Hallo, Besucher der Thread wurde 693 aufgerufen und enthält 19 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

F1-Kurs Saftlingswiese Stützerbach

  • Hallo Ihr Insektenfreunde und Trockenpilzliebhaber,

    heute mal ein kleiner Zwischenbericht. Ja, ich gönne mir gerade zwei der wunderbaren Pilzkurse bei Andreas Gminder in Oberhof. Einen vollständigen Bericht über den F1-Kurs und den F2- Kurs bekommt Ihr nächst Woche. Aber unsere heutigen Erlebnisse auf der legendären Saftlingswiese im schönen Stützerbachtal will ich schon einmal vorab mit Euch teilen.

    Also, da ich Saftlinge so überaus mag, war die Vorfreude riesig. Und die letzten beiden Tage gab es ja immerhin genug Pilze zum bestimmen. Also warum nicht auch Saftlinge...

    Es ging los an der Rödelkurve benannt nach einem eher selten aktiven Forianer.... Aber vielleicht hab ich da auch was verwechselt. Nobi jedenfalls würde ihn kennen, meinte Andreas.



    Dann kam gleich der erste Test: welche Pilze auf der Tafel gehören nicht hier her? Stützerbach, montane, saure Fichtenwälder. Da könnt Ihr gleich mal mit üben ==Gnolm7.


    Bevor es auf jene berühmte Wiese, die mit mehr als 30 nachgewiesenen Saftlingsarten eine DER! Saftlingswiesen hierzulande schlechthin ist, ging es durch einen vergnolmten Wald - jedenfalls glaubte ich ein verwunschenes Waldwesen zu erkennen und es ging ein Stück an dem idyllisch gelegenen Stützerbach entlang.





    Andreas verwies auf darauf, dass er noch nie erlebt hatte, dass die Kühe je die Blätter der Pestwurz gefressen hätten. Diesmal war das der Fall.

    g



    Derlei Überlegungen waren dem wie immer begleitenden PSH völlig fremd. Er nahm erst mal ein Bad.



    Dann kam der große Moment. Die ersten erwartungsfrohen Schritte auf die Wiese.


    Und: wie Sie sehen, sehen Sie nix...

    Nun, vielleicht nicht gar nichts, denn ein paar Pilze gab es schon.


    Zum Beispiel diesen Galli-Methusalem hier:



    Für Freunde kleiner behangener Pilzlein gab es so was - was ich nicht kenne und das wir heute Nachmittag bestimmen werden.





    Und dann natürlich jene: wie z.B. Mini-nabeling und - Tintling auf Dung.



    Womit wir bei den eigentlichen Pilzen des Tages wären: den Dungis. So oft hab ich noch nie an Dich gedacht, Nobi! Auch Andreas meinte, dass Du Deine helle Freude gehabt hättest. Das war allerdings schon mehr der F1 für Fortgeschrittene.


    Noch‘n Tintling




    Und noch einer...



    Gewöhnlich wohl unterrichteten Kreisen zufolge soll es Überlegungen geben, die Saftlingswiese in Tintlingswiese umzubenennen. Erst Initiativen jedenfalls laufen schon.


    Besonders fand ich diese weiße Distel. Also auch wenn die Pilzbeute spärlich war, gab es Schönes zu sehen.



    Das beste war diesmal die Landschaft, die von Wildpferden ( Koniks) und Rindern von der Verbuschung frei gehalten wird. So geht Tierhaltung auch und hat sogar einen landschaftspflegerischen Nutzen. Diese Tierhaltung ist allerdings nicht rentierlich und lebt fast ausschließlich aus Fördertöpfen. Schade.








    Der Blick in die Pilzkörbe der Anderen zeigte noch ein paar Täublingsarten, Kleinzeugs und eine Marone. Oh ha! Die gibts also noch. Mein Fazit des heutigen Tages- hier muss ich unbedingt noch mal hin, wenn‘s Pilze gibt. Wenn‘s Saftlinge gibt. Aber die Gegend hat zweifellos auch für Menschen ohne Pilzmacke ihren Reiz. Und jetzt muss ich zur Nachmittagsschicht. Lernen, lernen, lernen...und ich sage Euch, es ist ziemlich wurscht, ob Pilze oder Trockenpilze. Bei Andreas lernt es sich einfach klasse.


