Beiträge von Josef-08

    ich mag ganz gern eine Morchel-Sahnesoße an Spargel mit Kartoffeln und einem Hauch Bärlauch.

    Ein typisches Frühlingsgericht.

    Ja, so mags ichs eigentlich auch am liebsten (Bärlauch ist dabei aber kein Muss).


    Ich bereite die Morchel-Sahne-Sauce allerdings meist nur aus getrockneten Morcheln, Schalotten, Sahne, Salz, Peffer und etwas Paprika und verwende dann natürlich auch das Einweichwasser mit.

    Alternativ zu Spargel gerne auch zu rosa gebratenem Schweinefilet.


    LG, Josef

    Hallo Luca, Hallo Florian


    Ich denke auch, dass es sich da (zumindest teilweise) um vertrocknetes Laub handeln könnte.
    Allerdings könnte sich unterhalb der ersten der beiden rechts unten evtl. noch eine befinden (Pfeil);

    wobei ich mir aber nicht ganz sicher bin, ob es sich nicht auch nur um ein Blatt handelt.


    LG Josef


    Ich sehe insgesamt 10 11 :

    1) 1 mitte-rechts + 1 weitere etwas weiter rechts unten davon

    2) 2 unten-links

    3) 2 mitte-links + oben rechts

    4) 1 mitte/oben-halbrechts

    5) 1 rechts-mitte/oben

    6) 1 mitte-oberhalb Ast

    7) 2 oben-mittte + mitte-mitte


    Edit: Ach je, den Spoiler hatte ich ganz übersehen.

    Bei uns ist leider nicht nichts,. Aufgrund der Abholzung der Eschen Bestände bin ich mir auch nicht sicher ob je wieder etwas kommen wird. Hab mir jetzt nur das erste Foto angeschaut und bin mir sicher, dass du mindestens eine Morcheln übersehen hast.

    Ist bei uns leider auch so.
    Seit hier die dicken alten Eschen abgeholzt wurden, finde ich an der Stelle nichts mehr;

    ich kann nur hoffen, dass an meiner zweiten Stelle noch alles steht. Werde mal nächste Woche nachsehen.


    Oh, jetzt sehe ich auch die weitere Morchel auf dem ersten Bild: (schräg rechts unten von der ersten Morchel im Laub versteckt)


    LG, Josef

    Hallo,


    das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich habe noch etwas dazu gefunden.


    Die Originalmeldung der JCU:

    https://www.jcu.edu.au/news/releases/2019/october/deadly-fungus-found-in-far-north-queensland


    und einen interessanten Artikel auf einer japanischen Pilzseite:
    How Should We Coexist with the Poisonous Mushroom Podostroma cornu-damae? | きのこびと


    Wie dies zu bewerten ist, mag jeder selbst entscheiden.

    Hallo, Guten Morgen


    Auch wenn ich noch etwas skeptisch bin, dass Heide`s Wünsche so schnell in Erfüllung gehen werden (ausser dem mit der Ente vielleicht)

    schließe ich mich gerne an und wünsche Euch allen ein gutes und gesundes Neues Jahr.



    Tja, Tuppie, Feuerwerk war bei uns nicht generell verboten, nur der Verkauf und das Abfeuern auf öffentlichen Plätzen.

    Trotzdem war ich überrascht, was hier alles noch verböllert würde. Entweder hatten die noch einiges von letzten Jahr übrig oder im "kleinen Grenzverkehr" besorgt. Vielleicht warens ja auch nur die Gnolme....==Gnolm4


    LG, Josef

    Den kleinen Rötelritterling habe ich mitgenommen, den kann ich noch durchschneiden. Ich finde es interessant, dass jetzt von lila nichts mehr zu sehen ist. Ich gucke mir das morgen bei Tageslicht noch mal an und gehe jetzt erstmal ins Bett.

    Hallo Eilun


    Herzlichen Glückwunsch zum Fund dieses schönen Pilzes

    Auch ohne Schnittbild würde ich sagen, das es sich um den lilastieligen Rötelritterling handelt.

    Der kleine Pilz im ersten Bild sieht doch recht typisch aus. Fundort (Wiese) und und die späte Erscheinungszeit passen ebenfalls.

