Hallo, Besucher der Thread wurde 5,6k aufgerufen und enthält 37 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Durch die Wiese !

  • Hallo !


    Spaziergang durch die Wiese mit interessante Pilzfunde !


    Wiesenblick an Ort Gaden .


    -


    An Anfang Wiese ein Egerlingsschirmmling - L. leucothites Fund


    -


    -


    -


    Mitte in der Wiese Champignon -A. campestris


    -


    -


    -


    Ein paar Vergleichung Bilder zwischen beide Arten


    Champi und Egerlingschirmlinge zusammen . Ohne gute blick an Lamellen sehr schwer zu trennen


    -


    Ein neben andern , wer ist essbar aber wer giftig ?


    -


    -


    Besonderes schwer ist junge Exemplaren trennen


    -


    -


    -


    Ein tolles Fund , Riesenporling - M. giganteus in Massen und so jung


    -


    -


    -


    -


    Stäublinge , mit so komische "quadratische" Form wachst Hasenstäubling aber mein Fund hat keine risse , zu jung oder gehet um etwas anderes ?


    -


    -


    -


    -


    WEITERE BILDER NACH KLEINE PAUSE


    Psathyrella in Massen und verschiedene Stadium


    -


    -


    -


    -



    Ein Fruchtkörper aus gruppe schaut ganz anderes . Anomalie oder andere Art ?


    -


    -


    -


    Ende Wiese Anfang Park


    Ockertrichterling - C. gibba


    -


    -


    Junge Schönfuss - C calopus


    -


    Ein Bittere Gigant , B. radicans


    -


    -


    -


    Champignon , Angenehm nach na ja Anis oder was ähnliches ?


    -


    -


    -


    -


    -


    altere Exemplar


    -


    .


    Coprinopsis


    -


    Noch eine Psathyrella , verschiedene Stadium unten Linde


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    Ein paar komische unten ganze Gruppe , meine das auch gleiche Art sind


    -


    -


    Komische Weiße Ding an Boden (auch unten Lindenbaum und mehrere Flecken) . meine das nicht um Schleimi gehet weil Fruchtkörper war hart


    -


    -



    Ein am Anfang Überraschung - Rätsel aber nur bis Schnittbild


    -


    -


    -


    -


    Nach Schnitt , bin siecher das um Kiefernporling gehet , P. spadiceus


    Und am ende ein Rätsel . Waldfund (Mischwald) . Substrat tote liegende in Wald gelassene Handgemachte Stumpf für Zaun . Laubholz oder Nadelholz ? Meine das um Nadelholz - Fichtenstamm gehet Irritiert mich "Blutige" Flecke . Anomalie oder Irgendwelche Merkmalle (wie bei Blut Schichtpilz) ? Einfach bin verwirrt .


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    -


    LG beli !

  • Hallo Beli,


    wie immer ein spannender Bericht von Dir mit Funden die in unseren Gegend momentan wegen des Wetters so nicht möglich sind, Danke dafür!:thumbup:

    Die letzten Bilder sind allerdings leider nicht zu sehen. Das letzte was ich sehen kann sind drei Bilder von B. radicans.

  • Hallo Beli!

    Eine tolle Wiesentour, so viele Fruchtkörper. Da kann ich nur staunen. Aber unsere Zeit kommt auch irgendwann wieder...==18

  • Stäublinge , mit so komische "quadratische" Form wachst Hasenstäubling aber mein Fund hat keine risse , zu jung oder gehet um etwas anderes ?

    In meinen Augen sollten das schon Hasenstäublinge sein.

    Noch eine Psathyrella , verschiedene Stadium unten Linde


    ...


    -

    ...

    Ich sehe da (verschiedene) Düngerlinge. Nur beim vierten (hier zitierten) Bild könnte auch ein anderer Pilz infrage kommen.

  • Hallo Beli, in Deiner Region scheint es ja langsam loszugehen.

    Noch eine Psathyrella , verschiedene Stadium unten Linde



    Dass es sich dabei um Arten der Gattung Panaeolus handelt, wurde ja bereits geschrieben.

    Die dunklen mit dem schmalen Hut und dem langen, schlanken Stiel sollten Langstielige Düngerlinge (Panaeolus acuminatus) sein.

    Die mit den Fransen am Hutrand sind Behangene Düngerlinge (Panaeolus papilionaceus).


