winzige Art, neben exiguus, die ich makroskopisch nicht auseinanderhalten mag.

    Wie dem auch sei, ohne mikroskopische Details gehts hier nicht weiter. Gibts denn einen Beleg, ich wäre interessiert.


    Beste Grüße

    Harald

    Profis wie Ihr könnt damit nicht viel anfangen. Aber Laien bieten sie ziemlich umfangreiche Vergleiche und gut finde ich auch die Mikrozeichnungen.

    Don't worry! Du bist da schon auf dem richtigen Weg und PdS generell verteufeln sollte man nicht. Als die Serie auf den Markt kam, war das state of the art und im Grunde sucht es auch heute noch aufgrund des Konzepts und vor allen Dingen wegen des Layouts nach seinesgleichen. Ich zumindest greife am Anfang einer Bestimmung immer wieder gerne danach. Und ein Pilzbuch ohne Fehler sucht man sicherlich vergebens. Deswegen muss man ja auch möglichst viele Pilzbücher haben... ;)


    Beste Grüße

    Harald


    Edit: Gerade habe ich dann auch herausgefunden, dass es zu jedem Band eine Korrigenda-Liste gibt:

    Mykologia – Pilze der Schweiz in 6 Bänden illustrierte Schweizer-Flora

    Ein echter cervinus sollte aber schon nach Rettich riechen. Zumindest hatte ich noch keinen, der das nicht gemacht hat.


    Beste Grüße Harald

    Karbolchampignon A. xanthoderma wegen sein Geruch kommt nicht in frage weil beschriebene Geruch ist Pilzig nach Supermarkt ,


    @ Pilzmustang , mach Sporenabdruck aber nicht an weiße Papierblatt weil Leucoagaricus hat weiße Sporenpulver .

    Naja, mit den Geruchswahrnehmungen ist das immer so eine Sache, da würde ich im konkreten Fall nicht viel darauf geben.

    Und einen Sporenabdruck werden wir von dem gezeigten Exemplar schwerlich bekommen.


    Grüße

    Harald

    schaut so aus, dass Ludwig mit seiner Synonymisierung von P. roseipes und P. leoninus recht hat

    Ach, ich weiß nicht. Das hat mir noch nie gefallen, genauso wenig wie das plautus-Aggregat. Pilze, die makroskopisch doch so deutlich unterschiedlich aussehen, vermag ich nicht in die selbe Art reinstopfen wollen.

    Ich habe natürlich keine Ahnung, ob da schon mal die Sequenzierer dran waren. Bei den Rehbraunen gibts ja mittlerweile auch mehrere.


    Beste Grüße

    Harald

    Aufgrund des verdellten Hutes und des gilbenden knolligen Fußes ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es der Karbol-Champi ist.


    Beste Grüße

    Harald

    Wie passt denn nun die von Werner oben erwähnte Amanita ochraceomaculata dort hinein?

    Denn die würde ja im Grunde kaum von Amanita umbrinolutea zu unterscheiden sein

    Hallo Pablo,


    ich hatte den vermeintlichen ochraceomaculata mal gesehen, als ihn mir Andreas G. unter die Nase gehalten hat. Für mich sah der aus wie ein vaginata, nur mit gefleckter Volva. Auf keinen Fall hatte der die Zonierung eines battarrae/umbrinolutea, allenfalls vielleicht eher leicht ins Milchkaffe-bräunliche ähnlich submembranacea und nicht ganz so vaginata-grau.


    Der Vollständigkeit halber hänge ich dann den passenden Artikel auch noch an.


    Beste Grüße

    Harald


    Amanita ochraceomaculata.pdf

    Das ist so einer, der sich aus der Hand nicht unbedingt bestimmen lässt. Meint erster Eindruck war Agrocybe pediades, aber dafür scheint er zu groß zu sein. Ansonsten will mir da weder A. dura noch praecox so richtig gefallen.

    Also ohne Mikroskopie bleibts Kaffesatzleserei, aber da das Teil schon entsorgt ist, sollte man keine weiteren Gedanken darauf verschwenden.


    Beste Grüße

    Harald

    Hallo Nosozia,


    ich bin zwar (momentan noch) Täublingsverächter, aber R. solaris sieht so nicht aus. Da triffts das "lausige" Handybild von Ralph schon eher. Gibt ja glaubich noch ein paar mehr Täublinge...;)


    Der Vollständigkeit halber auch noch ein habschlechtes Bild der Sonne von mir:


    Beste Grüße

    Harald

    Hallo Namensvetter,


    kleiner Hinweis: Pilze mit abgeschnittener Stielbasis zur Bestimmung vorzulegen ist suboptimal.

    Zur seriösen Pilzbestimmung braucht es neben anderen Merkmalen Fruchtkörper vom Scheitel bis zur Sohle. Also das nächste Mal nichts abschneiden...


    Beste Grüße

    Harald

    Nun, die "speckige" Huthaut kann man schon mal bei Pluteus cervinus agg. beobachten. Und weiße/helle Formen oder auch so verdellte Hüte sind da ja nicht so ungewöhnlich. Von daher gesehen hier ist ein Dachpilz per se nicht kategorisch auszuschließen. Die Gefühlslage liegt allerdings mehr bei den Rötlingen.

    Das Bild von unten mit Blick darauf, wie die Lamellen angewachsen sind, oder gar eine schnelle mikroskopische Sichtung würde Klarheit bringen. Dann noch eine Anilin-Probe...


    Beste Grüße

    Harald

    Ich bin bei Stefans erstem Gedanken und damit bei der Rötlingsfraktion!

    Gefühlt bin ich beim Schlehenrötling (Entoloma sepium).

    Da bin ich erstmal d'accord. Ein Dachpilz dieser Gestalt auf Boden wäre eher unwahrscheinlich. Zumal aktuell ja die Schild-/Schlehen-Rötlings-Phase ist.


    Beste Grüße

    Harald