Hallo, Besucher der Thread wurde 56k aufgerufen und enthält 200 Antworten

letzter Beitrag von Craterelle am

2021 - Pilze in Berlin und Brandenburg

  • Hallo, es geht ja ganz schön los bei euch. Ich habe in der letzten Zeit immer wieder eine ganze Menge Pfifferlinge gefunden, beim letzten mal auch die ersten (wenigen) Steinpilze, Birkenpilze und Schirmpilze sowie den ersten Edelreizker. Am meisten freue ich mich aber über meine im Garten eingebuddelten Holzstämme, die jetzt zum ersten mal ausschlagen. Ich hatte sie vor einem knappen Jahr im vergangenen September mit Körnerbrut von Stockschwämmchen behandelt. Vorgestern habe ich dann die zahlreichen kaum stecknadelgroßen Köpfchen entdeckt. Sie haben schon die typische honigbraune Farbe.


    Ich werde einige Fotos machen (ein paar habe ich schon) und dann am besten in der Pilzzuchtecke dieses Forums darüber berichten.

    Viel Spaß und Erfolg beim Hobby und auch anderweitig.


    Holger

  • Hallo Zusammen,


    nachdem ich am Sonntag meine Frau, die ja arbeiten musste, mit meinen Fotos vom vollen Korb und aus dem Wald, geärgert habe, kam gestern die Rache. Ich musste nach Feierabend, gegen 18.30 Uhr nochmal los.

    Offensichtlich habe ich am Sonntag sehr viel stehen gelassen. Und das war auch gut so. Solche jetzt riesigen Steinpilze, die jetzt aussporen können, hab ich selten gesehen.

    Es ist schon wieder etwas zu trocken und es hat sich kein weiterer Schub ergeben. Einige kleine Steinpilze, einige brauchbare Maronen und Birkenpilze zum Mitnehmen haben wir gefunden.

    Es gibt trotzdem eine Artenvielfalt zu sehen. Unmengen gelber Knollenblätterpilze, einige sehr schöne Grüne Knollis, sehr viele Korallen. Fast alle rotfüßigen Samtfüße und Ziegenlippen waren leider komplett hinüber. Es gab Gallenröhrlinge und Haufenweise Breitblättrige Rüblinge zu sehen dazu Unmengen von Stäublingen, usw. usw.


    Warum ich das so genau beschreibe? Ich hatte keine Handy dabei um Fotos zu machen.

    Jedenfalls hat es wieder Spaß gemacht. Gegen 20.00 Uhr waren wir wieder zu Hause

  • Krause Glucke würde ich sagen, fette Henne ist eine Pflanze für den Garten.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111

  • Ahoj,


    fette Henne ist aber auch für die Glucke gebräuchlich.


    LG

    Malone

  • So Ihr Lieben...


    Statusreport aus Senftenberg und Umland... Steinpilze bis zum Erbrechen, leider ausnahmslos madig auch die gaaaanz kleinen. Seit heute dann auch Maronen, alle noch klein und knackig und zu 50 % madig. Weiterhin Pfifferlinge(leicht vertrocknet) Butterpilze, Birkenpilze vereinzelt, Sand-und Semmelpilze und jede Menge Parasole.

    Auch auf die Gefahr hin, mich wieder völlig zum Obst zu machen, dann noch eine Frage an die Pilzkenner hier im Forum.

    An einer Stelle (und auch wirklich nur dort, kleines Waldstück ca 3-4 ha Hochwald Kiefer,an der ich seit 35 Jahren regelmäßig Maronen, Steinpilze und Pfifferlinge finde, habe ich erstmals umletzten Jahr und dann heute wieder diesen Pilz in großen Mengen gesichtet. Hutfarbe wie Steinpilz, gelber Schwamm, hellbrauner Stil, innen gelb. Um was handelt es sich? Bin völlig ahnungslos!

    Bilder

    • IMG_4434.jpeg
    • IMG_4433.jpeg
    • IMG_4440.jpeg
  • Hallo,

    Roter Hut , Röhren , Überhängende Huthaut = Rotkappe.

    Sieht aber etwas angetrocknet aus , mehr sag ich nicht dazu , gibt zu viele und zu viele Meinungen.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Pilzfreunde.