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Beli,


    ja genau, den Unterschied meinte ich. Wobei natürlich immer die Kameratechnik täuschen kann. Ich glaube aber, dass das ganz lebensecht aufgenommen ist.


    Wenn die Profis drüberschauen, gibt es vielleicht, sogar einen Sektionsnamen.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Beli,



    ein supertoler Bericht. Und ich hätte da eine Frage dazu.



    Champignon mit weißen Lamellen? Gibts sowas überhaupt? Das fiel mir doch sofort auf.





    Liebe Grüße





    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Heidi,


    Beli weist doch gerade darauf hin, dass es Pilze gibt die sehr nach Champinen aussehen, aber eben keine sind. Augenfällig dabei sind die nicht nach rosa verfärbenden Lamellen.


    Deswegen der oben gezeigte Vergleich der beiden Pilze.


    Grüßle

    RudiS

  • Hallo Heidi !


    Pilz Links mit Weiße Lamellen ist Leucoagaricus leucothites - Egerlingsschirmling , Pilz recht mit rosa Lamellen ist Agaricus campestris - Wiesenchampi


    -


    Beide von oben sind sehr schwer zu trennen sieche Fotos . Mann muss bei Champignon pflücken immer Lamellen beobachten das


    -


    In Pilzbücher stehen das L. leucothites giftig ist aber ob ist den wirklich giftig ist das ist gute frage . Ich meine das kein giftige Pilz ist .


    LG beli !

  • Hallo beli,


    bei der DGfM läuftt leucohites unter "uneinheitlich" bewerteter Speisepilz. In mind. einem Buch ist er noch immer als "essbar" aufgeführt und wird angeblich auch noch immer von manchen Sammlern verzehrt.

    Da ihn manche Leute aber nicht vertragen haben wird er von vielen "kritisch" gesehen. Für mich ist das aber eine andere Stufe als eindeutig toxisch.


    Viele Grüße,

    Thorsten

    Keine Verzehrfreigabe im Forum: Ich rate hier im Forum gerne bei Pilzbildern mit.
    Wer basierend auf meine Rateversuche Pilze verspeist ist mutig.
    Im Umkehrschluss verpasst man nicht zwingend eine kulinarische Mahlzeit, wenn man einen Pilz nicht verspeist, welchen ich hier Giftpilz nenne.

  • Hallo !


    @ Rudi und Uwe , bin verwirrt , habe schon in Internet etwas ähnlich gesehen , nicht ganze Fruchtkörper aber "Blutige" teil ja , aber wo ? Etwas aus Weichporlinge , schwer zu sagen , Habe nicht Geruch auch nicht Geschmack getestet , weis ich nicht ob ist weich oder hart - zach , habe einfach Pilz weiter wachsen gelassen aber Fundort liegt nur 200 m von mein haus -


    @ Thorsten , danke für Erklärung . In mehrere Internetseite stehen das Giftig ist aber viele haben Falschbeschreibung .


    LG beli !

  • Hallo beli, guten Morgen,



    ich danke Dir für die Gegenüberstellung, die ja doch sehr gelungen ist. Ich hab wieder was gelernt.


    Weißt Du montan tut ich mit meinen Augen sehr schwer. Ich habs einfach nicht gesehen. Verzeih mir.





    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo, Beli!


    Diese Porlinge sind höchstwahrscheinlich Oligoporus alni (Fastblauer Saftporling).
    Oligoporus caesius (Blauer Saftporling) kann auch an laubholz wachsen, ist aber farblich normalerweise etwas anders, mehr grünblau und weniger bräunlich.
    Die sind aber bisweilen nicht einfach zu trennen, da man sich nicht auf das Substrat verlassen kann.


    Bei den ersten Pilzen im Startbeitrag finde ich die RIngstruktur gaanz interessant: Die scheint nämlich komplex zu sein, also "fast" doppelt, jedenfalls dicker und stärker gegliedert als ich das von Leucoagaricus leucothites kenne. Wenn die Hutoberfläche noch fein schuppig ist, könnte man auch noch an eine der Arten aus der Gruppe um Macrolepiota excoriata denken, wo aber die Stieloberfläche und Form der Stielbasis wiederum merkwürdig wäre...


    Der vorletzte Porling im Startbeitrag kann nicht Phaeolus schweinitzii sein: Der ist auch jung schon dunkelfleischig und verfärbt deutlich schwarzbraun im Schnitt.
    Das ist also was Anderes, aber so jung, daß eine Bestimmung kaum möglich ist.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.