    So, und jetzt die große Sensation. Bei der Beuteschau hat sich doch ein Saftling eingeschlichen!




    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    4 Mal editiert, zuletzt von Wutzi ()

  • Hallo, Claudia!


    Beim ersten Bild der Wiese war mir eigenlich schon klar, daß das wohl nichts wird.
    Saftlingswiesen sind doch bunt, nicht braun. :gzwinkern:
    Trotzdem habt ihr ja ganz beachtliche Funde zusammengebracht, und nicht nur damit war der Kurs sicherlich ein Erfolg. Wie offenbar immer bei Andreas. g:-)



    LG, Pablo.

  • Hallo Claudia,


    vielen Dank für den tollen Aus- und Einblick zum Kursverlauf. Ich werde mich morgen zum F2 Kurs ab Mittwoch dazugesellen. Im vorigen Jahr war der F1 Kurs extrem Pilzreich, daß einem nur so der Kopf schwirrte und der lange Tisch, übertrieben gesagt, fast nicht ausreichte für die Tagesbeute. Da gab es auch reichlich Saftlinge in Stützerbach und schönste Pantherpilze.


    Beste Grüße

    Stefan F.

  • Hallo Pablo, ja irgendwie haben wir doch eine erkleckliche Menge, allerdings nicht sehr schöner Pilze zusammengesammelt. Wir haben viel gelacht und noch mehr gelernt und ich habe heute endlich die Unterscheidungsmerkmale der weißen Milchlinge, Weiß-und Schwärztäublinge und nochmal ja, ich oute mich jetzt mal als eine aus Andreas großem Fanclub. Was er erklärt, das sitzt und eigentlich spielt die Artenfülle nicht die entscheidende Rolle. Obwohl wir Pilzfreaks ja natürlich gern viele Schöne Pilze sehen. Wer auch nicht..

    .


    Hallo Stefan, klasse, dann lerne ich übermorgen noch einen Forianer kennen. Ich freu mich. Zwei Kolleginnen aus diesem Kurs werden auch den F2 Kurs machen und eine Pilzlerin, mit der ich bei Andreas den Mikroskopierkurs absolviert habe. Das ging mir letztes Jahr beim F1 Kurs übrigens genauso. Aber vieles von dem, was ich da erstmals gehört habe, hat sich inzwischen gesetzt und es fällt mit viel leichter, Pilze zu bestimmen. Einzig die Schlüsselei ist nicht meins. Ich bin einfach schneller in Sachen Blätterpilze - also blättern, bis ich den Pilz finde. Aber bitte verpfeif mich nicht bei Andreas.


    Hallo Claudia

    Machst du diese Jahr die Prüfung?

    Hallo Peter, schön, Dich mal wieder zu lesen. Zu Deiner Frage: nö. Ich muss noch üben. Mir fehlt noch die Artenkenntnis und die DGFM- Prüfungsfragen kann ich längst noch nicht sicher beantworten. Manche verstehe ich nicht mal richtig. Und ich genieße es, dass ich jenseits von Prüfungsfragen die Kurse tiefenentspannt erleben kann. Mir ist wurscht, ob irgendwas prüfungsrelevant ist. Wichtig ist nur, dass es interessant ist und Spaß macht. Das mach ich wohl die nächsten 10 Jahre so weiter, obwohl Andreas mit ernstem Blick sinngemäß meinte, ich müsste mich irgendwann auch mal trauen. Aber ich habe diesen Sommer wirklich nicht so viel gelernt, auch, weil in meinem Lieblingspilzforum fast nur Schmetterlinge gezeigt werden😝

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wutzi ()

  • Liebe Claudia,


    ein sehr netter Bericht :-)


    Zur hellen Distel: Da hast Du etwas besonderes gefunden, was ich bisher nur hier gefunden habe, obwohl es nicht soooo selten sein soll (in Thüringen als "zerstreut" angegeben) - die Hybride aus Stängelloser Kratzdisel und Kohl-Kratzdistel.