    Letzten Samstag war ich zwei Stunden im Berliner Grunewald. Gefunden habe ich eine Menge Maronen, die meisten "gerade noch verwertbar", Stiele meist unbrauchbar, kaum Madenbefall, dazu eine Handvoll Pfifferlinge (erstmals im Grunewald für mich), drei junge Parasole und zwei Täublinge.

    Außerdem sind mir viele gelbe Knollenblätterpilze aufgefallen.

    Ich warte weiter auf meinen ersten Steinpilzfund im Grunewald. :(

  • dann müsstest du der erste im Wald sein Herthaner und ein Quäntchen Glück haben.

    Naja... ich suche per Fahrrad schon gezielt Stellen auf, die für Autofahrer/BVG-Nutzer "unerreichbar" sind. Trotzdem - nada - nichts.

    Dann empfehle ich einen Ausflug in Richtung Wandlitz. Ich habe zwar auch Maronen gesehen, aber die Steinpilze haben überwogen (am vergangenen Samstag). Bis jetzt ein guter Start in die Pilzsaison!

  • Hallo Leute,


    ich hatte ja angekündigt, dass ich über meine Stockschwämmchenzucht etwas schreiben würde. Ich habe den ersten Teil fertig, er ist hier zu finden:


    Stockschwämmchenzucht erfolgreich!


    Es wird noch einen2. Teil mit schönen Bildern geben.


    Zufällig habe ich, als die Ernte hier begann, auch noch gleichzeitig eine neue Stelle mit Stockschwämmchen im Wald gefunden. Die Pilze wachsen da leicht zeitversetzt an benachbarten Stellen. Ich war schon 2 mal da, aber es kommen immer noch ein paar nach.

    Heute hat es hier schön geregnet.....


    Viele Grüße, Holger

  • Dieses Jahr ist das unglaublichste Pilzjahr seit langem, in Berlin und Umgebung ist alles voller bunter Mischungen.


    Ich habe dieses Jahr schon mindestens 5 Kilo Pilze in den vergangenen Wochen und Monaten gefunden, und die allermeisten davon im Berliner Stadtgebiet, Dahlem, Zehlendorf und Nikolassee. Und zwar in den allermeisten Fällen Sommersteinpilze und normale Steinpilze, die meisten mit aufmerksamem Blick vom Motorrad aus. Ab Mitte Juli gings los, und bis heute dauert die Pilzsträhne an. Die Pilze wachsen am Straßenrand, in Vorgärten, auf öffentlichen Plätzen und eben Straßenrändern. Alles Stellen, an denen viele Menschen täglich vorbeikommen, und keiner guckt hin oder traut sich.

    Am vergangenen WE war ich bei Michendorf im Wald, habe jede Menge leider pappige Maronen gefunden, einige wenige ganz junge, die in Ordnung waren, und 1,5 kg Pfifferlinge an einer einzigen Stelle. Und alle waren so gut wie ohne Madendfraß.


    Was für ein Glücksgefühl!


    Ein Bekannter war bei Neuruppin an seiner Spezialstelle und sagte mir, er habe nach einer Stunde aufgehört, soo viele Steinpilze habe er noch nie gefunden.

    Es gab einfach keinen Platz mehr im Korb.

    Einmal huckepack.

    Direkt am Straßenrand. Mitte Juli.

    Ein Riesensteinpilz, leider jenseits von essbar, direkt am Gehweg.

    Clayallee:

    Die bunte Mischung.

    Onkel-Tom-Straße

    Auf dem Weg zur arbeit.

    Auf manchen Fotos sieht man noch den Asphalt..so zum Greifen nahe.

    Das blöde ist nur, dass ich nun oft zu spät auf der Arbeit erscheine, musste eben mal anhalten....

    Viel Glück allen anderen Berliner Pilzsuchern!

  • warum die Bilder immer doppelt erscheinen weiß ich nicht. Den schnellsten Finger hab ich eigentlich nicht mehr.

    Kann ein Mod. bitte die Doppelung löschen.

    Ein Bild vom letzten Pilz fehlt. Eigentlich wollte ich 2 von dem Pracht-Klumpfuß-Bildern hochladen, gewachsen an exakt der selben Stelle wie im Vorjahr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.