    Das Lila ist nicht immer und nicht bei allen Fruchtkörpern so deutlich ausgeprägt. Ich habe hier eine Wiese, wo er fast jedes Jahr erscheint.

    Da habe ich auch schon Exemplare gefunden, bei denen das Lila auf den ersten Blick kaum erkennbar war.


    LG Josef

    Also wenn man etwas tiefer einsteigen möchte und schon Pilzführer hat ist, kann ich das zweibändige und schwergewichtige Werk von Lassoe und Petersen "Fungi of Temperate Europe" wärmstens empfehlen. Sehr übersichtlich und gut bebildert. Zwar in englischer Sprache, aber die Vokabeln erschließen sich nach einiger Zeit auch den Ungeübten.

    Falls man bestimmte Ausdrücke im normalen Wörterbuch nicht findet, empfehle ich:

    dict.cc Wörterbuch | Fachgebiet: mycol.

    Dort ist ein mykologisches Wörterbuch (leider nur für englisch) enthalten. Gibts auch als App fürs Smartphone.

    Aber wo bitte, findest Du die vielen Saftlinge? Kannst du mir einen Tipp geben, handelt sich ja nicht um geheime Fresspliz-Stellen?

    Hallo Marco,


    Tut mir leid, würde ich gerne, darf ich aber nicht. :/

    Die Stelle wurde mir von einem Pilzfreund nur unter der Bedingung "strengster Geheimhaltung" verraten.

    Inzwischen ist aber auch kaum noch was zu sehen. Ich war gestern nochmals dort, um weitere Fotos zu machen.

    Allerdings vergebens. Die hatten wohl übers Wochenende durch einen Nachtfrost was auf die Ohren bekommen.

    Ich hatte aber beim Wandern auch schon mehrmals welche an verschiedenen Stellen an Wegrändern gefunden.


    :huh:Also entweder hab ich bei uns noch nicht das richtige Gebiet gefunden oder Ich bin blind was Pfifferlinge angeht. Bin schon etwas neidisch wie viele so Pfifferlinge finden und ich nicht einen :rolleyes:

    Es kommt darauf an, in welcher Gegend Du wohnst bzw. suchst. Bei uns gibts z.B. in diesem Jahr so gut wie keine.

    Obwohl ich gute Pfifferlingsstellen kenne, habe ich nur ganze 5 Stück gefunden und meinen Pilzfreunden erging es auch nicht besser.

    Dafür gibts in diesem Jahr hier aber ungewöhnlich viele Saftlinge.

    Einfach und schnell:

    Eine einfache Pizza Margherita mit dünnen Steinpilzscheiben belegen und ab in den Backofen.

    Je nach Geschmack die Pilzscheiben mit etwas Salz, Pfeffer, Paprika würzen u./o. mit etwas Olivenöl beträufeln.


    LG, Josef

    Hmmm, das Rezept mit den Reizkern hört sich lecker an.

    Leider gabs bei uns in diesem Jahr nur wenige, während sie in anderen Jahren als Massenpilz auftreten.

    Werd' ich mal bei Gelegenheit ausprobieren.

    Danke Grüni.

    Mir war das jetzt in diesem Zusammenhang neu. Kann sein, dass ich das noch anders gelernt habe. Ich bin ja noch vor der Rechtschreibreform zur Schule gegangen und habe mich nie ganz umgestellt.

    wer jetzt der Meinung ist, dass ich mich mit diesem Zwischenrätzel an der beiden Vorangegangen revanchieren wollte liegt goldrichtig

    Die Rache ist Dir gelungen.....:daumen:


    Noch eine Frage @ Grüni zum Thema Wiegen oder Wägen.

    Wenn ich das richtig verstehe und "wiegen" Babyschaukeln ist und das umgangssprachliche "wiegen" zur Feststellung des Gewichts richtig "wägen" lautet, müßte ich dann, wenn mich jetzt jemand nach meinem Gewicht fragt "Ich wäge xx kg" sagen?

    Obwohl es ja logisch klingt (ich stelle mich auf die Waage), hört sich für mich irgendwie komisch an, und dann hätte ich das mein ganzes Leben lang falsch gemacht.