Beiträge von barney

    @barneys, vielleicht hast du Lust dich auszutauschen? Woher kommst du denn?

    Ich komme aus Mecklenburg, also etwas weiter entfernt. Wir können uns gern austauschen, kannst mir einfach eine PN schicken.


    mollisia Kannst du schon ungefähr sagen, wann die neuen Fragen veröffentlicht werden?


    LG Phillip

    Hallo Steffi,


    mir geht es zurzeit genau so wie dir. Ich habe genau die gleichen Ambitionen wie du. Mir gefällt es auch wahnsinnig anderen Interessierten etwas über das Pilzreich zu erklären. Man bekommt ja meist direkt positives Feedback und das finde ich klasse. Es ist endlich mal ein Thema, was mir wirklich liegt und man wird ein Leben lang von solch einem Hobby beeinflusst sein. Zurzeit bin ich auch beim Durchackern des enormen Fragenkatalogs. Jetzt habe ich fast jede Frage für mich beantwortet und niedergeschrieben, jetzt heißt es büffeln.

    Zu deiner Frage, ob man mikroskopieren MUSS - Nein. Mikroskopieren ist nützlich für viele Artbestimmungen aber makroskopische Kenntnisse reichen hierfür. Wenn Mikroskopieren Bestandteil der PSV-Prüfungen wäre, würde ich daran wahrscheinlich nicht teilnehmen. Sicherlich kann es passieren, dass ich irgendwann im Leben mal die Mikroskopie ins Auge fasse aber derzeit kann ich mir das nicht vorstellen.

    An Literatur kann ich auf jedenfall Pareys Buch der Pilze empfehlen. Zwar ist das derzeit nicht im Handel erhältlich aber es gibt hin und wieder die Möglichkeit ein Exemplar gebraucht zu bekommen. Vielleicht hat ja hier im Forum noch jemand eines rumliegen, einfach mal anfragen.

    Jetzt hoffe ich einfach, dass wir dieses Jahr auf eine super Saison blicken können damit viel Lehrreiches dabei ist, noch ein bisschen Theorie ackern und dann steht der Prüfung nichts im Wege.


    LG Phillip

    Guten Morgen liebe Forianer,


    ich habe noch einen Fall im Fragenkatalog für die PSV- Prüfung gefunden, die meiner Meinung nach etwas unglücklich formuliert ist:


    Welche Fruchtkörper empfehlen Sie hinsichtlich ihrer Beschaffenheit nicht zum Verzehr zu sammeln. Nennen Sie vier Punkte.


    Soll man jetzt antworten, dass man keine überständigen, giftigen, ... verzehren soll oder sind Arten gemeint, die theoretisch essbar wären, aber zu hart, bitter, ??? sind?

    Nach konkreten Arten, denke ich ist nicht gefragt.

    Was denkt ihr?


    LG Phillip

    Alles klar, danke dir!


    Ja bei interessanten / seltenenen Funden frage ich natürlich nach dem genauen Fundort.


    Vielleicht kann ja noch jemand etwas mit eigenen Erfahrung beitragen, wie er/sie mit in solchen Fällen umgeht.


    LG Phillip

    Hallo Stefan,


    dass heißt, wenn jemand unwissend geschützte Arten (nicht nur Tuber) sammelt und in die Pilzberatung bringt, darf er diese nicht essen, weil sie unter Artenschutz stehen? Soll man ihm sagen, er solle diese dann lieber in der Biotonne entsorgen oder wie verhält man sich dann? Das erschließt sich mir nicht ganz ==Gnolm5

    Auch verstehe ich nicht, dass es erlaubt ist, geschützte Arten zu sammeln und zu verkaufen, nur weil man sie vorher gezielt angebaut hat?


    LG Phillip

    Hallo zusammen,


    beim Durcharbeiten der PSV-Prüfungsfragen brauche ich nochmal eine kleine Unterstützung:


    Frage 249: Dürfen Sie in Ihrem Garten gefundene Trüffeln (Tuber sp.) essen?

    Frage 250: Dürfen Sie in Deuschland selbst angebaute Trüffeln (Tuber sp.) verkaufen?


    Trüffeln sind ja in Deutschland geschützt, daher ist das Sammeln normalerweise verboten. Das bedeutet das Sammeln an sich ist nicht erlaubt. Im Prinzip ist dann doch das Verspeisen trotzdem legal oder nicht?

    Zum Anbau weiß ich nicht, ob man dafür irgendwelche Lizenzen bräuchte?


    Danke euch schonmal für eure Hilfe!


    LG Phillip

    Seid gegrüßt miteinander,


    ich nutze die Zeit gerade für meine Vorbereitung auf die PSV Prüfung. Dafür arbeite ich gerade die knapp 600 Fragen durch ==Gnolm2

    Bei Frage 240 brauche ich jetzt erstmalig etwas Unterstützung von euch:

    Dürfen Sie in einem Privatwald für ihren eigenen Bedarf Speisepilze sammeln?


    Ich würde sagen ja, da schließlich vor Ort nicht erkennbar ist, in welchem Eigentum sich die Wälder befinden.

    Die Frage wäre für mich auch interessant, ob Eigentümer, Pächter, Förster etc. das Sammeln/ Betreten verbieten dürfen?


    Danke schonmal vorab für eure Hilfe, ich werde mich sicher noch öfter mit der einen oder anderen Frage an euch wenden.