    Diese Hybride soll nicht all zu selten sein, wo beide Elterarten zusammen vorkommen. Aber so oft kommen diese Arten eben nicht im selben Biotop vor. In Stützerbach schon, weil die kurzgrasigen Wiesen mit der Stängellosen K, bis direkt zu den sumpfigen Bachufern reichen, wo die Kohl-K. wächst.


    beste Grüße,

    Andreas

  • Ah, Danke Andreas, ich war nicht sicher, ob es sich um einen Defekt oder um eine eigene Art handelt, oder ob einfach eine Kuh drauf gepinkelt hat und so die Distel ausgebleicht hat. Da standen ja auch noch andere kurzstielige aber eben violettblütige Disteln, die ich auch noch nie wahrgenommen hatte herum. An die „normalen“ Diesteln im Modder kann ich mich auch gut erinnern. Einmal habe ich eine Weile gebraucht um eine distelfreie Stelle zum Überqueren zu finden. Auf die Idee, dass die sich kreuzen, wäre ich nie gekommen. Also eine nicht so häufige Hybride habe ich da aufgespießt. Sehr schön. Noch ein Grund sich das bei schönem (Pilz)Wetter noch mal genau anzusehen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Claudia!

    Wie beim Harztreffen eher weniger Pilze, aber immer Spaß bei der Sache, das ist wichtig! Schön, dass Du einen Kurs belegt hast und darüber berichtest, danke für die Einblicke. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Wer nicht riechen will, muß fühlen! ==21


    Liebe Freunde,


    habe heute auf die dusseligste Weise meine praktische PSV Prüfung beim Andreas vergeigt. ==14


    Ich habe den sehr wuchtigen, kompakten Bruchreizker als Brätling freigegeben!!!

    Das dramatische ist, daß ich ja selbst schon eine schlechte Erfahrung mit dem Pilz hatte, ihn eigentlich gut kenne, nur nicht in so einer Wuchsform und nur das Teil mal von der Hand an die Nase bewegen hätte sollen.

    Den Brätling, den ich ins Spiel brachte habe ich selbst noch nicht mal in der Hand gehabt. Kann man so dämlich sein? Alles Andere war soweit sehr gut gelaufen. Nur dieser Aussetzer...==19


    Wie dem auch sei, ich weiß jetzt, daß ich die Prüfung schaffen kann und, daß das nötige Wissen da ist und nur die Konzentration besser werden muß. War mehr eine Prüfungsstress-Sache.

    Der Kurs und die Pilzfreunde waren toll, auch wenn es nur sehr, sehr wenige Pilze gab. Grund für mich, die neue Prüfung im nächsten Jahr wieder mit einem F2-Kurs beim Andreas zu verbinden.


    Beste Grüße

    Stefan F.

  • Menno, das tut mir so leid, Stefan! Dabei hast Du's wirklich drauf. Dass Es Dich erwischt, damit hätte ich am wenigsten gerechnet.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Einmal editiert, zuletzt von Wutzi ()

  • Hallo Stefan!

    Aber Du hast den Sprung ins Wasser gewagt und weißt jetzt, welche Untiefen auf Dich zukommen. Du hast ja trotzdem eine Menge gelernt und, wie Du schon schreibst, die nächste Prüfung kommt bestimmt! ==Pilz25

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Oh je, Stefan, tut mir so leid! Doch nicht fest genug gedrückt :(


    Ich bin selbst schon durch ein paar Prüfungen gerätselt, deren Stoff ich eigentlich sicher drauf hatte. Prüfungspanik kann sehr hinderlich sein. Eine Freundin hat mir stärkeres verschreibungspflichtiges Zeug nahegelegt, aber erstmal bleibe ich bei Baldrian.


    LG, Craterelle

  • Hallo, Stefan!


    Kopf hoch, dann halt beim nächsten Mal umso sicherer.

    Bissel Pech war auch dabei, oder? Wenn's jetzt nciht ausgerechnet ein Bruchreizker (ist halt giftig) gewesen wäre, sondern zB einer der anderen, ockergelben Milchlinge, wäre es vielleicht noch nicht mal ein Problem gewesen (weil die anderen ja ungiftig sind).



    LG; Pablo.

  • Hallo Stefan, richtig so. Gar nicht erst Frust und Unsicherheiten aufkommen lassen. Ich drück Dir die Daumen!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Danke für die Blumen, aber mein Sachverstand ist noch ein sehr zartes Pflänzchen, das ordentlich gegossen und gedüngt werden muss, damit werden, damit er zu einem soliden Sachverstand wird. Aber ich arbeite dran==Gnolm13

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.