    LG Phillip

    Nahezu jeder Pole der Pilze sammelt legt die Pilze in etwa so ein. Pilze in Salzwasser kurz kochen und kalt abschrecken. Dazu einen Sud aus 1/5 Essigessenz, 4/5 Wasser, Bischen Zucker, bisschen Salz, paar Pimentkörner, paar Lorbeerblätter, ordentlich Senfkörner, eine geschälte Karotte und eine Zwiebel geviertelt aufkochen.

    Moin,

    kann man nicht gleich für den Sud das Wasser verwenden worin man die Pilze gekocht hat? Ich kann mir vorstellen, dass es nochmal etwas Aroma bringt.


    LG Phillip

    Das sind grünblättrige Schwefeköpfe... Wie zum Teufel kommt die App auf Austern und Raslinge??

    Da sieht man mal wieder dass solche Apps absolut unverlässlich sind.


    LG Phillip

    Ja das kann ich bei Gelegenheit auch tun, habt ihr nichtmal irgendwo einen Thread gehabt wo einige Unklarheiten beseitigt wurden? Ich würde gern dann nochmsl die alten Schinken im Forum rauskramen.


    Ansonsten geht es mir bei den Kursen aber nicht nur um die Prüfungsvorbereitung. Es macht doch durchaus Spaß, mit Gleichgesinnten dem Lieblingshobby nachzugehen und Neues zu lernen.


    LG Phillip

    Hallo zusammen,


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Also wenn es so kommen sollte, dass ich Hornberg im September besuche, dann werde ich wohl den F1 Kurs überspringen und den Urlaub davor legen. Es stimmt aber, dass ich von der Artenvielfalt erschlagen werde. Und gerade weil da unten die Funga so komplett anders beschaffen ist, als bei uns im Norden, macht es für mich auch keinen Sinn dort die Prüfung abzulegen.

    Ich werde mich dazu mal an Veronika Wähnert wenden für meine Prüfungsvorbereitung. Den F2 Kurs finde ich trotzdem sehr reizvoll. Das überlege ich mir dann noch. Später dann noch die speziellen Gattungskurse 8| Ich habe noch einige Jahre gut zu tun! Da freue ich mich schon drauf!


    LG Phillip

    Hallo zusammen,


    ich würde euch gern mal nach euren Erfahrungen befragen.

    Sicherlich haben Einige von euch bereits die F1 & F2-Kurse belegt. Ich würde das nächstes Jahr auch gern mal in Angriff nehmen, bin mir aber planungstechnisch noch nicht sicher.

    Weil die Kurse von mir relativ weit entfernt sind, würde es sich lohnen, beide Kurse gleich nacheinander zu belegen, damit ich mir einmal die Fahrstrecke sparen kann. Dann würde ich das wahrscheinlich auch gleich mit meinem Jahresurlaub verbinden, denn ich war noch nie im Schwarzwald und wollte da sowieso immer schon mal Urlaub machen.

    Nun bin ich mir nicht sicher, ob es Sinn macht, überhaupt den F1 Kurs zu belegen. Wenn ich mir die Kursinhalte durchlese, könnte es sein, dass für mich da nicht mehr viel Neues zu lernen sein könnte. Oder baut der F2 so auf den F1 auf, dass man ihn unbedingt machen muss?

    Sehr hilfreich wäre es, wenn ich mal die Vorträge durchschauen könnte, damit ich die Inhalte besser bewerten könnte.


    Vielleicht kann ja jemand seine Erfahrungen mit mir teilen?


    LG Phillip

    Hallo,


    auf Bild 2 sieht mal im Hintergrund auch noch ein Pils. Ich tippe auf Cervisiam tyskie. Nehme ich auch gern mit, schmeckt ganz gut.


    LG Phillip

    Also ich gebe auch ein paar getrocknete Stückchen in die Tasse, gebe kochendes Wasser drauf und lasse das Ganze 20 min ziehen. Der Sud wird fast immer etwas gelblich bis trüb. Das hängt denke ich vom Alter der FK ab. Ich nehme nur frische FK aber ich denke es gibt einen Unterschied zwischen pflaumengroßen ,,Knubbel" und Älteren. Leicht bitterlich ist er auch bei mir, aber erträglich. Wohlgeschmack ist wirklich was anderes aber mit frischer Minze aufgebrüht gar nicht mehr so schlimm. Die Stückchen brühe ich dann noch zwei weitere Male auf.


    LG Phillip

    Aus MV kann ich auch massenhaft Zecken bestätigen!

    Die meisten bemerke ich rechtzeitig beim krabbeln auf der Haut, aber 2 haben mich dieses Jahr erwischt. Wobei ich auch sagen muss, dass es offenbar Leute gibt, die von Zecken gemieden werden während ich förmlich angesprungen werde.


    LG Phillip

    Moin Basri,


    (welcome)

    viel Zeit in den Wäldern deiner Umgebung ist besonders wichtig. Suche dir in deiner Nähe Veranstaltungen, Exkursionen, geführte Pilzwanderungen.

    Ich kann dir auch das Buch Grundkurs Pilzbestimmung von Rita Lüder empfehlen. Darin findest du die Grundlagen, wie du mit einem gefundenen Pilz umgehst und gezielt zur Gattungs- & Artbestimmung kommst.


    LG Phillip

    Hallo,


    deine Bestimmungen sind soweit richtig, 4 & 5 sind Rötelritterlinge (Lepista). Hier wäre der Geruch wichtig, um Lepista nuda von L. sordida abzugrenzen.


    LG Phillip